aqua
cw

Ducato Treibstofftank


Gast am 27 Aug 2003 07:24:57

habe gestern Abend meinen Duc mit 100 Ltr Treibstoff versorgt und abgestellt. Heute Morgen dann das große Erstaunen, mein Duc konnte wieder mal seine Flüssigkeiten (in diesem Falle Diesel) nicht bei sich behalten - hübsche Dieselpfütze.
Hat irgend jemand Erfahrungen mit dem Duc (130 Ltr Tank) bezüglich Tanküberlauf, neigt der Duc in vollgetanktem Zustand zum sabbern ? Meine bisherigen Fahrzeuge (T3, T4, Sprinter) waren in diesem Punkt wesentlich anständiger und haben ihre Flüssigkeiten immer schön bei sich behalten.
Ansonsten, hat jemand Probleme mit der im Tank eingebauten Förderpumpe ? Schon mal Undichtigkeiten, Risse oder Defekt gehabt ? Bei mir wurde die Pumpe nach einem Riss an dem Nippel der Förderleitung im Juni getauscht?

Gast am 07 Dez 2003 08:54:30

salü eyvindur,
ich habe mich mal wegen deines tankproblems umgehört, das scheint aber dein individuelles problem zu sein... die anderen sind offenbar dicht.

cu, dani

Gast am 11 Dez 2003 08:36:31

... die (Fach)Werkstätten bauen den Tank aus (Schweinegeschäft bei vollem Tank), bauen die Pumpe aus, hauen eine neue Dichtung rein und bauen das ganze Geraffel wieder ein. Der Duc hebt müde seinen Mittelfinger und sabbert brav weiter !
Also eigene Ursachenforschung. Beim 130 Ltr. Tank liegt die Verschraubung der Förderpumpe ca. 10 cm unter der Tankoberkante, d.h. bei vollem Tank wird die Verschraubung immer gut vom Diesel umspült. Damit da nix sabbert wird eine einfache Gummidichtung eingeschraubt. Der Tank hat nun 3 Stellen wo Sprit rein oder raus kann, den Einfüllstutzen, die Verschraubung der Förderpumpe und die Spritleitungen an der Förderpumpe - letzter transportieren den Sprit nur bei laufendem Motor und sind dicht.
Was mir schon wärende diversen Touren auffiel, beim Tanken (Öffnen des Tankdeckels) fand immer ein Druckausgleich statt, bisher führte ich das immer auf Unterdruck durch den laufenden Motor zurück (stimmt im Fahrbetrieb auch), nur hab ich das jetzt auch mal im Stand getestet. Also Abends den Tankdeckel auf ....zisch....., am nächsten Abend den Deckel wieder auf und siehe da ....zisch. Das ganze ohne das der Motor auch nur eine Sekunde lief, dieser blöde Tankdeckel ist - durch seinen kleinen Durchjmesser - zu 100% dicht. Wenn die Karre nun steht und es kommt zu (was zwangsläufig der Fall ist) zu Temperaturunterschieden dehnt sich der blöde Diesel (gast) aus und baut im oberen Luftpolster des Tankes Druck auf. Die einfache Gummidichtung der Förderpumpe ist auf derartiges nun aber nicht ausgelegt und fängt somit das sabbern an.
Wollte nun einen Tankdeckel mit Belüftung einbauen und was sagt mir meine DUC Werkstatt? Bohr einfach ein 2 mm Loch in den vorhandenen Tankdeckel, ist billiger und funktioniert genauso gut ! Soviel noch zum Thema geldgierige Werkstätten.
Also das Loch ist jetzt im Tankdeckel drin, die Gummidichtung kann ihre Aufgaben wieder zu vollster Zufriedenheit wahrnehmen und meine DUC Werkstatt hat bai mir wieder mal einen Pluspunkt (obwohl sie auch nur an den Auswirkungen und nicht an den Ursachen rumgedoktert haben).

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Umrißleuchten - Vorschriften
Fendt auf Peugeot ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt