Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Alkoven bis 7 500 Euro Motoren Hilfe gesucht


sebi988 am 19 Aug 2017 14:27:43

Hallo zusammen,

momentan bin ich auf der Suche nach einem ersten Einstig in die Welt der Wohnmobile und möchte günstig, alt und gemütlich einsteigen :)
Bisher waren wir immer mit Zelt, dann mit einem Skoda Roomster mit eigenem Ausbau unterwegs und möchten ab nächstem Frühjahr nun Europa (Vor allem Atlantikküste) unsicher machen. Bisherige Camping-Reisezeit betrug zwischen 3 und 5 Wochen im Jahr. Nun wollen wir weniger fliegen und mehr fahren...also werden es ca. 5 Wochen WoMo-Zeit sein.

Die Auswahl habe ich nach sehr viel Recherche bereits eingeschränkt: Es soll ein Alkoven-WoMo werden, unter 6 Meter Länge für 2 Personen dauerhaft und 4 maximal (vorerst Freunde, später vermutlich Kinder). Ende 80er Jahre, Anfang 90er.

Nun stehen bald Probefahrten an:
1. Peugeot J5 2.5TD 95PS Euramobil EZ88, ab nächstem Jahr mit H-Kennzeichen (April). Müsste ein PSA-Motors sein.
2. Fiat Ducato 280 1.9D 69PS EZ93. Müsste ein Fiat-Motor sein.
2. Fiat Ducato 280 1.9TD 82PS EZ89. Müsste ein Fiat-Motor sein.

Preise der WoMos liegen zwischen 6.000 und 7.600 Euro (alle VB).
Der Innenzustand sieht bei den meisten auf den Fotos gut aus.
Die ersten 2 schon mit Luftfederung umgebaut.

Klar ist natürlich, dass im Einzelfall der Zustand des WoMos entscheidet.

Aber habt ihr Erfahrungen, ob einer der Motoren besonders anfällig ist?
Wisst ihr, auf was ich bei der Besichtigung achten sollte?
Also wo Öl stehen könnte aber nicht sollte. Oder spezielle auffälliges Verhalten oder Geräusch?

Vielen Dank schon einmal und viele Grüße aus dem Süden,
Sebi

Beefeater57 am 19 Aug 2017 17:49:30

Vor allem solltest Du auf den Zustand des Aubaus achten,Feuchtigkeitsschäden können sehr teuer werden.Auf jeden Fall einen versierten Wohnmobilisten mitnehmen und ein Feuchtigkeitsmessgerät (Kapazitiv) ist nicht verkehrt.Auf Geruch achten,sind Wasserränder vorhanden?Funktioniert auch alles,alle Geräte überprüfen,wie sieht die Trinkwasseranlage aus.Überprüfung auf Schäden aussen,sind die Reifen gleichmässig abgelaufen,wie alt sind die Gummis (DOT).Ist der Motor trocken,falls direkt vorher eine Motorwäsche gemacht wurde stimmt was nicht,Blick unters Auto wegen Flecken auf dem Boden,kann Motoröl,Kühlwasser oder Bremsflüssigkeit sein,klären.Wann wurde der Zahnriemen zuletzt gewechselt.Wie sieht es mit Rost aus,vor allem das Windlaufblech unter der Frontscheibe gammelt gerne und ist nur aufwendig zu reparieren.Springt der Motor nach dem Vorglühen direkt an (darauf achten das der Motor nicht vorher gelaufen ist),bei Probefahrt scharf bremsen um zu sehen ob er gerade und damit gleichmässig bremst.Anfahren im 2. Gang bei gezogener Handbremse,wenn der Motor abgewürgt wird ist die Kupplung in Ordnung.
Denk daran das diese Fahrzeuge hinten keine Gurtplätze mit Dreipunktgurten haben sondern nur Beckengurte.Bei Fahrten mit 4 Personen wird es sehr knapp mit der Zuladung.

Bernd

jandijk am 19 Aug 2017 18:20:52

Nabend.
Bei den Motoren hast du quasi die Wahl zwischen Pest und Elend....Allerdings wäre der PSA dem Fiat vorzuziehen vor allem rangieren dann die Sofim Motoren.
Sicher wird es noch einer bemerken das der 1.9er nen richtig toller Motor ist und er nie Probleme hat und sein Auto top....wenn er dir sein Womo mit Garantie auf den Motor verkauft schlag zu...der 1.9er ist im PKW ein guter Motor....im Womo dürfte es der anfälligste Motor sein...wenn die Wartung nicht stimmt nochmal schlimmer.
Da würde ich genau hinschauen ne Wapu die nicht zu alt ist gibt da schon mal gewisse Sicherheiten, Zusatzlüfter und Kühler gehen ebenfalls als sinnvoll durch..
Ansonsten würde ich das Auto mit dem besten Aufbau nehmen...Wenn das dann den 1.9er hat ist das eben so und du legst dir fü den Worst case was auf die Seite und kommst trotz AT-Motor billiger weg als mit nem vertorften 2,5 TD...da mußte am Berg zwar weniger Schalten das war es dann aber schon an Vorteilen.
Die 2.5er dürften allerdings mehr als Gebrauchtmotor am Markt sein...
Schwierig.
Grüße

Beefeater57 am 19 Aug 2017 21:24:41

Den 1,9 Liter Motor kann ich nicht empfehlen,diese Maschine ist bekannt für ihre thermischen Probleme,das 2,5 Liter Aggregat ist alle mal besser.


Bernd

peter1130 am 20 Aug 2017 10:47:18

Die 1,9 L Motoren sind Wanderdünen. Auch wenn man es nicht eilig hat nervt das gewaltig. Von der Lautstärke mal abgesehen.

Auf Rost ist ganz besonders zu achten. Die rosten teilweise extrem.

sebi988 am 20 Aug 2017 14:15:59

Danke schon mal für eure ganzen Hinweise!

Gestern hatte ich die erste Probefahrt hinter mir, 2.5TD Peugot mit Euro-Aufbau. Die Karosserie selbst sah sehr gepflegt aus, fast kein Rost sichtbar (Außer Blattfedern). Luftfederung verbaut. Hier dürfte alles OK sein.
Aber der Aufbau und der Motor?!? Dazu haben sich ein paar Fragen ergeben, die ihr vielleicht beantworten könnt:

1. Die Windlaufleiste und die Fahrerhaus-Türen unten (da wo der "Knick" ist), waren definitiv überlackiert, minimaler Rost darunter sichtbar (noch keine Blüten, aber kleine Risse mit rotem Rand). Ist das ein Anzeichen von durchgerosteten Teilen, oder erst der Anfang vom Rost und durch Abschleifen und Lackieren behebbar?
2. Der Motor brauchte zum Anlassen einen guten Gas-Schub, dabei ein leichtes Quietschen des Keilriemens für ca. 5 Sekunden (Keilriemen ist 13k km neu, Ohne Abnutzungsspuren). Er war ungewaschen und es sammelte sich ein minimaler Ölfilm rings um und unterhalb der Abdeckung, wo man das Öl einfüllt. Ist das nur die Dichtung, oder zeugt das von einem Problem?
3. Der 2. Gang ließ sich bei zögerhaftem Schalten nur unter einem kurzen Rattern einlegen (Geräusch "krrrrchhh", spürbar am Schalthebel). Beherzt und schneller geschalten war davon fast nichts mehr zu spüren. Deutet dies auf ein Getriebeproblem hin? Alle anderen Gänge sind ohne Geräusch und leicht zu schalten.
4. Das Holz unterhalb der "Bodenlinie"..also vom Radkasten an abwärts...war teilweise aufgequollen und feucht. Lässt sich das austauschen? Oder muss das so? :D

Ansonsten war er innen sehr gepflegt. Minimaler abgetrockneter Feuchtigkeitsrand an der Alkoven-Dachluke (evtl 2-5cm), diese wurde deshalb erneuert. Alle Dachluken neu und dicht (gestern bei bayrischem Starkregen selbst gesehen :), Aufbau selbst auch dicht und kein weiterer Feuchteschaden sichtbar.

jandijk am 20 Aug 2017 14:25:08

Moin.
Hast du Bilder gemacht?
grüße

sebi988 am 20 Aug 2017 19:50:54

jandijk hat geschrieben:Moin.
Hast du Bilder gemacht?
grüße

Motorraum, leider kein näheres Bild vom Motor :(
22243
Das Holz unter dem Fäkalientank...Beispielhaft für das Holz ringsum, da es den schlechtesten Zustand zeigt. Der Unterboden sieht aber wie hier sehr sauber aus
22242
Motorhaube
22241
Fahrgestell vorne Beifahrerseite Richtung vorderer Radkasten/Motorraum
22240
Beifahrertüre unten/ man sieht die Neulackierung knapp überhalb des Knicks
22239
Beifahrerseite Windschutzscheibe
22238

Beefeater57 am 20 Aug 2017 20:43:41

Fahr damit vor dem Kauf zum TÜV und lass eine Mängelliste erstellen.Danach weißt Du was der TÜV fordert,danach zu einer Werkstatt Deines Vetrauens und einen Kostenvoranschlag einholen,dann weiß Du was Sache ist und kannst entscheiden was Du tun willst.

Bernd

jandijk am 20 Aug 2017 21:21:45

Nabend.
Zu 1: Da kannste mit nem Magnet vorfühlen...dann haste grob ob darunter noch metal oder Presto ist..
Ansonsten sieht der Scheibenrahmen schonmal recht Dirty aus...Scheibenrahmen der durch ist kann enorme Arbeit und kosten mit sich bringen...wenn da einer nur gespachtelt hat fehlt dir unter Umständen in diesem Bereich schnell belastbares Material....
2. Quitsch der Riemen ist er falsch gespannt oder falsch oder ein "Verbraucher" läuft nicht sauber mit..sonst quitschen neue Riemen eher nicht..Da neu tippe ich auf falsch gespannt...Beim PSA 2.5er hab ich die Werksvorgabe zum Anlassen nicht im Kopf...das ist ja teils verschieden je nach temp. aussen und Motor...
Wenn du nicht orgeln must ok...aber eigentlich sollte er ohne Gasgeben anspringen....
Öl um Einfüllstutzen klingt ein wenig nach Ventildeckeldichtung...
3. Joa der 2. Gang..da kommt erstmal die Drehzahlangleichung in Frage...je nach Fahrzeug und Fahrer kommt es da früher oder später zu Verschleiß an den Synchronringen..Dann kracht es weil ein teil das sich mit 3500rpm einem nähert das 2800rpm dreht...da die sync.ringe den Job nicht mehr machen geht's halt ans Fleisch...
4. Tauschen kannst du eigentlich alles...Scheisse wird es wenn da tragende Teile schon durch sind...da will ich keine Prognose geben.
Aber gesamter Bereich aufgequollen ist wenn es denn von oben kommt ein Grund den Rückzug anzutreten...

Ich hab nicht sooo viel Ahnung von den PSA Motoren und DUC/etc. aber..
Eine Innenraumaufbereitung selbst wenn da ne tote katze drin lag kommt um einiges billiger als nur die Stelle auf der Beifahrerseite/Windschutzscheibe...
Das könnte unter dem "Nasenlack" so Profimässig weitergehen und dann ist die Kiste nur was wenn du unbedingt teuer kaufen willst oder Blecharbeiten meister bist...
Meine Einschätzung..aber ich hab mit WS Rahmen böse Sachen erlebt...
Sonst wäre das Womo nicht schlecht,aber auch nicht billig.
grüße

peter1130 am 23 Okt 2017 15:08:17

So wie das aussieht hat der ne schöne Spachtelorgie hinter sich. Der Scheibenrahmen ist mit ziemlicher Sicherheit durchgerostet genauso wie die Tür.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kastenwagen konsequent für 2 Personen gesucht
Kastenwagen oder Alkoven, Grundlegende Entscheidungshilfe
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt