Caravan
anhaengerkupplung

Welche gute AGM ?


GooSe77 am 21 Feb 2019 12:02:52

Hallo ihr lieben ....

Folgender Sachverhalt - wir haben in den letzten 5 Jahren 3 Batterien verschlissen, vermutlich weil wir sie lange Zeit nicht voll genug geladen haben, bzw. es bei der Fahrt nicht geschafft haben. Ich hab jetzt den verdächtigen B2B Lader ( wir haben 24V im Fahrzeug und 12V im Wohnbereicht ) gegen einen Sterling B2B Lader mit 20-25A Ladeleistung auf der 12V Seite getauscht. Bis jetzt scheint er einen guten Dienst zu machen. Zusätzlich haben wir 100wp auf dem Dach, ggf soll das noch auf 200wp erweitert werden. Victron Smart MMPT 75/15 Laderegler und BMV-700 sorgen für den Überblick.

Allerdings fehtl zum Glück noch der neue Akku. geplant war wider mal ein AGM mit 120ah für ca. 160€, doch nachfrage bei Facebock brachte mit auf diese BK Akkus... und leider scheinen die auch nicht so "einfach" zu händeln sein...

LiPoY.. komtm so nicht in Frage, der akku soll in den Mottorraum und der ist manchmal unter Wasser, sehr Warm und auch sehr kalt. Zudem mögen die es ja nicht mit SOC 100% gelagert zu werden und da wir den Wagen im Alltag nutzen wäre das oft der Fall.

Wir haben eine Dieselstandheizung, Kompressorkühlbox, Licht, Musik und ne Wasserpumpe die auf 12V laufen. Geschätzt gehen da auch mal 40-50Ah pro Nacht drauf. In der Regel fahren wir am nächsten Tag wieder, wenn nicht dann ist meistens auch Landstrom in der Nähe. Wir fahren allerdings oft auch nur 2 oder mal 3 Stunden, oft mit Pause, bis wir wieder für die Nacht stehen bleiben.

Nach einigen Lesen zum thema BK finde ich die Möglichkeit relativ schnell den Akku auf SOC von ca 85% zu bringen schon ganz gut. Das wäre bei Lipo natürlich auch der fall, aber wie gesagt, nicht passend für uns wegen dem Wasser und weil im Alltag wohl auch immer ein SOC von 100% vorliegen würde ...

Jetzt überleg ich welcher AGM denn gut passen würde ? Ich hab nur 350cm länge zur verfügung, die Breite wäre erweiterbar.
BSA AGM 120Ah mit hoher 230mm Bauform für 160€ --> Link
Offgridtech 100Ah AGM für 205€ --> Link
Victron deep cycle AGM mit 110Ah mit 288€ --> Link
VARTA LAD115 Professional DC AGM 830 115 060 zu 280€ --> Link
2x 55 Optima Yellow zu 350€ --> Link

Wichtig wäre bei allen Lösungen das wir über Nacht wenn die Heizung läuft laut Onlinerechner knapp 50Ah verbrauchen, ohne auch noch 40Ah, was mit allerdings etwas viel vorkommt. Mangels geeigneter Batterie kann ich das am BMV allerdings nicht testen...

Oder meint ihr die von mir angepeile Kapazität von 100-120Ah ist generell zu wenig ?

THX Bastian

Heimdall am 21 Feb 2019 12:32:23

Hi Bastian,
wir haben auch den Sterling B2B, allerdings mit 2 Stk. BANNER AGM / 92Ah, eingebaut. Die gehen jetzt in das 9te Jahr, wir sind also damit mehr als zufrieden.
Ich würde an deiner Stelle ebenfalls 2 Batts empfehlen wenn du sie unterbringen kannst. Sicher ist der Motorraum nicht ideal, aber die Starterbatt. in anderen Fahrzeugen überleben das auch viele, viele Jahre.
Ichvermute bei dir eher Tiefentladungen und nicht genügend Ladespannung. Die Ladesp. mit 14,7V hast du ja nun mit dem Sterling bei richtiger Einstellung im Griff, also solltest du Tiefenladungen mit mehr als 50% DOD möglichst vermeiden. Das hättest du mit 2 Stk. AGM auch im Griff. Kriechströme durch Nässe sind natürlich auch nicht auszuschließen, aber dagegen kann man ja was tun.
cu

GooSe77 am 21 Feb 2019 12:41:40

Hallo Heimdall,

welchen Sterling habt ihr den verbautund wie lange braucht der um DOD mit 50% wider einigermasen hoch zu bringen ?

rolf51 am 21 Feb 2019 16:11:37

Hallo,
meine zwei Optimas sind nach 2,5Jahren in die Knie gegangen.

Marsu123 am 21 Feb 2019 16:32:49

Hallo Bastian,

wenn du 50Ah pro Nacht verbrauchst, sind 100AH-120AH zu wenig Kapazität.
Selbst eine zu 100% geladenen Batterie würdest du in nur einer Nacht auf 50% entladen.
Stehst du nun schon Nachmittags an einer schönen Stelle, verbrauchst du dann ja auch schon Strom.
Somit entlädst du die Batterie regemäßig unter 50%, was der Haltbarkeit nicht zuträglich ist.
Ich würde schauen ob nicht 200AH-210AH Batterien platz finden.


Alternativ zu den von dir rausgesuchten Batterien :
Ich habe gute Erfahrungen mit Vetus Batterien vom Bauhaus gemacht.
Relativ günstig, versiegelt und Wartungsfrei :
--> Link

Grüße Ralf.

Heimdall am 21 Feb 2019 18:37:20

Bastian,
wir haben den BBC 1212/50 eingebaut und entladen unsere Batts nur sehr selten um 50%. Hab da noch nie geschaut wielange er dazu braucht.

GooSe77 am 21 Feb 2019 21:55:30

Marsu123 hat geschrieben:Hallo Bastian,

wenn du 50Ah pro Nacht verbrauchst, sind 100AH-120AH zu wenig Kapazität.
Selbst eine zu 100% geladenen Batterie würdest du in nur einer Nacht auf 50% entladen...


Die 50Ah stunden sind schon großzügig gerechnet für eher 16 Stunden ... das würde schon passen.
Viel mehr als die 120Ah passen auch nict mehr in den Motoraum und drinnen will ich das nicht haben. Platzmangel und lange Leitungen :-(

Aber klar, wenn es nicht anders geht muss ich das nochmal überdenken.

Ich hab mal den Stromverbrauch mit und ohne Heizung überschlagen für 16 Stunden, mit knapp 490W oder 40Ah, ohne 265W bzw. 22Ah
216W davon gehen auf die Kühlbox. Optinal könnte man die über nacht ja ausschalten. Bei 10 Stunden weniger pro Tag Käme man ohne Heizung bei 16 Stunden standzeit auf 130W/10,5Ah und mit auf 355W/29Ah ... wobei wir ja nur knapp bemessen sidn wenn die Heizung mitläuft. Der Zustand mit durchlaufender Heizung ist auch nicht die Regel, eher die Ausnahme ...

So sähe das ganze ja deutlich anders aus ...

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

keine Ladung der 1 Bordbatterie
Autarkzeit Dethleffs Esprit7150
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt