paulmuller am 16 Jul 2017 10:51:26

Hallo,

vor einigen Monaten habe ich den defekten Kühlschrank durch einen Dometic RMS 8505 ersetzt. Er funktioniert nach einigen Schwierigkeiten beim elektrischen Anschluss mittlerweile sehr gut.
Nun würde ich gerne den überschüssigen Solarstrom nutzen und habe zunächst einen Beaufort Batteriewächter eingebaut, weil mein Solarregler keinen AES-Ausgang hat. Er funktioniert und bietet zur Zeit 13,7 V an, die ich an den S+ Eingang beim Kühlschrank mittels einer recht dicken 2,5 mm2 Leitung angelegt habe.
Leider funktioniert der Kühlschrank nicht mit dieser Schaltung. Er möchte bei Stellung auf A gleich auf Gasbetrieb schalten. Wenn ich manuell auf 12V schalte, ertönt das Signal, dass kein Strom vorhanden sei. Wenn ich den Motor kurz einschalte, läuft er einige Minuten auf 12V, springt dann aber wieder in den Gasbetrieb. Mein Eindruck ist, er nimmt nichts aus dem S+ Eingang.
Jetzt habe ich hier im Forum gelesen, dass einige ein Relais ausgebaut bzw. gebrückt haben. Ein solches Relais finde ich jedenfalls offensichtlich sichtbar nicht bei mir.
Wäre vielleicht ein Brücke von S+ nach D+ sinnvoll, um dem Kühlschrank einen laufende Lichtmaschine vorzugauckeln?
Oder was kann ich sonst noch machen?

Danke

Paul

andreasnagel am 16 Jul 2017 12:49:37

Moin,

ich glaube, da liegt ein Missverständnis vor.
paulmuller hat geschrieben:Er funktioniert und bietet zur Zeit 13,7 V an, die ich an den S+ Eingang beim Kühlschrank mittels einer recht dicken 2,5 mm2 Leitung angelegt habe.
paulmuller hat geschrieben:Mein Eindruck ist, er nimmt nichts aus dem S+ Eingang.

S+ ist keine Stromversorgung, sondern nur ein schwaches Schaltsignal. Wenn es anliegt, versucht der Kühli, den Strom aus dem 12 V-Eingang zu benutzen. Dort sollte dann auch genug Strom (ca. 15 A) zur Verfügung stehen. Der kann z.B. aus der Lichtmaschine, aus dem Solarregler, dem Landstromladegerät oder aus der Batterie (oder einer Kombination davon) stammen.

paulmuller hat geschrieben:Wäre vielleicht ein Brücke von S+ nach D+ sinnvoll, um dem Kühlschrank einen laufende Lichtmaschine vorzugauckeln?

Das ist keine gute Idee, weil es zu unerwünschten Nebeneffekten kommen kann. Z.B. wird die elektrische Trittstufe piepen oder sogar einfahren, wenn das S+ Signal anliegt.

Viele Grüße,
Andreas

paulmuller am 16 Jul 2017 13:36:08

Vielen Dank für die Antwort!

Dort sollte dann auch genug Strom (ca. 15 A) zur Verfügung stehen. Der kann z.B. aus der Lichtmaschine, aus dem Solarregler, dem Landstromladegerät oder aus der Batterie (oder einer Kombination davon) stammen.


Mit eingeschalteter Lichtmaschine läuft es so bestens. Wenn ich das richtig verstanden haben, sollte, sobald ein Impuls auf S+ liegt, der Kühlschrank aus derselben Leitung gespeist werden, wie bei D+ laufen. Tut er aber nicht.

Mir scheint der Impuls auf D+ funktioniert, auf S+ nicht.

An anderer Stelle habe ich gelesen, man könnte mit einer Gleichrichterdiode 1N4004 die beschriebenen negativen Effekte vermeiden, wenn man D+ und S+ brückt.
Leider kenne ich mich da nicht gut aus.

Danke Paul

xbmcg am 16 Jul 2017 13:53:54

Ich gebe Dir mal einen Tipp: Dein Kühlschrank hängt an der Startbatterie und bekommt nur Strom,
wenn die Zündung an ist.

Du musst den Kühlschrank mit dem AES Signal oder mit dem D+ Signal von der Fahrzeugbatterie auf die
Wohnraumbatterie umschalten (die dicken Leitungen). D+ und S+ sind Signalleitungen mit maximal 200mA
sie dienen nur der Einschaltung des Kühlschranks, Strom muss über das Dicke Kabel kommen.

paulmuller am 16 Jul 2017 14:24:15

Dankeschön für die Antwort.
Dein Kühlschrank hängt an der Startbatterie und bekommt nur Strom,
wenn die Zündung an ist.

Nein, das tut er nicht. Er hängt an der Aufbaubatterie. Hier hatte ich beim Einbau Probleme mit dem Leitungsquerschnitt; aus diesem Grund gab es Fehlfunktionen. Für die Dauerstromversorgung habe ich zwei Kabel mit 1,5mm2 verlegt und angeschlossen. Seitdem funktioniert er prima. Den Impuls von der Starterbatterie habe ich vom Stromanschluss des alten Kühlis übernommen. Wie das genau geschaltet ist, weiß ich nicht. Es gibt jedenfalls nur Strom auf D+, wenn die Lichtmaschine läuft; das habe ich gemessen.

xbmcg am 16 Jul 2017 15:59:07

1,5² ist viel zu wenig, der Kühlschrank zieht 15-17A, da müssen je nach Kabellänge 10-16² verlegt werden.

paulmuller am 16 Jul 2017 22:08:11

Dankeschön für die Antwort!
1,5² ist viel zu wenig, der Kühlschrank zieht 15-17A, da müssen je nach Kabellänge 10-16² verlegt werden.

Kann ich verlegen. Allerdings wundert mich schon, dass das letzte vom Hersteller mitgelieferte Stück mit Anschlussstecker am Kühli, auf dem dann Dauerplus, Dauerminus und D+ sitzt, nach meiner Einschätzung höchstens 0,75mm² hat. Da war ich mit meinen 1,5mm² schon deutlich dicker. 10 oder 16mm² braucht ja dann auch etwas größere Kabelschuhe. Die kriege ich so einfach da gar nicht angeschlossen.

Paul

gespeert am 16 Jul 2017 22:10:51

Lass Da noch nen Fachmann drueberschauen!!
Anhand deiner Fragestellung ist erkennbar, dass Du keine Ahnung von Elektrik hast.
Die copy and paste Methode funktioniert jedoch nur mit entspr. Hintergrundwissen.

Der Stecker ist fuer die meisten Standardfaelle ausreichend, fuer den Rest modifiziert ihn dann der Fachmann.

paulmuller am 16 Jul 2017 22:26:03

Wenn ich zum Fachmann gehen wollte, brauchte ich hier nicht zu posten.
Ich glaube der Aufwand rechnet sich jetzt schon nicht, wenn ich dann noch teure Fachleute bezahlen soll, lass ich es besser gleich bleiben.
Entweder ich kriege es selbst hin, oder ich lasse es.

Wenn der Hersteller einen solchen Stecker mit dünnen Kabeln anbietet und nicht in der Installationsanleitung von solch dicken Kabelquerschnitten spricht, dann reicht das eben nicht für den Standardfall.

Ansonsten bin ich für alle netten und konstruktiven Tipps sehr dankbar.

Paul

andreasnagel am 17 Jul 2017 07:44:14

Moin Paul,
paulmuller hat geschrieben:Kann ich verlegen. Allerdings wundert mich schon, dass das letzte vom Hersteller mitgelieferte Stück mit Anschlussstecker am Kühli, auf dem dann Dauerplus, Dauerminus und D+ sitzt, nach meiner Einschätzung höchstens 0,75mm² hat. Da war ich mit meinen 1,5mm² schon deutlich dicker.

Was Du da beschrieben hast, ist der Anschluss, der die Elektronik des Kühli versorgt. Die Heizpatrone des Kühli hat einen eigenen Anschluss.

Das kannst Du in der Installationsanleitung im Kapitel "E1.9 Elektrische Installation" nachlesen. Im Kapitel "E1.9.2 Batterieanschluss" werden Leitungsquerschnitte von 4 mm² (bei Länge < 6 m) und 6 mm² (bei Länge > 6 m) genannt. Im Kapitel "E1.9.3 Klemmleiste" sind die Klemmleiste und deren Anschlüsse beschrieben. Klemmen C und D sind für die Elektronik und benötigen Dauerplus. Hierfür reichen tatsächlich dünne Leitungen. Klemmen A und B sind für das Heizelement und benötigen 4 mm² bzw. 6 mm² .

Meine Empfehlung: Besorge die Installationsanleitung und lies sie.

Viele Grüße,
Andreas

P.S.: Die 15 A, die ich in meiner ersten Antwort genannt hatte, waren offensichtlich falsch. Ich hatte angenommen dass der RMS8505 die gleichen Anschlusswerte hat, wie der RMD8505.

reisemobil.online.cx am 17 Jul 2017 08:17:55

paulmuller hat geschrieben:Ich glaube der Aufwand rechnet sich jetzt schon nicht, wenn ich dann noch teure Fachleute bezahlen soll, lass ich es besser gleich bleiben.

Hallo Paul,
da bin ich ganz deiner Meinung. Der Liter Gas kostet zur Zeit 50-60Cent und auf Gas kühlt der Kühlschrank gefühlt wesentlich besser, als auf 12V.

Gruß Michael

Tirena27 am 17 Jul 2017 08:25:49

Wie hier schon geschrieben - wichtig ist ausreichender Leitungsquerschnitt in der Stromversorgung.

Ich hatte den Fehler auch mal im Boot bei einem Kompressorkühli, da hatte ich nur 2,5 mm² auf 3 m Länge gezogen (der Anschluss war auch nur mit 0,75 mm² Werksseitig), der Kühlschrank hat dann immer nur versucht zu Starten und schaltete sich wieder aus, weil der Anlaufstrom nicht ausreichend war.

paulmuller am 17 Jul 2017 09:25:27

Vielen Dank für die Antworten:
Die Heizpatrone des Kühli hat einen eigenen Anschluss...Im Kapitel "E1.9.2 Batterieanschluss" werden Leitungsquerschnitte von 4 mm² (bei Länge < 6 m) und 6 mm² (bei Länge > 6 m) genannt.

Die Anleitung habe natürlich, aber nicht intensiv genug gelesen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil; Asche über mein Haupt.
Da liegt dann auch der richtige Querschnitt an. Hab gleich mal gemessen, wann Spannung anliegt. Sie liegt nur an, wenn die Lichtmaschine läuft. Ich hoffe, ich kann das Kabel trotzdem nutzen. Hier fallen mir zwei Möglichkeiten ein. Entweder den Kühlschrank nur über die Aufbaubatterie zu speisen oder Aufbaubatterie und Starterbatterie an die gleiche Leitung anschließen. Hier muss aber sicher gestellt sein, dass nicht die Starterbatterie entladen wird (Diode?).
Ich habe heute mal die Dometic Hotline angerufen. Der nette Herr meinte, es müsse in jedem Fall auch D+ anliegen, damit S+ funktioniert. Das leuchtet mir nicht so wirklich ein.

Gruß
Paul

xbmcg am 17 Jul 2017 09:30:02

Der Kühlschrank hat 4 elektrische Anschlüsse:

1.) 3 x 1.5" für die 220V Seite
2.) 2 x 6² 12V Dauerstrom über eine 25A Maxi-Sicherung (meist an der Startbatterie angeschlossen entweder direkt oder über ein Relais über die Zündung), diese 2 sollte man dicker verlegen.
3.) 0.75² Dauerplus für das Bedienfeld, der Elektronik (Temperaturregelung, Umschaltung, Zündung für Gas), die Masse bekommt er über die dicke Masseleitung oben
4.) 2 x 0.75² Steuerleitungen für die Sensoren D+ und AES. Das sind reine Signaleingänge, die weniger als 200mA ziehen, Masse auch hier die dicke Leitung oben.

xbmcg am 17 Jul 2017 09:42:06

Paul, das lass mal sein mit dem Zusammenschließen der Startbatterie und der Bordbatterie mit der Diode.
Damit überbrückst Du das Trennrelais und kannst ganz andere Probleme in Deiner Elektrik verursachen.
Die Diode wird Dir abrauchen, weil sie die hohen Ausgleichsströme zwischen den Batterien nicht verkraften wird.
Wenn schon Diode, dann mindestens 2, damit Du die Batterien entkoppelst, und die müssen 40-50A
aushalten, oder Du musst fette Kühlkörper montieren, Du hast dann auch einen Spannungsabfall über die Diode von bis zu 1V.

Besorg Dir lieber ein 40A/50A Umschaltrelais, das Du über D+ und Masse ansteuerst. Wenn D+ anliegt sollte
es die Plus Leitung auf die Startbatterie umschalten, wenn nichts anliegt / Relais ist abgefallen, dann
wird die Bordbatterie auf den Kühlschrank geschaltet. Das zu der Dicken 12V Leitung.

Dann nimmst Du Dir 2 kleine Dioden, die Du auf einer Seite zusammenschaltest (und zwar die Kathoden),
an den Anoden schaltest Du auf der ersten die D+ Leitung an und auf der anderen Anode Dein Steuerausgang
von deinem Beaufort Batteriewächter, den Du vernünftig programmieren soltest.
Die Kathoden kommen dann auf den D+ Eingang des Kühlschranks, den AES Eingang läßt Du einfach weg.

Batterieseitig schließt Du bei beiden Batterien in Batterienähe eine 25A Sicherung zwischen dem Batterieplus
und der Leitung zum Relais. Diese dicken Leitungen verlegst Du mit 10...16², das Relais hat die 6.3mm
Kabelschuhe, auch die Maxi-Stecksicherungshalter haben 6.3mm Kabelschuhe für die großen Querschnitte.

Wenn Du das so machst, dann sollte alles funktionieren.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Thetford Kühlschrank N3000 ausbauen
Hilfe mit Kühlschrank am 1000 W Wechselrichter
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt