Dometic
motorradtraeger

Batteriefach offen oder geschlossen


pschill am 14 Dez 2017 18:50:45

Hallo liebe Camper,
mich brennt folgende Frage: meine Versorgerbatterie ist beim Einstieg quasi unter dem Sitz montiert, d.h wenn ich die Einstiegsverblendung abmontiere, komme ich zu Batterie. Dies ist eine seitlich offene Wanne, in der die Batterie runtergespannt wird. Nun möchte ich wissen, ob das egal ist, dass die Batterie hier natürlich dreckig und bei Regen auch nass wird. Oder ist es besser wenn sie noch zusätzlich in einem Kasten spritwassergeschützt verbaut wird? Unser Mobil ist ein XGO Dynamic P85 falls es relevant ist.
Danke im Voraus!
lg Michael

felix52 am 14 Dez 2017 18:58:25

Ich kann mir da nicht wirklich was drunter vorstellen. :wink:
Vielleicht mal n Foto? Besser noch mehrere?
Wie soll sie denn nass und dreckig werden unter dem Sitz? Ist das Serie?

Grüsse :)

Gast am 14 Dez 2017 19:01:47

Der Batterie macht das erst mal nichts aus. Bei den meisten meiner Autos ist die sogar im Motorraum.

Die Anschlussklemmen und blanken Drähte sprühst du am besten mit Vaselinespray ein, ( 3€ im Baumarkt) oder mit polfett.

Im Winter wäre eine Batterie im warmen Bereich natürlich besser...


Grüße, Alf

pschill am 14 Dez 2017 19:13:09


hier ein Foto, kann man sich besser vorstellen

eaglesandhorses am 14 Dez 2017 19:56:14

Ich seh keine Batterie...

eaglesandhorses am 14 Dez 2017 19:58:11

Btw. Ist das so Serie oder hat da wer was zusammengeschustert?

mantishrimp am 14 Dez 2017 20:04:34

eaglesandhorses hat geschrieben:Btw. Ist das so Serie oder hat da wer was zusammengeschustert?


das ist Stand der Technik bei Rimor.

pschill am 14 Dez 2017 20:27:50

Naja,..Batterie steht in der Garage. Aber wir sind im Jänner auf Wintercamping, dann kommt sie bald wieder rein. :-D
Sie war halt sehr dreckig, viele haben die Batterien im Wohnbereich in den Kästen oder Sitzbänken verstaut, daher dachte ich ob das der Batterie nicht schadet, wenn sie so "offen" verstaut wird. Und ja, das ist so bei Rimor, da wurde nicht herumgepfuscht.

berny2 am 14 Dez 2017 21:36:51

pschill hat geschrieben:Oder ist es besser wenn sie noch zusätzlich in einem Kasten spritwassergeschützt verbaut wird?

... damit von unten oder von der Seite keine Feuchtigkeit in sie eindringen kann? :roll:

DonCarlos1962 am 14 Dez 2017 23:22:04

Ich habe auf der Messe auch diese Art der Batterieunterbringung von Rimor gesehen. Grauslich, aber das haben sie alle so, bei Rimor und deren Tochterfirmen. Das wurde schon öfter angeprangert. Aber Rimor sieht offensichtlich keine Veranlassung hier etwas professioneller zu arbeiten.

Tatsächlich würde ich mir eine leichte GFK-Wanne drumherum bauen.
Als Trägermaterial reicht da einfaches, dünnes Birkensperrholz, welches man dann beidseitig mit Glasfasermatten überzieht und mit Polyesterharz tränkt. Das ist leicht, dünn und einfach zu verabeiten.

Vielleicht würde aber auch eine Kunststoffplatte von unten schon einiges bewirken.
Nur aufpassen, dass die Ablauflöcher nicht verstopft werden.

LG Carsten

Solofahrer am 14 Dez 2017 23:50:46

mantishrimp hat geschrieben:das ist Stand der Technik bei Rimor.

Autsch!
Und ich hätte das Foto eher in der Rubrik "Wohnmobilpfusch in Bildern" einsortiert.

felix52 am 14 Dez 2017 23:54:29

mantishrimp hat geschrieben: .....das ist Stand der Technik bei Rimor.


Im Ernst? :eek: Oder ist schon Karneval?

berny2 am 15 Dez 2017 00:13:26

felix52 hat geschrieben:Im Ernst? :eek: Oder ist schon Karneval?

Jetzt weiss ich, woher der Karnevalsverein Kölsche Funken seinen Namen haben könnte... :eek:

eaglesandhorses am 15 Dez 2017 02:03:53

Ernsthaft ? Stand der Technik...

Ok, ich behalt die Olle Möhre mit schwarzer Plakette welche das nächste Mal bei dreißig Nullt.

kurt2 am 15 Dez 2017 09:50:45

Hallo,
ich kann mir das in der Praxis gar nicht vorstellen.
Mußt du beim EInsteigen jedesmal auf die Batterie treten? Sie ist ja nach dem Foto nur zu 2/3 nach hinten verbaut. 1/3 steht in den Fuß-/Trittraum.

pluplus am 15 Dez 2017 14:00:13

... ist tatsächlich Original und so gewollt :ja:
Nicht nur dass es zusammengeschustert aussieht, nein der Eintritt wird rausgeflext und die Kanten mit Karosserieband"versiegelt".
Das erste nach dem Kauf war diesen Schandfleck beseitigen.
Die Blechkiste, nur ca. 6 Treibschrauben, entfernen und ein verzinktes Blech einsetzen um das Loch zu schliessen.
Damit zieht es nicht mehr auf der Beifahrerseite.
Die Batterie kam unter den Beifahrersitz, eng aber es passt. Man muß das EBL und das Ladegerät neu anordnen. So ist die Batterie auch im Winter im warmen... und friert nicht..... :lach:
Ein 2. Batterie passte unter den Fahrersitz. Dafür flog der Wagenhaber raus.
Mann muß ja immer ein Projekt haben. :lol:

pschill am 16 Dez 2017 14:14:43

:lach: nein, es gibt schon noch davor eine schwarze Verkleidung, welche ich vorher abmontiert habe. Dort steigt man dann drauf beim Einsteigen.

pschill am 16 Dez 2017 14:24:27

Ich werde mir wahrscheinlich dieses Loch mit einem leichtem Material auskleiden um die Zugluft zu vermeiden. Die Option unter dem Beifahrersitz lasse ich mir noch offen, vielleicht wäre das ein Projekt für den Herbst :wink:, trotzdem Danke für die Anregungen.

harry56077 am 16 Dez 2017 15:19:38

Man kann aber auch einen aufgeschnittenen Kanister,
vom Waschstrassenbetreiber um die Ecke,
drüber stülpen und das ganze ist min Spritzwasser geschützt.
Geringer Aufwand, Kanister und Guttermesser.
Lösung unter den Sitzen ist in jedem Fall besser,
jedoch der Aufwand......
Würde eine !! zusätzliche Batterie unter den Beifahrersitz packen.
100 A für 70.- €, da braucht es nur 2 Kabel zu verlegen und Reseve ist genug.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Besitzer dieses Roller Panels gesucht
Chausson 747 Umschalter Gel Bleibatterien
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt