Caravan
anhaengerkupplung

Lifepo4 und AES -Kühlschrank = Gaseinsparung !? 1, 2


lisunenergy am 19 Apr 2015 10:20:20

Durch den sehr guten Ladewirkungsgrad dieser Akkus berichten User,das der Akku mit Solar sehr schnell volgeladen wird. Der AES schaltet dadurch eher von Gas auf Akku um. Hat jemand von Euch da schon Zahlen und kann dies bestätigen ?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

biauwe am 19 Apr 2015 17:38:42

sonnentau3 hat geschrieben:das der Akku mit Solar sehr schnell volgeladen wird. Der AES schaltet dadurch eher von Gas auf Akku um.


Li-Akkus haben eine Grundspannung von 13,2 V.
Auch wenn sie fast leer sind.
Bei welcher Spannung schalten Solarregler auf AES oder welche Bedingung muß erfüllt sein?

Wenn ein Absorberkühlschrank RM 7855 L mit AES
mit Frosterfach: 175 Liter
davon Frosterfach: 31 Liter
Anschlusswerte: 230 Volt: 190 Watt
12 Volt: 170 Watt
Gas: 22,5 g/h
Verbrauch: 230 Volt/12 Volt: 3,2 kWh/24 h
Gas: 380 g/24 h verbraucht, spart man:

Von den 380 g/24 h kann ein Teil gespart werden, ca. 7 Stunden am Tag, macht max. 200 g/Tag.
Der größte Vorteil liegt eigendlich in der Kühlleistung, wenn dicke Kabel verbaut sind.
Es wird weniger Abwärme erzeugt und im Sommer kühlt er dadurch besser.
Unser Zusatzventi geht nicht mehr an!

xbmcg am 19 Apr 2015 18:23:58

Ich bin gerade beim Aufrüsten meiner Solaranlage. Hab bisher 200Wp drauf, sollen aber 500Wp werden.

Spaßeshalber hab ich schon den AES Umbau mit 2 Dioden gemacht und das Ganze mal mit dem iManager beobachtet.

Mit 200Wp hatte ich heute etwa 8A von Solar und die Batterien haben 7A beigesteuert, um die Kühlkombi
(Gefrierfach + Kühlschrank) zu betreiben. Nach ca. einer Stunde hat dann die Anlage die Batterien nachgeladen
für etwa eine Stunde und dann wieder gekühlt. Der iManager greift ja zwischendurch auch ein und schaltet
die Batterie um, damit sie gleichmäßig belastet oder geladen werden, so dass der Votronic Laderegler nicht
gleich wieder aufgegeben hat.

Ich hab den Kühlschrank auf Manuell und 12V gestellt, damit er nicht über Gas die restliche Zeit kühlt.
Sinn der Übung ist zu sehen, wie die Kühlleistung bei AES und zu wenig Solarleistung so ist.

Also es geht einigermaßen, Ich lasse es noch einen Tag laufen und werde morgen Mittag mal die Temperaturen
innen messen.

Nach der Hochrüstung sollten theoretisch genug Reserven da sein, dass er ganztägig auf 12V durchkühlt.

Ich hab den Votronic SR 500 Duo Digital Regler im Einsatz mit AES und Starterbatterie Erhaltungsladung,
es sind 2 Bordbatterien AGM verbaut, eine 5 Jahre alte Banner 95Ah und eine neue BSA 100AH.

Gegen Abend ist AES aus und die Batterien werden rand voll. Also insgesamt eine gute Sache.

Wie das mit den Abschaltspannungen bei LiFeYPO4 ist, kann ich aber leider nicht sagen, wahrscheinlich muss
man was selber basteln, damit die Schaltschwellen auch da funktionieren und nicht die Batterie komplett
geleert wird.

Die neuen Votronic Regler sollen ja angeblich auch "Lithium" Batterien Kennlinienmäßig unterstützen -
was auch immer die unter Lithium Batterien verstehen.

lisunenergy am 19 Apr 2015 20:13:17

Beim Superduty funktioniert das auch mit dem alten Regler von Votronic. Schaltschwellen kann ich nirgends finden.

viking92 am 19 Apr 2015 20:23:56

biauwe hat geschrieben:.... ca. 7 Stunden am Tag....

Dieses sind auch meine Erfahrungswerte, allerdings Hochsommer in Frankreich.
Ist von vornherein klar, das es ein sonniger Tag wird, schalte ich tw. auch manuell auf 12 V Betrieb.

Mit Lifepo4 dürfte das Ganze noch unkomplzierter laufen.


biauwe am 19 Apr 2015 20:31:34

sonnentau3 hat geschrieben:Beim Superduty funktioniert das auch mit dem alten Regler von Votronic. Schaltschwellen kann ich nirgends finden.


Das war ja nicht die Frage.

Ich würde gerne wissen welche Spannungen die Akkus haben müssen, wenn AES ein- und ausschaltet.
Geht der Kühlschrank bei 13,2 V auf 12 V und zieht Strom, nur weil ich ein 50 Wp Modul auf dem Dach habe, dann ist der Akku zu Abend hin nie voll.

PS.: Superduty hat 400 Ah, da stören ein paar fehlende Ah nicht.

xbmcg am 19 Apr 2015 21:12:51

In den Abendstunden schaltet er die Kühlung nicht mehr ein.

Meine Batterien wurden voll geladen. Die Energiemenge nimmt ja stetig ab,
und irgendwann braucht die Batterie wieder alles an Strom, was der Regler hergibt.

Damit ist die Bedingung für die Aktivierung von AES nicht mehr gegeben (kein Überschuss).
Die Zeit bis zur Dunkelheit reicht aber aus, um die Batterie mit geringerem Strom wieder
voll zu laden.

biauwe am 19 Apr 2015 21:17:17

xbmcg hat geschrieben:Damit ist die Bedingung für die Aktivierung von AES nicht mehr gegeben (kein Überschuss).


Wie sind den die Bedingungen?

xbmcg am 19 Apr 2015 22:00:12

Das schreibt Votronic dazu:

Schaltausgang „AES“ (nur SR 300 Duo Dig., SR 400 Duo Dig. und SR 500 Duo Dig.):
Bewirkt bei reichlich Solar-Leistungsüberschuss das automatische Umschalten der ELECTROLUX- / DOMETICKühlschränke
mit „AES“ (Automatic Energy Selector) von Gas- auf 12 V-Betrieb.

...

6. „AES“ (Automatic Energy Selector) nur SR 300 Duo Dig., SR 400 Duo Dig. und SR 500 Duo Dig.
(Option, kann angeschlossen werden):
Im Lieferprogramm der Firma DOMETIC / ELECTROLUX befinden sich Kühlschränke mit vollautomatischer Energiewahl (230 V AC, 12 V DC oder Gas).
Speziell im Sommer kann bei starker Sonneneinstrahlung, vollen Batterien und wenig Stromverbrauch (z. B. Licht) viel überschüssige Solarenergie auftreten, die dann ungenutzt bleibt. Der Solar-Regler erkennt diesen Zustand und gibt über den „AES“-Ausgang ein Signal an den Kühlschrank, worauf dieser dann von Gas- auf 12 V-Betrieb umschaltet und die überschüssige Energie sinnvoll nutzt (Einsparung von Gas).

Anschluss:
Einpoliges Kabel (0,5-1,5 mm²) von der Solar-Reglerklemme „AES“ an die Kühlschrankklemme „T10“ führen.

Funktion:
Der Solar-Regler erkennt einen Leistungsüberschuss (LED „AES“ leuchtet). Der Kühlschrank schaltet daraufhin von Gas- auf 12 V-Betrieb um. Dieser Zustand wird mindestens eine halbe Stunde aufrecht erhalten, um ein „Pendeln“ des Kühlschrankes zwischen 12 V- und Gasbetrieb zu vermeiden.
Bei weiterhin ausreichender Solarenergie bleibt der Kühlschrank auf 12 V-Betrieb.
Ist die Solarenergie nicht mehr ausreichend, schaltet der Solar-Regler „AES“ wieder ab, der Kühlschrank arbeitet nun wieder

Wie die das schaltungstechnisch gelöst haben, weiß ich nicht, kann mir aber gut vorstellen, dass sie ab einer bestimmten Pulsaustastbreite das AES Signal schlaten (PWM Regler),
wenn der Regler nicht mehr herunterregelt, sondern kontinuierlich durchschaltet, ist das die Bedingung für das Abschalten des AES für mindestens 30 Minuten.

Das Pulsen und die Pulslänge hängt ja von der Spannungsdifferenz Batterie zu Solarpanel ab, wenn die Ladeschlussspannung erreicht wurde, schaltet der Regler
auf 13,8V Erhaltungsladung - das geschieht mit kürzeren "Ein" - Pulsen und längeren "Aus" Pulsen um die Spannung zu halten...

Kann eigentlich nicht sehr schwer sein, das zu programmieren.

biauwe am 19 Apr 2015 22:07:58

xbmcg hat geschrieben:Ist die Solarenergie nicht mehr ausreichend, schaltet der Solar-Regler „AES“ wieder ab, der Kühlschrank arbeitet nun wieder

Wie die das schaltungstechnisch gelöst haben, weiß ich nicht, kann mir aber gut vorstellen, dass sie ab einer bestimmten Pulsaustastbreite das AES Signal schlaten (PWM Regler),


Was das wohl bedeuten soll....

xbmcg am 19 Apr 2015 22:10:49

Buchstabendreher, soll schalten heißen...

Wie ein PWM Regler funktioniert, ist doch bestimmt bekannt, oder?

biauwe am 19 Apr 2015 22:17:40

Link für PWA: --> Link
Zitat: Der Vorteil des PWM-Signals besteht darin, dass es durch zwei Spannungsebenen (Low- und High-Pegel) gebildet wird. :)

Der Regler macht was, aber was genau?

xbmcg am 19 Apr 2015 22:28:08

Er schaltet den Strom der Solarpanele kurzzeitig durch auf die Batterie und dann gleich wieder aus, das ganze viele hundert mal in der Sekunde.
So wird nur ein Bruchteil der Energie an die Batterie durchgelassen um die Spannung zu halten.

Das kannst Du auch mit einem Schalter simulieren. Wenn die Batterie nicht geladen wird, fällt ihre Spannung auf 12.8V (Ruhespannung einer vollen Batterie),
Wenn Du einen Schalter am Ladegerät hast und einschaltest, steigt die Spannung an, bei 13V schaltest Du einfach das Ladegerät wieder aus für eine gewisse
Zeit und dann wieder kurz an, bevor die Spannung auf 12.9V fällt. So kannst Du die Spannung dauerhaft bei 13V (oder jeden beliebigen Wert) halten.

Nichs anderes macht ein PWM Regler, nur viel schneller.

Was ist nun Puls-Weiten-Modulation. Solche Schaltvorgänge verursachen Störungen. Es wäre also wünschenswert eine bestimmte Frequenz zu nutzen, die man sauber
entstören kann. Damit ist die Anzahl der Schaltvorgänge pro Sekunde definiert und fest, allein das Verhältnis der Impulsdauer von Ein zu Aus entscheidet über die Energie
Menge, die übertragen wird. (Tastverhältnis) z.B. 1 Vorgang pro Sekunde (1Hz), 10 ms ein 990 ms aus ist in etwa 1% Leistung 990ms Ein / 10 ms aus ist 99% Leistung...

biauwe am 19 Apr 2015 22:33:29

Hallo xbmcg,

ich verstehe ja was Du sagen willst, aber die Schaltwerte dieser Solarregler weis wohl keiner.

xbmcg am 19 Apr 2015 22:36:22

Mit einem Oszi kann man die sicher leicht ermitteln. Aber wozu soll das gut sein? Es funktioniert ja recht gut,
und durch die 30 Minuten Regel ist man auf der "sicheren" Seite.

Worst Case: 180W (15A) für 30 Minuten macht 7.5Ah maximalen Kapazitätsverlust - und zwar genau dann wenn
AES gerade einschaltet und plötzlich ist es finster.Real liegt der Wert je nach Solaranlage und Lichtverhältnissen
zwischen 0 und 7.5 Ah. Im schnitt also um die 3-4Ah, die locker bei zunehmender Dämmerung eingefahren werden.

andwein am 20 Apr 2015 12:33:21

biauwe hat geschrieben: Das war ja nicht die Frage.
Ich würde gerne wissen welche Spannungen die Akkus haben müssen, wenn AES ein- und ausschaltet..

Sorry "biauwe", doch genau das ist die Frage. Die kamm auch schon in einem anderen Beitrag zu dem S+ Signal vom Solarregler hoch. Trotz Suchen und stöbern, ich habe bei keinem Solarreglerhersteller eine Schaltschwelle gefunden, die Sagt, ab welcher Ausgangsspannung das Signal S+ generiert wird.
Die Regler haben eine I/UoU-Laderegelung, das heißt, sie messen die Batteriespannung um die entsprechende Ladephase einzuleiten. Aber leiten Sie dafür auch die Einschaltspannung für S+ ab, oder sagen sie einfach "eigentlich wäre die Batterie jetzt voll, ich gehe in Erhaltungsladung von 13,8V und schalte dann erst das Steuersignal S+ ein"??
Diese Regelung würde nämlich heißen "ab jetzt wird der Kühli aus der Batterie versorgt". Fällt die Spannung an der Batterie auf 13V ab, wird S+ abgeschaltet und der Solarstrom wieder zum Laden der Batterie verwendet. Dies würde im Endeffekt zumindest einen halben Zyklus entsprechen, der ja ein Indiz für die Lebensdauer darstellt.
Da ich das ganze messtechnisch nicht sauber darstellen kann, da ich weder einen AES Kühli habe noch einen entsprechenden Solarregler hab ich in Hinblick auf die vermehrten Ladezyklen doch für mich ein beklemmend unklares Gefühl.
Ist aber nur mein Gefühl, kann es ja leider nicht mit Fakten hinterlegen, Andreas

viking92 am 20 Apr 2015 12:48:46

Muss mal schauen, ob was Verwertbares vom letzten Sommer finde.
Logge die Spannung ja mit.
Problem ist nur, ich schalte meist manuell auf 12 V um.


xbmcg am 20 Apr 2015 12:59:16

Hab gerade nachgesehen, meine Batterien werden im Moment geladen mit 8A (parallel, je 4A/Batterie)
und sind bei 14.3V, AES ist noch aus, das Sonnensymbol blinkt aber (überschüssige Energie, Ladestrombegrenzung)

biauwe am 20 Apr 2015 13:08:22

Hallo xbmcg,

wo hast Du die 14,3 V gemessen?
Akku, Solarregler, EBL und was für ein Akkutyp ist es?

xbmcg am 20 Apr 2015 13:11:11

AGM Akkus 95Ah Banner + 100Ah BSA, Abschaltschwelle Votronic SR500 liegt bei 14.7V, Ströme und Spannungen gemessen am Akku über das BMS, Solarcomputer zeigt 0,1V mehr an, Strom am Solarregler zeigt genau die Summe der beiden Teilströmen des BMS an (8A).

biauwe am 20 Apr 2015 13:14:27

Hallo xbmcg,

danke für die Antwort.

xbmcg am 20 Apr 2015 13:53:19

Hat gerade AES eingeschaltet, Spannung am Votronic: 14.5V, am BMS wurden kurz vor der Einschaltung noch 14.4V angezeigt,
Ladestrom war zu dem Zeitpunkt noch bei 7.4A am Votronic (3.7 / Akku am BMS).

Über Solar kommen nun wieder 8A, 7A kommen von einer der Batterien (BMS steuert die abwechselnd an).

Ich vermute mal, dass als Trigger die 30-Minuten Regel zugeschlagen hat (Ladestrombegrenzung = Energieüberschuss + 30min Timer abgelaufen).

xbmcg am 20 Apr 2015 14:15:45

Kleines Update: Solar liefert 9.5A, 5.5A kommen von der 1. Batterie (12.6V unter Last), die im Moment ruhende Batterie hat 12.8V (also voll)
Ich gehe mal davon aus, dass die Batterien wohl zum Einschaltzeitpunkt die volle Kapazität hatten.

Das BMS hat nach der Umschaltung mal kurz (für eine Minute) hin und her geschaltet, so dass die Batterien die Überspannung vom Laden #
gleich abgebaut haben, normalerweise dauert es ja doch bis zu einer halben Stunde, bis sich die Ruhespanng einpendelt, wenn man sie trennt.

Bisher also keine Überraschungen, funktioniert in etwa wie erwartet. Warum der Laderegler nicht bis 14.7V gewartet hat (Ladeschlussspannung),
weiss ich natürlich nicht. Stromüberschuss war zum Umschaltzeitpunkt 2A (7.4A Ladestrom, max. möglicher Solarstrom 9.5A - wie man beim AES
Betrieb sieht)

Ich werde mal weiter beobachten und posten.

xbmcg am 20 Apr 2015 14:31:56

Hat gerade wieder auf Batterieladen zurückgeschaltet, Ladestrom 9A (beide Batterien mit je 4.5A),
Ladespannung im Moment 13.6V an den Batterien und 13.8 am Votronic und steigt nun langsam Richtung 14V.

Entnommene Kapazität von den Batterien wird wohl um die 3Ah liegen, AES war gerade mal 30 Minuten an.

Ich hoffe, das hilft Euch weiter.

biauwe am 20 Apr 2015 14:49:37

xbmcg hat geschrieben:Ladespannung im Moment 13.6V an den Batterien und 13.8 am Votronic und steigt nun langsam Richtung 14V.


Das zeigt, das eigendlich Problem bei Li-Akku.
Das Spannungsgefälle Solarregler zum Akku.
Bei Li-Akkus sind es 13,2 V zu z.B. 14,2 V, wenn die Akkus nicht voll sind.
Und AES ist aktiv.

xbmcg am 20 Apr 2015 14:57:44

Nach 30 Minuten ist AES wieder aktiv... (die 3Ah hat er in 20 Minuten wieder drin gehabt.)

xbmcg am 20 Apr 2015 15:02:39

biauwe hat geschrieben:Bei Li-Akkus sind es 13,2 V zu z.B. 14,2 V, wenn die Akkus nicht voll sind.
Und AES ist aktiv.


Das kann eigentlich nicht sein, 1V Spannungsabfall auf der Leitung, wie dünn ist denn der
Ladeanschluss vom Regler? Die Akkus ziehen die Spannung vom Regler ja komplett Runter,
bis auf die Leitungsverluste, sie entspricht in etwa der Batteriespannung + 0.1V oder so
(je nach Stromfluss und Leitungswiederstand), sonst hängt ja nichts dazwischen, das diese
Spannungsdifferenz rechtfertigen könnte.

xbmcg am 20 Apr 2015 15:15:51

... es gibt doch mittlerweile Laderegler mit AES, die eine "Lithium Batterien" Kennlinie haben.
Man müsste mal Votronic anfragen, was die mit Lithium Batterien meinen, wenn es LiFeYPO4 ist,
dann sollten die Schalt-Schwellen doch passen.

Acki am 20 Apr 2015 15:30:30

Der Votronic MPP 350 duo digital hat ja sogar verschiedene Programme für LiFeYPo4
--> Link
Dies theoretisch ...
Praktisch kann ich noch nichts dazu sagen, da meiner erst mit den neuen Modulen in den nächsten Wochen in Betrieb kommt!

biauwe am 23 Apr 2015 19:19:22

Heute wurde den ganzen Tag der Solarstrom zum kühlen den Kühlschrankes verwendet.
6.30 auf AES eingeschaltet, Gas war zu.
Immer wenn die Spannung >13,7 V war wurde gekühlt
18.00 im Kühlschrank 8°C im Gefriefach -12°C.
Stromverbrauch mit Ladeverlusten 85 bis 117 Ah.
Ich habe 3 Solarregler, aber nur 2 Anzeigen und wenn die Ladespannung des regler abregelt, feheln dann die Ah in der Bilanz.

Wenn nun noch der Kühlschrank geöffnet wurden währe und das mehrfach am Tage, hätte die verbrauchten an Ah noch höher gelegen.
Gasersparnis heute ca. 100g :)
Akkuspannung lag zwischen 13,2 und 14,2 V.

erich4711 am 11 Mär 2016 17:01:49

Hallo
Habe den Beitrag beobachtet und eine Frage dazu
Corado T337
Solar 350 WP
Regler MT 350 PP mit AES/RE Ausgang
Ladung erfolgt über EBL99 zu Aufbaubatterie
Aufbaubatterie Life Po 160 Ah
Starterbatterie AGB Running Bull 95 AH
Solarregler hat eigene Ladekennlinie für LifePo Batterie
Schaudt EBL 99 hat Anschluß bzw. belegten Ausgang für Kompressorkühlschrank

Frage: wenn ich vom AES Anschluss eine Leitung zu Kühlschrank T10 anschließe von wo wird der Kühlschrank mit
12 V versorgt,
a, wenn Motor läuft von Starterbatterie
b. wenn Motor nicht läuft - nur vom Überschuss Solarregler oder auch von der Aufbaubatterie

Habe leider keinen Schaltplan EBL 99

LG Erich

Richard57 am 11 Mär 2016 22:27:22

Hallo Erich,

a: ja

b: sowohl als auch

in die AES Leitung muß ein Schalter, da der Votronik relativ dumm ist, und schon bei ganz wenig Solarenergie einschaltet!

Gruß Richard

Acki am 18 Mär 2016 15:23:57

Richard57 hat geschrieben:Hallo Erich,

a: ja

b: sowohl als auch

in die AES Leitung muß ein Schalter, da der Votronik relativ dumm ist, und schon bei ganz wenig Solarenergie einschaltet!

Gruß Richard

Und wozu dieser "Muss"-Schalter.
Der Votronic schaltet AES, wenn der Akku voll ist.
Im worst case geht genau dann die Sonne hinter einer Wolke weg und der KS bezieht seine ganze Energie aus dem Akku. Und die Sonne kommt nicht wieder.
Nach 30' überprüft der Solarregler die Situation und schaltet in dieser Situation wieder auf Gas.
Sollte der KS nun 30' durchgelaufen sein, würde dies (bei sehr grossem KS) ein Minus von 7.5 Ah im Akku bedeute.
In der Realität wird diese Situation kaum so eintreten - und wenn schon!?
Wann willst Du nun den Schalter ein- und ausschalten? :gruebel:

xbmcg am 18 Mär 2016 15:38:12

Carado (CAPRON) hat den Kühlschrank am EBL vorbei direkt an die Batterie angeschlossen.
Die Schaltung ist für AES ungünstig. Ich habe über D+ ein 50A Wechsler Relais FGR2C-1
angeschlossen, wenn D+ fehlt (im Stand) ist das Relais abgefallen und der Ruhekontakt
schaltet die dicke 12V + Leitung von der Bordbatterie (über 30A Sicherung) zum Kühlschrank
durch.

Bei laufendem Motor zieht das Relais an und schaltet die Startbatterie / Lima (ebenfalls mit
30A abgesichert) auf die 12V+ Leitung zum Kühlschrank. Sinn der Aktion ist, dass das EBL
nicht die hohen Kühlschrankströme durchleiten muss über das Batterietrennrelais und so eine
Überlastung des EBL nicht vorkommt.

(das AES Signal wird mit 2 Dioden mit dem D+ Signal kombiniert und auf den D+ Eingang
des Kühlschranks gelegt, braucht man nur, wenn der Kühli kein zusätzliches AES Signal hat).

Nimm auf jeden Fall ein Markenrelais, die Billigteile mit 30A brennen durch bei der Last
(vor allem der Ruhekontakt, weil die Feder meist zu schwach ausgeführt ist).

Der Kühlschrank hat 2 12V Leitungen, eine schwache für die Steuerung und Zündung und eine Starke
für das Heizelement.

Acki am 18 Mär 2016 15:44:08

xbmcg hat geschrieben:...
(das AES Signal wird mit 2 Dioden mit dem D+ Signal kombiniert und auf den D+ Eingang
des Kühlschranks gelegt, braucht man nur, wenn der Kühli kein zusätzliches AES Signal hat).
...


Habe ich auch so gelöst:


Richard57 am 18 Mär 2016 17:25:04

Hallo Acki

Das "muss" war unglücklich formuliert!
Ich nehme es zurück.
Jeder kann es so machen,wie er möchte!
Ich würde den Schalter jederzeit wieder einbauen.

Gruß Richard

andwein am 22 Apr 2019 10:19:20

Acki hat geschrieben:.....Habe ich auch so gelöst:

Ja, so ist es auch richtig, die Signale müssen entkoppelt werden. Die Dioden hast du aber in der Zeichnung und unter dem Schrumpfschlauch gut versteckt.
Gruß Andreas

Acki am 22 Apr 2019 16:00:55

andwein hat geschrieben:... Die Dioden hast du aber in der Zeichnung und unter dem Schrumpfschlauch gut versteckt.
Gruß Andreas

War ja auch Ostern - vor 3 Jahren ... :wink:

HerrSchmit0815 am 12 Mai 2019 11:56:20

Ich betreibe meinen 200W Elgena Boiler mit AES. :D
Worst Case, das Wasser ist noch nicht auf 80 Grad, die Sonne weg und er ballert nochmal 30 min 200W rein. d.h. knapp 7,5A (je nach Spannung)
Praxiserfahrungen gibts erst nachm Sommer :D

Carlo

tanski am 23 Aug 2019 20:59:41

HerrSchmit0815 hat geschrieben:Ich betreibe meinen 200W Elgena Boiler mit AES. :D

Haha, sehr gut.
An deinen Erfahrungen wäre ich mal interessiert, bei mir gibt es Warmwasser bislang nur wenn die Heizung läuft, d.h. im Sommer gar nicht. :-o

biauwe am 23 Aug 2019 21:08:46

Aufpassen, nicht alle Elgena sind für Drucksysteme geeignet.
Ich hab mir einen Wärmetauscher bauen lassen: --> Link

lisunenergy am 25 Aug 2019 06:44:39

Ich habe mich vor kurzem mit einem Kunden unterhalten, der es mit dem Kühlschrank über S+ am Bmv 712 betreibt. Die Schaltung nicht über SoC in %, sondern über die Spannung. War erstaunt, daß dies funktioniert. Einschaltspannung 13,7 und Ausschalten bei 13,4 volt.
Schalter dazwischen für Ausgleichsladung. Wenn jemand mal Zeit hat, kann dies mal getestet und vorgestellt werden.

tanski am 25 Aug 2019 06:49:24

Jau, das wäre genauso möglich, da fällt mir der D+ Simulator zu ein, der kann dann direkt das Relais ansteuern.
--> Link

biauwe am 25 Aug 2019 08:54:32

Seit 7 Jahren i.B. die D+Steurung
V-Guard II Spannungswächter mit Timer.
Einschaltspannung für den Kühlschrank 13,7 V Abschaltspannung 13,3 V.
Kühlschrank und die Warmwasserbereitung werden so sehr umweltfreundlich betrieben.
Ruhestrom der Li-Akkus liegt im Sommer bei 13,24 V.
Warmwasserbereitung startet erst, wenn der UV-Faktor größer 3 ist -> --> Link
Bild

biauwe am 25 Aug 2019 15:14:39

So sieht der Spannungsverlau über 24h aus.
Sonnig, 221 Ah/d.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Solarregeler mit 2 PV Eingängen
CellLog 8S misst Mist an LiFeYPO4
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt