aqua
luftfederung

Entscheidungshilfe Forster vs Chausson


Fahrtrainer am 04 Jan 2018 14:43:34

Hallo zusammen,
bezugnehmend auf meinen Beitrag "weiches Einsteigermobil hat einen GFK-Boden".
Wir waren gestern Mobile anschauen. Meine beiden Favoriten sind der Forster 699 EB und der Chausson 637 GA Special Edition. Beide mit den gewünschten Extras (Markise, Tv...) etwa gleich teuer. Chausson wahlweise Ford 170 PS oder Fiat 130 PS.
Hat jemand eventuell eine ähnliche Entscheidung treffen müssen oder gibt es ausschlaggebende Argumente für das eine oder andere Modell?
Gruß
Guido

crossover0480 am 04 Jan 2018 15:01:50

Hallo,

ich habe deinen Anfangsbeitrag verfolgt. Und von deiner Wahl her kenne ich beide Fahrzeuge vom ansehen (nur als Familienkutsche mit Stockbetten/Heckbett).

Hier kommt es klar auf das Fahrwerk an, welches du Dir aussuchen wuerdest. Denn die Gewichtsfrage kommt immer wieder auf.

130PS oder 170PS, klar kommst du ans Ziel. Welche EuroNorm haben diese Motoren? AdBlue oder (ich glaube Fiat) ohne AdBlue Euro6?

Ich bin da altmodisch. Big is always better. Nimm die 170PS des Ford. Auch wenn Dir das Drehmoment evtl bei lockerem Gasfuss das Profil von den Vorderreifen schabt. Das hatte mein alter 128PS JTD im Fiat auch gemacht. Kilos wollen bewegt werden....

Der Ford gefaellt mir auch vom Interieur besser, hat eine wirklich gute Basisausstattung schon an Bord.

Aber...der ausschlaggebende Punkt waere das max moegliche zGG.

So long,

Crossover0480

Fahrtrainer am 04 Jan 2018 15:29:51

Der Fiat wäre mit Maxifahrwerk. Gewicht sollte also keine Rolle spielen.

bernie8 am 04 Jan 2018 16:23:05

Hallo,

Was meinst damit "keine Rolle spielen".

Beim Forster werden 3,5 T eng.

Edit: Sorry! Sehe gerade 699 EB.
Meine obige Aussage bezog sich auf den 738 EB, den hatten wir in der Familie.

DonCarlos1962 am 04 Jan 2018 16:45:49

Wir haben uns für den FORD mit 170PS entschieden, weil dieser schon mit AdBlue ausgestattet ist und reichlich Drehmoment hat, mehr als der 180PS FIAT. (Durchdrehende Räder? Das liegt auch am Gasfuß.)

Die neue Abgasvorschrift 2018 soll der Fiat angeblich nicht mehr schaffen, weshalb es auch hier bald einen Motor mit AdBlue geben soll!?
Ich wollte nicht noch den alten Motor bekommen, auch wenn dieser etwas leichter ist, weil AdBlue fehlt.

Zahnriemenwechselintervall:
Fiat alle 5 Jahre
Ford alle 10 Jahre
Das ist ein Kostenfaktor! Das tauschen kostet etwa zwischen 700€ und 950€, je nach Werkstatt. (Vielleicht gibt´s das auch billiger, aber wohl nur "ohne Rechnung" oder von einer Markenfremden Werkstatt.)

Aber wichtig war uns vor allem auch, dass ein Wartungstermin uns nicht durch das halbe Land jagt. Welche Werkstätten sind bei Dir in der Nähe? (Aufbau-)Garantie wird in der Regel nur durch den Verkäufer wahrgenommen. Ist Dein Verkäufer zu weit weg, kann das teuer und aufwändig sein.

Den Ford kann man auch auflasten, wie, steht hier im Forum, aber einfacher geht´s beim Ducato. Klarer Punkt für den FIAT!

Der Fiat hat 15", der Ford hat 16" Räder und eine bessere Serienausstattung.
Für den Fiat gibt es weitaus mehr Zubehör zu kaufen.

Setz Dich in die Fahrzeuge und lasse mal Dein Popogefühl sprechen. Was gefällt Dir besser? Drehe einmal die Sitze, auch da gibt es Unterschiede! (Handbremse vorher anziehen nicht vergessen.)

Der Ford soll im Betrieb leiser sein, aber da fehlt mir der Vergleich. FORD hatte in der Vergangenheit schwer Probleme mit den Motoren und damit einen imensen Imageverlust. Jetzt sind aber komplett neue Motoren drin.

Das sind nur ein paar kleine Punkte. Sieh genau hin und entscheide selber.

Kasi74 am 04 Jan 2018 17:20:53

Zu den beiden Modellen kann ich dir nix sagen aber als wir gesucht haben waren auch Fords und Fiats dabei.Die Fordbuden fand ich eigentlich ganz gut aber da alle Fahrzeuge Drehschemel als Vordersitze
hatten mit den dementsprechenden (hohen) Konsolen habe ich bei ca 1,84 M Grösse permanent oben vor die Scheibenkante geguckt......dieser Umstand hat mich dazu bewogen den Fiat zu kaufen.
Ach ja zu dem Zeitpunkt tobte gerade die Fordstressaktion mit den geplatzten Motoren das war natürlich auch ein nicht Kaufgrund.Das ist aber heute glaube ich kein Thema mehr.

fcawl am 04 Jan 2018 18:26:20

es sind beides kisten von trigano...und dann noch ford ? nein danke

steuertantegabi am 04 Jan 2018 18:57:54

Gab es nicht mal einen Beitrag, in dem es um das große Gefälle vorn/hinten beim Foster ging? Auf FIAT-Basis mit Maxi-Fahrwerk?

Wenn man deswegen nicht in Waage kommt, ist das schon blöd. Mich würde das erheblich stören.

Ich habe den 170 PS-Ford und bin voll zufrieden. Zu deinen Vergleichswünschen kann ich aber nichts sagen.

Gute Entscheidungsfindung.

Gabi

Mann am 04 Jan 2018 19:15:10

such mal nach Mitglied " selbstschrauber" er hat einen Forster mit Maxifahrwerk und nicht wenig Probleme, eines der größeren Probleme ist wohl der erhebliche Schiefstand des Fahrzeuges nach vorn.
In seinem Profil gibt es einiges zu lesen, auch auf seiner Homepage womofamilie.de
Kannst Ihn ja auch mal versuchen zu kontaktieren, er ist ganz fit und hilfsbereit.

Grüße

Fahrtrainer am 04 Jan 2018 19:47:38

Wow, was für toll viele Reaktionen. Danke für die vielen Hinweise bezüglich des Unterbaus. Jetzt erinnere ich mich auch an den Post bezüglich des erheblichen Schiefstands. Er wollte glaube ich eine Luftfederung nachrüsten.
Eventuell habt ihr ja noch Tips für den Aufbau. Beim Chausson ist uns aufgefallen, dass bei drei verschiedenen Neuwagen die Lamellentür am Bad ausgehakt war. Ist eine solche Konstruktion von dauerhafter Haltbarkeit? Toll fanden wir das Raumgefühl und den halbierbaren Säulentisch.
Den 738 er Forster konnten wir uns nicht anschauen. War leider keiner vorrätig. Ist aber auch noch eine Option.

PatrickP am 04 Jan 2018 20:41:36

Wir bzw. ICH haben entschieden das der Ford nicht in frage kommt.
Fiat ist mehr verbreitet, Ersatzteile auch im Ausland sollten weniger ein Problem sein.
Auch die Handhabung der Reparatur sollte damit einfacher sein.
Das Radio ist beim Fiat besser zu tauschen.
Die Sitzposition ist angenehmer..
Uns gefällt auch die Anordnung der Instrumente nicht.

DonCarlos1962 am 04 Jan 2018 21:40:28

fcawl hat geschrieben:es sind beides kisten von trigano...und dann noch ford ? nein danke


Diese Aussage ist soo hilfreich.......

Fakten? Belastbare Zahlen? Hinweise aus erster Hand? Bilder? - Fehlanzeige!

Was kann dem Themenstarter dieses Statement bringen? Nix! :bindagegen:

Ich habe hier schon von einigen Besitzern von Trigano-Fahrzeugen gelesen, die sogar sehr zufrieden sind. Zumindest die können ja eine Aussage treffen was ihnen nicht gefällt oder kaputt gegangen ist. So wird das was, mit dem Forum.

LG Carsten

selbstschrauber am 04 Jan 2018 23:38:20

Diese speziellen Fahrzeuge kenne ich nicht, Wir hatten einen Challenger / Chausson auf Ford und nun aktuell den Forster auf Fiat.
Aufbaumässig war der Chausson wohl besser, der Wandaufbau bestand zwar aus dem Lattengerüst außen mit GFK beplankt und innen mit Sperrholz, das hat Trigano aber besser im Griff als die aktuelle Konstruktion. Wir haben eine Blasenbildung an der Wand über dem Herd. Ursache soll eine mangelhafte Verklebung der Materialien bzw Lufteinschlüsse sein.
Eura hat angeboten die Stellen zu öffnen und eine GFK Bahn darüber zu kleben. Das ganze sollte im Frühjahr 17 ablaufen, da ist aber mein Vater gestorben und ich hatte ersteinmal andere Sorgen.

Das Schiefstandproblem haben viele Duc250/Maxi soweit sie keinen Riesenüberhang und schwere Heckgaragen haben. Da wäre der Ford als Basisfahrzeug evtl. die bessere Wahl?
Gelöst soll bei uns das Problem dadurch werden, dass eine Lage der Blattfeder entfernt wird und eine Luftfeder zusätzlich eingebaut wird. Zu dieser Lösung konnte ich mich bislang nicht durchringen,da ich - vlt zu Unrecht- einer Luftfeder keine Langzeitdichtigkeit zutraue.

Da mir seit einem Jahr sowieso die Zeit für die Wohnmobilnutzung fehlt und ich außer 2 1/2 Wochen Sommerurlaub letztes Jahr nur 2 Wochenendfahrten machen konnte (bei denen das Womo als reine Übernachtunsgelegenheit diente) ist das Problem nicht dringend. Ich versuche ggfs schräge Stellplätze auszunutzen bzw muss halt in der Ebene auf Keile fahren.

Zu erwähnen ist noch die schlechte Lösung des Aufstellfensters im Fahrerhaus. Es lässt sich zwar schön aufklappen, ist aber nicht gesichert. Ein leichter Windstoß reicht, um es ganz aufzuklappen bzw aufzureißen. Wir hatten im Sommer in der Nacht einen plötzlichen Windstoß, das Fenster wurde aufgerissen, die Aufsteller rissen ab und das Fenster klappte 180 Grad auf Richtung Motorhaube. Nur durch Zufall ist es nicht ganz aus der Scharnierleiste heraus, sonst wäre es uns auf die Motorhaube gestürzt. Auch hier muss ich mir eine Lösung zur Sicherung des Fensters einfallen lassen. Hat aber im Moment keine Priorität.

Vom Fiat bin ich absolut nicht begeistert. 2 Rückrufe in den ersten 2 Jahren, Ein defektes Kombiinstrument, dessen Tausch ich nur mit "Sanfter Gewalt" auf Garantie beim Händler durchsetzen konnt ("So was haben wir ja noch nie gehabt")

Und immer wieder dubiose Fehlermeldungen wie:

"Stopp Bremse defekt". "Motoröl wechseln lassen" "Dieselfilter in Werkstatt überprüfen lassen" "Kein Esc und Hillholder verfügbar" und "Servolenkung in Werkstatt prüfen lassen" etc. Hinzu kommt eine spinnende Ölstandskontrolle, die absoluten Schwachsinn vermeldet. Alles völlig unmotiviert und was sagt der Händler? "Haben wie ja noch nie gehabt"

Fiat besser als Ford? Meiner Meinung nach nicht. Der Ford hat mit Alkoven und 4t 12-14 L Sprit geschluckt, der Fiat als kleiner TI mit 3,8t zwischen 9 und 12 Litern. Also auch kein Quantensprung.

Im Fiat saß ich durch die Drehsitze zu hoch und konnte kaum aus der Frontscheibe schauen. (Körpergröße 1,9m) Selbst die niedrigeren nachgerüsteten Sitzkonsolen sind eigentlich noch zu hoch :-(

LG

Selbstschrauber

spechtinator am 04 Jan 2018 23:45:45

Hallo,

wie bereits im anderen Thread gesagt, wir haben seit September 2016 den Chausson 627GA mit dem "alten" 155PS Motor und sind rundum zufrieden. Das Fahrzeug ist schon leise, angenehm zu fahren und das Cockpitdesign des Ford finde ich echt gelungen. Schon an sich finde ich den Ford schicker. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich den 170PSer nehmen. Um Ersatzteile würde ich mir wegen Ford keine Sorgen machen. Ford Händler gibt es ja wohl in jedem Land.

Wir hatten uns 2016 auf verschiedenen Messen zig Hersteller(u.a. auch Forstner und Chausson) angesehen. Als wir damals in den Chausson einstiegen, brauchten wir nicht mehr weitersuchen. Für uns passte er wie Faust aufs Auge. Das Dekor und die Aufteilung war genau unser Stil. Seit diesem Jahr nicht mehr, da Chausson im 627GA jetzt keine extra Dusche, sondern so ein Kombibad verbaut :-(

Viele Fahrzeuge/Hersteller haben beim Fiat 3,5Tonner hinten eine Achslast von 2000kg. Hier hat der Chausson auf Ford serienmäßig 2150kg.

Persönlich habe ich die Dieselheizung lieben gelernt. Manchmal riecht man es zwar, aber es ist absolut sorgenfrei. Als laut empfinde ich sie überhaupt nicht.

Achso, eins zum Thema Radio: Ford verbaut serienmäßig ein integriertes Radio ohne CD-Player, aber mit USB-Anschluß. Das reicht für uns auch völlig aus, da wir ein externes Navi und eine Dualkamera nutzen. Was ich aber schmerzlich vermisse, ist die geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregulierung. Die gibt es erst ab den größeren Radios und gerade beim doch lauteren Transporter ist der Unterschied zwischen Ampel und Landstraße schon extrem. So plärrt das Radio dann an der Ampel bzw. auf der Landstraße hört man nix mehr. Ist zumindest unsere Erfahrung.

Beim Ford lassen sich die Sitze etwas schlechter drehen, da der Drehmechanismus immer vorn an der Konsole bleibt und sich nicht mitdreht, aber damit kann ich echt leben.

Aber egal welcher es bei euch wird - es wird der richtige werden. Falsch machen kann man sicher bei beiden nicht viel.

Achso - Argumente für Ford sind natürlich 2.000,-€ Preisunterschied!!!

Bye Christian

CCHT am 04 Jan 2018 23:47:55

Also wir sind mit unserem Chausson, BJ 2013 auf 140 PS Ford rundum zufrieden. Bis auf einen kleinen Sensorfehler am Motor läuft der Wagen bisher tadellos. Mittlerweile haben wir > 60T km auf der Uhr. Auch über die Auststattung kann ich nichts Negatives sagen. Natürlich kann man vieles bestimmt stabiler und wertiger bauen. Wir haben an einigen Stellen der Inneneinrichtung zusätzlich Schrauben/Verstärkungen spendiert. Die allgemeine Pflege des Innenausbaus, Schrauben nachziehen, Einstellungsarbeiten, etc. mache ich des öfteren, besonders nach Touren über Schotterpisten. Die Lammellentür des Bades hat übrigens ebenfalls bis heute tadellos funktioniert. Ich finde daher das Preisleistungsverhältnis sehr gut.
Ich hoffe natürlich das der gute Eindruck auch weiterhin Bestand haben wird :D

Gruß
Christoph

CCHT am 05 Jan 2018 00:12:22

Ergänzung:
Ich stelle beim Blick auf die neueren Chausson der gleichen Art wie unseres fest, dass die Fenster ja anscheinend z.T. ganz schön „geschrumpft“ sind, besonders hinten im „Schlafzimmer“. Das würde mich heute ganz schön stören, da uns der Ausblick von hinten sehr wichtig ist. Ansonsten gibt es auch bei den Möbeln im Vergleich zu unserem Modelljahr anscheinend eine gewisse „Reduzierung“. Aber so etwas läuft beim Hersteller wohl allgemein unter „Optimierungsgesichtspunkten“. :wink:

jazzfriend am 05 Jan 2018 08:53:12

Hallo,
wir sind den Forster T 738 EB 2 Jahre gefahren, hatten danach einen Integrierten Eura und jetzt fahren wir seit 6000 km eine Chausson 514 C auf Ford.
Die Verarbeitung des Franzosen, gefällt mir deutlich besser als beim Italiener (Forster)
Der Ford ist großzügiger ausgestattet, Tassenhalter beidseitig, Flaschenhalter beidseitig,
Lederlenkrad mit Radio-Tasten, Handyhalter usw.
Durch die Neuentwicklung des Fords, müssen wir allerdings noch durch die Kinderkrankheiten.
Der Motor ist für mich sehr gewöhnungsbedürftig, da ich Beruflich auch den Ducato fahre.
Der Ford Motor will immer mehr Drehzahl.
Wenn ich die Kupplung kommen lasse, gibt der Motor selbst Gas.
Durch die Addblue Betankung entstehen natürlich Mehrkosten.
Den Verbrauch dessen kann ich nur mit Zettel und Bleistift ermitteln, da der Tageskilometer Zähler nicht mehr als drei Stellen hat :eek:
Mir ist an sich, vollkommen Egal welche Automarke ich fahre, den Chausson konnten wir Preiswert haben und er stand halt auf Ford.

Klaus

Fahrtrainer am 05 Jan 2018 10:09:29

Nochmal Danke für die vielen aufschlussreichen Antworten von euch. Gerne noch mehr :D
An Spechtinator: Hat dein Chausson eine Trenntür zwischen Schlafabteil und Wohnraum?
Ich war bis dato ziemlich auf Forster fixiert. Das hat sich jetzt Richtung Chausson verändert. Der Ford hat mir von der Ansicht und der Ausstattung gut gefallen. Fahre als Pkw auch einen Ford Kuga. Bin bisher sehr zufrieden (auf Holz klopf)

fhhien am 05 Jan 2018 11:29:32

Hallo,
auch wir standen in den letzten Monaten vor der Wahl Forster, Chausson, Roller-Team oder Carado.
Nach mehreren Besichtigungen vor Ort haben wir uns für den Forster T 738 entschieden.
Verarbeitung und Haptik sind deutlich hochwertiger als bei Chausson und Roller-Team und erst Recht gegenüber Carado.
Ich beziehe mich dabei auf das aktuelle 2018er Modell von Forster, welches gegenüber den 2017ern einen deutlichen Schritt nach vorne getan hat und wahrhaftig nicht mehr wie ein Günstig-Mobil wirkt.
Für mich bietet der Forster das beste Preis-Leistungsverhältnis von den vorgenannten.

fhhien am 05 Jan 2018 16:05:40

Hier ist unsere Ausführung :

--> Link


Grüße

fhhien am 05 Jan 2018 17:04:29

Stimmt,
Uns hat das auch gereicht, wir haben uns auch noch Eura Mobil angeschaut.
Die sind noch feiner verarbeitet und haben einen Doppelboden, aber gut 10.000 bis 15.000 euro mehr in vetgleichbarer Ausstattung waren es uns nicht wert.
Grüsse
Frank

Fahrtrainer am 05 Jan 2018 18:03:58

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



DER ist uns auch schon ins Auge gefallen. Sieht echt super aus!!! Ist aber leider zu weit weg. Komme aus der Soester Börde. Haben derzeit in Münster geguckt. Der hatte keinen 738 da. In Arnsberg ist auch noch ein Forster Händler. Da wollen wir die Tage mal hin und uns den "Großen " anschauen. Wenn was dran ist, muss der Händler ja erreichbar sein.
Gruß Guido

Fahrtrainer am 05 Jan 2018 18:22:46

Eine Frage zum 738 Forster:
Beim 734 Chausson (Raumbad) ist uns negativ aufgefallen, dass man bei geschlossener Jalousie nicht auf der Toilette sitzen kann. Geschweige denn sich die Hose hochziehen. Selbst meine Frau, die einiges zierlicher ist als ich, hat es nicht hinbekommen. Wie sieht's da beim 738er Forster aus?

RolWi am 05 Jan 2018 22:50:53

Hallo,

ich erinnere mich, wie ich genau wie du, vor einiger Zeit auch so zwischen zwei drei Modellen hin und her geschwankt bin.

Man sucht den Rat hier im Forum (was auch wirklich wichtig ist und aus Erfahrungen anderer kann man bekanntlich am Besten lernen) und wird immer wieder hin und her gerissen. Und immer wieder den sogenannten "Stein der Weisen" geglaubt gefunden zu haben um dann durch einen neuen Post wieder verunsichert zu sein. Als Beispiel mag gelten, dass in einem der Posts vorher steht, dass jemand mit dem Fiat die schlechtere Sicht hatte, bei einer Körperlänge von 1,9m. Da ich in beiden Fahrzeugen gesessen bin, kann ich, mit einer Körperlänge von 1,92m für mich behaupten, dass der Ford für mich nicht in Frage kam, der Fiat sehr wohl. Wie du siehst ist alles ziemlich subjektiv. Auch meine Meinung zu der Verarbeitung ist auch eine andere als hier (weiter oben) schon kund getan. Genau deswegen bin ich auch der Caravan in Düsseldorf von Hersteller zu Hersteller gerannt und hab sie mir aus der Sicht des Schreines angeguckt. Vor der Caravan waren der Challenger und ein Bürstner meine Topfavoriten. Was es geworden ist, sieht man im Profil :-)

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück bei deiner Findung. :-)

Mein Rat kann nur sein: Guck dir alle Möglichkeiten genau an und entscheide für dich, was am Besten passt. Den schon mal angesprochenen "Popo Meter" zu Hilfe nehmen. Ausprobieren, Probefahren und vergleichen (bis der Arzt kommt). Und für Detailfragen gerne das Forum hier nutzen. Die Erfahrungen hier sind mit Geld kaum zu bezahlen.

Und am Ende der Entscheidung: Wirf alle Prospekte weg, vergleiche nicht mehr und erfreue dich an deinem Fahrzeug.

Meine 2 Cent
RolWi

spechtinator am 06 Jan 2018 13:44:54

Fahrtrainer hat geschrieben:An Spechtinator: Hat dein Chausson eine Trenntür zwischen Schlafabteil und Wohnraum?


Nein, eine echte Trenntür gibt es nicht. Nur so einen Faltvorhang. Ist aber für uns total uninteressant, da wir diesen nie zumachen - wir fühlen uns dann so eingesperrt.



Fahrtrainer am 06 Jan 2018 16:33:04

Danke! Gute Idee mit der MagLite.

PatrickP am 07 Jan 2018 09:41:01

Schlagstock und blendgranate in einem griffbereit! Gute Idee.
Wie hast du die Platte selbst befestigt?
Schrauben von der Seite?
Kleben?

spechtinator am 07 Jan 2018 10:58:12

Die Platte ist mit Sikaflex geklebt und dann noch mit jeweils einer Holzschraube in den Halterungen durch die Platte und in die Wand geschraubt. Muß ja schließlich 2kg Lampe tragen :D

Ist zwar nicht so gut fürs Gewicht, aber so ein Meinungsverstärker mit integrierter Taschenlampe war mir schon wichtig.

Bye Christian

hacmac am 07 Jan 2018 14:16:09

Hallo zusammen...
ein paar Anmerkungen zur Meinungsfindung von mir, obwohl ich noch kein Wohnmobil habe, das kommt erst Mitte Februar.
Es ist schwer objektiv zu Vergleichen, wir haben nach langer Suche, das mit den erträglichsten Kompromissen gekauft... wobei
der günstige Preis helfen soll über einige Mängel ( die wir erwarten ) hinwegzusehen.
Wir haben bei allen grossen Herstellern geschnuppert, haben Knaus, Chausson und Weinsberg zur Miete gehabt... von 6m bis 7,49m...
Letztendlich, haben wir das gekauft, welches den für uns ( ! ) passenden Grundriss bietet... und Kompromisse in kauf genommen...
mit den wir leben können ( sollten...müssen )
Es gab Rahmenfenster, Einzelbetten unten, Schiebetür, 140l Kühlschrank, einen kleinen Kofferraum, GFK obenuntenlinksrechts, Rückfahrkamera, 16 Zoll Fahrwerk,
viel Stauraum, kleine Küche, Bad ok, kleine Sitzgruppe, Wackeltisch und Hubbett... dazu 170PS im Ford. Das ganze auf 6,49m und auf Lager ( Halde) Der Preis war ok!
Die Kaufentscheidung stand schon zu 85% fest... nur die Probefahrt mit dem Ford stand noch aus... nachdem alle Mietfahrzeuge auf Fiat Basis mit 130 PS waren.
Fazit: Der Ford fährt gut, bremst gut, ist gefällig, komfortabel, schnell und mit der Euro Norm 6b ( AddBlue) auf der Höhe der Zeit.
Und...was wichtig war: Der Einstieg ins Fahrerhaus ist bequemer als beim Fiat... Handbremse clever gelöst, nur das Sitze drehen ist mühsam, weil es ein wenig Eng ist, der Tisch muss dazu verschoben werden... aber damit kann man leben :-) Das Fahrerhaus ist bei Fiat halt geräumiger.
Es hätte auch ein Forster werden können... deren Modelle wir in Düsseldorf besichtigt haben und bei einem Händer uns ansehen durften. Forster war für mich ( Stand Sept 2017) schlecht verarbeitet. Noch einiges schlechter als Chausson/Challenger! Aber auch andere Hersteller im höheren Preissegment glänzen nicht immer mit einem perfekten Finish.
Nun, wir werden sehen. Wie sich unser Händler und der Chausson schlägt... wir werden berichten... Zeitnah und halbwegs objektiv.
Denn den Chausson 637 Flash auf Ford haben wir gekauft, obwohl man uns teilweise abgeraten hat. Wir haben von 6 monatigen Ersatzteillieferzeiten, geplatzten Motoren, klappernden Schränken, stinkenden Heizungen etc pp gehört und gelesen. Unser gewählter Händler hat nicht nur miese Kritiken ( aber viele )
Gruß hacmac

hacmac am 07 Jan 2018 14:32:43

Vergessen... Asche auf mein Haupt... erwähnenswert wären noch die anderen Kandidaten in der engeren Wahl:
Sunlight T64, Carrado baugleich, gebrauchter Bürstner mit franz. Bett ( aber teurer )
Gruß Hac

jazzfriend am 07 Jan 2018 18:12:29

hacmac hat geschrieben:Hallo zusammen...
Unser gewählter Händler hat nicht nur miese Kritiken ( aber viele )
Gruß hacmac


Hallo,
darf ich fragen, um welchen Händler, es sich handelt?
Unserer ist Caravan Heck in Langenselbold.

Klaus

hacmac am 07 Jan 2018 18:59:27

Hallo Klaus,
wir haben in St.Wendel/Saarland bei Reisemobile Dörr gekauft.
Bisher hat alles geklappt. Sehen wir weiter... wie es kommt :-)
Gruß Dieter

Fahrtrainer am 14 Jan 2018 20:45:17

Sooo, waren heute nochmal auf Tour. Wohnmobile anschauen. Es wird wohl ein Forster 738 EB werden. Da passt für uns derzeit alles. Jetzt gilt es nur noch ein gutes Angebot zu finden.
Gleich noch eine Frage. Man liest immer, dass man bei einem Händler in der Nähe kaufen soll um etwaige Korrekturen einfacher durchführen lassen zu können. Nochmal zum Verständnis für Neulinge. Unterbau = jede Fiatwerkstatt, auch bei Garantieleistungen. Aufbau = der Verkäufer und nicht jeder Forster Händler. Richtig so?
Gruß Guido

Mann am 14 Jan 2018 21:03:48

Fahrtrainer hat geschrieben:Unterbau = jede Fiatwerkstatt, auch bei Garantieleistungen. Aufbau = der Verkäufer und nicht jeder Forster Händler. Richtig so?
Gruß Guido

nicht jede Fiat sondern Fiat Professionell, zumindest während der Garantie.

Fahrtrainer am 21 Jan 2018 17:12:03

So, der Knoten ist durch. Wir haben es getan...
Es ist ein neuer Forster 738 EB geworden. Kaufvertrag ist unterschrieben und ein paar sinnvolle Extras in Auftrag gegeben.
Hat ein Maxifahrgestell 4.4 t, 150 PS, Fernseher, Sat-anlage, Rückfahrkamera, Navi, Duo Controll mit Fernabfrage und Fahrradträger werden noch verbaut. Markise ist schon dran.
Voraussichtlicher Abholtermin ist der 10.03.
Gruß Guido

Inselblick am 21 Jan 2018 17:36:59

Hallo Guido, dann Gratulation zur Unterschrift. Bis März vergeht die Zeit ganz schnell. Eure Reiseplanungen werden konkreter. Ich wünsche euch dann viel Freude mit dem NEUEN.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

FFB Tabbert Alkoven BRANDEILIG
KnauSun Traveller 658 - Gutes Angebot?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt