PaulCamper
anhaengerkupplung

Wohnmobil mieten Alkoven oder Vollintegriert


FlorianGraz am 11 Feb 2019 20:09:46

Hallo,

in einem anderen Beitrag habe ich euch schon einige Fragen gestellt über unseren kommenden 3-wöchigen Schwedenurlaub.
Nun sind wir gerade dabei, dass passende Wohnmobil zu finden und zu mieten.

Ich bin noch unschlüssig ob wir einen Alkoven oder Vollintegrierten nehmen sollen.
Folgende Wohnmobile stehen zur Auswahl (preislich alle ziemlich ident):

1) Sunlight I68
2) Carado I449
3) Carado A 464
4) Hymer Exsis I588

Welches würdet ihr nehmen? Wir sind 2 Erwachsene und ein 7jähriges Kind.
Beim Alkoven denke ich, dass der Vorteil ist, dass man das Bett im Alkoven nicht immer verstauen muss. Beim Vollintegrierten muss man das Bett ja jedesmal hochklappen, dafür aber wirkt es glaube ich dann insgesamt geräumiger. Spielt der Alkoven beim Diesel-Verbauch eine große Rolle? Ich denke, da hat der Vollintegrierte wieder seine Vorteile.

Ich bin noch recht unschlüssig, welches Modell wir nehmen sollen. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen?

LG Florian

WomoToureu am 11 Feb 2019 20:45:55

Ich bin der Ansicht das muss jeder selbst entscheiden.

Wir haben uns, auch nach Anmietung für einen VI entschieden, klappen vorn das Bett komplett mit Bettzeug hoch. Da wird natürlich gar nichts weggepackt.

Ich kenne viele, da geht "Frau mit dem Kind" während der Autobahnfahrt nach hinten ins Bett spielen. Dazu sage ich jetzt nichts. Das gilt auch für Toilettengänge, Getränke holen usw.

Julia10 am 11 Feb 2019 21:01:15

Wenn ihr zu dritt seid, werdet Ihr immer eine Bett bauen müssen. Beim Alkoven könnte ein Aspekt die größere Höhe sein z. B. Bei engen, Straßen die seitlich von Felsen gesäumt sind. Niedrige Durchfahrten könnten auch schwierig sein.

Elias07 am 11 Feb 2019 21:08:09

Wie der Vorredner gesagt hat, kann man bei dem Hymer VI das ganze Bettzeug oben lassen.
Der Rest ist solange es nicht um 3 Wochen im Dezember geht wahrscheinlich nur Geschmacksache. Habe mir sagen lassen das da die Alkoven besser sind weil nicht so viel unisolierte Scheibenfläche...
Persöhnlich würde mich die Höhe stören, aber das können die Alkoven Besitzer besser bewerten ob das jemals ein Thema war...
Viel Spaß!

Tinduck am 11 Feb 2019 21:12:46

Nö, in einem Alkoven mit Heckbett oder Stockbetten müssten sie gar nix umbauen. Das ist ja der Vorteil der althergebrachten Aufbauform gegenüber den ‚moderneren‘ Grundrissen.

Für unser Empfinden sind Hubbetten letztendlich auch wieder nur ein fauler Komoromiss, insbesondere, weil sie Teile des Innenraums blockieren und auch Fehlerquellen bilden. Was ich nicht bewegen muss, geht auch nicht kaputt. OK, das ist bei einem Mietmobil sicher nicht so ein Kriterium.

Ein Alkoven frisst etwas mehr Sprit, bietet im Sommer aber auch den Vorteil, dass man im Fahrerhaus nicht gebacken wird während der Fahrt.

Noch‘n Pluspunkt, wenn man einen Alkoven nimmt, der keine drehbaren Fahrerhaussitze hat: man kann die Kindersitze und anderen Kram ins Fahrerhaus stellen über Nacht. Sind sonst etwas sperrig zu verstauen...

Für uns käme kein TI oder VI in Frage.

bis denn,

Uwe

wolfherm am 11 Feb 2019 21:19:13

Nimm dir das Fahrzeug, wo du dich spontan drin wohlfühlst. Hier wird dir fast jeder seine Aufbauform als die beste empfehlen. Spritverbrauch ist nebensächlich.

mafrige am 11 Feb 2019 22:00:37

Ich bin für Alkoven, weil:
- Fahrerhaus aus Blech optimaler Schutz bei Unfall,
- Fahrer- und Beifahrerairbag, ist bei deinen erwähnten VI nicht vorhanden!
- wintertauglicher als VI,
- geringeres Gewicht, wichtig wenn <3,5t

Insgesamt haben wir uns, wegen der Sicherheit, dem Gewicht und bessere Wintereigenschaft für den Alkoven entschieden.

mantishrimp am 11 Feb 2019 22:17:01

Hallo,

mafrige hat geschrieben:- Fahrer- und Beifahrerairbag, ist bei deinen erwähnten VI nicht vorhanden!

stimmt so nicht, Fahrerairbag haben beide und der Hymer auch den Beifahrerairbag serienmäßig. Beim Carado ist er Bestandteil des Chassis Pakets (Beifahrerairbag, Klimaanlage...), ohne das wird wohl kaum ein Fahrzeug bestellt.

mafrige hat geschrieben:- geringeres Gewicht, wichtig wenn <3,5t

der Exsis ist ganze 10 kg schwerer :lol:

Ganzalleinunterhalter am 11 Feb 2019 22:27:32

Ich würde mir die Modelle beim Vermieter oder Händler voher anschauen und dann selbst entscheiden, ansonsten wirst Du hier Antworten entsprechend " Jeder Bauer lobt seine eigene Kuh " bekommen.

Apropo mieten - dafür haben wir hier einen Therad zum einlesen, der vor manchen Überraschungen schützen kann.> --> Link

rkopka am 12 Feb 2019 13:23:30

FlorianGraz hat geschrieben:Spielt der Alkoven beim Diesel-Verbauch eine große Rolle? Ich denke, da hat der Vollintegrierte wieder seine Vorteile.

Rein rechnerisch brauchst du vielleicht 1-2l mehr (auch je nach Geschwindigkeit). Auf die restlichen Kosten vom Urlaub bezogen, kannst du das fast vergessen. 5000km -> €60-120

Julia10 hat geschrieben:Beim Alkoven könnte ein Aspekt die größere Höhe sein z. B. Bei engen, Straßen die seitlich von Felsen gesäumt sind. Niedrige Durchfahrten könnten auch schwierig sein.

Niedrige Durchfahrten sind IMHO recht selten. Außerdem muß man immer, als Anfänger umso mehr, auf die Höhe achten, genauso bei TI oder VI. Alle sind deutlich höher als ein PKW. Und manche TI sind fast so hoch wie AK.

Ich bin bekennender Alkoven Fan :-). Man hat bei gleicher Länge einfach viel mehr Platz. Man kann auch Sachen einfach dort verstauen, bzw. wie schon angesprochen, die Vordersitze nutzen (mit Volldinette). Wir waren mit 4 Erwachsenen mal 2 Wochen in Schottland unterwegs in einem 5,5m AK. Jeder hatte eine große Tasche, die im Alkoven stand und am Abend auf die Sitze vor kam. Und wenn die oberen zwei schon schlafen wollte, konnte man unten noch gut sitzen.

RK

rolf51 am 12 Feb 2019 13:44:43

Hallo,
ich würde mit Kinder immer ein Alkoven nehmen. Ist Tagsüber ein guter Platz in dem man einiges verstauen kann.
Über die Höhe brauchst Du dich in Norwegen keine Gedanken machen.

Bodimobil am 12 Feb 2019 13:49:01

Für die Kinder ist ein Alkoven immer besser, da sie sich dort auch über Tag in ihre Höhle zurückziehen können.
Ich spreche auch aus Erfahrung - 8 Sommerurlaube mit 2 Jungs und gemietetem Alkoven (ist schon über 20 Jahre her).

Gruß Andreas

Julia10 am 12 Feb 2019 13:59:59

rolf51 hat geschrieben:Hallo,
ich würde mit Kinder immer ein Alkoven nehmen. Ist Tagsüber ein guter Platz in dem man einiges verstauen kann.
Über die Höhe brauchst Du dich in Norwegen keine Gedanken machen.


Bei schmalen Straßen mit Gegenverkehr und Felsbegrenzung schon.

WomoToureu am 12 Feb 2019 14:33:19

Elias07 hat geschrieben:.... Habe mir sagen lassen das da die Alkoven besser sind weil nicht so viel unisolierte Scheibenfläche...
Wir haben einen VI und lediglich die Frontscheibe ( Windschutzscheibe ) ist keine Doppelglasscheibe.


Bodimobil hat geschrieben:Für die Kinder ist ein Alkoven immer besser, da sie sich dort auch über Tag in ihre Höhle zurückziehen können.
Unser VI hat hinten ein Doppelbett in ca. 1 m Höhe, darunter ist die Garage mit den Rädern etc.

Da können sich zwei Kinder auch in die "Höhle" zurückziehen.

FlorianGraz am 13 Feb 2019 16:20:35

Vielen Dank für eure Antworten. Mittlerweile haben wir uns entschieden und "unser" Wohnmobil gebucht. In die engere Auswahl kamen Carado I449 (Integriert) und Carado A464 (Alkoven), weil sie uns optisch am besten gefallen haben und der Preis auch ok war (150 EUR pro Tag), und beide waren beim selben Vermieter verfügbar.

Ich bin nun zum besagten Vermieter gefahren und hab mir beide Modelle innen und außen angeschaut. Beim Alkoven hatte ich sofort das bessere Gefühl als beim Integrierten, daher haben wir den Alkoven gebucht :-)

Der Alkoven wirkte innen etwas größer und nicht so beengt wie der Integrierte. Zusätzlich finde ich das vordere Bett beim Alkoven besser, da der Tisch weiterhin voll benutzbar ist, auch wenn im Alkoven jemand schlafen möchte. Beim Integrierten müssen ja Fahrer- u. Beifahrersitz umgeklappt werden damit das Bett heruntergeklappt werden kann - das fand ich etwas umständlicher; und der Tisch ist dadurch auch nicht mehr voll nutzbar. Zusätzlich bietet das Bett im Alkoven während der Fahrt auch etwas Stauraum.

Das Bett im Heckbereich war beim Integrierten ein Queens-Bett, optisch sehr schön, aber wenn unsere 7 jährige Tochter mit uns Eltern im Bett kuscheln will ist es etwas unpraktisch, da man seitlich aus dem Bett fallen kann. Beim Alkoven hat das Heckbett eine Begrenzung auf Grund der Wände auf 3 Seiten, somit kann man auch nicht aus dem Bett fallen.

Zusätzlich hat der Alkoven eine große Heckgarage, in dem unserer Fahrräder auch gut Platz haben. Beim Integrierten hätten wir die Fahrräder außen am Fahrradträger anbringen müssen, das ist vermutlich auf Grund Verschmutzung und größere Diebstahlgefahr nicht ganz optimal.

Die separate Dusche beim Integrierten fand ich allerdings besser als beim Alkoven, aber man kann ja nicht alle Wünsche erfüllen.

Ich hätte nur noch eine allgemeine Frage: Wie bringt man die Wäsche für 3 Personen für 3 Wochen im Wohnmobil unter? Soviel Stauraum habe ich jetzt auch wieder nicht gesehen :roll:

Ich freu mich dass wir den ersten wichtigen Schritt zum Urlaub nun erledigt haben, nun geht die Planung weiter: Die Anreise nach Schweden. Ich bin noch unschlüssig ob wir die Vogelfluglinie nehmen sollen oder die Fähre von Rostock nach Trelleborg. Eventuell aber auch beide Strecken: Die eine bei der Anreise und die andere bei der Rückreise ...

Tinduck am 13 Feb 2019 20:55:33

Glückwunsch zur Entscheidung.

Bezüglich Wäsche:

- Erstens braucht man immer deutlich weniger Wäsche, als man meint und

- zweitens kann man ja unterwegs auf nem CP oder in nem Waschsalon auch mal waschen.

Wir kommen bei unseren Fahrten mit einem Klappkorb an Wäsche pro Person hin, für 2 - 3 Wochen.

bis denn,

Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wer hat Erfahrung? Versch. Hersteller Fahrerhaustürketten
Schlechte Erfahrung mit Ahorn-Wohnmobile in Speyer
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt