Caravan
cw

Falsche Luftfederung eingebaut ?


brando am 02 Sep 2015 12:23:07

Probleme mit luftfederung, falsche eingebaut , was tun ?
Hallo,
Seit November sind wir stolzer Besitzer eines Hymer b 575 7,10m auf Sprinter 4.2 Tonnen,Bj ez 4/2014 .
Weil wir ein Boot hinterher ziehen und slippen, war für uns der heckantrieb Grundbedingung ,
Jetzt hat das Womo einen großen Überhang und wir hatten sofort Probleme mit dem aufsetzten des Hecks, bzw der ahk.
Man empfahl uns beim Hymer Händler die Nachrüstung einer airsuspenden-luftfederung Damit würde das Fahrzeug um bis zu 10 cm angehoben werden.

Die Montage von heckrollen wurde uns "untersagt" (garantieverlust)

Nun ist die VB-airsuspension luftfederung drinne (Preisgleich zu Goldschmitt) und wir schaffen nur eine Anhebung von 5cm!
Bei unserer Nachfrage warum wir nur 5cm hochpumpen können,wurde uns nun erklärt, dass es hierzu gar keine Aussage gemacht werden könnte und alles vom Überhang und Beladung abhängen würde. Bei meinem Telefonat mit dem Hersteller bekam ich zunächst die gleiche lapidare Aussage. Als die Dame am Telefon dann nach meinen Daten fragte, meinte sie, dass für unser womo die falsche ! Luftfederung verbaut sei (Gutachten nur bis 3,8 to) und warum wir nicht die richtige eingebaut hätten. Um das alles genau zu überprüfen, will der Hersteller nun etliche Fotos von mir (von der Federung, den Seriennummern usw)


So, was mach ich denn jetzt ?????? Zacker ich weiter mit dem Hersteller rum oder mit der Werkstatt, wem vertraue ich da jetzt mehr?

brando am 02 Sep 2015 12:24:48

Jetzt noch ein Foto

Stellie am 02 Sep 2015 12:27:22

Hallo,

die Antwort des relativ simpel. Vertragspartner ist und bleibt die Werkstatt. Natürlich kannst du mit dem Hersteller weiter - quasi im Hintergrund - Gespräche führen, die Werkstatt muss aber die für dein Fahrzeug richtige Luftfederung verbauen, da ansonsten auch die Zulassung erlöschen würde. Fordere die Werkstatt also zur Nachbesserung auf und verweise notfalls auf die Angaben vom Hersteller.

Mit freundlichen n

Stellie

thomas56 am 02 Sep 2015 12:31:20

ist doch eindeutig, dass eine 3,8t-Feder nicht an ein 4,2t-Fahrzeug darf!

Helmchen am 02 Sep 2015 15:29:27

Wir hatten an unserem Wochner auf 5 Tonnen Sprinter ebenfalls eine Zusatzluftfederung (allerdings von Goldschmitt) nachträglich einbauen lassen. Uns ging es seinerzeit nur um die Optimierung des Fahrwerks hinten. Gesagt hat uns aber auch jeder, dass bei diesen Fahrzeugen keine nennenswerte Anhebung des Hecks möglich sei. Ich habe nämlich z.B. an Fähren gedacht. Und, es waren tatsächlich auch nur diese von Dir beschriebenen 5 cm und die auch nur bei 8 - 10 bar Druck.
Ich kenne etliche Leute, die Fahrzeuge in der Gewichtsklasse haben, die das gleiche bestätigen.
Ich glaube nicht, dass Du Dein Ziel erreichen wirst, sorry wenn ich das so direkt sage. Unfasslich, dass man den Kunden erst etwas verkauft und anschließend nichts mehr weiß. Geht gar nicht.
Richtig hoch bekommst Du das Fahrzeug wohl eher nur mit einer Vollluftfederung und da legst Du erstmal ca. 5000 € für hin.

tztz2000 am 02 Sep 2015 15:42:45

VB macht auf seiner Webseite keine Angaben zur Höhe.
Tatsächlich sind es bei meinem 3,5 to KaWa ca. 10 cm bei 4 bar Druck.
Möglich, dass der Verkäufer das verwechselt oder nicht gewusst hat.

mv4 am 02 Sep 2015 18:31:42

ich würde mir vom Hersteller schriftlich die Richtige Zusatzluftfeder benennen lassen, und dann damit in der Werkstatt vorstellig werden. Die Höhe die du erreichen kannst mit ZuLUFe ist bei jeden Fahrzeug unterschiedlich, das hängt vom Gewicht..und vom Überhang ab. Die ZuLUFe die bis 3,8 t zugelassen ist, ist schon mal von der Baulänge etwas kürzer und auch vom Querschnitt schwächer.

berny2 am 02 Sep 2015 18:57:18

tztz2000 hat geschrieben:Tatsächlich sind es bei meinem 3,5 to KaWa ca. 10 cm bei 4 bar Druck.

5cm Anhebung kann ich mir ja vorstellen, 10cm finde ich jedoch als schon recht erstaunlich.

mv4 am 02 Sep 2015 20:30:02

wenn es ein langer Überhang ist, und das Gewicht am Limit ist, sind 10cm durchaus machbar...

brando am 02 Sep 2015 20:38:43

So, ich habe heute die Nummern der Bauteile mit meinem Gutachten verglichen, dann
mit VB-Air-Suspension gesprochen... es ist tatsächlich eine zu schwache Luftfederung eingebaut worden.

Sachen gibts :evil: :evil:

Dann hab ich mit der Werkstatt gesprochen und ihnen das ganze ruhig und sachlich geschildert
(meine einzige Drohung war, dass ich sie auf der Messe besuche) und ich erhielt innerhalb
von 10 Minuten einen Rückruf: Luftferderung wird schnellstens getauscht. Na dann...
--> Link

Gast am 02 Sep 2015 20:52:51

Warum auch nicht? Fehler passieren und der Qualitätsunterschied zeigt sich in der Fehlerbehandlung.

Liebe , Alf

PS. Das ist ja ein unglaublicher Überhang! Warum so ein kurzer Radstand?

brando am 02 Sep 2015 22:02:03

KudlWackerl hat geschrieben:Warum auch nicht? Fehler passieren und der Qualitätsunterschied zeigt sich in der Fehlerbehandlung.

Liebe , Alf

PS. Das ist ja ein unglaublicher Überhang! Warum so ein kurzer Radstand?


Das wüsste ich auch gerne, der längere Radstand wäre sicher besser gewesen

Gast am 02 Sep 2015 22:26:02

Hallo Jörg,

Schau dir.mal.in.meinem Profil meinen Rapido an. Der ist auf Sprinter Pritsche 316 CDI und dürfte geometrisch recht ähnlich deinem sein.

Aber der Rapido ist nur 6.25 m lang. Wenn ich deinen Typ richtig erkenne, ist dein Fahrzeug 7.10? Das wären volle 0,85 Meter länger.

Ich überlege seit längerem eine AHK zu montieren, um meinen kleineren Roadster mitzuziehen. Mir kam das bei meinem (kurzen? :D ) Überhang zu instabil vor.

Wenn der Verkäufer dir das Mobil empfohlen hat im Bewusstsein dass eine Kupplung und das gezeigteBoot daran soll, für mich eine klare Fehlberatung!

Liebe , Alf

Tinduck am 03 Sep 2015 06:18:44

Mh, mit Radstand und Überhang ist das so ne Sache...

Ist die HA weiter hinten, kommt das zwar mit Anhänger besser, weil sie dann mehr Reserven hat, es kann aber gut sein, dass man dann ohne Anhänger mit überlasteter VA rumfährt, ist auch nicht besser. Hängt dann aber auch sehr von der Lage der Stauräume und Tanks und deren Beladung/Füllung ab, eigentlich müsste man das sorgfältig auswiegen, aber wer kann das schon vor dem Kauf machen?

Letztendlich sollte mit schwerem Anhänger ein Hecktriebler mit Zwillingsbereifung her, da ist man von der HA-Belastung her deutlich variabler. Insbesondere beim Boot slippen kommt ja hinten nochmal ordentlich Gewicht drauf, und die bessere Traktion mit den Zwillingen hilft dann auch.

Bis denn,

Uwe

brando am 03 Sep 2015 07:08:25

Hallo Jungs,

ja, der Überhang sieht bedenktlich aus aber das Gespann ist vor der Luftfederung schon überraschend stabil
gelaufen und nach der Luftfederung merk ich kaum einen Unterschied. Mir ging es beim Einbau
der Zusatzluftfederung fast nur um die gewonnene Höhe.

Acki am 03 Sep 2015 07:24:52

Wie sieht es mit der Belastung der Hinterachse - bei voller Beladung - aus; bei diesem Überhang, AHK, Stützlast und dann noch grosser Garage am hintersten Punkt?
Hebelgesetz!?
Hast Du schon mal die Achsen getrennt gewogen?

Allsquare am 03 Sep 2015 09:34:50

brando hat geschrieben:Damit würde das Fahrzeug um bis zu 10 cm angehoben werden.

5cm rauf, 5cm runter (aus den Mittelstellung) = 10 cm Anhebung. Das habe ich auch (Tandemachser/8,40m/sehr großer Überhang). Gelegentlich sind es ein paar Millimeter mehr.

Aber wie schon von Anderen geschrieben:
wenn nicht zugelassen, dann keine Betriebserlaubnis. Den Nachweis wird sowohl der Händler führen müssen, wie auch der Hersteller bestätigen können.

Allsquare

andwein am 03 Sep 2015 10:16:25

Bei mir (Transit 3,5t Zwillingsbereifung) sind es ca 7 cm bei 7 bar, die ich hinten anheben kann.
Andreas

volki am 03 Sep 2015 10:53:43

Ich habe auch eine Zusatz-Luftfederung eingebaut, zwar in einem VW LT (baugleich wie MB Sprinter).
Auch wir haben zu Beginn gelegentlich mit dem Mototräger aufgesetzt, daher die hintere Zusatzluft-Feder (Kuhn)

Der Erfolg zeigte sich, dass trotz Beladung des Heckträgers mit einer Vespa, das WoMo waagrecht steht. Luftdruck ca. 2 Bar. Seither habe ich, auch mit geladener Vespa, nie mehr aufgesetzt. Und für jeden "Freund und Helfer" sieht das WoMo nicht überladen aus :D
Ein weiteres Aufpumpen zwecks Überhöhung hinten lässt wohl nur eine Anhebung zu, bis der Luftbalg auseinander gezogen ist. Ist aber auch in der Gegenrichtung so. Beim Aufbocken fällte die Hinter-Achse auch nicht mehr so weit runter, wie vor der Luftfeder-Montage

zappa am 24 Jan 2019 12:23:31

Zu bedenken wäre noch, daß die max. erreichbare Höherstellung immer von Stoßdämpfer-Weg begrenzt wird. Man pumpt also ggf. gegen das Ende des Stoßdämpfer-Ausfederwegs.
Wenn ein Fahrzeug also nicht nur unter Beladung die normale Höhe beibehalten soll, sondern höher gelegt wird, sollte der Stoßdämpfer angepasst werden. Z

gespeert am 27 Jan 2019 12:18:43

Laß die Federung tauschen und trotzdem an kritischen Punkten Rollen oder zumindest einige Kugellager anbauen lassen.
Ist besser als eine aufgerissene Schürze oder Heckbodenkante.

Du willst das Heck ja nicht aufschlagen lassen sondern nur Folgeschäden durch Aufsetzen auf Rampen vermeiden.

topolino666 am 27 Jan 2019 12:25:01

... dass der Tröd schon seit 3 1/2 Jahren im Forenkeller verbuddelt war habt Ihr gesehen? :?:

;-)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Auflastung RMB White Star I 740 HE auf 4900 KG
Neu und verzweifelt Oldi Wohnmobil 307d verliert an Leistung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt