Dometic
anhaengerkupplung

Realisierte lifepo4 Anlagen 1, 2, 3, 4, 5 ... 23


lisunenergy am 05 Apr 2015 15:27:31

Hallo liebe lifepo4 Freunde. In diesem Fred wäre es schön realisierte Anlagen vorzustellen. Egal ob selbst gebaut oder fertig gekauft. Wichtig wäre wie lange die Anlage in Betrieb ist. Ich bedanke mich schon mal für Eure Mitarbeit.

herwig2 am 06 Apr 2015 10:29:51

Ein Servus in die Technikrunde

Na dann mache ich den Anfang, meine Anlage ist von mir selbst gebaut mit großer Unterstützung hier von jeden einzelnen der über seine Erfahrungen und Lösungen berichtet hat, die größte Unterstützung kam von sonnentau3 ohne Ihn hätte ich diesen Schritt wahrscheinlich zu diesem Zeitpunkt noch nicht gewagt.
Die Anlage wurde erst im Februar dieses Jahres Realisiert, somit kann ich von Erfahrungswerten nicht wirklich berichten, die erste Reise verlief ohne Probleme.
Bei einer Fahrzeit von 80 Minuten wurden die zuvor entnommenen 67 Ah der Batterie wieder zugeführt, was in 1 Stunde ca. 50 Ah Bedeutet. Ich glaube da kann man nicht Klagen, das schafft auch kein Ladebooster in dieser Zeit, die Lithium-Batterien Saugen förmlich die A in sich hinein, ich muß erwähnen das ich alle Leitungen auf 35mm² ausgetauscht, und einen Ladestromverteiler verbaut habe.

Da ich die Starterbatterie auch auf LiFeYPO4 ausgetauscht habe, diese mit 90 Ah aber überdimensioniert ist werde ich noch einige Veränderungen diesbezüglich vornehmen, ich werde einige Nachträglich von mir verbaute Verbraucher an die Starterbatterie anschließen, Vorteil es stehen mir danach bei der Aufbaubatterie mehr Ah zur Verfügung.

Wünsche euch noch einen schönen Ostermontag

Herwig

Bild 1 Anlage vor dem Einbau
14626
Bild 2 Anlage fertig angeschlossen
14628
Bild 3 Anlage fertig angeschlossen
14627

lisunenergy am 06 Apr 2015 11:48:56

Danke an Herwig der den ersten Schritt gewagt hat. Ich habe mal ein Foto vom Prototypen .Damit fing alles an .Die Anlage ist schon länger in Betrieb. Zuerst mit Ev - Power Bms und danach mit LiPro 1-1. Bei höheren Strömen schaltete das Bms ab, weil die Spannung unter 3 volt pro Zelle ging. 2.5 Volt wie bei Ev - Power war definitiv zu tief ,so das ein Schaden über längere Zeit nicht absehbar war. So entstand die Idee eine Hysterese (schaltverzögerung) einzubauen. Da es noch keine Superlast gab war es nötig die einzelnen Geräte mit Ssr Relais zu selektieren. Beim Wechserichter musste man den An und Aus Schalter unterbrechen. Nicht gut für die Garantie aber ohne Alternative.





Zum Battmonitor :die neuen von Victron haben eine Angabe für li Akkus .Peukert 1.1 Damals hatte ich 1.0 empfohlen. Der Akku selbst hat keinen Peukert Wert so das ich davon ausgehe, das durch unterschiedliche Ladeentspannungen eine kleine Fehlerkorrektur im Messbereich ausgeglichen werden kann. Ich selbst lasse 1.0 und bin bis jetzt sehr gut damit gefahren.

JackSchmidt am 06 Apr 2015 14:56:02

Hallo, ich habe jetzt meinen Einbau auch geschafft. 400A. Einen umfangreichen Bericht dazu reiche ich noch nach.

Gestern habe ich geladen und heute den ersten Belastungstest durchgeführt. Der Hammer! 1:45Stunden mit einem Heizlüfter der mit 2000W angegeben ist. 30% waren noch im Akku.

Der gleiche Lüfter läuft mit den 190A AGM 9,45 min :D

Im Sommer konnte ich ca. 3 Tage mit den alten Akkus frei stehen. Jetzt kann man leicht über schlagen, wie lange es jetzt ohne nachladen geht.
Laden der Elektrofahrräder ist damit kein Thema mehr.

Vor dem Einbau in der Werkstatt:



Dann alles wieder zerlegt und eingebaut:



Andi342 am 07 Apr 2015 16:23:39

Hier ist ein Bericht zu meiner Anlage zu finden. --> Link

Ebenfalls 400Ah, verbaut seit ca 2 Wochen. Seit dem kein Kabel mehr am Wagen gehabt und der Akku ist mit 2 100W Solar Panelen bisher nicht unter 13,1 V gewesen trotz reichlich Verbrauch. Größere Tests werde ich noch durchführen und drüber berichten sobald ich Zeit dafür habe.

derwasserburger am 08 Apr 2015 12:06:37

Hallo zusammen,

ich habe einen 400Ah Akku in unseren Concorde eingebaut. Der EBL wurde verwendet wie er eingebaut war, d.h. im Wesentlichen ist der vorherige AGM Akku durch den 400Ah Akku ersetzt und das BMS nach dem sonnentau'schen Prinzip in den "Plus-Strang" nach dem Akku eingebaut worden.

Der Akku ist jetzt seit November 2014 im Betrieb und funktioniert tadellos und ohne jegliche Fragezeichen.

Nun habe ich also endlich den Concorde, den ich von Anfang an wollte: Freiheit ohne Kabel! :D

Ein paar Bilder findet man hier: --> Link
Ein Update für das Aufstellen des Akkus mit Terminal nach oben habe ich hier beschrieben: --> Link

Einen längeren Einbau-Bericht mit hilfreichen Details - an anderer Stelle veröffentlicht - darf ich hier leider nicht verlinken - denn das ist hier nicht erlaubt :roll: Interessierte schreiben mir daher bitte eine PN.

Beste ,
Frank

Acki am 08 Apr 2015 22:02:56

Gleichzeitig und parallel zu Wasserburger habe ich im vergangen November mein Projekt realisiert und dieses versieht seither seinen Dienst tadellos.
Auch ich habe mich dabei sehr eng ans "System sonnentau" gehalten und dabei auch seine Bauteile, wie Lipro 1-3 und SSR-Converter verwendet.

Vorausgegangen waren in etwa 100 Stunden Studium, insbesondere hier im Forum im "Mutter-Thread" zu LiFeYPo4. Diese Lektüre und die Unterstützung durch die Vorreiter sonnentau und superduty haben mir als Elektrik- und Elektronik-Laien einen Teil des Respekts vor der Materie genommen und mich dazu bewogen, das Projekt in Angriff zu nehmen!

Für mich kam von Anfang an nur ein System in Frage, bei dem das EBL nicht angerührt wird und damit der alte Akku eigentlich 1:1 durch den neuen ersetzt wird.
Dieser wurde im Fahrzeug an einem neuen Ort aufgebaut. Daher war es notwendig neue Kabel vom Akku zum EBL zu legen. Ansonsten wurde nichts an der bestehenden Elektrik verändert!


In bekannter Weise sind die vier 400 Ah Zellen in einer Kiste zusammengebaut und die Lipros darauf montiert. Zusätzlich führt von jeder Zelle ein Kabel zur Anzeige, welche ähnlich dem CellLog8 ist.
Da über dem Akku relativ viel (Sturz) Raum besteht, hat der Akku einen Plexiglas-Deckel erhalten, damit die Elektronik auf den Zellen und die Anschlüsse geschützt sind.

Bild


Die ganze Steuer-, Sicherungs- und Kontrolltechnik ist auf ein Brett geschraubt und dieses oberhalb des Akkus montiert.
Neben SSR-Converter, Relais, Sicherung, Trennschalter, Verteilerschienen und Batterie-Shunt beherbergt diese Elektro-Tafel auch ein kleines BLG und einen Solarkontroller. Über diesen wird die Erweiterung der Solaranlage ins System eingeleitet. Beide Stromquellen sind natürlich mittels Relais gegen OVP abgesichert und können bei einem eventuellen LVP das System wieder automatisch aufladen.

Bild


Hier das Schema zu den Bildern

Bild


Diese grosszügige Konstruktion war mir möglich, weil mein Fahrzeug vor der Eingangstüre einen höheren Stauraum hat, den ich sonst nicht zwingend benötige.

Bild


Zur Kontrolle und Überwachung sind ein Batteriemonitor (Philippi) und ein Anzeigegerät, welches die Spannung der einzelnen Zellen anzeigt (Chinaware) dazugekommen.
Ebenfalls habe ich die beiden Calira Ladegeräte, denen ich in ihrer Funktion nicht mehr vertraute, ausgebaut und durch ein Sterling BLG mit Fernbedienungsteil ersetzt.

Bild

OscRa am 18 Apr 2015 23:11:10

Andi342 hat geschrieben:Hier ist ein Bericht zu meiner Anlage zu finden. --> Link

Ebenfalls 400Ah, verbaut seit ca 2 Wochen. Seit dem kein Kabel mehr am Wagen gehabt und der Akku ist mit 2 100W Solar Panelen bisher nicht unter 13,1 V gewesen trotz reichlich Verbrauch.

Hallo Andi,

welche SSR´s hast du verbaut? Und wie viel verbrauchst Du am Tag, in Etwa?

,
Oskar

lisunenergy am 18 Apr 2015 23:15:37

Bitte nur Anlagen vorstellen. !!!

mumpi123 am 19 Apr 2015 07:16:20

Hallo Jack

kann Dir leider keine PN senden,hätte ein paar Fragen zu Deiner Schaltung.

Manni

JackSchmidt hat geschrieben:Hallo, ich habe jetzt meinen Einbau auch geschafft. 400A. Einen umfangreichen Bericht dazu reiche ich noch nach.


JackSchmidt am 19 Apr 2015 07:39:22

Hallo Manni,

hier ist der Link zu meiner detaillierten Einbaubeschreibung: --> Link

Wenn Du dazu noch Fragen hast, gerne direkt dort stellen.

Gast am 22 Apr 2015 19:14:56

Hallo,
Meine Anlage habe ich bereits im September 2009 installiert und dabei auch den großen Thred "Umrüstung auf LiFeYPO4" ins Leben gerufen.
Die Anlage läuft bis heute völlig problemlos und wird nur über Solar geladen. Ach, wir wohnen übrigens seit damals im Wohnmobil, die Anlage wird also täglich gefordert.

Hier eine kleine übersiecht vom Umbau. Details sind im Thread "Umrüstung auf LiFeYPO4" auf den ersten 4-5 Seiten nachzulesen.
In diesem Fach waren 3 Stück Exide GEL mit je 160 Ah drin (schlappe 148,5 kg)
Bild[/url]

Hier die komplette Anlage:
Bild[/url]

herwig2 am 25 Apr 2015 21:41:21

Ein Servus in die Technik Runde

Ich habe heute den Sicherungsbügel inkl. Sicherung, welche sonnentau3 Konstruiert und vorgeschlagen hat, und er so Nett war mir diesen herzustellen verbaut.

In diesem Zusammenhang bin ich auch der Empfehlung ebenfalls von sonnentau3 wie könnte es anders sein, unter den Kühlkörpern eine Wärmeleitpaste aufzutragen, so wie bei den Kupferverbindungen der Einzelzellen zwischen Anschluss-Pol, und eben dieser Kupferverbindungen diese NOALOX Anti-Oxidant Paste aufgetragen, um eine Galvanische Trennung Sicherzustellen.

Das gleiche Prozedere habe ich bei der Starterbatterie auch erledigt.
Bei der Aufbau Anlage musste ich den Batterie-Shunt ein wenig versetzten, leider hatte ich keinen passenden Kabelschuh mit, um das Anschlusskabel vom Minus-Pol zum Shunt zu ändern, ist durch diese Veränderung etwas zu lang, aber für den Test welcher ohne Probleme verlief habe ich es so belassen, wird vor unserer nächsten Reise noch geändert.

Bei der Starterbatterie war das ein wenig mehr Aufwand, da nicht allzu viel Platz vorhanden ist, Konzentriertes Arbeiten war Angesagt, um nicht mit dem Werkzeug die Sitzkonsole zu berühren, und einen Funkenflug zu veranstalten, was in weiterer Folge vielleicht nicht Positiv enden hätte können. Es hat keine Funken gegeben, alles Funktioniert bestens.

Mit diesen heute erledigten Maßnahmen, habe ich Vorsorge für ein langes LifeYPO4 Leben getroffen, jetzt steht einen unbeschwerten, so wie von Landstrom unabhängiger Sorgenfreier Reisen nichts mehr im Wege.

Nochmals ein Danke an sonnentau3 für seine Tipps, sowie Grenzenlose Hilfsbereitschaft die er mir entgegenbrachte.

Anbei noch einige Bilder davon.

Auch habe ich die Standheizung und einige andere Nachträgliche Installierte Verbraucher, von der Aufbau-Batterie entfernt, und an der Starter-Batterie angeschlossen, da ich bei unserer ersten Reise, die Erfahrung gemacht habe das die Starter-Batterie mit 90Ah unterfordert, ich werde das bei der nächsten Reise beobachten, und über die Auswirkungen berichten.

Herwig

Bild 1 ohne Plexi Abdeckung mit Kupferwinkel


Bild 2 Kupferwinkel mit Sicherung


Bild 3 mit Plexi Abdeckung und Kupferwinkel


Bild 4 Starterbetterie mit Sicherung

andwein am 26 Apr 2015 10:34:24

Ein einfach schöner Aufbau, richtig sauber, Klasse
Andreas

herwig2 am 26 Apr 2015 11:22:46

Servus Andreas

Danke für das Kompliment :)

Ich versuche meine Arbeiten egal welche es sind, immer zu 100% Auszuführen es gibt bei mir nur entweder 100% oder gar nicht.

Ich muss aber zugeben das ich hier von vielen die vor mir so eine Anlage in ihren WoMo eingebaut haben auch Profitiert habe, ansonsten hätte ich mich über diesen Umbau nicht so ohne weiteres mit meinen bescheidenen Vorkenntnissen nicht getraut dieses Projekt zu Realisieren. Um so mehr freut es einen wenn man dann Anerkennung dafür bekommt. Die größte Stütze für mich war ja wie schon des Öfteren erwähnt sonnentau3 ich wiederhole mich gerne.
Es wird vielleicht der ein oder andere in Zukunft von mir Profitieren, und das ist so schon in Ordnung, ein Forum lebt ja von den Gedankenaustausch jedes einzelnen hier. Ich versuche immer von allen Möglichkeiten die sich mir bieten, die für mich beste Variante aus den ganzen Angebot zusammenzustellen und dann Best möglichst umzusetzen.

Ich fände es nicht Fair wenn jemand hier sich die Ideen holt, das ganze vielleicht noch verbessert oder in vereinfachter Ausführung das ganze natürlich auch billiger bewerkstelligen kann, vom Prinzip das dann genau so Funktioniert, und das ganze für sich behält, dadurch anderen welche nicht so Technisch versiert sind, auch weil es eine Kostenfrage darstellt nicht die Möglichkeit bekommen so eine Anlage selbst zu Realisieren.

Wie heißt es in meiner Signatur ?

Wünsche noch einen schönen Sonntag

Herwig

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Entscheidungshilfe zu Fraron Lithium Batterie
LifeYpo als Starterbatterbatterie
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt