Dometic
cw

Kaufempfehlung Pössl Globecar Kastenwagen 5,6m?


GevatterSeb am 25 Apr 2017 14:49:42

Hallo Forum Gemeinde!

Ich heisse Sebastian, bin 36 und komme aus dem schönen Allgäu.

Wir spielen schon länger mit dem Gedanken uns ein Wohnmobil zuzulegen und wollen Richtung Kastenwagen gehen.
Hatten uns auch schon mal für nen Monat einen 5,99m Pössl ausgeliehen und waren damit sehr zufrieden.

Jetzt komme ich mal zu meiner Frage und hoffe, der mir hier ein paar Leute mit etwas mehr Erfahrung weiterhelfen können.
Ein Bekannter von uns möchte sein altes Wohnmobil verkaufen und wir sind am Überlegen, ob das eine Option für uns wäre.

Hier mal ein paar Daten zum Fahrzeug:

Peugeot Globecar mit 5,60m
Erstzulassung: 2003
Motor: Diesel 2,8L (mit Nachrüstung für grüne Plakette) 130PS
KM-Stand: 137.000
Unfallfrei und scheckheft gepflegt
Fahrradträger am Heck und Markise
Der ganze Ausbau ist ohne auffällige Mängel und alles hat frischen TÜV.
Der Unterboden wurde erneuert und ein grosser Service durchgeführt.

Es hat keine zweite Sitzreihe hinter dem Fahrer (dafür ist hier das Bad), aber das Bett lässt sich eine ein Sitzgruppe umbauen und hat da zwei freigegebene Fahrplätze.
Für uns wäre das auch ok, da wir an sich nur zu zweit mit Hund unterwegs sind.

Der Preis der im Raum steht, sind 15900€. In den gängigen Portalen im Internet habe ich jetzt nicht wirklich was vergleichbares für den Preis gefunden.

Wie sind denn eure Meinungen? :help:

Ist das ein guter Preis?
Hat man mit einen Wohnmobil mit dem Alter (immerhin 14 Jahre und ca. 140000km) noch seinen Spass?
Ab kann kann man denn damit rechnen, dass hier gröbere Reparaturen auf einen zukommen?
Habt ihr generell Erfahrungen zu dem Modell und ggf. Argumente die gegen es sprechen (oder gerne auch dafür)?

Vielen Dank schon mal im Vorraus.
Falls Bedarf ist, kann ich auch noch ein paar Fotos orgnaisieren und klar zu machen um welches Modell es sich handelt.

Bis dann - Sebastian

Backupalarm am 25 Apr 2017 18:17:37

Hallo Sebastian,
es ist wie mit einem alten PKW. Alles mit Vorsicht zu genießen.
Individuelle Entscheidung. Für mich sind 5,60 Meter eindeutig zu kurz. Kernproblem ist jedoch die
Aussage "Unterboden erneuert". Damit wäre das Fahrzeug für mich aus dem Rennen.
Ich habe gerade heute einen verrotteten Kastenwagen gesehen, an dem alle möglichen Bleche eingeschweißt worden sind.
Wenn es irgendwie realisierbar ist, dann kauft mindestens 5,99 Meter und ein nicht so altes Fahrzeug.
Interessant ist die folgende Überlegung:
Welchen Tachostand hat der Kasten in 5 Jahren und für welchen Preis könnte ich den "neuen Unterboden" mit altem Kasten verkaufen?
Wie hoch ist, neben den Reparaturen, der Wertverlust?
Von mir: Nein, keine Empfehlung.
Gruß Holger

zuckerbaecker am 25 Apr 2017 20:05:59

GevatterSeb hat geschrieben: In den gängigen Portalen im Internet habe ich jetzt nicht wirklich was vergleichbares für den Preis gefunden.



Sind doch ein paar mit dem Baujahr im Angebot:

--> Link

Micha1958 am 26 Apr 2017 00:22:41

Hallo Sebastian,
den Preis finde ich jetzt nicht so schlecht.
Wir haben 5,40 und sind zufrieden, uns beiden reicht es auch für 6 Wochen Urlaubsreise.
Ob´s für Dich passt mußt Du selber rausfinden.

Wichtig ist ob der Unterboden wirklich erneuert werden mußte oder ob nur der Unterbodenschutz
abgemacht wurde zum entrosten und dann neu versiegelt wurde.

Rost gibts bei dem Alter immer, mehr oder weniger.
Unserer ist Bj. 2005, unten noch ordentlich (jedes Jahr prüfen und bei Bedarf behandeln).
Ich will den auch noch 6-8 Jahre fahren.

Wenn´s ein Bekannter ist kann der Dir sicher auch zeigen was genau scheckheft gepflegt wurde
und ob Zahnriemen, Lima und dergleichen gemacht wurden. Muß er ja Rechnungen zeigen können.
Und daß alle Gerätschaften funktionieren kann er Dir dann auch gleich vorführen.

Gruß Micha

Jonah am 26 Apr 2017 01:57:52

Hallo Sebastian, also ich finde das ist ein guter Preis für einen Globecar von 2003. Die Basis ist bekannt dafür, dass die Schweller rosten. Da muss man eben immer ein Auge drauf haben. Wichtig wäre, ob ihr mit dem Grundriss klar kommt. Ist die Größe ok, ist ein Gebrauchtwagen ok, oder wolltet ihr eher einen Neuwagen kaufen? Also ich habe mir jetzt im Februar einen Globecar von 2005 gekauft, fast die gleichen km und auch den 2,8 l Motor. Ich hatte hier von den erfahrenen alten Hasen gelesen, dass der alte 2,8 l Motor unverwüstlich ist. Von daher hoffe ich, dass der bei mir noch lange hält. Bezahlt habe ich mit grüner Plakette 20000 Euro. Habe den Markt gut eineinhalb Jahre beobachtet, eigentlich täglich alle Angebote durchgesehen und zig Screenshots gemacht. 16000 EUro finde ich daher ok. Es ist halt ein altes Auto, da kann ja immer was sein, mal der Kühler, die Bremsen, was auch immer. Dazu kommt, dass die Globecarkästen eigentlich immer so im Schnitt 2000 Euro mehr kosten, als ein gleich alter Pössl. Welcher Globecar ist es denn?

Jonah am 26 Apr 2017 02:09:30

Was ich noch vergessen habe, also ich habe mir auch neuere Kästen angesehen. Bei fast allen verdeckt die Küchenzeile ca. 2/3 der Türbreite. Nur bei den alten verdeckt die Küche nur etwa 1/2 der Türöffnung. In dem neueren Knaus Boxstar konnte mein Hund zB einsteigen, aber musste rückwärts raus, keine Chance sich umzudrehen. Und der soll ja sicher auch nicht nur in der Ecke liegen dürfen und muss mal an den Wassernapf, also die Größe eures Hundes ist auch wichtig. Gerade die älteren Kästen haben doch etwas mehr Platz, als die neueren. Ich hatte Kontakt zu einem Individualausbauer. Der hat mir gesagt, dass bei den neueren Modellen die Fahrerhausschnauze jetzt länger ist, wieso habe ich vergessen, ich meine irgendeine Welle ist länger geworden, aber dass deswegen der Platz für den Ausbau geringer ist, bei gleicher Fahrzeuglänge. Sprich, das Platzangebot im 6 m Kasten von heute, vergleichbar ist mit dem alten 5,50 m Kasten.

Jonah am 26 Apr 2017 02:20:58

Hier noch die Angebote bei mobile für Globecar, nicht Pössl: --> Link da will einer 26000 Euro für seinen Globecar von 2003 mit dem kleinen Motor haben. :lach:

(Wieso kann man seinen Beitrag nicht mehr nach ein paar Minuten ändern, das ging doch sonst immer?)

teuchmc am 26 Apr 2017 09:32:43

Moin Michaela! Dat mit die längere Schnauze liegt an den aktuell geltenden Zulassungsvorschriften. Stichworte"Fußgängerschutz", "Crashverhalten".
Sonnigen weiterhin. Uwe

zuckerbaecker am 26 Apr 2017 15:17:03


mercurius46 am 26 Apr 2017 15:41:33

GevatterSeb hat geschrieben:Der Preis der im Raum steht, sind 15900 €.


Hallo Sebastian,

ganz klar: schnell zuschlagen! Bei diesem Preis ist das Fahrzeug innerhalb einer Woche verkauft...

Der 128-PS-Motor ist bei guter Pflege unkaputtbar und schafft locker die 500.000 km. Allerdings solltest Du bisschen was zur Seite legen für die normalen Verbrauchsteile wie Reifen, Batterien, Auspuff, Wasserhähne (die im Winter manchmal einfrieren) usw.

Viel Spaß und Freude mit dem Fahrzeug (und 5,60 mtr. reichen allemal...)

GevatterSeb am 26 Apr 2017 20:32:33

Wow ... :eek: vielen Dank für die vielen Antworten!

Die Sache mit dem Unterboden hatte mir auch schon ein paar Überlegungen beschert. Die Reparatur war allerdings nicht für den Verauf, sondern schon etwas früher (und in einer Vertragswerkstatt), weil unser Bekannter das Wohnmobil selber noch ein paar Jahre fahren wollte. Naja .. jetzt ist die Partnerin weg und er gibt das Ding auf. Deswegen denke ich mit diesbzgl. nicht sooo viel. Aber es ist auf jeden Fall gut, diesen Punkt zu beachten!

Die Länge denke ich passt für uns. Aber kleiner möchte ich nicht gehen. Wir hatten letztes Jahr ein Hobby Vantana 550 gemietet und der hat mir gar nicht gefallen (also von der Länge und vom Ausbau her).
Den Globecar hier finde ich weit intelligenter gelösst (auch das mal hinten eine Sitzgruppe aus dem Bett machen kann).
Das Modell habe ich mal angefragt, habe aber noch keine Antwort bekommen.

Unser Hund ist jetzt nicht so groß und die Kochzeile verdeckt nur ca. die Hälfte der Tür. Also auch hier klingt es ganz gut.

Der Preis ist wohl ein Freundschaftspreis für uns. Aktuell ist er noch nicht inseriert und ich vermute auch, dass er den Preis dann nochmal anheben wird. 2 Wochen haben wir noch Zeit zum Überlegen und können das Wohmobil übernächsten Sonntag besichtigen.

Also danke nochmal für die Tips. Gerne auch mehr davon :roll:

Bis dann - Sebastian

Roman am 26 Apr 2017 21:37:06

mercurius46 hat geschrieben:ganz klar: schnell zuschlagen! Bei diesem Preis ist das Fahrzeug innerhalb einer Woche verkauft...


Immer langsam mit den jungen Pferden. Der Preis ist höchstens O.K. aber alles andere als ein "Schnapper". Der Pössl hat 2003 höchstens 34.000 Euro gekostet. Er ist 14 (!) Jahre alt und hat 140.000 km.

ICH würde da nichts überstürzen und vor allem bei "mobile.de" die sog. Premium Anbieter im Auge behalten (HRZ, CS, Bresler usw.). In einem Nachbarforum hat gerade ein User einen CS-Rondo aus 2003 mit 160.000 km für 25.000 Euro erstanden. Basis MB Sprinter mit dem 2,7 L, 5 Zyl. und 156 PS. Das Fahrzeug hat neu ca. 70.000 Euro gekostet. DA würde ich von einem Schnäppchen reden, zumal der Ausbau ohne Probleme nochmal 20 Jahre hält. Ob man das auch von dem Pössl erwarten kann weiß ich nicht.....

Gruß
Roman

Edit: Natürlich ist der genannte Pössl innerhalb einer Woche zu dem geforderten Preis weg. Das bedeutet bei dem Hype der derzeit am Kawa-Markt herrscht aber nicht automatisch, dass der Käufer auch ein gutes Geschäft gemacht hat.....

Jonah am 26 Apr 2017 21:48:43

Hallo Sebastian, also im Vergleich zu ähnlich alten Kästen ist der Preis wirklich gut. Nachdem für mich klar war, dass die neueren Modelle vom Platz her für mich nicht in Frage kommen, habe ich beim Kauf gleich noch 4000 - 5000 Euro für Verbesserungen eingeplant. Ich habe zB Ende Mai einen Termin in der Werkstatt und lasse mir ein neues Dachfester einbauen, das kostet dann rund 500 Euro. Jetzt ist bei mir so eine Hebe-/Kipphaube drin, da möchte ich aber lieber ein normales Heki haben, das kann ich weiter aufstellen, das kostet ca. 500 Euro, wenn man es wie ich nicht selber machen kann. Und dann will ich meinen Wagen noch von unten sandstrahen lassen plus Unterbodenschutz, habe bereits mit der entsprechenden Firma Kontakt aufgenommen, da kostet das Sandstrahlen 1450 Euro, plus Rostschutz 150 und Unterbodenschutz 275 plus MWSt, also so rund 2300 Euro. Davon erhoffe ich mir, dass ich dann nicht jedes Mal vorm TÜV noch was schweißen lassen muss. Also wenigstens für einige Jahre Ruhe ist. Wenn dein Vorbesitzer da bereits was hat machen lassen, finde ich das schon mal positiv. Lass dir doch mal ein paaar Fotos schicken und zeig sie hier. Da weiß man schon mal welches Modell es ist. Wenn es der mit der Sitzecke hinten ist, dann ist es vermutlich ein Travelscout L.

Micha1958 am 26 Apr 2017 21:59:05

Naja Roman,
der Pössl ist nach aktueller Marktlage sehrwohl günstig, und der Wagen so wie der TE schreibt auch gut in Schuß.

Der CS-Rondo war auch günstig, aber auch 10.000 teurer.
Warum er so günstig war erschließt sich aus Deinem Bericht ja nicht.
Wenn er ok ist, dann ein Superschnäppchen.

Wobei mir bzgl. Rost ein 14 Jahre alter Ducato weniger Magengrummeln machen würde als ein Sprinter.
Kommt auf jeden Fall auf die Pflege an.

Das ein Ausbau, sprich Inneneinrichtung, nach 20 Jahren auseinanderfällt glaub ich eher nicht.
Kenn aber auch Pössl nicht, ich hab nen Adria.

Gruß Micha

Roman am 26 Apr 2017 22:18:50

Micha1958 hat geschrieben:der Pössl ist nach aktueller Marktlage sehrwohl günstig, und der Wagen so wie der TE schreibt auch gut in Schuß.
Der CS-Rondo war auch günstig, aber auch 10.000 teurer.
Warum er so günstig war erschließt sich aus Deinem Bericht ja nicht.
Wenn er ok ist, dann ein Superschnäppchen.


Genau das ist ja der Punkt Micha. Ich finde Pössl und Co bei der aktuellen Maktlage deutlich zu hoch bewertet und habe aus diesem Grund dem TO empfohlen sich in den höheren (Neu-) Preisregionen um zu schauen, da dort m.E. das P/L Verhältnis deutlich besser ist. Nach Aussage des CS Käufers war der Zustand des Rondo 1A und sehr gut gepflegt.
Und so extrem günstig war der CS ja auch nicht. Es ist für so ein altes Fahrzeug ein realistischer, fairer Preis für beide Seiten.

Du schreibst, dass der Rondo ja auch 10.000 Euro teurer war. Richtig. Wenn man nur 15.000 Euro ausgeben will oder kann brauchen wir gar nicht weiter zu reden. Aber es stehen doch folgende Fakten einander gegenüber:

Pössl: Neupreis 34.000, nach 14. Jahren 16.000
Rondo: Neupreis 70.000, nach 14 Jahren 25.000

Wer macht da das bessere Geschäft (ohne auf die Basis- und Ausbauqualitäten näher einzugehen....) ?

So ein bischen erinnert mich die Situation am Kawa Gebrauchtmarkt derzeit an den Ölpreis. Wenn die OPEC mal wieder glaubt die Förderquoten reduzieren zu müssen, das Öl zu verknappen um damit den Preis nach oben zu treiben, dann hat man als Käufer zwei Möglichkeiten. Entweder man wartet ab, bis sich die Marktlage wieder etwas entspannt oder die Tanks sind leer und man muss kaufen...... :wink:

Gruß
Roman

Jonah am 26 Apr 2017 22:19:50

Roman hat geschrieben:Der Pössl hat 2003 höchstens 34.000 Euro gekostet.


Das stimmt, mit Motorklima, Markise und Co. so rund 36000 Euro. Da sind 16000 Euro dann 45 % des ehemaligen Preises, bei deinem Beispiel 70000 zu 25000 sind das nur 35 %, also 10 % weniger, aber eben auch 9000 Euro mehr und ein gleich altes Fahrzeug. Und da ist die Frage, "zahlen" sich die 9000 mehr denn für den TO aus? Hat er damit eine Garantie längere Freude an seinem Fahrzeug zu haben? Nein, sicher nicht, und nicht jedem ist es wichtig, dass die Möbel besser sind, sich vielleicht keine Kantenumleimer ablösen, der Wasserhahn besser ist usw. Also ich habe auch die letzten zweieinhalb Jahre immer mal wieder nach Bresler und Co Ausschau gehalten, ein Horizont U wäre mein Favorit gewesen, aber da war nie was dabei, nur ab und zu der alte La Strada M, aber dann gerne ohne Klima und ab und an ein Burow VIP mit dem Klo in der Schublade, naja, man muss halt gucken, was man für Kompromisse eingehen möchte.

Micha1958 am 26 Apr 2017 22:21:10

Roman, da haste man recht...ist so

und Du auch, Michaela, ich denk genauso...
Gruß Micha

Roman am 26 Apr 2017 22:43:11

Jonah hat geschrieben:..Hat er damit eine Garantie längere Freude an seinem Fahrzeug zu haben? Nein, sicher nicht, und nicht jedem ist es wichtig, dass die Möbel besser sind, sich vielleicht keine Kantenumleimer ablösen, der Wasserhahn besser ist usw.... naja, man muss halt gucken, was man für Kompromisse eingehen möchte.


Da hast du sicher recht. Aber so, wie wir beim Neukauf bereit waren für bestimmte Ansprüche etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, ist das bei Gebrauchtwagen Käufern offensichtlich auch so. Wir haben unseren 10 Jahre alten Rondo vor 2 Jahren zum Grundpreis eines neuen Clever oder wie sie alle heißen, verkauft. Und die Käufer wussten ganz genau was sie wollten und was sie mit dem CS an Gegenwert erhielten....

Gruß
Roman

zuckerbaecker am 26 Apr 2017 22:52:09

Jonah hat geschrieben:Und dann will ich meinen Wagen noch von unten sandstrahen lassen plus Unterbodenschutz, habe bereits mit der entsprechenden Firma Kontakt aufgenommen, da kostet das Sandstrahlen 1450 Euro


hhmmm... hast Dich da mal weitergehend erkundigt?
Der Sand steckt nacher in jeder Dichtung und in jedem Lager.

Was soll denn mit dem Sand entfernt werden?

Jonah am 26 Apr 2017 22:56:08

zuckerbaecker hat geschrieben:hhmmm... hast Dich da mal weitergehend erkundigt?
Der Sand steckt nacher in jeder Dichtung und in jedem Lager.


hmm, ich hatte davon hier im Forum gelesen. Ich hatte den Firmenchef so verstanden, dass die Teile vorher abbauen und ansonsten abkleben. Ich will bestehenden Rost entfernen lassen. Hast du damit negative Erfahrungen gemacht?

Jonah am 26 Apr 2017 23:09:11

Roman hat geschrieben:Und die Käufer wussten ganz genau was sie wollten und was sie mit dem CS an Gegenwert erhielten....


Ja, sicher ist das für Leute ein Argument, wenn sie es sich leisten können. Und vor allem, wenn sie wissen was sie wollen. Aber im Endeffekt ist es doch so, dass der TO sein erstes Womo sucht und da bisher wenig Erfahrungen hat. Man muss ja da auch erst einmal erfahren, wie sich das im Urlaubsalltag so darstellt. Bei dem Fahrzeug für 16000 Euro kann er sicher 4-5 Jahre locker damit fahren und Erfahrungen sammeln und vor allem das Teil nach den Jahren auch wieder für über 10000 Euro verkaufen, eher für 14000-15000, denn vergleichbare Fahrzeuge bekommt man kaum für unter 20000 € im Moment. Ist schon irre, wie viel mache dafür fordern, und vor allem, wie viel ja auch bezahlt wird. Aber es ist ein Einsteigermarkt und viele wollen nicht gleich 40000 und mehr für das erste Womo ausgeben.

Aber ok, ich kenne den TO ja auch nicht, vielleicht möchte er ja lieber gleich was hochwertigeres kaufen und kennt die Preise der Individualausbauer bereits. Von daher ist dein Hinweis darauf ja auch gut und richtig.

zuckerbaecker am 26 Apr 2017 23:12:49

Ich hab nen Oldtimer - da hat man mir gesagt das bei sowas nicht mehr mit Sand gearbeitet wird,
weil man das Zeug naher kaum mehr rausbekommt.

Ich hab dann Eisstrahlen lassen.
Den Rost entweder chemisch oder mechanisch entfernen.
Große Roststellen wegschneiden und neues Blech einsetzen.

--> Link

--> Link

--> Link

Jonah am 26 Apr 2017 23:53:16

Interessant, so wie ich das lese, wird damit gesäubert, aber kein Rost entfernt. Der Rost muss dann extra behandelt werden. Habe mal nachgesehen, was hier bei uns im Raum Dortmund in Sachen Eisstrahlen angeboten wird, da ist Rostentfernung nicht dabei.

Zitat: "wird Trockeneisstrahlen u. a. zum Reinigen von Gussformen, Entlacken von Baugruppen, Beseitigung von Unterbodenschutz bei der Old- und Youngtimerrestaurierung, beim Reinigen von Austauschmotoren sowie zur Beseitigung von Gummi, Öl, Fett, Silikon, Wachs, bituminösen Beschichtungen, Trenn- und Bindemitteln sowie Klebstoffen eingesetzt." --> Link

In deinem Link von carblast wird auch der Schutz von Wohnmobilen beworben. Allerdings handelt es sich dort wohl um ein neues Exemplar ohne Rost. Weiß du, ob man damit auch den Rost entfernt bekommt? Weil du schreibst, dass du da noch was chemisch und meachnisch behandelt hast?

Tinduck am 27 Apr 2017 06:39:50

Mit nem CO2-Strahler bekommt man Rost schon weg, zumindest das lockere braune Zeug. Nahe am intakten Metall ist aber meist noch eine festere, dunklere Schicht, die bekommt man nicht weg. Da hilft dann ein Anstrich mit Rostumwandler vor dem Lackieren, oder man nimmt gleich ne Farbe wie z.B. Brantho Korrux, die so was enthält.

Bezüglich des Preises für den Kawa, den der TE hier zur Einschätzung ansagte... für das Basisfahrzeug find ichs OK, wenn der Rost gut entfernt wurde. Aber für nen (tschuldigung) klapperigen Pössl-Ausbau in dem Alter find ich das wie Roman zu teuer.

Wäre das ein PKW, der neu 35K gekostet hat... man würde keine 10.000 Euro mehr dafür bekommen. Für nen Franzosen eher noch sehr deutlich weniger. Das der Preis günstig erscheint, liegt nur an den gehypten Vergleichspreisen. Und nicht vergessen: der Preis, der bei Mobile drinsteht, ist mitnichten der erzielte Verkaufspreis! 5-10% würd ich da bei Gebrauchtverkäufen gedanklich immer abziehen.

bis denn,

Uwe

zuckerbaecker am 27 Apr 2017 15:25:11

Jonah hat geschrieben:Weiß du, ob man damit auch den Rost entfernt bekommt? Weil du schreibst, dass du da noch was chemisch und meachnisch behandelt hast?


Mit dem Eisstrahlen wird erstmal das Blech freigelegt, dann sieht man erst wo Rost ist.

Bei wenig Flächenrost kann man chemisch ran.

zB:

--> Link

Bei mehr Rost die Schruppscheibe.

--> Link

Bei noch mehr Rost wird das Blech rausgeschnitten und ein neues eingeschweisst.

Im letzten Link sieht man das im Video sehr schön.

Musst ein Weilchen warten, das laden dauert etwas:

--> Link

Jonah am 27 Apr 2017 15:34:27

Danke Stefan.

Gast am 27 Apr 2017 15:38:44

Ich schraube und restauriere ja schon seit fast 40 Jahren alte Motorräder. Wenn ich einen Motorblock mit Granulat und Glasperlen strahle brauche ich alleine zum Abdichten ca. 3 Stunden. Und da muss der Motor leer sein. Dann hörte ich vor Jahren von Trockeneisstrahlen. Nichts abdecken, es kommt ja kein Strahlmaterial rein, super. Ich habe ein paar Deckel genommen und wollte es ausprobieren. Der gute Mann hat gestrahlt und gestrahlt... Ergebnis: Schade um die Zeit und das Geld. Der Oberflächendreck war weg, aber das hätte ich mit einen Lumpen in der Hälfte der Zeit auch geschafft. Ansonsten schauten die Teile immer noch grausam aus.
Fazit: Nie wieder

zuckerbaecker am 27 Apr 2017 16:55:32

Ich denke schwarze Schafe gibts in jedem Gewerbe.

Tinduck am 27 Apr 2017 16:56:14

Der konnte das nicht, oder der Kompressor hatte nicht genug Druck. Unter 10-11 Bar brauchst da gar nicht anzufangen.
Ausserdem muss das CO2-Granulat frisch sein, wenn das zu lange steht, ist zuviel Wassereis drin, dann ist der halbe Reinigungseffekt weg.

bis denn,

Uwe

Gast am 27 Apr 2017 17:30:36

zuckerbaecker hat geschrieben:Ich denke schwarze Schafe gibts in jedem Gewerbe.



Nein, es war schon eine seriöse Firma. Auch der Kompressor war in Ordnung. Nur wenn man die Werbung und das Ergebnis vergleicht war es enttäuschend

Tinduck am 27 Apr 2017 19:30:40

Ich bleibe dabei, die konnten es nicht. Wir nutzen in der Firma CO2-Strahler zum Entfernen ziemlicher Sauereien, ein dreckiger Motorblock ist da definitiv keine Herausforderung, wenn er nicht total verrostet ist.

bis denn,

Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Niesmann Bischoff 7100 Ez 2002 - KM-Leistung?
Kaufberatung WoMo für kleine Familie 20 000 bis 25 000 max
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt