Harro am 12 Aug 2017 14:22:09

Hallo zusammen,

auch wenn das Thema schon vielfach diskutiert wurde, möchte ich hier den Interessierten die Lösung vorstellen, mit der ich auf meinem Iveco Daily eine Solaranlage montiert habe. Das Dach ist sehr uneben und ist über die Breite des Autos in der Mitte ca 30mm höher als am Rand.

Bild

Mehrere Tage habe ich nach einer mechanisch sicheren Konstruktion für die Montage von Solarmodulen gesucht und auch hier im Forum gelesen und gefragt. Flexible Module aufkleben oder starre Module schrauben? Da gab es hier schon viele Diskussionen...

Ich habe mich dann für zwei starre Module 1200x560mm je 100W und folgende Lösung entschieden:

Bild

Auf zwei Alu-Winkelschienen 35mm*2mm habe ich die Module verschraubt. Das ergibt ein sehr steifes Gebilde. In der Mitte des Daches liegen die Schienen auf dem Dach auf und wurden mit Industriekleber gesichert. Am Rand je mit einer M6-Edelstahlschraube durch das Dach verschraubt, eine Metall-Kabeldurchführung dient als Abstandshalter und dichtet das Loch ab. Unter dem Dach fängt eine große Karrosseriescheibe die Zugbelastung auf.

Bild

Die Hinterlüftung der Module ist damit gesichert. Die Dachdurchführung ist mit einem Alugehäuse und ebenfalls Kabeldurchführungen realisiert. Je Modul und Pol sind 6mm² zum Votronic 250 Duo verlegt und werden erst dort vor dem Abschaltrelais zusammengeführt.

Bild

Die Kabel der Module habe ich mit dem Kleber auf dem Dach fixiert, damit nichts flattert oder rappelt. Die Konstruktion ist enorm stabil und bombenfest. Der größte Albtraum, die Module zu verlieren und ggf. den nachfolgenden Motorradfahrer zu verletzen, ist so (fast) unmöglich.

Ich hoffe, dem einen oder anderen eine Anregung gegeben zu haben.

Grüße aus dem Sauerland

Harald

ma055pro am 12 Aug 2017 21:52:01

Schöne stabile Lösung hast du da gefunden. Ich hätte es etwas anders bei der Basis gelöst. Ich hätte rechts und links je eine Airline-Schiene über die ganze Dachlänge befestigt und da dann die Quertraversen drauf befestigt. So wärst du bei späteren Änderungen flexibler. Weiter hättest du noch weitere Anbauten daran fest machen können.

Gruß
Andreas

Harro am 12 Aug 2017 23:05:00

Hallo Andreas,

danke für die Antwort. Ja, sicherlich sind noch viele Alternativen sinnvoll. Dies ist die Baumarktlösung, ich hätte gern 40mm Winkel verwendet, aber die gabs grad nicht. Ich möchte hier nur zeigen, daß es günstige Alternativen zu den Plastik-Komplettsets gibt, die mir nicht behagen.

Auf einem GFK-Dach ist es viel einfacher. Der Daily war ein gutes Angebot, Dukato oder Sprinter gabs grad auch nicht. Bin aber froh, dieses Auto gekauft zu haben. Wendekreis ist genial, Hinterradantrieb super. Dafür ist innen weniger Platz und das Dach ist kleiner.

Weitere Aufbauten sind nicht geplant, schon mit den Solarmodulen ist der vordere Teil des Daches belegt. Für das Kanu und den Dachgepäckträger reicht es nicht mehr...

Mir war wichtig: Mit ein wenig Einlesen kann fast jeder Solarmodule nachrüsten. Das ist kein Hexenwerk! Die Aufbausets der Händler sind für die Kastenwagen nur schwierig nutzbar wegen der Dachsicken und der Rundungen. Ich danke w-fritz.de für die Anregung mit den Kabelverschraubungen, die er auf seiner Seite dargestellt hat. Vielen Dank!

Noch ein Nachtrag:
Mein Kühlschrank, KB80ENI von Kissmann, ist der größte Permanentverbraucher und zwang mich bislang, nach 24 Stunden den freien Stellplatz zu wechseln, um entweder auf dem CP Landstrom oder Fahrstrecke zum Laden zu haben. Mit 200Wp kann ich nun 3 Tage bei Regen ohne Zusatzladung stehen. Bei Sonnenwetter ist um 11 Uhr die Batterie (130 Ah) nach der Nacht wieder voll. Einfach super!!

Gruß

Harald

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Empfehlung Mppt Solarregler mit Bluetooth
40A MPPT Solar Laderegler Tracer mit Anzeige
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt