Zusatzluftfeder
PaulCamper

Montenegro entlang Skader-See bis Cetinje


WoRo1 am 30 Jun 2017 10:33:57

Ich will in diesem Jahr Montenegro bereisen. Ein Frage habe ich dazu : Ist jemand von Euch schon einmal die Strecke von der albanischen Grenze entlang am Skader-See (Skadarsko Jezero) und dann – nach Überquerung der nach Podgorica führenden Straße - weiter nach Cetinje gefahren (oder umgekehrt) ? Wenn ja : Wie ist die Strecke mit einem 7-Meter-Wohnmobil zu fahren?

atzexxl am 30 Jun 2017 13:54:15

Also, auch wenn´s ein paar Jahre her ist. Wir sind schon mal um den See gefahren, allerdings mit Mietwagen (am Airport Dubrovnik gechartert) und leider hatte die Mietwagenfirma, Albanien auf der No-Go Liste (war uns erstmal egal) wir hätten auch ein paar Tage länger gemacht, leider kein Hotel mit Tiefgarage oder bewachten Parkplatz gefunden. Meine Erinnerungen bezüglich der Strassen waren nicht so gut, also auf jeden Fall mehr Zeit einplanen, Stellplatz war damals auch gar nix zu sehen (auch kein Womo) nur Jeep-Freaks die auf dem Dach geschlafen haben.... Da könnte mann natürlich auch bei privaten Grundstücksbesitzern fragen, wegen einer oder zwei Nächte. Mit etwas Geld ist dort vieles möglich.... Schwierig war damals die Grenzpassage, dort war man auf gewöhnliche Touristen nicht eingerichtet und wir mussten zwischen den ganzen Autoschiebern und Lumpensammlern warten, hatte etwas gedauert .... Das ganze ist so 5-7 Jahre her , wenn es dir noch hilft.... ABER !!! sehr schönes Land , absolut !!!

Campingbusreisende am 10 Jul 2017 10:13:16

Hallo,
wir waren vorige Woche dort. Erst gestern wieder zu Hause angelangt. Wir sind von Albanien kommend kurz hinter dem Grenzübergang in Sukobin auf eine kleine einspurige (asphaltierte) Nebenstraße gefahren, die definitiv nicht für ein 7m-Mobil geeignet ist. Diese Straße schraubt sich auf ganz kurzer Distanz von Meeresnivau auf 500m. Die vielen Spitzkehren, auch innerhalb der zwei zu durchfahrenden Dörfern waren mit unserem Jumper-Kasten mit kurzem Radstand gerade noch so ohne zurückzusetzen zu bewältigen. Begegnungsverkehr hatten wir auf dem Stück keinen. Kurz vor der Paßhöhe stießen wir dann auf die von Vladimir kommende Straße, diese ist normal breit, und gut asphaltiert. Auf der Paßhöhe hart an der albanischen Grenze ist eine Aussichtsplattform mit phantastischer Rundsicht über den See. Dann bleibt die Straße immer weit oben über dem See und ist bis Kostanica oder Gornja (genau weiß ich es jetzt nicht mehr) für ein 7-m Mobil gut befahrbahr. Dann wird es echt haarig. Immer nur sehr schmal einspurig, jedoch befriedigend asphaltiert. Erst geht es durch dichte Eßkastanienwälder mit teilweise sehr tiefhängenden Ästen. Dann frei am Fels sehr schmal mit sehr wenig Ausweichstellen und große Strecken ohne Absturzsicherung an der Außenkante. Gigantische Aussichten auf den See und die Klosterinseln fast auf der gesamten Strecke. Drei mal hatten wir unter sehr aufwendigen Rückfahr- und Rangiermanövern mit Gegenverkehr zu tun. Zwischendrin gibt es noch Abzweige nach unten zu den Uferdörfern, extrem steil und schmal. Daß Ganze bis kurz vor Virpazar, da geht es abwärts und man sieht auf endlose Seerosenfelder. Insgesamt eine der schönsten Panoramastraßen die wir je gesehen haben, und wir sind schon ein Stück herumgekommen, aber mit größeren Mobilen nicht befahrbar. Die Straße von Virpazar nach Cetinje sind wir nicht mehr gefahren, wir sind auf der sehr gut ausgebauten Hauptstraße über den Damm durch den Seezipfel nach Podgorica weitergereist.
Ich muß erst mal alle Fotos unserer 4-wöchigen Tour sichten, dann stelle ich zu dieser Strecke hier welche ein.

Gruß
Frank

Campingbusreisende am 12 Jul 2017 08:58:42

Hier die versprochenen Fotos.
Leider war die Fernsicht bei unwahrscheinlich heißem diesigem Wetter auch am Vormittag schon sehr getrübt.

Aussichtspunkt am Paß hart an der albanischen Grenze (N42°03'53" E19°22'27")


Kastanienwälder bei Kastanjica


Blick auf die Kosterinseln (N42°08'51" E19°13'11")


Seerosenfelder bei Godinje, im Hintergrund der Damm im Seezipfel

gordan am 12 Jul 2017 10:37:19

Die Strecke habe ich schon mehrmals sehr gerne befahren. Z.Zeit sind wir wieder unten im Montenegro und ich liebe solche Strecken, trotz dass unser KaWa 6,7m lang ist!? Geschmäcker sind aber verschieden, was ich verstehe.

Grüße Gordan

popey46 am 12 Jul 2017 10:47:47

Auch die Strasse von Norden kommend (Virpazar) kommst Du mit einem 7m WOMO nicht durch, die Durchfahrt zu den Klöstern ist viel zu eng.
Gruss popey46

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Freies Übernachten in Bulgarien und Serbien
Reise nach Montenegro - Welche Route?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt