Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Was ist bei LiFePo4 unbedingt beim 1zu1 Tausch zu beachten ?


lisunenergy am 01 Jan 2018 10:44:38

Da ja bei Blei ein Booster dazu führt, den Akku mit ordentlich Strom und Kennlinie zu versorgen , sind bei LiFePo4 andere lebenswichtige Funktionen gefragt. Viele erklären mir das ja ohne Booster bei Ihnen um die 26 A fallend in den Akku geladen werden. Je voller der Akku um so kleiner der Ladestrom. Ist der Akku aber leer passiert folgendes : Der Ladestrom steigt über die zulässige Belastungsgrenze einiger EBL. Wie schnell das passieren kann hat auch ein anderer Test gezeigt. Bei einem User brannte die Eingangsicherung am EBL durch nach dem bei laufenden Motor die Frau den Staubsauger angeschaltet hatte. Was war passiert? Durch den hohen Strom am Lifepo4 brach die Spannung am Akku ein und die Lima lieferte mehr wie 70 A Ladestrom. Das war zu viel !
Also aufpassen damit nichts passiert. Ein Booster würde dies verhindern !

url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]
url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]

Das 2. Phänomen: ist das Ladegerät vom EBL . Hier hat sich in der Vergangenheit gezeigt, das dies nach Volladung viel zu spät wieder zuschaltet , wenn es im Fload Modus ist. Auch bei kleinen Verbrauchern kann man das beobachten. Einige verwenden eine kleine Zeitschaltuhr und starten somit den Ladevorgang nach Unterbruch. Ich persönlich verwende da ein kleines Victron mit lifepo4 Einstellung parallel oder besser extra. Fällt mal eins aus hat man Redundanz.

3. Phänomen: Kabel : viele fangen natürlich an große Verbraucher lange zu betreiben. Hier ist es absolut wichtig große Querschnitte und Sammelschien zu verwenden. Durch die lange Laufzeit und dem hohen Strom entsteht sonst enorme Wärme in der Anlage.

4. Phänomen Solarladeregler. Auch hier sind 2 Dinge zu beachten : Ladeanfang nach Fload (Erhaltungsladung) und fester Spannungswert einstellbar.

5. Phänomen Spannungsanzeige.
Hier ist wichtig zu wissen , das man nur sehr bedingt sehen kann was noch im Akku ist. Gerade bei sehr kleinen Strömen und keiner Volladung kann es ungenau werden ! Hier sollte man bei Ruhespannung unter 13 Volt eine Volladung durchführen.

6. Phänomen: LiFePo4 ohne Zulassung der Ladung bei 0-10 Grad. Hier ist es wichtig, das die Zellen beheizt werden, oder der Ladestrom begrenzt wird. Einige Akkus schalten jetzt schon ab, oder erwärmen sich erst.

Ich wünsche Euch ein gesundes und frohes neues Jahr mit vielen schönen Stunden frei an den schönsten Plätzen.
Sonnentau 3

handyman2 am 01 Jan 2018 11:38:12

lisunenergy hat geschrieben:Das 2. Phänomen: ist das Ladegerät vom EBL . Hier hat sich in der Vergangenheit gezeigt, das dies nach Volladung viel zu spät wieder zuschaltet , wenn es im Fload Modus ist. Auch bei kleinen Verbrauchern kann man das beobachten.

Habe Ich auch in den letzten Wochen beobachtet... verstand es erst nicht, aber jetzt schon.

Kleine Verbraucher und kleiner Minusbeträge am BM. Und trotzdem EBL am Lichtnetz ...
Habe mir jetzt, wie schon eher berichtet, de Victron Blue Smart IP65 Charger met Lion Einstellung, besorgt, der auch parallel zum EBL und Schaudt Zusatzlader laufen kann.

Ein Frohes Neues ... !

M.fr. Gr. Daniël

mv4 am 01 Jan 2018 12:05:50

lisunenergy hat geschrieben:Das 2. Phänomen: ist das Ladegerät vom EBL . Hier hat sich in der Vergangenheit gezeigt, das dies nach Volladung viel zu spät wieder zuschaltet , wenn es im Fload Modus ist. Auch bei kleinen Verbrauchern kann man das beobachten.


das habe ich noch nicht so beobachten können ... allerdings hänge ich eigentlich nur im Winter am Landstrom und da schalte ich die Li komplett vom Stromnetz weg. Aber ich beobachte das mal.

handyman2 am 01 Jan 2018 22:41:47

lisunenergy hat geschrieben:... Hier sollte man bei Ruhespannung unter 13 Volt eine Volladung durchführen.

Frage .... Wie lange ungefähr muss eine Ruhespannung bei LiFePO4 dauern, um als eine zu gelten?

M.fr.gr. Daniël

lisunenergy am 02 Jan 2018 01:18:58

Man sagt ab 2 Stunden ist es sichtbar. Kann aber auch länger dauern. Steht das System eh im Winterlager St der Wert sofort sichtbar.

lisunenergy am 20 Dez 2018 07:26:42

Liebe Forumsuser,

Mich erreichten dieses Jahr wieder sehr sehr viele Anrufe und Mails wo die 1 zu 1 Anlagen nicht richtig laufen oder es massive Probleme gab. Hauptproblem Nummer 1 ist der fehlende Booster , spannungsgeführtes Trennrelais gefolgt vom originalen Ladegerät und falsch programmierte Battmonitore .In 2 Fällen hatte nach Abschaltung Tiefentladung der alte Solarladeregler auf 24 Volt geschaltet. Defekter Aufbau und zerstörter Booster war der Schaden. Angeschmorte Kabel häufen sich, da viele Womohändler keine vernünftigen Kabel verbauen und noch nicht einmal über Presszangen verfügen, um wenigstens 25mm2 zu verpressen. Die ersten LiFePO4 Anlagen wurden noch sehr gewissenhaft geplant ! Mit den Shopangeboten und der vielen falschen Versprechungen wird es immer verrückter.
Also denkt daran und lasst Euch gut beraten ! 1 zu 1 Tausch ja ,wenn die wichtigsten Parameter stimmen .

Beste Grüße Lars alias Sonnentau 3

WomoTechnikService am 20 Dez 2018 09:25:38

handyman2 hat geschrieben:Habe Ich auch in den letzten Wochen beobachtet... verstand es erst nicht, aber jetzt schon.


mv4 hat geschrieben:das habe ich noch nicht so beobachten können ...


Kleine Anmerkung... beim "EBL" von Schaudt funktioniert es eigentlich, das Problem besteht aber bei den Geräten von CBE (CB516 oder CB532 usw.) Diese schalten nach 10 Stunden Erhaltungsladung (Float) in den Standby, bis die Spannung unter 13V gefallen ist. Bei Lithium passiert das aber nicht bei kleinen Strömen, so dass die Batterie entladen wird, obwohl der Landstrom angesteckt ist...

LG Peter

janosch111 am 20 Dez 2018 17:10:21

lisunenergy hat geschrieben:Liebe Forumsuser,

Mich erreichten dieses Jahr wieder sehr sehr viele Anrufe und Mails wo die 1 zu 1 Anlagen nicht richtig laufen oder es massive Probleme gab. Hauptproblem Nummer 1 ist der fehlende Booster, (...)

Beste Grüße Lars alias Sonnentau 3


Hallo Lars,

gibt es eine Art Schaubild / Schaltplan, wie der Booster genau installiert werden muss, um den gefährlich Stromrückfluss von der Starterbatterie, durch den EBL in die Aufbaubatterie zu verhindern?

Beste weihnachtliche Grüße,
Janosch111

lisunenergy am 20 Dez 2018 17:34:24

Ja kein nach Größe und Marke gibt es Schaltpläne im Netz. Z.B. Votronic

flaumi am 20 Dez 2018 19:38:06

hallo Lars alias Sonnentau 3

ich glaube meine frage passt zu diesem Thema...
ich bin ja bereits Kunde bei lisunenenergy (Kauf 2018) dem northstar 125 ah
möchte mir 2019 noch eine "Zweiten" unter dem ducato Sitz stellen - bin anscheinend bissal energy süchtig....
muss ich da was besonderes beachten?
die Verbindung würde parallel machen mit 50mm Kabel und dann diagional anschließen
lg aus Ö

lisunenergy am 21 Dez 2018 08:56:31

Beide Akkus voll laden und Battmonitor anpassen. Ansonsten ändert sich nichts. Battmonitor noch einmal kalibrieren und Syncronisieren . Alle anderen wichtigen Dinge sind ja oben erklärt.

vpower am 25 Dez 2018 08:18:35

Selbst bei einem nagelneuen Carthago wird man einiges umstricken müssen,da brauch man sich nur die verwendeten 10 Quadrat kabel an den Batterien anschauen um zu erkennen das da von der lima nicht mehr viel ankommen kann.
Es ist auch ein Witz das 2018/19 ausgelieferte Fahrzeuge immer noch ohne Booster und ausreichend dimesionierte kabel aus dem werk rollen aber Hauptsache das Barfach mit den plastikweingläsern und der der Himmel sind LED beleuchtet und canbusgesteuert

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrungen mit Koester-Akkus?
Victron Buck Boost Alternative für LiFePo4
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt