Dometic
luftfederung

Knaus 500D mit CB516-3 Batterien ersetzen?


lonsome am 17 Jan 2020 10:48:58

Hallo,

nachdem ich einige Tage im Winter mit meinem Womo auch in der Kälte- 9° frei gestanden bin, wurde klar: Die Batterien (2x 100 AH AGM neu, ebenso neues Ladegerät) halten nur zwei Nächte, dann muss das Womo zum Laden an die Steckdose.

Jetzt interessiert mich doch das Thema LiFePO4 wegen der Möglichkeit, stärker zu entladen. Ich habe mir einige Dinge durchgelesen, dabei sind aber auch Fragen aufgetaucht.

Ladegerät: Das Ladegerät CB516-3 hat auch die Schaltung für normale Bleibatterien. Max Ladespannung 14,1V, Erhaltung bei 13,5V. Würde das gehen?

Desulphation: Anscheinend hat das Ladegerät auch eine Phase "Desulphation", die aber nur bei Bedarf für kurze Zeit eingeschaltet wird. Auszug Bedienungsanleitung: "... nur wenn es nötig ist, wird mit einer Spannung von 15,2V aufgeladen, bis der Strom 2A überschreitet oder für maximal 2 Stunden." Wenn ich die Beiträge richtig gelesen habe, darf diese Phase aber nicht stattfinden? Oder entfällt die automatisch, weil der Strom immer 2A überschreitet? Dann wäre es unproblematisch?

2 Batterien parallel schalten: Muss ich für die zweite Batterie (eine unter Fahrersitz, die andere unter dem Beifahrersitz) eine extra Steuereinheit kaufen und schalten? Oder geht das einfach parallel?

Kälte: Das Fahrerhaus ist abgetrennt durch einen dicken Vorhang und wird so kalt wie die Umgebung. Aber durch Kauf eines Akkus, der auch bei Minustemperaturen noch geladen werden kann (Winston?), dürfte das auch kein Problem mehr sein?

Ich weiß, die Fragen sind immer ähnlich, ich habe auch schon viel gelesen. Aber trotzdem ist halt auch einiges immer noch unklar. Vielleicht könnt Ihr mir helfen?

Gruß und Danke!
Klaus

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

flo16v am 17 Jan 2020 11:12:34

Hi,

Bei dem CBE 516 Ladegerät würde ich die Stellung Gel nehmen. Damit hast du 14.2V. Es dauert zwar n kleines bisschen länger aber voll werden sie trotzdem.

Die Desulphation würde ich abschalten sofern möglich. Ich weiß es nicht genau aber ich meine bei dem GEL Programm ist die eh nicht aktiv?!

Ich würde dann noch einen Booster als Ladestrombegrenzer einsetzen.

Die meisten Batterien kann man "einfach" Parallel schalten. Da du eh Winston Zellen nehmen möchtest, würde ich das mit Lars ( Lisunenergy) durchsprechen. ich denke er hat da eine passende Idee.

Wenn die Batterien öfters mal Minustemperaturen ausgesetzt sind, würde ich auf jeden Fall Winston Akkus einbauen.

Gruß Flo

Sprintertraum am 17 Jan 2020 11:23:40

lonsome hat geschrieben:Hallo, ... nachdem ich einige Tage im Winter mit meinem Womo auch in der Kälte- 9° frei gestanden bin, wurde klar: Die Batterien (2x 100 AH AGM neu, ebenso neues Ladegerät) halten nur zwei Nächte, ...

Hallo
Das schreit nach Solar Anlage.
Abgesehen von der Umrüstung der Batterien, solltes du vielleicht auch über Solar nachdenken.
Gruß

flo16v am 17 Jan 2020 11:25:10

Hi,

Solar ist immer ne gute Idee. Mit nem modernen Solarregler hat man dann auch gleich die richtige Kennlinie für Lithium aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass man bei -9 Grad in Deutschland so gut wie keinen Strom erntet über Solar.

Bodimobil am 17 Jan 2020 11:27:30

Ist das CBE 516 Ladegerät das einzige Ladegerät? Als zusätzliches Ladegerät ist das OK.
Du solltest aber mindestens ein Ladegerät, z.B. Booster oder Solarregler haben das LiFePO geeignet und damit ab und zu die Volladung durchführen. Damit wird gewährleistet, dass das Balancing richtig funktioniert. Wenn du kein Solar hast wäre das schon allein ein Grund (neben anderen) einen Booster zu verwenden.
Gruß Andreas

lonsome am 17 Jan 2020 11:29:20

Sprintertraum hat geschrieben:Das schreit nach Solar Anlage.


Hallo,

na ja, Vollschatten den ganzen Tag und Winter - da wäre mit Solar auch eher weniger gegangen. Ich hatte mal Solar auf einem früheren Womo, der Nutzen war aber eher gering. Problematisch sind nur einige Tage im Winter. Da ist Solar nicht so wirkungsvoll nach meiner damaligen Erfahrung. Sommer ist egal, da ich keinen Fernseher habe etc.. Da ist alles völlig problemlos.

Und natürlich Ladung über die Lima während der Fahrt, oder dann ein paar Tage, wenn ich zu Hause bin mit Landstrom. Da dürften die Akkus dann wieder voll werden?

Gruß
Klaus

Bodimobil am 17 Jan 2020 11:41:16

Auch eine kleine Solaranlage ist wertvoll für die Batterie. Allein zur "Pflege" und um den Grundverbrauch in Zeiten ohne Nutzung auszugleichen. Eine 100Wp Platte aufs Womo zu machen ist wirklich kein großer Akt!

Gruß Andreas

Pechvogel am 17 Jan 2020 11:48:39

Mal abgesehen davon ob Solar im Winter genug bringt um die Akkus zu laden hast Du auch nicht viel Platz auf dem Dach vom 500er Knaus. D.h. viel Solar läßt sich da sowieso nicht installieren.

Und wenn Du über Li-Akkus nachdenkst weil die halt wirklich 2x 100Ah ( oder mehr wenn die Baugröße kleiner ist ) liefern können dann muß Du dir aber auch darüber im klaren sein dass das werkseitig eingebaute Ladegerät nur max 16A liefert.
Das Ladegerät wird also kaum ausreichen um die beiden Li-Akkus wieder voll zu laden wenn Du unterwegs bist und auch Strom verbrauchst! ( Die Heizung läuft ja weiter und verbraucht dabei permanent Strom ).

Wenn es Dir nur um ein Wochenende geht, mag das funktionieren. Eine Woche am Stück aber eher nicht.


Grüße
Dirk

lonsome am 17 Jan 2020 11:53:00

Bodimobil hat geschrieben:Allein zur "Pflege" und um den Grundverbrauch in Zeiten ohne Nutzung auszugleichen.


Hallo,

mein Womo steht unter einem Carport, da ist Solar eher unwirksam, hängt aber dafür am Strom, die Steckdose ist nur 5 Meter entfernt. Damit ist die Batteriepflege unterm Jahr sehr einfach. Ich habe ja schon selber Solar eingebaut auf meinem ersten Knaus vor 20 Jahren. Ich weiß, wei das geht usw..

Mit ist auch klar, dass das nicht für eine Woche am Stück reicht bei Kälte, wenn die Heizung läuft. Aber es ist halt ein Unterschied, ob ich eine Batterie nur zu 50% leeren sollte, oder ob ich ohne große Sorgen auch einmal 80% entnehmen kann. Das macht schon sehr viel aus. Das ist dann einfach die dritte Nacht, die ich manchmal brauchen kann. Ein anderer Grund ist die Fotografie: Ein LiFeYPo sollte die Stromentnahme über einen Wechseklrichter für mein Notebook besser verkraften als Batterien. Im Sommerurlaub brauche ich halt auch mal zwei Stunden am Stück das Notebook. Und AGM-Batterie mögen wohl diese Belastung nicht ganz so gern. Aber das ist nicht der Hauptgrund. Der ist einfach die tiefere Entlademöglichkeit.

Gruß
Klaus

sternleinzähler am 17 Jan 2020 23:48:29

bei meinem Nordelettronica CBE 520 geht die Desulfation immer auf 15,2V, egal welche Einstellung für die Batterie gewählt wurde!
Information zu einer möglichen Abschaltung habe ich nicht gefunden.
Ich leg das Teil still (12V Ladeausgang abstecken) und überlasse meinem BCB 30/30 (Booster und Ladegerät) und meiner Solaranlage die Ladung.
Falls notwendig ist die CBE schnell angesteckt.

lisunenergy am 18 Jan 2020 00:24:44

bei meinem Nordelettronica CBE 520 geht die Desulfation immer auf 15,2V, egal welche Einstellung für die Batterie gewählt wurde!




Seht ihr! Soviel zum 1 zu 1 Tausch!

lonsome am 18 Jan 2020 01:17:18

lisunenergy hat geschrieben:Seht ihr! Soviel zum 1 zu 1 Tausch!


Hallo,

genau deshalb frage ich ja nach, und zwar extra auch zur Desulphation.
Was für ein Ladegerät sollte es denn dann sein?

Gruß
Klaus

gespeert am 18 Jan 2020 01:36:41

Eines mit Li Kennlinie!
Wurde bereits mehrfach versucht hinzuweisen!

Wenn Womo unter Carport, montiere Haus-PV Module auf diesem die bei Standzeit angeschlossen sind.
Bei vorschriftsgemäßer Rückstromsicherung kein Problem für die Module auf dem Womo

lonsome am 18 Jan 2020 10:45:51

gespeert hat geschrieben:Wurde bereits mehrfach versucht hinzuweisen!


Hallo,

für mich wäre es da am hilfreichsten, wenn jemand einfach einen Typ, ein oder zwei mögliche Geräte nennen würde, ganz konkret.

gespeert hat geschrieben:Wenn Womo unter Carport, montiere Haus-PV Module auf diesem die bei Standzeit angeschlossen sind.


Worin liegt der Vorteil gegenüber der Steckdose, die ganz bequem erreichbar ist? Ich sehe hier keinen Vorteil bei einer PV. Ich habe ständig das Kabel zur Steckdose 50 cm vom Womo entfernt daliegen und brauche es einfach nur einzustecken, warum der Aufwand mit einer PV auf dem Dach? Hat Landstrom einen Nachteil?

Gruß
Klaus

hmarburg am 18 Jan 2020 14:47:09

lonsome hat geschrieben:...für mich wäre es da am hilfreichsten, wenn jemand einfach einen Typ, ein oder zwei mögliche Geräte nennen würde, ganz konkret...


Hier eines von der Firma Votronic mit Li-Ladung und Erhaltungsladung für die Starterbatterie: --> Link

Gruß, Holger

lonsome am 18 Jan 2020 17:31:16

Hallo,

Vielen Dank für den Link. Wenn ich mir die Daten anschaue, dann heißt es: für 2 Aufbaubatterien oder 1 Starterbatterie und 1 Aufbaubatterie usw.. Ist damit gemeint, dass ich auch 2 Aufbaubatterien parallel schließen und an die Eingänge für die Aufbaubatterie hängen kann, und dann an die anderen Eingänge die Starterbatterie? Natürlich dann ein Ladegerät mit entsprechender Kapazität?

Gruß
Klaus

bohm123 am 18 Jan 2020 18:21:39

Pechvogel hat geschrieben:Mal abgesehen davon ob Solar im Winter genug bringt um die Akkus zu laden hast Du auch nicht viel Platz auf dem Dach vom 500er Knaus. D.h. viel Solar läßt sich da sowieso nicht installieren.

Grüße
Dirk


Sry Dirk,

Ich habe gleiches Mobil und darauf 750watt installiert, stimmt also nicht wirklich. Vorne geklebt und hinten aufstellbar.
Solar plus neues Ladegerät ist mein Tipp, kostet nicht wirklich die Welt.

Grüße

Björn

hmarburg am 18 Jan 2020 19:54:56

lonsome hat geschrieben:...Ist damit gemeint, dass ich auch 2 Aufbaubatterien parallel schließen und an die Eingänge für die Aufbaubatterie hängen kann, und dann an die anderen Eingänge die Starterbatterie? Natürlich dann ein Ladegerät mit entsprechender Kapazität?...


Genau das ist damit gemeint.

Gruß, Holger

viking92 am 19 Jan 2020 10:02:34

Moin,

bei meinem Umbau hatte ich noch dieses auf der Liste:
--> Link

Gruss
Birger

andwein am 24 Jan 2020 17:13:15

sternleinzähler hat geschrieben:bei meinem Nordelettronica CBE 520 geht die Desulfation immer auf 15,2V, egal welche Einstellung für die Batterie gewählt wurde!

Das gilt übrigens auch für den Solarregler MT Power Plus/ M T130 von Büttner und wahrscheinlich auch für das entsprechende Votronik Modell. Steht jedenfalls in meiner BDA.
Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

BLS LiFePo4 Zelle 150 Ah und Installation
LiFePo4 von Startcraft
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt