Caravan
luftfederung

Weg nach Griechenland, Fähre oder Landweg pro und contra


Alkoven78 am 09 Mai 2015 23:50:12

Hallo wollen in den letzten 3 ferien Wochen NRW's nach Griechenland
Jetzt kommt ihr ins spiel.
Habe über linos reisen angefragt und ein Preis von 728€ bekommen Womo plus 2erw und 2 kids 6-3 j
Was für kosten ausser den 500€ sprit kommen mich über land noch hin zu
Erspart euch bitte das haben wir schon mal oder Google es hier drin im Forum
Und danke euch schon mal im vorraus
Mit einem Fiat Ducato 230 Knaus 510c unterwegs

volki am 10 Mai 2015 08:13:46

Alkoven78 hat geschrieben: Was für kosten ausser den 500€ sprit kommen mich über land noch hin zu

Maut in jeder Form (A = Vignette, Pickerl, Tunnel-Maut, SLO = Vignette, HR +SRB + Maz = Strassen-Maut, GR = Strassenmaut) und alles auch für die Rückfahrt
Einen Teil der Strassen-Maut durch ex-Jugo kannst du dir sparen, wenn du evt. einen Teil der Reise entlang der Balkan-Adria ,auf der Adria-Magistrale (Nicht Autobahn in HR) fährst. Dauert je nach Fahrweise 1-2 Tage länger, ist aber auch interessanter.
Start von GR aus, entweder in Igoumenitsa oder in Ioaninna zur ALB-Grenze dort.
Bin ich vor 4 Tagen auf dem Herunterweg auch gefahren

evt. kommen je nachdem noch Übernachtungskosten dazu, Hotel, CP oder SP in HR

miller_erie am 16 Mai 2015 21:46:12

Hallo,

bin heute zurück vom Peloponnes.
Runter sind wir über SLO-HR-MNE-ALB-GR, die Strassen sind ganz gut, nur MNE und Nord-GR schlechter Belag und kurvig.
Heim sind wir über Korinth-Athen-Polikastro-Mazedonien-Serbien-HR-SLO (also Autoput). Autobahnen in GR = extreme Abzocke ---> alle 30-50 km bis zu 10 Euro Maut und nur Baustellen und schlechte Strassen. Autobahn in Mazedonien fast nur Baustelle, extrem schlechte Strassen, aber recht günstig Mautkosten. Serbien bis Belgrad sehr schlechte Strassen, aber Maut akzeptabel, ab Belgrad bis zur kroat. Grenze gute Strasse. HR gute Strasse aber teuer, SLO sehr gute Strasse (Vignette ab 15 Euro). Habe noch nicht zusammen gerechnet, es werden aber gesamt so ca. 300 Euro Maut zusammen kommen.
Wir fahren im Juni wieder runter und haben uns jetzt schon entschieden die Adria-Route (SLO-HR-MNE-ALB-GR) zu nehmen,
erstens billiger, zweitens leidet das Womo nicht so unter den schlechten Strassen.

SabineG am 17 Mai 2015 11:29:20

Hallo,
danke für deinen aktuellen "Straßenbericht". Wir wollen ja auch im Juni auf dem Landweg runter. Wie sieht es eigentlich mit der Maut in Montenegro aus?

volki am 17 Mai 2015 15:47:54

Ganz so kann man das aber nicht stehen lassen:

Autobahnen in GR = extreme Abzocke ---> alle 30-50 km bis zu 10 Euro Maut und nur Baustellen und schlechte Strassen.
Angang Mai: 2015:
Egnatia Odos =Igoumenitsa-Grenze Türkei =WoMo 7 Meter Alkoven, immer 6 €, vor Thess nur 3 €, an gravierende Baustellen kann ich mich nicht erinnern und an schlechte Strasse auch nicht. Hinkender Vergleich: Da sind deutsche Autobahnen manchmal deutlich schlechter

Serbien von maz.Grenze bis Belgrad, Autobahn sehr gut, mit Ausnahme des 100 km Reststückes in der "Schlucht", das im Bau ist, ab Belgrad bis zur kroat. Grenze sehr gute Autobahn.

Habe noch nicht zusammen gerechnet, es werden aber gesamt so ca. 300 Euro Maut zusammen kommen.

Wenn sich in den letzten beiden Jahren die Mautgebühren nicht verdoppelt und verdreifacht haben, werden's auf dieser Strecke eher um die 100 € für einen Weg sein und von Nord-nach Süd-Italien ist es auch nicht billiger

volki am 17 Mai 2015 16:24:50

SabineG hat geschrieben:danke für deinen aktuellen "Straßenbericht". Wir wollen ja auch im Juni auf dem Landweg runter. Wie sieht es eigentlich mit der Maut in Montenegro aus?

MNE und Albanien haben keine Maut, mit Ausnahme der Strecke Adria-Podgorica, die etwas kostet.

Da ich beide Strecken jetzt aus dem FF kenne :D

Sog. Autoput SLO-HR-SRB-Maz-GR
mit Ausnahme der "Schlucht-Strecke" in SRB (ca 100 km) die in Bau ist, alles Autobahn, bis ein Teil der Stecke in Maz. Die "ewige" Autobahn-Fahrerei ist einfach langweilig, aber speziell wenn zu Zweit gefahrenen wird ,am Schnellsten.

Die Balkan-Adria-Route ist:
auf der Küstenstrasse (Adria-Magistrale) sehr kurvig und immer rauf und runter, zwischen Zadar und Sibenik ist es eher flacher und weniger kurvig.
Die Adria Autobahn, von Rijeka bis Ploce (100km vor Dubrovnik) ist ebenso langweilig, da alles Inland und verhältnismässig teuer, aber viel schneller

bei Regenwetter und Wind (Borra) ist es mit WoMo auf der Magistrate ungemütlich bis gefährlich

Um die Fahrerei abwechlungsreicher zu gestalten, fahren wir abwechseln auf der Magistrate und auf der Autobahn.
zB. Rijeka bis Senj Küstenstrasse, dann hoch zur Autobahn , bis Zadar
Dann Zadar bis Sibenik wieder Küstenstrasse, dann wieder hoch zur Autobahn, bis zum Ende in Ploce. Rest ist sowieso Küstenstrasse bis Albanien. Dort nach Durres und Fier, ausserhalb Fier beginnt die grossteils neue SH.4 zur griechischen Grenze in Kakavie, 50km vor Ioaninna

SabineG am 17 Mai 2015 19:30:11

Hallo Volki,
auch an dich natürlich vielen Dank für den "Straßenbericht".
Die älteren Autobahnen in GR, besonders die Strecke Patras-Korinth aber auch Teilstücke Athen-Thessaloniki, sind wirklich in einem sehr schlechten Zustand, Patras-Korinth besteht ja quasi nur aus Baustelle. Da ist es schon eine Abzocke, Gebühren zu erheben. Anders sieht es z. B. bei der Strecke Korinth-Kalamata aus. Die ist ganz neu und da weiß man, für was man die Gebühr bezahlt.
Zur Maut in Montenegro: ich bin mir sicher, dass wir an der Grenze Al-MNE eine Vignette für MNE kaufen mussten. Das war im Jahre 2008. Diese Vignette ist dann wohl offensichtlich abgeschafft worden?

brawo1 am 17 Mai 2015 19:38:32

SabineG hat geschrieben:Zur Maut in Montenegro: ich bin mir sicher, dass wir an der Grenze Al-MNE eine Vignette für MNE kaufen mussten. Das war im Jahre 2008. Diese Vignette ist dann wohl offensichtlich abgeschafft worden?

Richtig, 2011 mussten wir auch noch eine Straßenbenutzungsgebühr von glaublich 30 € bezahlen, 2013 nicht mehr.

miller_erie am 17 Mai 2015 21:11:18

Hallo Volki,
ich will hier keine pro-kontra Diskussion starten, aber ich weiss schon was ich poste!
Ich habe die gesamten 4000 km mit der HD-Dashcam aufgenommen, inkl. sämtlicher Mautstopps. habe nochmals meine Belege kontrolliert ---> alleine in GR über 100 (HUNDERT) € Maut und Strassengebühren, und das nur in eine Richtung, allerdings 90% Autobahn, diese widerum (NOCHMALS!) im erbärmlichen Zustand.

Bitte genau lesen:
Meine Route, Pyrgos-Patras-Korinth-Athen-Lamia-Thessal.-Polikastro-Grenze Mazedonien.
PS:Kenne nur wenig deutsche Autobahnen, kann also nix zum Zustand sagen.

In ein paar Wochen habe ich den Reisebericht auf meiner HP fertig, dann kann sich jeder selbst ein Bild davon machen.

miller_erie am 17 Mai 2015 21:14:30

in Montenegro war nur eine Gebühr für die Fähre (Abkürzung Bucht von Kotor, 9€) fällig, sonst keine Strassenmaut.
Und auch hier die Strassen teilweise sehr schlecht.

tesschen am 17 Mai 2015 21:43:44

Volki: Egnatia Odos =Igoumenitsa-Grenze Türkei =WoMo 7 Meter Alkoven, immer 6 €, vor Thess nur 3 €, an gravierende Baustellen kann ich mich nicht erinnern und an schlechte Strasse auch nicht.

Hallo Volki,
für diese Autobahn hast Du natürlich recht, aber für die restlichen griech. Autobahnen trifft die Beschreibung von miller_erie tatsächlich zu.
Diese haben auch viel höhere Tarife für alle Fahrzeugkategorien. Zudem liegen die Mautstellen auch viel näher beieinander.
Bei den billigeren Tarifen der Egnatia Odos könnte das an der Länder übergreifenden Anbindung (EU-Vorgabe?) liegen.

mfG
Helmut

volki am 18 Mai 2015 09:50:45

nur dass ich recht verstanden werde, es gibt ja Leser, die zum ersten Mal über Land nach GR wollen, und die wollen wir doch nicht erschrecken, oder :!: Daher habe ich "miller's" Posting ein bisschen relativiert

Wir sind ja jetzt seit vielen Jahren mit WoMo in GR unterwegs, zugegeben meist eher nicht auf dem Peloponnes.
Die "Erfahrung" hat gezeigt, dass es auf dem Peloponnes nur EINE Autobahn gibt "Korinth-Kalamata", alles andere sind doch bekannterweise "Feldwege" und sind einfach "Strassen von A nach B. Auch ich habe mich an den 4-5 Mautstellen von Tripolis bis Kalamata "aufgeregt"
-----------------
Wenn schon, fahren wir meist auf der Nordseite des Golf von Korinth, wenn es die Südseite sein muss, dann nur die Küstenstrasse.
Wann wir zu letzten Mal die ganze Autobahn Athen-Thessaloniki befahren haben, weiss ich gar nicht mehr. Wir benutzen die immer nur für Teilstrecken, zB Lamia bis VOR Larissa, oder entlang der "olympischen Riviera" (Katerini). Da war die Strasse, wie ich mich erinnere, mehr als ok
------------------
Auf der Odos Egnatia-Strecke fahren wir immer, ab Asprovalta die "alte" N-2, bis Kavala, die jetzt sehr wenig Verkehr aufweist und in gutem bis sehr guten Zustand ist und das ist noch wichtiger, etwas erhöht, aber schön entlang der Küste führt, mit Blick auf Thassos.

Vor Xanti ebenfallt die "alte" N-2, die zu den "Vogel-Lagunen " bei Porto Lagos und NACH Komotini wieder zur E.O. stösst. Das hat auch den Nebeneffekt, dass so mehrere Mautstellen links liegen gelassen werden können :cry:

Ich glaube, dass kein Neu-Besucher in Griechenland perfekte Staats-Strassen erwarten sollte und auch auf der Anreise, "über Land", sich bewusst sein sollte, dass er sich auf dem "armen " Balkan befindet. Auch bei uns im Mittel-Europa ist nicht alles perfekt.
Immerhin ersparte es sich mit der in der Hochsaison teuren Fähre ja "nur" ca. 700 km , (Ancona-Igoumenitsa)

miller_erie am 18 Mai 2015 11:12:31

Natürlich wollen wir niemand erschrecken, darum sind meine aktuellen (von letzter Woche!) Angaben für Neu- und erfahrene GR Besucher interessant. Die Balkanstaaten Mazedonien u. Serbien geben sich viel Mühe den Strassenzustand zu verbessern, darum viele Baustellen. Geärgert habe ich mich hauptsächlich über die Mautkosten der Strecke (Autobahn) Patras-Korinth-Athen-Thessaoniki. Das grenzt schon an Unverschämtheit! Leider war ich unter Zeitdruck (Heute Arbeitsbeginn) und musste die Autobahn nehmen. In Zukunft werde ich die Anfahrt und Heimreise besser planen und diese Abschnitte meiden. Fähre kommt bei mir nur im Notfall in Frage, nicht wegen den Kosten, sondern IMHO mangelnde Sicherheit.

rkopka am 18 Mai 2015 21:22:17

volki hat geschrieben:auf der Küstenstrasse (Adria-Magistrale) sehr kurvig und immer rauf und runter, zwischen Zadar und Sibenik ist es eher flacher und weniger kurvig.
Die Adria Autobahn, von Rijeka bis Ploce (100km vor Dubrovnik) ist ebenso langweilig, da alles Inland und verhältnismässig teuer, aber viel schneller

Schneller ja, aber ebenso auf und ab. Von Rijeka bis Zadar gibts kaum ein ebenes Stück, da klettert man teilweise ganz schön hoch. Außerdem auf dieser Strecke etwa 60km(?) länger.

RK

miller_erie am 18 Mai 2015 22:30:57

rkopka hat geschrieben:Schneller ja, aber ebenso auf und ab. Von Rijeka bis Zadar gibts kaum ein ebenes Stück, da klettert man teilweise ganz schön hoch. Außerdem auf dieser Strecke etwa 60km(?) länger.RK

Stimmt! Aber der Belag ist super, keine Löcher, wenig Querfugen, keine Spurrillen, usw... Ich finde es jedesmal sehr entspannend von Rijeka bis Zadar und weiter bis Ploce!

rkopka am 18 Mai 2015 23:07:01

miller_erie hat geschrieben:Aber der Belag ist super, keine Löcher, wenig Querfugen, keine Spurrillen, usw... Ich finde es jedesmal sehr entspannend von Rijeka bis Zadar und weiter bis Ploce!

Ich bin es gerade eben gefahren und es war von etwas Wind nach Rijeka abgesehen die entspannendste AB Fahrt seit langem. So wenig Verkehr habe ich selten gesehen. Gefühlt waren da Passagen, wo 10min lang kein Auto an mir vorbei kam, wo vor und zurück nichts zu sehen war. In der Urlaubszeit wird es wohl voller sein.

RK

bfwilli am 07 Jun 2015 14:37:44

Hallo,

miller_erie hat geschrieben:........... Autobahnen in GR = extreme Abzocke ---> alle 30-50 km bis zu 10 Euro Maut und nur Baustellen und schlechte Strassen. Autobahn in Mazedonien fast nur Baustelle, extrem schlechte Strassen, aber recht günstig Mautkosten. ............


Bin diese Woche von Graz nach Athen gefahren(Wohnmobil 6m + Anhänger 5m Kat.3). Von Gevgelija bis Athen Straßenverhältnisse gut bis sehr gut. Gesamt €75 Mautkosten, 12 Mautstellen, 550 km.

Willi

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Griechenland 2015, es kann endlich wieder geplant werden
Fähre AnekLines Forza Venedig Patras Camping on Board
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt