aqua
luftfederung

Knaus - Sky Traveller 500 D


LowCostDriver am 18 Feb 2015 09:30:45

Hersteller: Knaus
Modellbezeichnung: Sky Traveller 500 D
Modelljahr: 2015

[youtube]folgt[/youtube]

Fahrzeugdaten:

Motorleistung85 kW/115 PS
Hubraum2,0 l Multijet 115
MotorartDiesel
Antriebmanuelles 5- Gang Getriebe
AufbauartAlkoven
Länge561cm
Breite234cm
Höhe315cm (Innenstehhöhe 200cm)
Leergewicht2600kg / 2780kg
Zuladungbis zu 720kg
Tankinhalt Kraftstoff90
Tankinhalt Frischwasserbis zu 124l, 20l in Fahrtstellung
Schlafplätze4
Sitzplätze mit Gurt6 (4 mit Dreipunkt Serie)
Grundpreis48.490,00?€

Basisfahrzeug:

Der Marktführer Fiat Ducato mit einem Tiefrahmenchassis kommt auch für den Knaus Sky Traveller 500 D zum Einsatz.
Der serienmäßig angebotene 85kw / 115PS 2,0 Mulitjet mag mit dem Alkoven gerade bei Gegenwind vielleicht etwas untermotorisiert sein, Knaus bietet aber für diesen Fall die gesamte Motorenpalette über den 2,3l Multijet mit 130 oder 150 PS bis hin zum 3,0l Multijet und 180 PS Leistung gegen Aufpreis an.
Die Empfehlung der Redaktion aus Wirtschaftlichkeit und Leistung wäre wohl der aufpreispflichtige 2,3l Multijet II- Motor mit 130PS, wobei sich die Mehrleistung eher durch den höheren Hubraum (2.287 ccm statt 1.956 ccm wie beim Basismodell) als durch die geringe Leistungssteigerung von 15 PS bemerkbar macht. Besonderer Vorteil des 2,3l Multijets: Das manuelle 6- Gang- Getriebe!

Die Serienausstattung bringt euch folgendes Zubehör zum Fahrzeug mit, ABS / Fahrerairbag, ESP, Hill Holder, elektronischer Wegfahrsperre und Servolenkung.
Nicht enthalten ist allerdings ein Airbag für den Beifahrer (Aufpreis 305,- €!) , unverständlich aus unserer Sicht.

Wer es gerne etwas luxuriöser hätte, bitteschön:
Auflastungen auf 3.850kg sind ebenso möglich, wie Traktionshilfen, ein Tempomat, eine starre Anhängerkupplung, elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel, ein Automatikgetriebe (nicht für den kleinsten 2,0l Motor!), ein vollwertiger Ersatzreifen oder auch drehbare wie höhenverstellbare Pilotensitze können geordert werden.

Aufbau:

Klassenüblich auch hier, das GFK- Dach für verbesserten Schutz gegen Hagelschlag.
Dazu fertigt Knaus den Sky Traveller 500 D in Alu? Glattblech in weißer Farbe, basierend auf der knauseigenen Pro.tec-Frame Aufbauarchitektur.
Der Knaus Traveller bietet hier einen klassischen Alkoven- Grundschnitt auf lediglich 560cm Länge. Gut für alle Fährpassagen, sogar ein Fahrradträger kann noch montiert werden und das Fahrzeug bleibt dennoch unter 6 Metern Länge.

Sehr gut gefallen hat uns übrigens die Knaus- Servicebox! So finden sich übersichtlich alle Anschlüsse, die für den Betrieb und die Wartung des Wohnaufbaus benötigt werden hinter einer gut zugänglichen Serviceklappe im Außenbereich!
Stromanschluss, Tankentwässerung, Befüllung, Reinigungsöffnung und mehr. Gut gelöst von Knaus!

Raumaufteilung:

Der Wohnaufbau bietet direkt hinter der Fahrerkabine auf der Fahrerseite eine vollwertige Sitzgruppe mit 2 Sitzbänken und Tisch. Dahinter folgt das geräumige Badezimmer mit pfiffigen Details wie z.B. einem verschiebbaren Waschbecken.
Der hintere Raum ist durch eine Türe vom übrigen Wohnraum getrennt, so bleiben z.B. Kochgerüche von der frischen Wäsche fern.
Auf der gegenüberliegenden Seite folgt Kleiderschrank und sofort die Küche mit Kühlschrank und Dreiflamm- Kocher. Den Abschluss und Übergang zur Fahrerkabine bildet dann wieder die Aufbautür.

Etwas unschlüssig wirkt das Schlafkonzept. Zwar ist der Alkoven für seine Klasse mit 201x158cm wirklich riesig, allerdings fehlt die Möglichkeit, auch die Sitzgruppe zu einem vollwertigen Bett mit mindestens 140cm Breite ausbauen zu können. Lediglich 176x100cm misst das untere Bett, sodass hier gerade einmal eine (nicht zu groß geratene) Person schlafen kann, wenn sich ein Elternteil und ein Kind in den Alkoven lümmeln. Der Knaus Sky Traveller bleibt somit eher ein Schnitt für junge und jung gebliebene (weil beweglich um in den Alkoven zu gelangen) allein reisende Paare, die den maximalen Platz auf minimalstem Raum ausnutzen wollen.

Sonstiges:

Bei 2 Personen, 2 Mobiltelefonen, einem Laptop, einem Ladegerät für die Kamera und den morgendlichen Fön sind 3 220V- Steckdosen insgesamt etwas zu wenig. Ansonsten punktet der Knaus Sky Traveller 500 D durch kompakte Maße und viel Wohnraum dank des Aussparens der Schlafabteilung aus dem Wohnraum. Ein klassischer Alkoven halt. Gut gefallen haben uns auch die zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten, z.B. das bereits ab Werk gegen Aufpreis orderbare GPS/GSM- Ortungssystem oder das Frischwassersystem, welches in der Fahrtstellung nicht mehr als 20 Liter Aufnahmekapazität vorweist. Einfach das Ventil in die entsprechende Stellung und dann warten, bis das Wasser überläuft. So hat man garantiert nicht zuviel Wasser an Bord aber dennoch genug, um sich unterwegs die Hände zu waschen oder auch die Toilette benutzen zu können.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Discooooo am 09 Apr 2015 22:53:57

Wenn ich mich recht entsinne dürfte der 500D keine Servicebox haben?

Ansonsten möchte ich ergänzen das das Fahrzeug zwar angenehm kompakt ist dafür aber leider auch nur sehr überschaubaren Raum für bspw. Campingmöbel hat. Für mehr als 2 Leute ist das Fahrzeug m. E. nicht als Dauerlösung geeignet.

LowCostDriver am 13 Apr 2015 16:36:18

Hmm, das ist ja interessant! Das von mir besichtigte Fahrzeug hatte jedenfalls die schicke Serviceklappe.
Vielleicht ein Messe- Exot oder was, wäre ja denkbar.
Wenn das Fahrzeug im Serienzustand diese Servicebox nicht hat und einer kann das bestätigen, dann bitte eine Korrektur hier drunter schreiben.
Danke!


Björn

Gast am 13 Apr 2015 18:41:36

In dem "Testbericht stimmt m.E, so einiges nicht.
Also ich habe da auch keine Serviecebox gesehen, auch gibt es kein verschiebbares Waschbecken.
Das Bett im Dinettenbereich hat m.E. 200 cm Länge zumindest ist das bei meinem so, (die Angabe von 176x100 im Knaus-Prospekt verwirrt mich jetzt etwas, evtl. wurde beim Facelift das ganz verkürtzt, was ich mir aber nicht so recht vorstellen kann).

Kai

Gast am 13 Apr 2015 18:45:00

Der hat keine Servicebox. Auch kein verschiebbares Waschbecken. Das Dinettenbett ist bei mir 200 cm lang (Angabe Knaus ist 176x100 was mich verwirrt, es sei denn beim Facelift wurden 25 cm verkürzt was ich nicht glauben kann)

Kai

moensters am 13 Apr 2015 19:18:57

Als Besitzer eines 500D kann ich berichten, dass er keine Service-Box hat. Und auch kein verschiebbares Waschbecken.

Björn, kann es sein, dass du vielleicht auch den 600er besichtigt hast? Denn deine Beschreibung des Aufbaus trifft viel eher auf einen 600er als einen 500er zu. Lediglich das mit dem hinteren Raum (Badezimmer plus Kleiderschrank), der per Türe abgetrennt werden kann, trifft wirklich auf den 500er zu.

Lieben ,
Michael

nuvamic am 13 Apr 2015 22:47:43

Hast du denn einen aus diesem Jahr? Bzw. könnte es sein, dass das Modell eben deutlich überarbeitet wurde?

moensters am 13 Apr 2015 23:49:42

Meiner ist das Modell 2015...

nuvamic am 14 Apr 2015 00:02:41

Oh gut. :)

mozartkugel am 12 Sep 2015 09:31:10

moensters hat geschrieben:Meiner ist das Modell 2015...

.... was befindet sich unter den Sitzbänken?

Gast am 12 Sep 2015 10:36:57

mozartkugel hat geschrieben:.... was befindet sich unter den Sitzbänken?


Beim 2015er die Heizung und der Frischwassertank. Bei den früheren Modellen war die Heizung hinten unter dem Schrank (was ich besser fand, weil man die dort kaum gehört hat).

Kai

mozartkugel am 13 Sep 2015 08:49:20

dankeschön!!!

pwdboro am 17 Mär 2016 11:17:11

kzac hat geschrieben:Das Bett im Dinettenbereich hat m.E. 200 cm Länge zumindest ist das bei meinem so, (die Angabe von 176x100 im Knaus-Prospekt verwirrt mich jetzt etwas, evtl. wurde beim Facelift das ganz verkürtzt, was ich mir aber nicht so recht vorstellen kann).


Man liest so oft, dass das Umbaubett der Dinette größer als die von Knaus angegebenen 176 cm sein soll. Knaus angeschrieben ob es evtl. Änderungen zu früheren Modellen bzgl. der Umbaubettlänge beim 500D gäbe, bekam ich folgende Antwort: "Bei den Maßen der Sitzgruppe hat sich bei den aktuelleren Modellen nichts geändert. Die Liegefläche liegt hier bei 176 x 100 cm. Hier sind die Polster nicht mehr vorhanden." Ich dachte, dass vllt. mal mit oder ohne Rückenpolster gemessen wird.
Hat hier jemand ein Modell aus den Jahren 2013 - 2016 u. kann was zu der tatsächlichen Liegefläche der Umbaudinette sagen?

Tks., Joachim

Gast am 17 Mär 2016 15:01:36

pwdboro hat geschrieben:Hat hier jemand ein Modell aus den Jahren 2013 - 2016 u. kann was zu der tatsächlichen Liegefläche der Umbaudinette sagen?


Also ich hab noch mal genau nachgemessen (2010er Modell). Mit den 200 cm war ich etwas optmistisch, es sind ziemlich genau 188*100 cm.
So war es auch im damaligen Prospekt angegeben (187*98 cm).
Im Prospekt für den neuen ist es mit 176*100 cm tatsächlich geringer, es muß also irgendeine Änderung gegeben haben, evtl. hängt die mit dem Heckbad zusammen, das beim aktuellen Modell anders ist (separete Duschtasse).

Kai

Babiller am 17 Mär 2016 18:01:15

Hallo,

ich bin neu hier im Forum, lese aber schon seit einiger Zeit mit. Hallo an Alle in die Runde. Schön dass es dieses Forum gibt.
Ich fahre einen Sky Traveller 500 D. EZ 03/2015. (Das Sondermodell mit dem Multijet 130)
Zur Zeit steht das Teil in der Werkstatt, weil ein paar Kleinigkeiten nachgearbeitet werden. Aber ich denke die Massangabe von 176 cm stimmt. Denn ich bin 192 cm und muss mich auf die Liegefläche (ohne stehendes Rückenpolster) schräg legen um die Beine nicht anwinkeln zu müssen. Geht aber ganz gut, wenn ich dort alleine liege.
Ich kann aber gerne nächste Woche genau nachmessen. Bitte um Info, wenn ich das machen soll.
Ich bin ich mit dem Fahrzeug zufrienden.

Guß

Christoph

lonsome am 11 Jan 2017 10:55:38

Hallo,

da ich das aktuelle Model 2017 habe:
- keine Servicebox
- Sitzgruppe zum Bett umgebaut hat keine 2m, sondern die 176.
- kein verschiebbares Waschbecken, kann man auch auf alles Prospektfotos so sehen.

Ein paar Anmerkungen:
Ich bin jetzt mit meinem neuen Knäuschen einige Tage unterwegs gewesen, auch in der Kälte bei -10°. Die Isolierung ist sehr gut, nichts friert ein, auch das Abwasserventil nicht (das war vorher bei den adneren 500D Bj 2003 und 550D Bj 2009 der Fall). Auch die Heizung scheint mir recht sparsam. Ich habe aber auch eine Isolierung zwischen Wohnteil und Fahrerhaus angebracht. Die Heizung reguliert besser als vorher, auch ohne das neue Truma-Bedienteil, das man mit Aufpreis hätte kaufen müssen. Allerdings ist der Temperaturfühler an einer nicht so günstigen Stelle über der Türe angebracht. Als es sehr kalt war, aber die Sonne geschienen hat, wurde es dem Fühler warm, aber im Inneren waren es nur 15°. Auch bei großer Kälte irritiert die Kälte den Fühler. Es wäre günstiger, wenn der Fühler z.B. am Seitenbrett der Küche angebracht wäre.

Küche:
Ist ganz nett gemacht, allerdings halte ich die vielen kleinen offenen Abstellmöglichkeiten für nicht ganz so toll. Denn man muss die ja für die Fahrt gößten Teils ausräumen, da sonst bei einer Vollbremsung alles durch die Gegend fliegt. Optisch vielleicht ganz nett, aber unpraktisch: das offene Fach über der Spüle mit einem beleuchteten Gläserhalter. Hier hätte ich lieber ein geschlossenes Fach als so einen Staubfänger. Sehr gut die Schubladen, die sanft schließen. Ebenso gut der Wasserhahn aus Metall, kein solche Plastikspielzeug mehr wie vorher.

Bad/Toilette
Die Idee mit der Abtrennung druch die Türe ist ganz nett, auch das Design des in Holz eingelassenen Waschbeckens. Die Dusche ist ausreichend lang, aber etwas schmal. Die Toilette ist für größere Leute etwas beengt. Was mir auch nicht so gefällt: der Schieber, mit dem man die Toilette öffnet. Er steht irgendwie so doof nach vorne raus, dass ich beim Aufstehen immer mit der Unterhose hänge bleibe (tschuldigung ... ist halt so eine Kleinigkeit).

Der Kleiderschrank ist riesig, darunter ein von innen und außen zugängliches Fach. Da hat auch viel Platz.

Daneben Richtung Küche nochmals ein schmalerer Schrank. Er hat viele Fächer, das ist praktisch, aber weniger gut: die Fächer sind tief aber schmal. Man kommt nur schwer an das, was ganz hinten ist, hin.

Oben sind überall Ablagen angebracht, die sind ganz praktisch, ebenso wie die USB-Steckdose. Durch das GFK-Dach hat das Radio, das ich immer im Aufbau benutze, jetzt auch einen guten Empfang. Leider fehlte eine 12V-Steckdose, diese habe ich nachrüsten lassen.

Außen ist für mich praktisch, dass die Öffnung zum Einfüllen des Frischwassers nicht mehr im Gastkasten ist. Der wurde früher regelmäßig nass beim Auffüllen, das hat dem Kasten nicht so gut getan.
Nicht so glücklich bin ich mit dem Bügel, über den der Ablass des Grauwassers geöffnet wird: Man muss sich fast auf den Boden knien, um überhaupt hinzukommen, weil er so weit unter dem Fahrzeugboden ist. Und man schafft es kaum, ohne sich das Hemd schmutzig zu machen, weil man an das Fahrzeug hinkommt.

Es gibt hinten unten ein Staufach, das über zwei Außenklappen von beiden Seite zugänglich ist und auch durchgeht. Allerdings ist die Nutzung auch etwas eingeschränkt, weil Teile des Schrankes bzw. des Bades hineinreichen. Es gibt auch praktische Halterungen für die Kurbel der Markise und der hinteren Stützen.

Ein ganz großes Lob darf ich an die Firma Petz Wohnmobile in Augsburg sagen: Man bekommt dort nichts geschenkt, aber sie sind sehr freundlich und kompetent. Der zugesagte Liefertermin wurde eingehalten. Und da ich das Fahrzeug sehr dringend brauchte (normales Auto war in der Werkstatt), haben sie es mir schnell fertig gemacht: Am Freitag Vormittag wurde es geliefert, am Freitag Nachmittag konnte ich es abholen: geputzt, überprüft, mit den Nachrüstungen versehen wie Rückfahrkamera und 12V-Steckdose. Ich konnte das Fahrzeug am Nachmittag um 17.00 Uhr mitnehmen. Acuh in Garantiesachen usw. hat sich die Firma immer sehr engagiert (mein drites Fahrzeug von dort). Auch wenn man bezahlt hat, ist man immer noch Kunde. (Ich hoffe, dass so eine Aussage hier erlaubt ist!)

Ein paar kleine Fehler gibt es noch zur Beseitigung: eine Holzleiste in einem Schrank locker, die Beleuchtung der Küche hat einen Wackler, und die Außenklappe der Toilette steht unten etwas weit ab.

So, meine Erfahrungen mit dem ganz aktuellen Modell (Sondermodell Familiy mit JTD 2,3/2)

Gruß
Klaus

Discooooo am 08 Feb 2017 11:03:03

Bei unserem 600D ist der Wassereinlass noch im Gaskasten, was ich persönlich aber nicht problematisch finde, da dieser aus einem GFK-Formteil besteht. Somit ist es unschädlich, wenn doch mal Wasser rein tropft, da es ohnehin unten wieder raus läuft und auch nichts vergammeln kann. Bei den Außendeckeln besteht halt immer die Gefahr, dass das Material mit den Jahren brüchig wird und vergilbt :(

Ich habe jetzt den schmalen Schrank zwischen Küche und Kleiderschrank nicht mehr im Kopf, falls er aber so breit ist wie bei uns, dann passen dort die quadratischen Faltboxen (Skubb) von IKEA perfekt rein. Die passen übrigens auch in alle Hängeschränke, als hätte Knaus diese exakt dafür konzipiert :biggthumpup:


Dein Lob für Petz kann ich nur bestätigen. Haben uns dort super behandelt gefühlt (obwohl wir nicht das typische Womokäuferalter haben) und alles was wir bisher dort haben machen lassen war ohne Beanstandung. Auch hat man nicht das Gefühl das einem immer gleich ein teures Ersatzteil aufgeschwatzt werden soll. Leider schaltet unser Wasserhahn in der Küche (selbes Modell wie deiner) die Pumpe nicht mehr ein (ist natürlich genau vor dem Einmotten passiert...). Eigentlich wollte ich den kompletten Hahn ersetzen und hatte dies auf der CMT schon vorbesprochen. Mir wurde gleich gesagt das ich mir das Geld sparen kann und sie einfach den Mikroschalter tauschen. Der geht wohl ab und an mal kaputt (bei allen Wasserhähnen) und liegt deswegen immer bei ihnen auf Lager. Sowas finde ich sehr löblich!

lonsome am 16 Feb 2017 17:34:03

Hallo,

noch ein Nachtrag: In der Zwischenzeit habe ich auch einige Tage bei unter -15° zugebracht. Auch hier: kein Eingefrieren, vor allem: Auch das Abwasser konnte ohne Probleme abgelassen werden, das Ventil ist nicht eingefroren wie vorher bei den anderen Travellern. Ich bin sehr zufrieden, weil diese Winterfestigkeit einer meiner Gründe für den Kauf war.

Gruß
Klaus

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Globecar - Globestar 600L
Euramobil - Euramobil Integra Line 655 EB Mondial
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt