Caravan
cw

Realisierte lifepo4 Anlagen 1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10


Stocki333 am 17 Jun 2016 09:17:22

War wohl noch immer gedanklich in der Bleifraktion zu Hause. 80 % erschienen mir zu hoch gegriffen. Nach Studium der Entladekurven ist fast keine Diff. zwischen 0,5C und 1,0 C. Starterstrom entspricht ungefähr 1,0 C . Werde das nach dem Urlaub in Angriff nehmen Kabel sind schon verlegt.
Erstmal Herzlichen Dank für deine Hilfe un Geduld.

Gruß Franz

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

JsMog am 29 Jun 2016 21:01:39

Hallo Forum
Dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Mein Name ist Jonas und wohne in Herisau im Appenzellerland. Ich bin gelernter Mechaniker und habe meinen erlernten Beruf auch zum Hobby gemacht. Ich fahre einen UNIMOG mit welchen wir in 1 1/2 Jahren auf die grosse Reise gehen. Wir geben dann unsere Mietwohnung vollständig auf und wechseln auf 8m2 mit unendlich viel Umschwung.
Ich habe für den Wohnbereich eine Lithiumbatterie mit einer Kapazität von 400Ah bei 24V eingebaut. Da der vorhandene Platz in der Höhe sehr knapp war, baute ich das ganze mit einem Vollauszug. So hatte ich hinten im Rahmen noch Platz für die Starterbatterie - 24V/100Ah.

An dieser stelle noch ein Riesendank an Sonnentau für seine technische Hilfestellung.

Weitere Eckpunkte:
Solar 800Wp
Kein Gas
Gekocht wird elektrisch
Standheizung WEBASTO ST 90 mit Klimaregler von Bader. Motor kann auch direkt erwärmt werden. Keine Trennung zwischen Motor- und Wohnaufbauheizkreis.
Kompressorkühlboxen
Nach Möglichkeit wird alles was irgendwie geht mit 230V betrieben
Wechselrichter Studer 3.5kW - reicht uns.

Nun aber ein paar Bilder:





















Freundliche Grüsse aus der Schweiz
Jonas

JackSchmidt am 29 Jun 2016 21:06:01

Hallo Jonas, tolle Anlage! Wünsche Dir allzeit gut Fahrt und immer einen vollen Akku.

andwein am 30 Jun 2016 10:22:59

Spitze Installation, alles sauber beschriftet, echt toll, Gratulation
Viel Spass damit, Gruß Andreas

Helmchen am 25 Dez 2017 12:47:05

Hallo,

ich erlaube mir, den Thread einmal wieder hochzuholen, denn die vielen Anregungen für den Bau bzw. Einbau von Li-Akku-Lösungen dürfen m.E. nicht in dieser riesigen Themensammlung des Forums untergehen.
Danke an dieser Stelle auch einmal von mir an die Aktivisten hier, die sich so intensiv mit dem Thema beschäftigt und uns an ihrem Wissen und ihren Erfahrungen haben teilhaben lassen.

Obwohl meine 3 x 75Ah-Yellow-Tops erst 2 Jahre alt sind und eigentlich gute Dienste leisten, habe ich mich entschlossen, einen Li-Akku zu verbauen, d.h., der Hauptakteur ist ein lieber Freund, der das Ganze durchdacht und zusammengebaut hat. Ich war und bin eigentlich nur der "Hiwi" dabei :) :) :) .

Wir haben uns nach langem Hin und Her für 200Ah LiFeMgPO4-Zellen von Innopower --> Link entschieden. Hauptgrund für die Entscheidung war die Baugröße der Zellen, denn diese passen stehend mit den Lipros oben drauf in den Doppelboden unserer Wochner-Reisemobile. Von den Leistungsmerkmalen her scheinen sie mit den Zellen der bekannten anderen Hersteller, wie Winston und Calb, durchaus mithalten zu können.

Die erste Version des Akkupacks war mit den Lipros 1-1 V2 RS485 von ECS ausgestattet. Leider hat damit der verbaute Green Switch beim Balancing sehr oft geschaltet. Offenbar reicht die 1 A-Version der Lipro für dieses Zellenpack nicht aus.

Ich habe mich nun für die Lipros 1-6 Aktive von ECS entschieden, auch wenn diese doppelt so teuer sind, aber bestimmt bessere Arbeit leisten.
Die Lipros habe ich bereits bekommen und muss nun noch die Lieferung von längeren Gewindestiften, Twin-Aderendhülsen (ich wusste bisher gar nicht, dass es sowas gibt :eek: ) und andere Kleinteile warten, baue alles wieder zusammen und melde mich dann hier mit ein paar Fotos wieder.

Vielleicht hat hier schon jemand Erfahrungen mit einer solchen Kombination und kann berichten? Ich bin gespannt.

Bis dahin schöne Weihnachten.

lisunenergy am 25 Dez 2017 17:22:25

erste Version des Akkupacks war mit den Lipros 1-1 V2 RS485 von ECS ausgestattet. Leider hat damit der verbaute Green Switch beim Balancing sehr oft geschaltet. Offenbar reicht die 1 A-Version der Lipro für dieses Zellenpack nicht aus


Das liegt nicht an den Balancer, sondern an den Zellen und der richtigen Inizialisierung.

Axel1960 am 25 Dez 2017 17:41:54

Helmchen hat geschrieben:Hallo,

Wir haben uns nach langem Hin und Her für 200Ah LiFeMgPO4-Zellen von Innopower entschieden. Hauptgrund für die Entscheidung war die Baugröße der Zellen, denn diese passen stehend mit den Lipros oben drauf in den Doppelboden unserer Wochner-Reisemobile. V
.

Hallo Ralf,

wo genau wird der Akku verbaut, an der Stelle wo die Bleiakkus waren ?

Ich habe ebenfalls 200 Zellen und zwar acht Stück stehend mit Lisunernysystem im Doppelboden verbaut.
Das passt sehr gut.

Helmchen am 25 Dez 2017 19:03:42

Hallo Axel,
bei mir passen die Zellen noch in die erste Lucke hinter dem Fahrhaus, wo bei mir auch Lader, Solarregler und die Votronic-Verteilung verbaut sind. Ich mache morgen mal ein Foto, das Zellenpack ist schon bzw. noch drin.

Helmchen am 25 Dez 2017 19:12:22

lisunenergy hat geschrieben:Das liegt nicht an den Balancer, sondern an den Zellen und der richtigen Inizialisierung.

M.E. sind die Zellen gut inizialgeladen. Sie liegen bis ca. 3,40 V um höchstens max. 0,01 V auseinander, ab 3,50 V driftet eine Zelle nach oben ab. Ich gehe davon aus, sich das noch ausgleicht. Ich hatte sie lediglich zweimal bis ca. 80% ent- und vollgeladen. OVP setzt bei 3,60 V ein.
ich hoffe, ich habe das korrekt erklärt :oops:

lisunenergy am 26 Dez 2017 11:36:58

Wenn bei 3,6 Volt ovp auslöst,stimmt was nicht ! Ovp liegt immer zwischen 3,8-3,9 Volt. Unter 3,6 Volt sieht man den Drift nicht richtig. Dieser kommt erst ganz unten und ganz oben so richtig zum Vorschein. Wenn wir die Pack’s laden dauert es manchmal 3 Tage bis das korrekt funktioniert. Selbst manchmal noch länger. Manchmal fehlt in einer Zelle locker 20 Ah und mehr. Das mit einem 1 A Balancer dauert ewig und stresst die Zellen unnötig.

Helmchen am 26 Dez 2017 13:34:42

Vielen Dank für Deine Draufsicht, Lars. Wie ich schon schrieb, bin ich eher der Laie zum Thema und auf Hilfe, wie Deine, angewiesen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann haben die Zellen von Innopower eine Max. Ladespannung von 3,65 V und nicht, wie die Winston-Zellen 4,2 V, so dass das Balancing schon früher beginnt und auch OVP früher auslöst. Wobei die Nennspannung ebenfalls mit 3,2 V angegeben ist.

Oder habe ich da ewas falsch verstanden?

Hier das Datenblatt der Zellen: --> Link

mercurius46 am 26 Dez 2017 13:53:16

Ja, es tut sich was in der Lithium-Szene!

Nachbar von mir fährt einen Knaus-Kastenwagen BoxStar 540 mit 100 Wp Solar auf dem Dach und Lithium unterm Beifahrer-Sitz (--> Link).

Er sagt, er habe im zurückliegenden Womo-Jahr keinen Landstrom mehr gebraucht...

biauwe am 26 Dez 2017 16:58:30

Hallo mercurius,

wie hoch ist dieser Akku inklusive der Polschrauben und kann man irgendwie die Höhe etwas minimieren, auf ca. 198 mm?

mercurius46 am 26 Dez 2017 20:37:54

Die Maße betragen lt. Datenblatt 330 x 175 x 220 mm. Soweit ich bei meinem Nachbarn gesehen habe, lässt sich daran nichts ändern.

biauwe am 26 Dez 2017 20:54:17

Danke, das Datenblatt habe ich auch gesehen.
Ich schrieb mal den Verkäufer an :D

mercurius46 am 26 Dez 2017 21:44:49

Hallo,

hier (--> Link) gibt es noch eine sinnvolle Alternative. Aber unter 215 mm Höhe wirst Du bei Lithium-Batterien wohl kaum kommen...

lisunenergy am 26 Dez 2017 22:51:47

[Wenn ich das richtig verstanden habe, dann haben die Zellen von Innopower eine Max. Ladespannung von 3,65 V und nicht, wie die Winston-Zellen 4,2 V, so dass das Balancing schon früher beginnt und auch OVP früher auslöst. Wobei die Nennspannung ebenfalls mit 3,2 V angegeben ist.

Oder habe ich da ewas


Ladeentspannung ist nicht ovp Spannung. Ich würde erst einmal die Zellen ordentlich initialisieren.

mjunker am 04 Jan 2018 19:13:31

Ok, ich mache hier gerne auch mal etwas Werbung fuer dich und den Peter :bia:

Hier unsere "realisierte lifeypo4" Anlage --> Link :daumen2:

Hardware:
- LiFeYPO4 400AH 12V in Alubehaelter als Komplett-Set (4 Akkus, Balancer, Temperatursensoren,
Sicherheits-Trennrelais 250A, Kabelsatz, Feinsicherung, Hauptsicherung 250A, Sammelschienen etc)
- Victron BMV700 (defekt), jetzt BMV712 mit Temperaturfuehler Aufbauakku
- Victron MultiPlus Compact 12/2000/80
- Victron Digitales Multi-Steuerungs-Paneel GX
- Victron VE Interface MK3-USB
- Victron BlueSolar MPPT 100/30 Solarladeregler
- 2x Victron VE.Direct Bluetooth Smart dongle
- Solarmodule 580Wp Buettner & MuenchenSolar monochristallin backcontact (2x 3 Module in Reihe und das Ganze parallel)
- Votronic VCC 1212-90 Ladebooster

Habe in diesem Winter noch keine Landstrom benoetigt und werde es wohl auch nicht. Fuer unser derzeitiges Nutzungsverhalten sind wir mit diesem Equipment zufrieden.

Gast am 13 Mär 2018 20:25:14

Gerade eben habe ich meine 200 Ah - Anlage in den Rapido eingesetzt, mir die Flossen zerschnitten und nach dem Anklemmen gleich mal den Kühlschrank ein wenig auf 12 (sorry, meine natürlich 13,3) Volt laufen lassen. Ausführlicher Bericht über das Bauprojekt mit allen Irrungen und Verwirrungen steht im Rapido-Sanierungsthread. --> Link

Hier in diesem Thread will ich aber mal die Gelegenheit nutzen um mich bei Lars aka Sonnentau aka Lisunenergie zu bedanken. Ohne dessen unermüdlicher Berichte und Pionierarbeit hier im Forum wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, mir die Anlage zu bauen.

Herzlichen Dank dafür! :top:


Grüße, Alf

kintzi am 15 Mär 2018 05:09:06

Herzlichen Gratulation u. Erfüllung aller Erwartungen wünscht Richi. Dann ist wohl das Thema Winner erledigt ? Mich hätte doch noch ihre Restkapazit interessiert. Charly`s Bericht erwarte ich auch oder habe ich etwas übersehen?
Bin gespannt, ob Du in Zukunft mittels Solar u. B2B- Lader bei 120Ah täglicher (Winter)entnahme noch eine Steckdose brauchst. Gute Heilung Deiner Pfote(n), Gr. Richi

Gast am 15 Mär 2018 07:09:25

Um welches Thema Winner geht es?

Grüße, Alf

kintzi am 15 Mär 2018 12:12:54

Deine Alte ! (natürlich Batterie :razz: ) Gr. Richi

xbmcg am 15 Mär 2018 13:42:00

mjunker hat geschrieben:Ok, ich mache hier gerne auch mal etwas Werbung fuer dich und den Peter :bia:

Hier unsere "realisierte lifeypo4" Anlage --> Link :daumen2:

Hardware:
...
- Victron Digitales Multi-Steuerungs-Paneel GX
...


Wozu brauchst Du dass denn? Der BMV reicht doch völlig.
Oder nutzt Du etwa die Cloud Dienste von Victron?

lisunenergy am 15 Mär 2018 14:39:20

Das Multi control gx dient für die Ladestrombegrenzung !
Nicht zu verwechseln mit color control

mjunker am 15 Mär 2018 19:45:22

xbmcg hat geschrieben:
mjunker hat geschrieben:Ok, ich mache hier gerne auch mal etwas Werbung fuer dich und den Peter :bia:

Hier unsere "realisierte lifeypo4" Anlage --> Link :daumen2:

Hardware:
...
- Victron Digitales Multi-Steuerungs-Paneel GX
...


Wozu brauchst Du dass denn? Der BMV reicht doch völlig.
Oder nutzt Du etwa die Cloud Dienste von Victron?


War halt die Bezeichnung von der Victron-HP. Wie der Lars schon schrieb ==> Ladestrombegrenzung.
Das Victron Color Control GX ist mir definitiv zu teuer abba ich bin gerade dabei es mit einem Beagle Bone Black oder Raspi2 umzusetzen. Da hat sich Victron, lobenswerter Weise, in freie Software engegiert und die noetigen Sourcen offen gelegt :top: :top: :top:

xbmcg am 16 Mär 2018 12:15:36

Ach, das Potentiometer.... OK. Hab auch schon überlegt, ob ich es verwende, war mir dann aber

1.) zu teuer
2.) schränkt es die Programmierung des Victron Quattro zu sehr ein.

Ich verwende dafür das MKIII PC Interface, um die Begrenzung einzustellen, wenn es denn sein muss.
Ich habe ein Makro, das bei Schließen von Eingang Aux2:

- den Ladestrom auf 0A begrenzt (abschaltet)
- Den Power Assist für AC2 auf 8A begrenzt (2000W Inverter, belastet bis max. 1850W)

Außerdem wird das Relais1 bei Last über 3000W geschlossen und der 2. Inverter an Eingang AC2 angeschaltet.
Bei Last unter 1800W schaltet der 2. Inverter wieder ab.

Damit kann ich bis 7kW auf einer Leitung gehen, indem der Victron einen alten Mastervolt steuert und über
Power Assist durchschaltet / unterstützt. Bei Landstrom wird die 8A Begrenzung aufgehoben und der Ladestrom
wieder auf 220A zurückgestellt. (Aux2 Kontakt offen, wenn Lansdtrom anliegt).

Wenn man den externen Begrenzer anschließt, kann man die Programmierung für den Eingang AC2 leider nicht machen.

lisunenergy am 16 Mär 2018 13:10:21

Der Multi control gx macht das was er soll . Ob fertige Produkte zu teuer sind , ist immer eine Frage ob man vom Fach kommt und es sich selbst baut, oder ob es sich um ein Womofahrer handelt ,der nur Kaffee trinken möchte .Für diesen sind es 2 Rj Stecker und es läuft !

xbmcg am 16 Mär 2018 13:13:20

Passt schon, ich hab ja geschrieben - war mir zu teuer UND hätte die Programmierung verhindert.

Octopussy am 23 Mär 2018 21:27:31

Hallo zusammen,

nachdem ich heute meine zwei Batterien mit insgesamt 800Ah in Betrieb genommen habe, möchte ich danke sagen für all die hilfreichen Beitrage. Eigentlich waren nur 400Ah geplant, aber da ein Freund abgesprungen ist habe ich beide Batterien bei mir verbaut.

Ich wollte die beiden Batterien getrennt halten und da einiges an Ladequellen zur verfügung stehen (500 Wp-Solar, Brennstoffzelle, B2B-Booster und zwei Ladegeräte) habe ich einen Raspberry PI verbaut, der über Bus mit acht LiPro-Activ verbunden ist und die Kontrolle übernimmt. Das ganze wird auf einem 10"-Display dargestellt und ist über Wlan/LTE auch vom Handy aus kontrollierbar. Zu Ostern erfolgt der Praxis-Test.

Gruß, Rene

mjunker am 23 Mär 2018 22:07:11

bzgl. 800AH
Find ich goil und nachamenswert, hehehe. :mrgreen: :daumen2:

Jojo, Energie kann man nie genug haben. Kannst ja mal schildern, was du alles verbaut hast ...

Gast am 05 Apr 2018 13:34:46

Octopussy hat geschrieben:... zwei Batterien mit insgesamt 800Ah in Betrieb genommen habe, ... 500 Wp-Solar, Brennstoffzelle, B2B-Booster und zwei Ladegeräte...Raspberry PI verbaut, der über Bus mit acht LiPro-Activ... 10"-Display dargestellt und ist über Wlan/LTE auch vom Handy aus kontrollierbar. ...


Für dieses Projekt wäre ein ausführlicher Baubericht wünschenswert.

Zeig was du hast! :D

Grüße, Alf

arminstmk am 13 Apr 2018 22:51:14

Liebe Forumskollegen!

Da ich nun auch mit dem LiFePO4 Ausbau meines WoMo's fertig bin, möchte ich hier mein System vorstellen:

Verbaut wurden:
=> Lisunenergy Sonnentau Travel 200 Ah
=> Victron Multiplus 12/3000/120-16
=> Victron Smartsolar MPPT 100/50
=> Victron BMV-712
=> Victron Color Control GX
=> Votronic VCC 1212-45
=> TrinaSolar 270 W Panel auf K2 Schienensystem

Das Lisunenergy Sonnentau Travel Kraftpaket:


Der 300 A Sicherungsblock:


Der Victron Multiplus, rechts davon der Shunt und der zentrale Batterieschalter:


Rechts der Votronic VCC 1212-45, links der Solarladeregler von Victron:


Die Displays(oben links: Votronic LCD-Charge Control, oben rechts: Victron BMV-712, unten: Colorcontrol GX):


Und zu guter letzt: Das Panel am Dach:


So, das war's fürs erste. Ich werde noch die Bilder mit den Einstellungen vom Multiplus, MPPT und BMV hochladen.
(Konstruktive)Kritik oder Verbesserungsvorschläge sind natürlich jederzeit willkommen.

Viele Grüße aus Österreich,
Armin

Ps.: Vielen Dank an Lars für die geduldige Beantwortungen meine Fragen!!!

Gast am 14 Apr 2018 05:17:17

Hallo Armin,

Eine Frage ... wozu die zusätzliche Sicherungsbox von Fraron? Sitzt da nicht schon eine Würfelsicherung am Pluspol?

Grüße, Alf

lisunenergy am 14 Apr 2018 06:57:04

Hallo Armin,

Das gute Zipferbier hat mir sehr gut gemundet. Ist leider zu schnell verdunstet ! :wink: Biere aus anderen Regionen interessieren mich immer sehr. Andere sterben, wenn das Heimatbier vergessen wurde .
Das Colorcontrol hat für meine Begriffe eine zu hohe Stromaufnahme , daher setze ich es so gut wie nie ein. Durch die Bluetooth Geschichte sieht man ja jetzt schon sehr viel. Die Modulhalterung von K2 gefällt mir persönlich auch sehr gut. Leider gibt der Hersteller dies für Womos nicht frei . Beim Solarladeregler hätte ich den 100/30 verwendet. Das ist aber alles eine Glaubensfrage.
Allezeit eine gute Fahrt wünscht

Lars alias Sonnentau 3

LongJohn am 14 Apr 2018 07:08:26

Hallo Armin

Nur mal eine Zwischenfrage, wäre ss nicht besser gewesen wenn du den Aluhaltewinkel der Solarzelle gedreht hättest. (letztes Bild)
So hat der doch garkeine Haltefunktion oder reicht so die seitliche Klemmung ?

LongJohn

arminstmk am 14 Apr 2018 07:24:23

Vielen Dank für die Kommentare!
ät Alf: die 2 Sicherungen haben sich leider so ergeben, da ich vorkonfektionierte 102mm2 Kabel verwende und es sich durch die Einbausituation nicht anders ergab. Bleibt aber eh kein Dauerzustand.
ät Lars: Freut mich sehr, dass dir das Bier geschmeckt hat. War doch das mindeste, was ich dir für deinen Service geben konnte, Danke nochmals!! Den 100/50 habe ich deswegen, da ich ursprüglich 2x270W auf's Dach geben wollte.Aber nun teste ich erst mal die Ausbeute mit einem Modul. Ich weis das das K2 System nicht freigegeben ist, jedoch ist es für mich ein perfektes System und auch andere Forumsteilnehmer scheinen gute Erfahrungen damit gemacht zu haben.
ät LongJohn: Nein, das passt schon so. Auf diese Art wird das Modul an der Aluschiene festgeklemmt. Hält bombenfest.

Liebe Grüße,
Armin

JackSchmidt am 14 Apr 2018 09:51:19

Hallo Armin,

sehr gut dokumentiert und umgesetzt. Dafür von mir ein Plus.

Bei den Halterungen muss man sich keine Gedanken machen. Die“ zugelassen“ Plastikspoiler haben nicht mal ein Bruchteil der Haltekraft und werden nach einiger Zeit von der UV Bestrahlung brüchig.

Bei meinem neuen Womo mit 8x 200W Solar werde ich sie wieder verwenden.

MountainBiker am 14 Apr 2018 10:20:07

Hallo arminstmk,

wenn Du zur Befestigung der Solar Panel metrische Schrauben verwendest, solltest zum Schutz vor losrütteln auf jeden Fall Schraubensicherung "mittelfest" verwenden (wenn Du das nicht ohnehin getan hast!

Ich habe mir die Victron-Teile auch vor meiner Entscheidung in Betracht gezogen, aber wegen der isolierten "Masse" hinter dem BMS dann aber wieder verworfen.

MountainBiker am 14 Apr 2018 10:40:15

Hallo,

bezüglich Vitctron: sorry falscher Thread

lisunenergy am 15 Apr 2018 09:58:25

Bei einem Unfall habe ich von einem Kunden erfahren, das die Module verschoben waren. Wenn man aber von der Seite des Haltewinkels noch eine Schraube ins Modul bohrt , sollte das auf alle Fälle noch eine zusätzliche Sicherheit sein.

arminstmk am 16 Apr 2018 13:11:59

Liebe Forumsteilnehmer!

Wie versprochen hier noch die Einstellungen meines Systems.

Die Batterieeinstellungen des BMV-712:


Die Relais Einstellungen de BMV-712:


Die Alarm Einstellungen des BMV-712:


Die Einstellung des MPPT 100/50:


Der Multiplus 3000 Allgemeines:


Die MP 3000 Grid Einstellungen:


Die MP 3000 Wechselrichter Einstellungen:



Die MP 3000 Ladegerät Einstellungen:


Der Virtuelle Schalter ist in meinem System nicht eingestellt:


Ferner ist auch kein Asstistent eingerichtet:


Wie immer, bitte ich euch um eure Kommentare!
Viele Grüße und einen schönen Wochenstart!
Armin

antonow am 16 Apr 2018 20:44:06

Sorry,
ich bin Laie und verstehe nur Bahnhof.Wollte aber die Gelegenheit hier mal nutzen um ein Lob an all die Spezialisten aussprechen die sich mit dem Thema intensiv beschäftigen.
Das hat dazu geführt, das ich mir jetzt eine Anlage Ende des Monats von Peter einbauen lasse.
Grüße
Helmut
Eura Mobil
810 HB ez. 12/2013 p

taucherdet am 02 Mai 2018 18:56:58

Hallo,
nach dem ich den Hauptbeitrag durchgearbeitet habe und schlechte Erfahrungen mit den Gel-Akkus gemacht habe (Australien 600 km am Tag gefahren ,in der Nacht war die Batterie vom Kompressorkühlschrank alle) stand fest,daß im eigenen Womo eine bessere Lösung her muss.
Seit März bin ich Besitzer eines neuen Hymer Duomobil 634 und habe jetzt meine LifeYPO4 fertig noch dem Vorbild von Sonnetau (Ihm ein herzlichen Dank für die theoretische Vorarbeit) fertig.

Hier meine Ausstattung:

Winston LiFEYPo4 400AH
EV Power Balancer CBM 400
Philippi mit Sonderprgrammierung
MAXPRO Batterie Detector
BMV 702

520W Solarmodule mit Victron Smart Solar 100/50 und
260W Solarmodule Mit Victron Smsrt Solar 100/20

MarcTing 2500W Wechselrichter reiner Sinus

Truma Klimaanlage
Induktionskochfeld
Microwelle mit Heißluft
Samsung 220Volt TV 32 Zoll mit Snipe3
Xtrons Autoradio 10Zoll Display mit Android Betriebssystem (Apps wie GoogleMaps; Navigon; Blitzer; E-Mail ;Radio und Internetradio; W-Lan und Internet laufen

Hier ein paar Fotos


url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]







Die roten Isolierbandstreifen an der Sicherung waren nur für mein Infrarotthermometer. Es wurde am Philippi-Pol sehr warm ca .70 Grad








Meine Frau hat gerade im Mikrowellen-Heißluftofen einen Kuchen bereitet.
Hat super funktioniert:



Der Wechselrichter funktioniert auch in Verbindung mit der Truma Klima oder dem Samsung UE32M5670 TV.

Eine Frage an die Fachleute: wenn ich richtig Strom in den Wechselrichter > 200 A schicke fängt meine Flachsicherung an zu
glühen . Kann man 2 Stück parallel anschließen ???

Viele Grüße aus Petershagen bei Berlin.
Die erste Ausfahrt soll Herrentag beginnen.
Mfg Detlef

Gast am 02 Mai 2018 19:52:35

Wie stark ist denn die Sicherung und wie hoch ist die Belastung?

taucherdet am 02 Mai 2018 20:08:19

Die Sicherung hat 250 A und sie wird bei Längerer Belastung etwa 220A (ab 10 Minuten) im Schmelzbereich glühend.
Die geschraubten Anschlüsse werden dann natürlich auch mehr als Handwarm.

Ein Autoelektriker gab mir den Tip mit 2 Stück parallel . Ich habe die Befestigung dafür auch schon vorgesehen, bin nur nur nicht sicher ob 2 Stück a 250 A auch bei einem Kurzschluss schnell genug auslösen .

Danke Detlef

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fertigakku aus China
Starterbatterie raus - nur Aufbaubatterie LiFeYPO4 für alles
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt