DigiMik am 04 Mai 2015 00:54:15

Hersteller: La Strada
Modellbezeichnung: Avanti M
Modelljahr: 2008

[youtube]https://youtu.be/4a0swsLlX7s[/youtube]

Fahrzeugdaten:

Motorleistung120 KW
Hubraum3000
MotorartDiesel
AntriebFront
AufbauartKastenwagen
Länge541
Breite206
Höhe260
Leergewicht2790
Zuladung1500
Tankinhalt Kraftstoff80
Tankinhalt Frischwasser70
Schlafplätze2
Sitzplätze mit Gurt2
Grundpreis44.000

Basisfahrzeug:

Citroen Jumper, Baugleich mit Peugeot und Fiat Ducato. Das oben angegebene Leergewicht ist ohne alles, dazugerechnet werden muss noch Kraftstoff, Wasser, Gas und Zubehör. Bei uns war lediglich eine Markise als Zubehör vorhanden, so dass 1.300 kg Zuladung locker zur Verfügung standen.

Der Verbrauch lag bei ca. 9 L/100 km, ab 120 km/h ca. 11 L, ab ca. 150 km/h ca. 16-18 L/100 km.
Bei dem 3l-Motor stehen 400nm schon bei 1.700 U/min an, welches für ungeheuren Durchzug sorgt. Schnelles Überholen oder Berge stellen kein Problem dar, Power pur und zugleich halbwegs wirtschaftlich...
Das Fahrzeug fährt sich wie ein PKW und auf Grund der Länge findet man überall einen Parkplatz.
Die ganze Plaste ist macht einen billigen Eindruck.

Sonstiges:
Drehbare Fahrerhaussitze
ABS
ASR Antrieb Schlupf Regelung
Fahrer- Beifahrerairbag
Reifen 215x70/R15 C
Anhängelast bis 2000/2500 kg
Zentralverriegelung mit FB
Lenkrad Höhenverstellbar
Abgasnorm EURO 4
Grüne Plakette
Unterteilte elektr. verstellbare Spiegel
Tempomat
Klima


Erfahrungen nach 6 Jahren und 36.000 km:
Der Neuwagen zeigte an der Einspritzanlage nicht unerhebliche Korrosionsschäden und ein Scheinwerfer musste gleich ausgetauscht werden. Wurde alles auf Garantie behoben.
Öffnet man die Schiebetüre und es hat geregnet, schlägt einem gleich das Wasser bis in den Innenraum entgegen. Tipp: Eine einfache Regenleiste ankleben und der Spuk ist vorbei.

Die Batterie ist nach 4 Wochen Standzeit fast leer, der Fehler konnte nie behoben werden.
Nach 6 Jahren sahen alle Plasteteile wie erwartet verranzt aus.

Nach 2 Jahren (kein Winterbetrieb) war die Aufhängung der Auspuffanlage durch.
Nach 4 Jahren löst sich die Lackierung an der Einfassung zur Windschutzscheibe, an den Kotflügeln, an der Motorhaube, überall dort, wo die Karosse eine harte Biegung hat.

Die Türe hinten kann man nicht wirklich dicht nennen und es zieht bei der Fahrt immer etwas herein. Folge: Nach 6 Jahren war die Verkleidung hinten völlig eingesaut.

Technische Mängel traten in der Zeit nicht auf, auch war das Fahrzeug frei von Rost.

Aufbau:

Der gesamte Ausbau von La Strada zeugt von einer guten Verarbeitung und liegt in der Qualität deutlich höher als bei der Konkurrenz, vor allem gegenüber P..l.
Das Bett verfügt über eine relativ gute Matratze und individuell einstellbare Lamellen.

Absolut genial ist die Raumotimierung. Die Nasszelle wird ja kaum genutzt, hier verschwindet der Kleiderschrank in diese Nasszelle und ist unmittelbar über die Türe oder ausgezogen zu erreichen. Der Schrank macht einen soliden Eindruck und 40kg Belastung sind nicht ohne für ein paar Klamotten. Nur so ist es möglich, Sitzecke, Kleiderschrank, Nasszelle und fester Schlafbereich in einem Fahrzeug großzügig in dieser Größe zu verwirklichen.
Absolut verwunderlich: Der Teleskopschrank war bei uns recht belastet, aber selbst nach 6 Jahren wackelte da nichts oder wurde instabil!

Unter dem Bett befindet sich ein großer Stauraum, der vom Innenraum und über die hinteren Außentüren zu erreichen ist. Sehr viel Stauraum befindet sich in mannigfaltigen Fächern und Schränken.
Selbstverständlichkeiten ist die zweite Nutzbatterie, Truma-Heizung mit Warmwasser-Boiler, Kühlschrank u.s.w. vorhanden.

Sehr praktisch ist der stabile ovale drehbare Tisch, den man bei Bedarf ganz leicht aus der Halterung nehmen kann. Wem der Tisch zu groß ist, Dank der verschraubten Aufnahmeplatte kann man den leicht gegen einen Kleineren austauschen.

Ein Schwachpunkt sind für mich die Fenster, Dachluken, Verdunkelungsrollos und Moskitorollos an den Fenstern. Das ist für mich alles labiler Billigkrams und man sollte hier bei der Bedienung sehr vorsichtig und sensibel vorgehen. Dies werfe ich allerdings nicht La Strada vor, die werden auch in den sonstigen Weißware Wohnmobilen zu Preisen eines Einfamilienhauses verbaut. Gewicht und Preis sind hierfür wohl die Gründe...

Kritik:
Bis Bauj. ca. 2012: Der Kühlschrank hat keine Entlüftungsschlitze, da kann es so heiß werden, dass man sich beim Herausnehmen des Bestecks die Finger verbrennt.
Keine 12 V Steckdosen
Abfluss des Abwassertanks zu kurz
Zu kurzer Gasschlauch, das Original knickt ab und wird undicht.
Keine LED-Beleuchtung

Die Kritikpunkte sind mit wenig Aufwand abzustellen, bzw. das mit dem Kühli wurde durch La Strada zwischenzeitlich abgestellt.

Daten:
Frischwassertank 70 Ltr.
Abwassertank 70 Ltr.
Gas Gebläseheizung 4,0 KW
Gas Flaschenkapazität in kg 1x11/1x5
Zusatzbatterie 100 Ah
Bettmaß in cm 197x142x115
Warmwasseranlage Boiler 12Ltr.
Kontrollpaneel ja
Bordstrom/Ladegerät/Trennrelais ja
Externe Stromversorgung 230V/CEE
Aufbaubatterie 110 Ah

Raumaufteilung:

Heckbett mit darunter liegendem Stauraum, der auch von innen zu erreichen ist, dort befindet sich auch der Wassertank und links Heizung mit Zusatzbatterie.
Rechts Toilette mit Dusche, darin befindlich auch der Teleskopschrank. Die Dusche ist natürlich nur etwas für den Notfall und sollte sich am Besten hinhocken, da man sonst alles einsaut. Auch sind die 70 L Wasser nicht gerade für Duschorgien angesagt.
Links gegenüber Kocher mit Staufächern oben und Schrank unten.

Sitz längs zur Fahrtrichtung mit drehbarem Tisch, Fahrer- und Beifahrersitz sind drehbar und sozusagen integriert.
Dies ist eine Abweichung von der üblichen Quersitzbank, hat aber den Vorteil eines ungeheuren Raumgewinns und der ganze Innenraum wirkt großzügig, fast wie bei einem großen Wohnmobil.

Über der Sitzbank eine Ablage und weitere Staufächer. Ein großes Staufach mit Klappe unter dem Dach des Fahrerhauses.

Folgt einfach dem YouTube-Link...
...oder bemüht Tante Google für Bilder

Sonstiges:

Fazit:
Das ideale kleine Wohnmobil für zwei Personen! Ideal für das Wochenendabenteuer und auch die große Urlaubsreise.

Man erhält ein kleines vollwertiges, relativ wirtschaftliches, fast alltagstaugliches wendiges WoMo mit viel Fahrspass welches sich mit Leichtigkeit durch Großstädte und auf kleinen Strassen bewegen lässt.
Der Avanti M ist ein Raumwunder, die Schranklösung ist genial zu nennen. In wohl kaum einem anderen Fahrzeug dieser Größe wird man ein Festbett, Nasszelle, so viel Raum und gleichzeitig Großzügigkeit antreffen.
An der Qualität des Innenausbaus erkennt man, warum der La Strada Avanti M einige tausend Euro teurer als Vergleichsmodelle ist (war). Aber verglichen mit dem Preis eines VW-Busses oder Pössl ist das Preis-Leistungverhältnis für mich unschlagbar.
Die o.g. zumindest für mich Mängel lassen sich mit relativ wenig Aufwand abstellen.
Verkauft wurde das Fahrzeug nur aus einem Grund: Die Lebensumstände und Ziele für das künftige WoMo-Leben haben sich geändert.

Der Avanti M wird mangels Nachfrage nicht mehr gebaut und ist nur noch gebraucht zu haben.

Tipps für den Kauf:
Wenn meine Kritikpunkte oben noch nicht abgearbeitet sind, lasst das in die Verkaufsverhandlung einfließen
Googelt nach Ducatotypischen Schwächen, ich kann keine Tipps geben, da der Duc bis auf die Auspuffaufhängung keine technischen Mängel zeigte.
Achtet darauf, dass die Zylinder eine Abdeckung haben, die floss erst später in die Serie ein, wenn nicht, dürfte der Motor völlig verranzt sein.
Achtet auf die Lackierung an der Motorhaube, Kotflügeln und Säulen, die Blättert nach ein paar Jahren einfach ab.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

SEFAMACC - Challenger 350
Globecar - Globestar 600L
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt