Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Funktionierende Kombi aus Wechselrichter und Kaffeemaschine 1, 2, 3


andwein am 06 Jul 2018 11:13:06

basste315 hat geschrieben:......Wohnmobiltechnik ist immer ein Kompromiss, Helmut

Wie wahr!!! und ich ergänze: und nicht der Nabel der Welt.
Wechselrichter, Batterien, Kühlschränke, Pumpen, alles schon seit 100 Jahren im Gebrauch. Für die Anwendungen im Womobereich wurde es halt leicht modifiziert (oder auch nicht).
Gruß Andreas

basste315 am 07 Jul 2018 09:31:41

Hallo Andreas "andwein"

wie siehst du das mit der "Notwendigkeit" einer zusätzlichen Kurzschlusssicherung am Pluspol bei Kabellängen bis max.1m ?

andwein am 08 Jul 2018 11:10:23

basste315 hat geschrieben:Hallo Andreas "andwein"
wie siehst du das mit der "Notwendigkeit" einer zusätzlichen Kurzschlusssicherung am Pluspol bei Kabellängen bis max.1m ?

Ich persönlich sichere eine Batterieleitung am Anfang, also am Pol, ab. So richtig verstehe ich aber deine Frage nicht. Welchen "Kurzschluss" möchtest du den absichern und gibt es bei dir dann auch den Begriff "Überlast"?
Oder steht die Frage jetzt speziell für eine Batterie zu WR Absicherung?
Fragend, Andreas

basste315 am 09 Jul 2018 15:47:48

Hallo Andreas (andwein)

wie vorher beschrieben habe ich einen 1500/3000W Sinus WR bestellt --> Link
Die Montage erfolgt unmittelbar neben den Batterien und ich verwende die mitgelieferten kurzen Batteriekabel.
Es erfolgt keine Einbindung ins Bordnetz, die Verbraucher werde ich direkt am WR anstecken.

Soll/muss ich am Pluspol eine Kurzschlusssicherung einbauen, obwohl der Gerätehersteller diesbezüglich nichts erwähnt, wenn ja, eine Sicherung mit 150, 200 oder 250 A ?

Wie man lesen kann, gibt es unterschiedliche Meinungen der Foris

andwein am 09 Jul 2018 16:48:14

basste315 hat geschrieben:...Soll/muss ich am Pluspol eine Kurzschlusssicherung einbauen, obwohl der Gerätehersteller diesbezüglich nichts erwähnt, wenn ja, eine Sicherung mit 150, 200 oder 250 A ?

In der Regel baut der Hersteller die Absicherung des WR in den WR selbst ein. Meist sind es drei Sicherungen parallel
Wenn du jetzt nach der Sicherungsstärke fragst, musst du auch sagen ob diese flink oder träge sein sollen.
Bei 3000W kurzzeitiger Entnahme benötigst du ca. 200A in träger Ausführung, 250A in flinker Ausführung.
Aber das ist alles Kaffesatz weil keiner die Schaltung und Absicherung deines WRs kennt!!
Wenn der Hersteller nichts erwähnt sind extra Sicherungen am WR-Eingang entweder nicht notwendig oder er hat es vergessen zu erwähnen. Ruf doch mal an!
Das ist halt das Problem bei günstigen Geräten, keine Schaltuntewrlagen, BDA per Google übersetzt oder in Englisch und kein Telefonsupport, dafür aber der günstige Preis. Ein Fraron ist teurer und hat drei Sicherungen parallel im Eingang, da brauchst du keine extra Sicherungen!

dimaa am 09 Jul 2018 17:00:23

Hallo,

wo ist eigentlich das Problem mit der Sicherung? Die kostet ein paar Euro und gibt einfach nochmal ein kleines Plus an Sicherheit. Ich hab bei mir eine verbaut, eine einfache Streifensicherung, also träge und somit auch auf die Standardleistung und nicht die Spitzenleistung ausgelegt. Und vielleicht noch vernünftig dimensionierte Kabel, die mitgelieferten wollte ich bei meinem WR nicht nehmen.

VG,
Christian

gespeert am 09 Jul 2018 19:26:23

Sollte der WR intern abgesichert sein, oder das Gehaeuse einen kurzen Lichtbogen wegstecken koennen, reicht eine erd- und kurzschlusssichere Verlegung.
D.h. Einzeladern getrennt fuer sich in einem Schutz-/Panzerrohr verlegt.
Natuerlich kann man sicherheitshalber einen Automaten einbauen. Den kann man im Ausloesefall wieder einschalten.

andwein am 12 Jul 2018 13:40:49

gespeert hat geschrieben:Sollte der WR intern abgesichert sein, oder das Gehaeuse einen kurzen Lichtbogen wegstecken koennen, reicht eine erd- und kurzschlusssichere Verlegung. D.h. Einzeladern getrennt fuer sich in einem Schutz-/Panzerrohr verlegt.

Das ist halt immer das Problem, niemand kennt die Einbausituation. Man fragt z.B. nach "Kurzschlusssicherungen" und verlegt dann z.B. die Kabel zum WR ohne zusätzlichen Tret- und Scheuerschutz?? Jedes zusätzliche Bauteil ist gleichzeitig auch eine zusätzliche Fehlerquelle!
Es gibt keine generellen Lösungen, es gibt aber sicherlich für individuelle Verlegungen auch indivieduelle Schutzmöglichkeiten!
Gruß Andreas

gespeert am 15 Jul 2018 06:19:54

Und genau deswegen ist dann der verhasste Satz zu lesen:
Man ziehe einen Elektriker hinzu!

Dieser sollte am Besten die Lage vor Ort beurteilen koennen. Ausnahmen bestaetigen die Regel.

Wokdi am 15 Jul 2018 07:38:27

Moin,

habe einen 2 oder 2,5kW Wechselrichter mit NVS und USV, reiner Sinus, an 2x110Ah AGM mit einem Krups 81xxx Espresso-Vollautomat (1450W, wie Senseo, aber echter, richtiger, leckerer Kaffee :razz: kein Kapsel- oder Pad-Schrott) in Betrieb. Benutzung täglich, seit März 2018. Sehr zufrieden mit beidem.
Kleiner Schönheitsfehler: bei so viel Last stört er das Radio ein wenig, aber nur kurz, Energiebedarf nur geringfügig höher als Senseo, weil Wassermenge größer, ne richtige Tasse eben, nicht so'n Fingerhut voll (hatte ich zuerst, aber ... Senseo schmeckt einfach nur nach Grütze, aber ist ja Geschmackssache :wink: )
Fabrikat WR müßt ich raussuchen... oder Foto machen ;)

WR abgesichert mit 150A Automat nahe Pluspol, fettere und kurze Kabel (<0,5m) verbaut.

gespeert am 15 Jul 2018 12:38:57

Das mit der Stoerung des Radioempfangs ist ein ernstes Problem!

Der WR haelt keine EMV Vorschrift ein! Was ist das fuer ein Typ?

basste315 am 21 Jul 2018 18:11:17

basste315 hat geschrieben:Wechselrichter, Kapselmaschine, Sicherungen

Ich habe viele Tröts durchgelesen und frage nun die Spezialisten, ob nachstehende Installation sinnvoll ist bzw. was ich sonst noch beachten sollte. Vielen Dank im Voraus für Eure Unterstützung!

Kaffee-Kapselmaschine DELonghi EN80 BAE – 1150-1260W (funktioniert nicht am Honda 10i 1000W Sinus)
--> Link

Das Gerät soll direkt am Wechselrichter angesteckt werden, es erfolgt keine Einbindung des WR ins Bordnetz 230V

Was möchte ich installieren?
1500/3000 W SINUS-Wechselrichter
--> Link

Am Pluspol der Batterie möchte ich eine Automatik-Sicherung dazwischen klemmen, die auch eine einfache Möglichkeit bietet, den WR völlig von der Batterie zu trennen (oder kann ich mir das schenken :?: ).

Ist dann eine 250 A –Sicherung richtig oder was empfehlt ihr :?:
--> Link

Zweck:
Fallweise 4 Tassen Kaffee/Tag während der Anreise oder beim Freistehen (nicht im Winter).
Längstens nach 3-4 Tagen schließe ich üblicherweise am CP an Landstrom an, daher sollte meine geringe Batteriekapazität (GEL 160 Ah) ausreichen.

Falls die Solaranlage saisonbedingt nicht ausreicht könnte ich einen vorhandenen Stromerzeuger mitnehmen, um notfalls die Batterien aufzuladen.

Vorhandene Technik:
Schaudt EBL 101 –Ladestrom 18 A,
CTEK Ladegerät MXS 10 mit Temperatursensor, gegebenenfalls 10A parallel geschaltet
Honda 10i (1000W Sinus) - selten mit !
Solar MT-Powerline MT200-2 (200W)
2 Stück Exide Gel ES 900 (Nachfolger G80), insgesamt 160Ah (ich weiß, das ist etwas knapp)

Vielen Dank und Grüße
Helmut


Einbau abgeschlossen, als Trennschalter/Sicherung habe ich einen 200 A-Automaten --> Link unmittelbar beim Pluspol in die Plusleitung eingebaut.

Funktioniert! Vielen Dank für Eure Unterstützung!
Helmut

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dometic 2500H Gernerator Hilfe
Wechselrichter bei laufendem Motor Was spricht dagegen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt