aqua
hubstuetzen

VW-LT35-Karmann, Jg-2000, Rat für einen Ladebooster


volki am 13 Okt 2019 09:06:11

Mein WoMo ist jetzt dann bald 20 Jahre alt. Seit einer Total-Revision meiner Calira EVS-30/30 habe ich das Gefühl, dass meine Aufbau-Batterien (2 x 130Ah-Gel) weniger gut geladen werden beim Fahren als vorher. (Nach einem Tag "an der Sonne" zeigt die Batterieladeanzeige mehr Strom an, durch die Solaranlage, als nach 200 km fahren

Rat Calira: dicke Kabel (10-16mm2) zwischen Starterbatterie und EVS, und zwischen EVS und Aufbau-Batterien oder noch besser Ladebooster.

Altersbedingt werde ich auch nicht mehr allzu lange selber fahren können, daher will ich nicht einen all zu grossen Aufwand machen.

Was gibt es für Möglichkeiten für einen "preislich einfachen" Ladebooster? :?:
.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Stocki333 am 13 Okt 2019 10:23:41

Hallo Volki
Wenn im Fahrbetrieb vorher gut geladen wurde und jetzt nach der Reparatur der Ladestrom geringer sein sollte, hier habe ich leichte Zweifel.
Der Ladestrom von der Starterbattrie zur Aufbaubatterie wird nur durchgeleitet. Der Stromfluß wird durch verschiedene faktoren beeinflußt. Spannungsdifferenz, Länge und Querschnitt der Kabel. Bei deinem alten Fzg sind die natürlich nicht die stärksten. Dazu kommt noch die hohe kapazität deiner Batterien von 260 Ah.
Bevor man dir einen Tipp geben kann für einen Booster geben kann. Schreibe uns die Sicherungsgrösse auf der Verbindung Starterb. zur Aufbaubatterie. Sie ist ein indikator wie hoch man mit dem Ladestrom gehen kann. Ausser du kannst uns den kabeldurchmesser sagen.
Aber noch ein Tip. Kontrollier die Masseverbindungen von der Starterbatterie zum Motor/Getriebe. abschrauben und entrosten. Die vergammelt oft. Ebenso die Steck - Schraubverbindung der Verbauten Sicherungen.Kontaktspray hilft.
Dann hast du eine Fehlerqelle weg.
Den wenn du vorher zufrieden gewesen bist, liegt der Fehler vielleicht woanders.
Hast du ein Multimeter zum Spg messen.
Wenn ja. Ziehe die Sicherung zur Aufbaubatterie. Nach 10 min Motorlauf muß die Spg der Starterbatterie über 14 Volt liegen. So ist sichergestellt das deine LIMA keinen fehler hat.
Gruß Franz

Uwe1961 am 13 Okt 2019 10:59:26

Hallo Volki.
Hab aus ähnlichem Anlass grad meinen 2000er Missouri 600H mit einem Ladebooster ausgerüstet.
Nachdem wir in der Vergangenheit nie Probleme hatten, hat uns hat der sonnenarme Herbst ein wenig den Urlaub versaut.
Gewählt hab ich den Schaudt 121525...mit 25A für meinen Bedarf vollkommen ausreichend.

Da sich bei unserem 600H die Batterien jeweils in den Sitzkästen befinden hab ich den durch den Beifahrersitzkasten laufenden Karmann-Kabelbaum (12V+ und D+) dort angezapft und den Ladeausgang des Booster unter Umgehung des EVS direkt auf die Aufbaubatterie (hab aktuell nur eine Battt verbaut, die zweite wäre aber einfach parallel in den Fahrersitzkasten verkabelt) gelegt.

Das vorhanden 10mm2 reicht bei max. 30A vollkommen aus, ein evtl. erhöhter Spannungsverlust wird vom Booster eleminiert...er richtig sich ja direkt nach der Spannungslage der Aufbaubatterie.
Sollte der Kühlschrank im Fahrbetrieb auf 12V laufen wäre es allerdings sinnvoll, eine Booster Zuleitung direkt von der Fahrbatterie zu legen. In unserem Falle auch nicht problematisch, der "Karmann"-Kabelstrang geht direkt hinter der Batterie in einem Kabeldurchlass durch die Spritzwand und unter dem Fußraumbelag im Schutzschlauch weiter durch den Sitzkasten (von hier aus dann in den Aufbau zum EVS. Diesen Schutzschlauch hab ich neben der Batterie geöffnet, die Kabel getrennt und an den Booster angeschlossen.
Nachteil der Trennung der Ladeleitung: Das EVS lädt jetzt nicht mehr "rückwärts" die Fahrbatterie bei Landstromanschluß, bzw. Solareinspeisung. Sollte das (und die Möglichkeit z.B. die Spannung der Fahrbatterie am Panell anzuzeigen) erhalten bleiben muß ein von D+ gesteuertes Wechsler-Relais bei Motorstart die in Ruhestellung (Motor aus) zum EVS durchverbundene Ladeleitung erst bei Motorstart auf den Booster umschalten.
Ich werde jetzt noch einen manuellen Umschalter integrieren...mit dem ich statt bei Motorlauf anliegender D+ -Steuerspannung den Booster manuell starte um die Batterie kurzfristig etwas "pushen" zu können...natürlich wohlbedacht genutzt um später immer noch starten zu können.

Damit hab ich jetzt mit minimalem Ressourceneinsatz eine sich dem aktuellen Ladezustand der Aufbaubatterien anpassende Ladetechnik...für meinen Bedarf die ideale Lösung
Da die Elektrik auch in deinem 635er zumindest ähnlich aufgebaut sein sollte, wird eine einfache Lösung dort ebenfalls möglich sein.

Gerät:--> Link

Anleitung:--> Link

Gruß, Uwe.

volki am 13 Okt 2019 13:56:59

Vielen Dank
Ich bin im Moment noch in Griechenland. Ich werde mir eure Anleitungen dann zu Hause zu Gemüte führen :mrgreen:.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Alternatives Stromversorgungs- Ladegerät anstell CBE 812-4P
Schaudt EBL 226 kein D plus messbar
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt