Dometic
anhaengerkupplung

Hilfe Wie ueberlebe ich den Winter in Kanada?


Schneehaeschen am 20 Nov 2016 04:47:30

Hallo,

ich bin momentan als Work & Traveller in Kanada unterwegs und habe mir ein 1976 Chevyvan G30 Motorhome gekauft.
Wie man sich denken kann, ist die Isolierung bei einem 40 Jahre alten (amerikanischen) Mobil bescheiden.
Nun habe ich einen Job im Skigebiet, dort werden es jedes Jahr im Dezember und Januar bis zu -25 Grad.

Ich habe Zweifel, dass die alte Umluftgasheizung alle Rohre freihalten wird, sodass mir irgendwas platzen koennte..
Ich habe ueberlegt, mir einen Generator und Heizstarhler zu kaufen, um das Wohnmobil zusaetzlich zu heizen, aber das Eisproblem wird ja mit Heizstrahler nicht zu loesen sein...

Habt ihr ne Idee fuer mich?

Entschuldigt bitte, dass die Tastatur im Hostel keine Umlaute hat. ;)
Liebe Gruesse aus Kanada

Schneehaeschen

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

LongJohn am 20 Nov 2016 06:48:43

Hallo Schneehäschen


Erstmal müsste man wissen welche Energie dir zu Verfügung steht. Diesel, Benzin oder eventuell ein Stromanschluss ?
Möglichkeiten gibt es viele. Aber gegen eine schlechte Isolierung ist das nicht einfach. Kennt du diese Luftheizungen ?
--> Link

Die gibt es bis zu 8 KW. Als Energiequelle wird dein Treibstofftank angezapft.

Gruß LongJohn

Beefeater57 am 20 Nov 2016 09:49:33

Ich würde mir an Deiner stelle ein kleines Appartment nehmen,da bist Du auf der sicheren Seite.Mit den Temperaturen ist nicht zu spaßen.Ich fahre mit meinem Wohnmobil auch nicht in den Winterurlaub sondern miete eine Fewo und fahre mit dem SUV hin.

Bernd

Stephan2703 am 20 Nov 2016 10:57:52

Ich denke auch, dass Wintercamping bei -25°C im Wohnmobil nicht zu machen ist. Schon gar nicht in einem aus den 70er Jahren. Die Kiste wird komplett einfrieren und man muss dich mit der Feuerwehr befreien. Dein Schwitzwasser wird in jedem Ritz gefrieren und eine Eisschicht bilden. Von den Wasserleitungen wollen wir gar nicht anfangen, die sollten leer sein. Das Kondesat am Heizungskamin wird dir auch diesen zufrieren. Unbedingt CO2 Warner beschaffen wenn du es riskierst.

Oder eine Überdachung organisieren, z.B. ein Carport. Die größte Kälte kommt von oben. Bei Wind wirds dann zusätzlich umgemütlich.
Nee, vergiss das lieber. Such dir einen Job als Housesitter und überwintere dort. Kennst du "Wir sind Veg" ? Die sind gerade in Kanada und haben sich eine Bleibe für den Winter gesucht. Findest du bei YouTube oder Facebook. Oder hier --> Link

gespeert am 20 Nov 2016 17:10:24

Kannst Du aussen eine temporaere Isolierung anbringen? Dann ist das Womo aber u.U. nicht mehr fahrbereit.
Kannst Du einen bedachten Stellplatz ertuechtigen? Also mit Brettern abschirmen, usw.
Kannst Du ne Schnee oder Eismauer aussen herum hochziehen? Dann braucht die Heizung nur noch ueber 0 Grad zu heizen.
Was sagen die Locals?

Bergbewohner1 am 20 Nov 2016 18:48:30

Wie kommst du auf nur 25 Grad minus, da mußt du aber in einer "warmen" Ecke sein. In dem WoMo wirst du "erfrieren", zu mal auch in Kanada die Winter länger sind wie bei uns, in welcher Ecke willst du überhaupt überwintern ? Es gibt ja auch warme Quellen, denke aber da wird kein Skigebiet sein.

Orsito am 20 Nov 2016 23:00:41

Hallo Schneehäschen,
ich habe das im Winter einmal mit einem Wohnmobil (Bj 1996, MinniWinnie 24ft Alkoven) über einen Zeitraum von 14 Tagen im Norden von Quebec und Ontario gemacht. Tagestemperatur - 15°C Nachts -25°C.

Erkenntnis:

Wasserleiungen permanent eingefroren, Dauerkunde im Baumarkt um festen Brennspiritus zu kaufen (Auftauen der Wasserleitungen und der Grau und Schwarzwassertanks, einschließlich zugehöriger Ventile, Gasventile eingefroren (Fahrzeuge haben meist Gastanks, aber keine Frostschutzeinrichtung für Ventile, wie die LKW, die dort mit Gas fahren), Gas hat am Tag meist funktioniert, in der Nacht nicht. Aufbaubatterie am 4ten und 10 Tag defekt, weil nicht frostfrei verbaut). Temperatur im Fahrzeug in der Nacht bei maximal 10°Grad Celsius, in der Nacht um 0°C, trotz Dauerbetrieb der Gas-Heizung, wenn die funktioniert hat.

Fazit:
Du brauchst ein Top isoliertes Fahrzeug. Du wirst an der Aussenhaut (Metall) des Fahrzeuges schlagartig festfrieren, wenn Du das in der Nacht ohne Handschuh anfasst. Du wirst auf Campingplätzen in Kanda im Winter kaum Strom, kein Wasser und keine Entsorgung bekommen, wenn Du überhaupt einen geöffneten Platz findest. Du wirst feststellen, dass es auf Campingplätzen (so sie geöffnet haben) durchaus Wohnmobile gibt. Aber rede mal mit den Leuten wie die das machen. Mit einem "normalen" Touristenmobil ist das nicht zu machen!

Ich bin fast 10 Jahre mit einem Wohnmobil, gesamt 70.000 km von Mitte März bis Ende Oktober durch Kanada gefahren. Einmal habe ich das im Februar gemacht. Daher kommen die Erfahrungswerte.

Viel Spaß bei der weiteren Planung

Orsito

thatslife am 28 Nov 2016 00:08:50

Zu spät, Schneehaeschen ist wahrscheinlich mittlerweile erfroren :cry: .

thatslife

Gast am 28 Nov 2016 12:00:58

:D :D :D

Oder Sie hat sich nen Schneehasen mit fester Hütte und ordentlich Brennholz geangelt...

;D

Pe6KO am 29 Nov 2016 11:43:04

Ich würde es auch nicht machen. Viel zu kalt...

xbmcg am 29 Nov 2016 11:59:17

In Youtube gibt es viele Tipps der Amis, wie man so was macht. Gut isolieren, Fenster
dämmen, Schürze um das Fahrzeug herum aus Schnee, um die Wärme unter dem Fahrzeug zu halten,
Wasserleitung, Ventile mit el. Heizkabel umwickeln und isolieren, Mittelstarke 220V / 110V Glühbirne
im Staukasten Tag und Nacht brennen lassen, damit der Stauraum beheizt wird und die Leitungen
nicht einfrieren, falls keine Umluftheizung dafür vorgesehen ist. Geheizt wird meist elektrisch über den Landanschluss,
Gas meist nur als Backup - Lösung wegen Vermeidung von Kondenswasserbildung. Mindestens 2 - 3
unabhängige Heizsysteme sollte man haben (mehrere el. Heizlüfter für Landstrom, Gasheizung, Generator mit Diesel)

Oft haben die Winter-Plätze auch externen Gasanschluß, so dass man nicht alle paar Tage die
Flaschen tauschen muss oder mit dem Tank spazieren fahren muss. Viele Decken und Styroporplatten
sind passend zu plazieren. Machbar ist es aber schon.

paigeprice am 10 Jan 2017 11:24:32

Ohjee, ich würde es auch nicht machen. :?

Bergbewohner1 am 04 Mär 2017 20:03:42

Bist du nun erfroren Schneehaeschen oder lebst du noch :?:

thatslife am 05 Mär 2017 01:08:13

Die letzte Sichtung von Schneehaeschen :rofl:



thatslife

Alf95 am 24 Okt 2018 12:34:27

In welcher Ecke von Kanada bist du denn unterwegs? Bin da aufgewachsen und wir hatten oft -40 Grad im Winter. Man hört ja immer wieder, dass kleine Kinder und Obdachlose dort auf der Straße erfrieren in den kalten Monaten. Habe vor kurzem sogar noch eine Geschichte gelesen, wo ein Typ sich beide Beine amputieren lassen musste, weil er mit nassen Socken im Auto eingepennt ist.

Julia10 am 24 Okt 2018 13:34:58

Das Thema ist von Nov. 2016. Hat sich erledigt!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wie und wo Wäsche waschen auf Langzeitreisen
Meldepflicht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt