womofrischling am 22 Aug 2017 19:54:43

Hallo zusammen,
kann mir jemand sagen wie es mit Ver- und Entsorgung in Griechenland aussieht?
Wie ich gelesen habe ist die Trinkwasser Versorgung kein Problem, aber wohin mit Grauwasser und WC?

frauke am 22 Aug 2017 20:15:14

womofrischling hat geschrieben:...aber wohin mit Grauwasser und WC?

Hallo,
da es in Griechenland Stellplätze mit V/E, wie wir sie aus "Mitteleuropa" kennen, eher weniger gibt -> Campingplätze.

Grauwasser und Toilette vergraben oder einfach ablassen ist keine Lösung.

volki am 23 Aug 2017 10:39:37

womofrischling hat geschrieben:Hallo zusammen,
kann mir jemand sagen wie es mit Ver- und Entsorgung in Griechenland aussieht?
Wie ich gelesen habe ist die Trinkwasser Versorgung kein Problem, aber wohin mit Grauwasser und WC?

Bitte lese einmal hier, bis ganz unten:
--> Link

nun zu deiner Frage: (ich setzte voraus, dass keine umwelt-giftige Chemie verwendet wird)

Entleerungen der Toiletten-Kassette
Wie schon geschrieben, an "allen" Autobahnen in GR, hat es jetzt immer wieder kleine Parkbuchten mit einheitlichen Toiletten-Häuschen (dreiteilig, Männlein, Weiblein und Behinderte). Es hat auch Wasser zum Hände waschen, aber dank der "Hahnenkonstruktion" nicht zum Kassette spülen :mrgreen:

An sehr vielen Strandabschnitten hat es heutzutage auch mobile Toilettenhäuschen (a la ToiToi, Dixi).
Vieler Ortes werden diese zum Beginn der Saison hingesetzt und im Herbst wieder eingesammelt.

Dann hat es "viele" Tankstellen, die gut sichtbar, ein separates Toiletten-Häuschen haben, (damit man mit der vollen Kassette nicht durchs Restaurant muss..)
Hier hat es meist auch einen Wasseranschluss-/Schlauch. Wenn nicht getankt wird, aber bitte erst fragen, ob du "leeren" darfst :oops:

Grau-bzw. Spül-Wasser
Wenn eine "einfache" Ablass-Möglichkeit fehlt, kannst du nach dem Leeren des "Schwarz-Wassers" die Kassette unter den WoMo-Ablauf des Grauwassers stellen, oben an der Kassette den Schieber öffnen und das Grauwasser in die Kassette laufen lassen. Jetzt die Kassette entweder in der Toilette entleeren oder bei den "Trocken-Klo's" notfalls in ein Gulli, sofern vorhanden, entsorgen.
Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, und wirklich keine Chemie verwendet wurde, eignet sich auch ein entfernter Baum für diese "Bewässerungsgabe", sofern keine Festteile drin sind.

Frischwasser
Früher hat es, in den eher bergigen Teilen von GR unzählige immer fliessende Quellen gehabt und das Wasserfassen für's WoMo war kein Problem, entweder mit "Giesskanne" oder einer kleinen 12V-Pumpe.

Diese "immerlaufenden" Brunnen sind aber in den letzten Jahre immer mehr geschlossen worden, und haben heute einen Hahn mit Schlauchanschluss. Da man aber nicht weiss, wie lange das das Wasser schon drin steht, benutze ich das nur noch , nach etwas "Laufenlassen", um den Tank des WoMo's zu füllen, aber nicht mehr als reines Trinkwasser.
Jeder Supermarkt und auch "Tante Emma-Laden" verkauft heute für sehr kleines Geld 6 x 1.5 Liter-Packs mit "Still-Water". Um Platz zu sparen, leere ich diese dann in einen 10 Liter-Kanister mit Hahn, um, der normalerweise in Küchen-Nähe steht. Die Petflaschen dann im Laden gleich entsorgen.




.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

ADAC Freie Fahrt von Patras nach Athen - stimmt das?
Griechenland Fähre Venedig - Patras im Oktober
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt