Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Lifepo4 und AES -Kühlschrank = Gaseinsparung !? 1, 2


geralds am 25 Aug 2019 16:26:43

Ich mache es wie biauwe.
Der V-Guard schaltet den Küli über den "S+" Eingang des Kühlschrankes bei 13,6V zeitverzögert ein und bei <13,3V zeitverzögert aus.
Jetzt reicht eine Gasflasche ca. 3 Wochen, vorher ca. 2 Wochen. Das kommt unserem Reiseverhalten sehr entgegen.

Da mein BMS ab 13,6V balanciert, haben die Li-Zellen immer eine schön gleichmäßige Spannung. Eine separate Ausgleichsladung brauche ich daher (bisher?) nicht.

Gruß Gerald

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

HerrSchmit0815 am 05 Nov 2019 17:23:26

tanski hat geschrieben:Haha, sehr gut.
An deinen Erfahrungen wäre ich mal interessiert, bei mir gibt es Warmwasser bislang nur wenn die Heizung läuft, d.h. im Sommer gar nicht. :-o


Wenn das Wasser nur durch Solar erwärmt wird ist es übern Tag lauwarm (statt kalt). Habe aber auch nur 140WP aufm Dach und ab Mittags schaltet es dann AES an.
Ich habe einen "drucklosen" Boiler, das sagt ja nur, dass das Wasser welches sich durch Wärme ausbreitet wieder zurück in Wassertank fließen kann oder irgendwohin anders entweichen kann.

Grüße Carlo

mikeno am 05 Nov 2019 18:32:12

biauwe hat geschrieben:So sieht der Spannungsverlau über 24h aus.
Sonnig, 221 Ah/d.



Hallo biauwe,

mit welcher Soft-, Hardware zeichnest Du den Spannungsverlauf auf. Hab ja jetzt auch die S+ Schaltung mit BMV-712 realisiert und würde gern die Spannung loggen, um die 12V Zeiten des Kühlschrank statistisch zu erfassen. Hab zuhause Homematic Komponenten im Einsatz , die über den Raspberrry mit der Software FHEM gesteuert werden. Leider bietet Homematic keinen Spannungssensor an, den ich dafür nutzen könnte.

Gruß Michael

biauwe am 05 Nov 2019 18:41:55

Hallo Michael,

ich nutze von JMP und BLE Hard- und Software, Apps.
--> Link
--> Link

rumtreiberalbertingrid am 05 Nov 2019 19:38:14

Hallo zusammen,

möchte auch gerne meinen Kühlschrank zeitweise über 12 V laufen lassen.
KS ohne AES, 200 Wh Solar Votronic Solarregler kein AES Ausgang, LiFepo4 Batterie.
Ist hier einer von den Experten bereit, einem Laien in punkto Installation zu helfen.
Vielen Dank

Gruß Albert

bernierapido am 05 Nov 2019 20:18:54

Ich habe 300W Solar, 180Ah LiFePo und im Sommer regelmäßig ab 10-11h Energie zu verschenken gehabt. Habe dann 10mm² zum Kühlschrank gezogen (2x5m) und nachgemessen, dass ich 1V Verlust habe.
Habe also das Reais meines Victron BMV700 so programmiert, dass es bei 99% Batterieladung schließt und bei 90% wieder öffnet. Die Offenzeit habe ich auf mindestens 30min eingestellt.
Dann habe ich über das Relais eine Plusleitung an S+ des AES-Kühlschrankes angeschlossen.
Es funktioniert jetzt so, dass, wenn die Batterie voll ist das Relais schließt und der auf AES stehende Kühlschrank auf 12V (13,5) umschaltet und von der Batterie versorgt wird, die wiederum von den Solarpanelen nachgeladen wird. Wenn die Sonne nicht ausreicht, wird langsam die Batterie leerer. Bei 90% Batterieladung öffnet das Relais für mindestens 30min bzw. bis die Batterie wieder auf 99% aufgeladen ist.
So habe ich pro Tag schon mal bis zu 1,6kwh Ertrag aus der Sonnenkraft bekommen.

Ich glaube nicht, dass du einen Kühlschrank, der kein AES hat darüber automatisch betreiben kannst, denn das Umschalten kann nur S+ oder D+ des Kühlschranks.

tholusound am 05 Nov 2019 23:36:46

Hallo zusammen,

ich nutze auch das AES Signal vom Votronic Solarregler MPP 430. Solaranlage Leistung 480 Mp, Speicher 2x LiFePo4 mit je 120Ah.
Bei der Aktivierung des AES Signal für 30 Minuten schalte ich den Wechselrichter Votronic SMI 1700 NVS ein.
In dieser Zeit läuft der Kühlschrank Thetford N3000 und Ladegeräte Notebook, Taschenlampe, Mobiltelefon über den Wechselrichter von den Batterien.
Meist wird nach 30 Minuten abgeschaltet, der Kühli auf Gas umgestellt, bzw. die Ladung der anderen Geräte unterbrochen.
Auf allen unseren Touren (Deutschland) wurde bis zu 9x am Tag die AES Funktion genutzt.
Die Kühlschrank mit 12V zu versorgen habe ich nach Testphase aufgegeben. Ein zu hoher Spannungsverlust am Kühlschrank ca. 1,7V. (Fahrzeug ist Bj.2018)
Die Kühlleistung ist mit 12V einfach nur peinlich......
Ps. Auch während der Fahrt wird der Kühlschrank über den Wechselrichter betrieben.

rkopka am 06 Nov 2019 00:04:39

bernierapido hat geschrieben:So habe ich pro Tag schon mal bis zu 1,6kwh Ertrag aus der Sonnenkraft bekommen.

D.h. bei einem 180W KS etwa 9h. Das dürfte schon ziemlich nah am Ideal sein. Im Schnitt vermutlich weniger. Wenn man nur den Momentanstrom rechnet (ohne die Speicherung im Akku) wären das in Gas also etwa 150g oder €0,20 / Tag mit dt. Gaspreisen. Ist es das wert, außer man ist auf Expedition und kann Gas schwer nachtanken ?

RK

bigben24 am 06 Nov 2019 00:26:24

Hmmm - nur mal ´ne grundsätzliche Frage: Warum der ganze Aufwand, nur um ein paar Gramm Gas, im Wert von ca. €1,96 ;-) zu sparen?? Im Sommer reicht bei mir EINE Gasflasche bei durchlaufendem Kühli plus Warmwasser bei Bedarf etwa 3,5-4Wochen! Ich habe 2 davon. Also meine ernstgemeinte Frage dazu - "Wozu der ganze Aufwand?

Nur mal so gefragt ;-)

Gruß

bernierapido am 06 Nov 2019 00:34:55

Also mir ist es das Wert. Jedes KG eingespartes CO² ist gut und wenn ich schon Sonnenenergie zur Verfügung habe, warum dann verschwenden.
nun, In Frankreich und Österreich kostet Gas fast das Doppelte, aber das ist nicht meine Intention.

rkopka am 06 Nov 2019 01:30:52

bernierapido hat geschrieben:Also mir ist es das Wert. Jedes KG eingespartes CO² ist gut und wenn ich schon Sonnenenergie zur Verfügung habe, warum dann verschwenden.
nun, In Frankreich und Österreich kostet Gas fast das Doppelte, aber das ist nicht meine Intention.

Rein finanziell stellt sich die Frage, wann sich die Investition in einen Umbau (Kabel, Schalter...) rentiert, da der Gewinn doch sehr gering ist, zumindest beim üblichen Urlaubsfahrer. Für jemanden, der das ganze Jahr unterwegs ist, mag das eher was bringen. Wenn es um CO2 geht, dann könnte man das auch auf den Umbau beziehen. Andererseits ist das lächerlich, wenn man an die ganzen Liter Diesel denkt, die man auf dem Weg so verbrennt. Bei (mir) 9000km/Jahr sind das immerhin über 1000l vs. etwa 10kg Gas im Jahr.

Ich will mir sowas auch einbauen, aber mehr als Spielerei, bzw. als Nebenprodukt einer anderen Idee. Und nur ganz am Rande zwecks Einsparungen.

RK

geralds am 06 Nov 2019 08:49:48

rkopka hat geschrieben:Rein finanziell stellt sich die Frage, wann sich die Investition in einen Umbau (Kabel, Schalter...) rentiert, da der Gewinn doch sehr gering ist, zumindest beim üblichen Urlaubsfahrer. Für jemanden, der das ganze Jahr unterwegs ist, mag das eher was bringen.
RK


Die Aussage kann ich so bestätigen. Solange ich berufstätig war, sind wir max. 3 Wochen an einem Stück unterwegs gewesen. Da war die Gasversorgung nie ein Thema. Wobei das Womo mit 250Wp Solar und 160Ah Gel ausgerüstet war und sich ein Umbau um den Küli auch mit Solarenergie laufen zu lassen nicht gelohnt hätte.

Mit Rentenbeginn habe ich ein neues Womo gekauft. Das ist mit 360Wp Solar und 220Ah Li ausgerüstet.
Jetzt unternehmen wir neben kürzeren Touren meist auch 2 Reisen von ca. 6 Wochen Länge pro Jahr. In der Regel stehen wir dabei frei.
Ohne AES (Solar für den Küli nutzen) reichte ein Gasflasche ca. 2 Wochen. D.h. ich musste eine Flasche unterwegs besorgen, was manchmal einfach generft hat.
Mit AES reicht jetzt eine Flasche ca. 3 Wochen. D.h. mir reichen 2 Flaschen für eine 6wöchige Reise. Das kommt uns sehr entgegen.

Dass wir damit, finanziell gesehen, auch noch ca. 2 Flaschen Gas pro Jahr sparen, ist dabei nur ein Nebenprodukt. Das nehmen wir natürlich neben dem Komfortgewinn gerne in Kauf. :mrgreen:

Gruß Gerald

bernierapido am 06 Nov 2019 09:50:43

Ich habe dieses Jahr 93 Tage im Trailer verbracht und nur am letzten Tag Mitte Oktober (keine Sonne) am Stromnetz nachladen müssen. Ansonsten hat von März bis September die Sonne ausgereicht,
Bei mir beschränkte sich die Investition um den Kühlschrank anzuschließen auf ein 10m langes Kupferkabel (10mm²) und eine KupferLitze. Die anderen Geräte waren ja vorhanden. Seit 10 Jahren, also seit Bau des Trailers, habe ich Lithium-Akkus drin, das moderne BMS von Lisunenergy seit 3,5 Jahren.
Natürlich fahre ich viele Kilometer mit einem großen Auto, das viel Diesel verbraucht. Für mich kein Grund nicht auf anderer Seite einzusparen. Wir fahren auch nicht jeden Tag woanders hin sondern bleiben mindestens 2-3 Tage meist eine Woche an einem Ort. Auch auf Wochenendkurztrips verzichten wir.
Ist zwar nicht Thema hier aber wenn man schon mal drauf angesprochen wird.
Jedenfalls nutzt eine solche Installation vorhandene Energie und verschwendet daher nicht andere, egal wieviel das ausmacht. Finanziel macht es wenig Sinn: Ich muss aber seltener Gas nachtanken.

biauwe am 06 Nov 2019 10:00:51

bigben24 hat geschrieben:....Im Sommer reicht bei mir EINE Gasflasche bei durchlaufendem Kühli plus Warmwasser bei Bedarf etwa 3,5-4Wochen!
Nur mal so gefragt ;-)

Gruß


Für Womofahrer die nur ein paar Urlaubstage im Jahr unterwegs sind lohnt so vieles nicht. :D

tholusound am 06 Nov 2019 12:11:27

Hallo Bernhard,
ich habe 60€ in die Votronic Control Unit Steuereinheit investiert.
Damit steuere ich nicht nur das AES Signal, sondern auch während der Fahrt wird der Wechselrichter mit D+ eingeschaltet.
Der Kühlschrank kühlt viel viel besser mit 230V.
Und zusätzlich werden alle anderen mit Netzstrom versorgten Geräte geladen.

geralds am 06 Nov 2019 14:46:35

tholusound hat geschrieben:Der Kühlschrank kühlt viel viel besser mit 230V.


Bei meinem Küli ist 230V mit 190W und 12V mit 170W angegeben. Betreibe ich den Kühlschrank aber mit 13,5V, hat er ebenfalls fast genau 190W.
Ich habe aber auch kurze Leitungen mit ausreichendem Querschnitt verbaut.

Bei meinem alten Womo habe ich aber auch den Unterschied 230V versus 12V bemerkt. Das lag aber eindeutig an der langen und zu dünnen Zuleitung.

Gruß Gerald

rkopka am 06 Nov 2019 16:08:42

geralds hat geschrieben:Bei meinem alten Womo habe ich aber auch den Unterschied 230V versus 12V bemerkt. Das lag aber eindeutig an der langen und zu dünnen Zuleitung.

Manche (ohne solche Umbauten) vergleichen auch den 12V Betrieb während der Fahrt mit dem 230V Betrieb im Stand (die Alternativen gehen ja nicht), was eine Reihe weiterer Einflußfaktoren mit ins Spiel bringt, die negativ für 12V sind.

RK

bernierapido am 06 Nov 2019 21:33:42

Da ich ein Sattelwohnmobil habe würde die Leitung von der Batterie bis zum Kühlschrank (oder bis zum Wechselrichter) oder um die Batterien im Trailer nachzuladen 15m (7m Luftlinie). Zu solch einem Leitungsquerschnitt habe ich keine Lust. Auf Gas kühlt er genau so gut wie auf 230V und auf 13,5V, die bei meinem Kühlschrank ankommen wenn die Batterie voll und die Solarzellen nachladen auch.
Ich muss halt auf den Luxux verzichten, während der Fahrt nachzuladen. Aber ich fahre auch Zwischendurch nur sehr wenig. Bin nicht so der typ, der jeden Tag woanders sein muss sondern bleibe meist 2-3 Tagebis zu einer Woche.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Lilon Pedelec Umbau, Transferaccu
LiFePo4 aus China 200Ah mit 24V um 1 150 frei Haus
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt