Dometic
hubstuetzen

Fiat 130 multi Jet Gas verweigerung


Olliw am 15 Jan 2018 23:25:08

Mein Fahrzeug ist neu ( 2000 km ) hat schon öfter beim Beschleunigen die Gasannahme für ca. 10 sek verweigert! Weiß jemand Rat wo das Problem sein kann?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

kamann am 16 Jan 2018 02:05:10

Hallo:
ein Neufahrzeug? = ein fall für den Händler!
lg KH

gespeert am 16 Jan 2018 04:22:12

Hat das Fz. diverse Assistenzfunktionen?
Auch bei Lkw kommt das vor!

wohnmobilbenutzer am 16 Jan 2018 07:00:23

Hallo,

sind dabei Kontrolllampen im Instrumentenbrett aufgeleuchet? Damit erhält man vielleicht einen Hinweis. Ansonsten muss die Werkstatt die Fehlercodes auslesen, weil es heute viele mögliche Ursachen für solch ein Verhalten gibt.


Grüße

Garmin1234 am 16 Jan 2018 08:11:27

Hallo,
das hatte unser neuer Fiat Ducato (150 PS, Euro 6, BJ 2017 ) auch. Nach zwei Updates der Software ist es jetzt zwar viel besser aber noch nicht ganz weg. Das ist bei uns aufgetreten wenn ich mit dem kalten Motor weggefahren bin und nach ca. 2 km in der Stadt mit eher niedriger Drehzahl dahingerollt bin und dann ein wenig beschleunigen wollte. Nach ein paar Minuten Fahrt war es weg. Hat sich angefühlt als ob er überhaupt kein Gas annehmen wollte. Zurück schalten und etwas höhere Drehzahl fahren ist aber gegangen. Ich hab mir jetzt angewöhnt die Drehzahl beim kalten etwas höher zu halten, und das Problem ist weg. Nicht falsch verstehen, ich trete den kalten Motor nicht, ich fahre nur nicht mehr untertourig solange er kalt ist. Unser voriger Euro 4 mit 130 PS war da weniger empfindlich.
Ach ja, Kontrollleuchten haben keine geleuchtet, und Fehler ist auch keine auszulesen.

fomo am 16 Jan 2018 09:21:50

Garmin1234 hat geschrieben:Zurück schalten und etwas höhere Drehzahl fahren ist aber gegangen. Ich hab mir jetzt angewöhnt die Drehzahl beim kalten etwas höher zu halten, und das Problem ist weg.

So sorgen Automatikgetriebe für eine verkürzte Warmlaufphase. Anscheinend versucht die Motorsteuerung so den Fahrer/die Fahrerin von Fahrzeugen mit manuellen Getrieben dazu zu bewegen, die Drehzahl zu erhöhen.

Was zeigt denn dem die Schaltempfehlung an?

Olliw am 16 Jan 2018 09:34:27

Hallo zusammen,

Vielen Dank für die wertvollen Tipps. Ich werde jetzt mit dem Händler zusammen auf Fehlersuche gehen.

LG Olli

kintzi am 16 Jan 2018 09:41:16

Und das bei neuen Fahrzeugen ? Unglaublich ! Ich wollte mir so langsam etwas Neues anschaffen, aber wenn ich das wieder so höre, vergeht mir die Lust. Womos stehen doch f. Freizeit u. Spaß u. nicht für neuen Ärger und besondere Betriebsvorschriften wie eben vom Vorposter dargetan. Auch wenn es nur um vertane Zeit geht oder das Unsicherheitsgefühl fern der Heimat ! Gr. Richi

RichyG am 16 Jan 2018 09:47:09

Stimmt!
Don't change a running system!

Garmin1234 am 16 Jan 2018 13:31:38

RichyG hat geschrieben:Stimmt!
Don't change a running system!


Das kann ich so nicht unterschreiben :D
Bis auf ein paar Kleinigkeiten am Anfang und das oben angesprochene Verhalten mit dem ich aber inzwischen sehr gut umgehen kann, ist der Wechsel für uns perfekt und hat sehr viel Freude gebracht.
Alleine dass es jetzt auch während der Fahrt komplett ruhig ist (nichts scheppert oder knarrt), das sensationell verbesserte Fahrverhalten gegenüber dem alten (macht unendlich mehr Spaß und vermittelt auch viel mehr Sicherheit wenn es eng wird), die für uns bessere Anordnung der Möbel/Betten und Klimaanlage und das Wissen endlich gewichtstechnisch legal unterwegs zu sein, wiegt das 1000 fach auf :D

kintzi am 16 Jan 2018 14:57:45

Ja, gebe ja zu, daß hier prakt.immer eine negative Auswahl erscheint, die Zufriedenen erscheinen hier nicht. Aber trotzdem waren
über längere Zeit gewisse Schwächen , meist bei Fiat zu erkennen, erinnere an jahrelang nicht abgestellten Wasserdurchgang durch den Motorraum mit ernsthaften Motorschäden bis hin zu 10 000€ f. Motor infolge Eisblockade Zahnriemen u. Kolbenblockade durch Ventile. Ging über 10 Jahre mit verschiedenen Besitzerkonstruktionen. Zuletzt dauernde fehlerhafte Kombiinstrumentelektronik usw. Schlimm ist, daß wenn das Werk nicht klarkommt, (die Vertragswerkstätten dann gleich garnicht) der Fehler entweder unbekannt ist oder keine Lösung. Oder neue Software mit neuen Fehler. Nach Gewährlstg./Garantie ist man der Gnade ausgeliefert u. zahlt, s. Ford Motorschäden (ungeeignete Kolben).Nach Aufdeckung Zahlversprechen der Firmenleitung,aber mehr Wind als €uros. Gr. Richi

giraffengero am 16 Jan 2018 15:45:08

mal wieder zum Thema zurück!
So ein ähnliches Problem habe ich auch. Duc 148 PS, Euro 5, EZ 2016, km 30.000.

Ist bisher zweimal aufgetreten, das erste Mal reproduzierbar über 200 km hinweg, das zweite Mal (nach inzwischen problemlos gefahrenen 2000 km ) nur bei drei Versuchen, und auf dem Weg in die Werkstatt war es weg! :evil:

Will ich aus normaler Fahrt heraus (nicht untertourig) voll beschleunigen, d.h. komplett das Pedal niederdrücken, tut sich nichts, das Fahrzeug wird langsamer ohne Gas anzunehmen bis hin zum Stillstand. Motor geht aber nicht aus.
Lupfe ich nur ganz kurz, ist die Leistung wieder sofort da nur darf ich nicht wieder gaanz durchtreten, sonst --> siehe oben.
Im Fehlerspeicher wird nichts abgelegt, es leuchten keine Warnlampen.
Wekstatt findet nichts, wie sollte sie auch!

kintzi am 17 Jan 2018 01:57:32

War wohl ein flüchtiger (Kontakt) Fehler im elektron. Gaspedal (Schiebewiderstände) Track 1 od. 2. , weniger Kontakt Schalter Brake oder Clutch. Anschlüsse/Kabel überprüfen u. warten ob Fehler wieder auftritt. Wenn ja, probehalber wechseln u. abwarten. Mit dem Tester kann man im Stand den Betätigungs- Bereich des G-Pedals abfahren u. die Spannungen messen bzw. vergleichen. Gr. Richi

giraffengero am 18 Jan 2018 10:33:04

danke für die Hinweise, Richi.
Werde es beim Werkstattbesuch anbringen, dauert aber noch etwas.

TrendFahrer am 20 Jul 2018 13:13:04

[b]Girraffengiro,
schon mal was von Dieselpest gehört? Ich auch nicht, komisch gell !!!
ACHTUNG: Genau das gleiche Problem hatte ich auch an meinem FIAT-Unterbau Baujahr 2017 mit 150 PS Motor nach ca. 2.000 km, und insgesamt 13.000 km, von Anfang an. Der Motor verweigerte mitten in der Fahrt die Gasannahme ob im Kreisverkehr, auf der Landstraße oder auf der Autobahn bei 110 km/h. Kein Warnlicht, nichts. Mein Trick: Kupplung treten und neu starten was auch problemlos gelang.
Die FIAT Werkstatt suchte und suchte, ca. 3 1/2 Stunden und fand: Nichts.
Dafür stellten Sie mir Euro 450.- in Rechnung und meinten: Dieselpest im Tank -keine Garantieleistung durch FIAT !
Der Tank ist angeblich mit Bakterien verseucht (!) die sieht man, sagte man mir, und ihre Ausscheidungen (wahrscheinlich Kuhfladengröße) wenn man in den Tank hineinschaut. Die meinen doch tatsächlich andere Leute sind stinkeblöd !

Der Dieseltank mit Restbestand wurde auf Anraten einer guten, freien Werkstatt abgelassen, ausgebaut, gereinigt und desinfiziert, der große Kraftstofffilter mit geringer, (normaler) Wasseransammlung geleert und der kleine Kraftstofffilter ersetzt, ein Diesel-Zusatzmittel von Liqui-Moli zugegeben (Schockterapie), 500 km problemlos gefahren und die Suppe war gegessen.
Wer die Dieselplörre in den Tank gegeben hat (die 5 Liter im Werk zur Motorerweckung) oder sonstwer will ich nicht unterstellen ich jedenfalls tanke in -D- nur bei ARAL in -F- bei Total und in Spanien nur bei REPSOL und in den letzten zwanzig Jahren war noch nie was, nicht mal Ansatzweise, in dieser Richtung, und jetzt?

Fazit: Auch diese Euro 400 für die Tankreinigung + die 450 für die vergebliche Fehlersuche, selbst bezahlt und ich habe meine Ruhe aber ich mache um jede FIAT Werkstatt zukünftig einen großen Bogen bevor ich mir noch die wundersamen Bakterien (ein Fall für Brems Tierleben) am eigenen Leib einfange. Unglaublich aber wahr !


Mit den besten Grüßen
TRENDFAHRER Peter




Nachstehend das Angebot der FIAT Werkstatt Taschenrechner nehmen !:

bezüglich Ihrer Anfrage wegen einem Kostenvoranschlag für die zu erwartenden Kosten zur Beseitigung des Bakterienbefalls im Kraftstoffsystem Ihres Wohnmobils kann ich Ihnen leider kein konkretes Angebot erstellen.
Da es sich um einen Sonderaufbau handelt, finden die vom Hersteller vorgegebenen Arbeitsrichtwerte keine Anwendung. Bei Ihrem Wohnmobil muss mit erheblichem Mehrarbeitsaufwand gegenüber einem Serienfahrzeug gerechnet werden.
Die Injektoren kosten als Neuteil pro Stück 711,45€, werden aber auch als Austauschteil angeboten und kosten dann pro Stück 431.-€ (Für Ihren Motor werden 4 Stück benötigt)
Ferner sollte der Dieselfilter ersetzt werden, der Ersatzteilpreis beträgt ca. 70.-€
Für den Arbeitsaufwand zur Erneuerung der Injektoren und des Filters sowie für das aus und einbauen des Tanks und das notwendige desinfizieren des Kompletten Kraftstoffsystems veranschlage ich zwischen 15 und 20 Stunden a‘ 115.-€ inkl. MwSt. (wir werden natürlich nur den tatsächlichen Arbeitsaufwand in Rechnung stellen.)
Für Desinfektionsmittel und sonstiges Kleinmaterial werden sicherlich auch noch Kosten anfallen und der abgelassene Dieselkraftstoff muss von uns kostenpflichtig entsorgt werden.
Ich hoffe meine Auflistung gibt Ihnen einen Überblick über die zu erwartenden Kosten.
Mit freundlichen Grüßen

Rimini am 20 Jul 2018 14:01:56

Warum schreist Du denn so? (Fette Schrift und/oder Versalien gilt in Foren als Schreien). Ein einfacher Blick ins Netz (z.B. Wikipedia: --> Link ) hätte Dir gezeigt, dass Bakterienbefall im Diesel, die sog. Dieselpest, keine Erfindung Deiner Fiat-Werkstatt ist, um Dir das Geld aus der Tasche zu ziehen...

TrendFahrer am 20 Jul 2018 14:08:09

Rimini,
du musst schon richtig lesen, es war von sichtbaren Bakterien und deren Ausscheidungen die Rede.
Und ausserdem ist die Fettschreibung kein Ausdruck von schreien sondern um auf was wichtiges hinzuweisen !

Grüße der TRENDFAHRER

Rimini am 20 Jul 2018 15:17:29

TrendFahrer hat geschrieben:du musst schon richtig lesen, es war von sichtbaren Bakterien und deren Ausscheidungen die Rede

Wenn Du den Wikipedia-Link gelesen hättest, hättest Du direkt im ersten Satz "Als Dieselpest wird das Auftreten von Mikroorganismen (Bakterien, Hefen, Schimmelpilze) im Dieselkraftstoff mit sichtbarer Bildung eines Bioschlamms bezeichnet." Ob die Werkstatt wirklich gesagt hat, man könne die Bakterien und ihre Ausscheidungen sehen oder ob Du das nur so verstanden hast -Du hast ja nach eigener Aussage nie etwas von Dieselpest gehört und streitest die Existenz dieses Phänomens ja rundweg ab (Zitat: "Die meinen doch tatsächlich andere Leute sind stinkeblöd!")-, kann ich nicht beurteilen.

Und da Fettschreibung ja kein Schreien ist, habe ich den wichtigen Teil mal fett geschrieben. :D :D Vielleicht bin ich ja altmodisch, einen kompletten Text und nicht nur die "wichtigen Teile" darin fett zu schreiben, empfinde ich nach wie vor als Schreien...

kintzi am 22 Jul 2018 04:33:03

Na ja, Trendfahrer's Reaktion ist m. E. verständlich, zumal, wenn man die Kostenaussicht dieser Werkstatt sieht. GsD gibt es
freie Werkstätten als teilweise Inflationsbremse. Merk Dir Grotamar 82 für die Zukunft, ist auf jeden Fall billiger. Gr. Richi

TrendFahrer am 22 Jul 2018 17:27:53

Kinzi
Danke für den Tipp mit Grotomar es ist die Hälfte billiger (hoffentlich genau so gut).

An den schlauen Saugdieselfahrer der Hinweis, dass bei seinem Motor (E0 statt E 7b und mit 75 PS der 1. im Stau -von seinem Avatarbild ausgehend-) fast alles konsumiert wird ohne Murren, er schreit halt nur herum. Hab ich was von Dieselschlamm gesagt? Nein aber von einem Mobil und einem Motor von 2017, wo soll denn da groß der Dieselschlamm sein? Leider gibt er keine Tipps eben weil er keine weis. Immer wieder gibt es solche hilfsbereiten, nette Leute in den Foren, leider.

Grüße vom Trendfahrer

Rimini am 22 Jul 2018 22:07:04

Du hättest mich auch direkt ansprechen können anstatt vom "schlauen Saugdieselfahrer" zu sprechen. Mein Motor konsumiert zwar ziemlich alles ohne Murren, allerdings keinen Diesel, da es ein Benziner ist -mit gnadenlosen 78 PS!. Ansonsten werde ich Deine Beiträge in Zukunft ignorieren, da mir Dein Ton einfach nicht gefällt. Aber es gibt ja immer wieder solche netten Leute in den Foren, leider.

TrendFahrer am 23 Jul 2018 10:41:41

Rimini,
streite mit deiner Frau und nicht mit mir, DANKE

Gruß vom Trendfahrer

andwein am 24 Jul 2018 15:44:12

TrendFahrer hat geschrieben:Rimini, streite mit deiner Frau und nicht mit mir, DANKE Gruß vom Trendfahrer

Oi, Oi, Oi netter Ton! (und für den der es nicht erkennt, ironisch gemeint)
trotzdem nette Grüße, Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Batterie defekt, Fiat Ducato
Elektronikprobleme Ducato x290
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt