Zusatzluftfeder
cw

Entwässern zur Wintervorbereitung 1, 2


gluehstrumpf2 am 15 Okt 2018 16:11:56

Zufällig bin ich auf einen Beitrag über das Floe - Entwässerungssystem gestoßen. Es gibt dazu auch einige Videos. Als ich mir an unserem Fahrzeug den Verlauf der verlegten Leitungen genauer angesehen hab bekam ich das große Bedürfnis unsere Leitungen mit Druckluft möglichst wasserarm zu bekommen.
Ich hab mir in einem Fachhandel 2 Hähne , ein T- Stück und noch etwas Schlauch gekauft und dem Floe Gedanken entsprechend verbaut.
Ich war wirklich überrascht was da in Summe noch an Wasser rauskam, obwohl ich vorher schon alles mit der Luftballon - Methode versucht hab leer zu bekommen.
1 Liter wird es sicher in Summe gewesen sein.

Gruß Gluehstrumpf

Ossobuco am 15 Okt 2018 20:37:32

Hallo Glühstrumpf,
vielen Dank für den Tip.

Was meinen die Fachleute, kann man den Anschluss zwischen Wassertank und Druckpumpe setzen?
Sperrt die Druckpumpe dann nicht vielleicht den Luftdurchsatz?

Dank und Gruß

Mann am 15 Okt 2018 20:49:52

Ossobuco hat geschrieben:Hallo Glühstrumpf,
vielen Dank für den Tip.

Was meinen die Fachleute, kann man den Anschluss zwischen Wassertank und Druckpumpe setzen?
Sperrt die Druckpumpe dann nicht vielleicht den Luftdurchsatz?

Dank und Gruß


genau das frag ich mich auch gerade, davor oder dahinter?

Ossobuco am 15 Okt 2018 20:55:21

--> Link

In der Abbildung Nummer vier ist das Floe Ding dazwischen, was mit Ihr?

felix52 am 15 Okt 2018 21:14:20

gluehstrumpf2 hat geschrieben: und dem Floe Gedanken entsprechend verbaut.
Ich war wirklich überrascht was da in Summe noch an Wasser rauskam, obwohl ich vorher schon alles mit der Luftballon - Methode versucht hab leer zu bekommen.
1 Liter wird es sicher in Summe gewesen sein. Gruß Gluehstrumpf


Moin,
dann hast Du doch Alles geschafft.....
Auch ohne ein Entwässerungssystem hätte sich das von allein erledigt.
Gerade jetzt bei diesen Temperaturen hätte es auch gereicht, die Druckwasserpumpe in den nächsten Tagen bei geöffneten Hähnen ab und zu mal 2 Stunden laufen zu lassen.
Zwischendurch verdunstet der Rest sowieso selbst bei nur 5 Grad Celsius auf Dauer. Meine Shurflo und ich händeln das seit 10 Jahren so.
:)

gluehstrumpf2 am 15 Okt 2018 21:18:59

ob unsere Tauchpumpe einen längeren Trockenlauf aushält wage ich zu bezweifeln und würde es nicht probieren .
Das Wasser welches in den tieferliegenden Bereichen ist, wird deshalb weder herausgedrückt noch wird es verdunsten.

Gruß Gluehstrumpf

felix52 am 15 Okt 2018 21:33:20

Sorry, aber das wusste ich nicht. Dachte fälschlicherweise an eine Druckpumpe.
Dennoch: Hast Du ein besonderes Wohnmobil?
Letztendlich ist das letzte und wichtigste Kriterium, ob das verbliebene Wasser sich ausdehnen kann. Das sollte bei einem normalen
Wohnmobil so sein.
Da du keine Angaben zu Deinem Wohnmobil machst, können auch die Antworten nur pauschal sein.

andwein am 17 Okt 2018 17:31:17

gluehstrumpf2 hat geschrieben:Zufällig bin ich auf einen Beitrag über das Floe - Entwässerungssystem gestoßen. Es gibt dazu auch einige Videos. Gruß Gluehstrumpf

Bei allen "Entwässerungssystemen" bleibt aber die Frage offen, wie die Wasserversorgung der Toilette hinter dem Magnetventil geleert werden. Das gleiche gilt für "Stichleitungen" z.B. in die Garage für eine ext. Dusche.
Aber nur zu, Gruß Andreas

Gast am 20 Okt 2018 15:15:33

Hat schon jemand mal um den Toiletten-Wassereinlauf-Stutzen einen Fahrradschlauch bündig gelegt, das Magnetventil betätigt und kräftig durchgeblasen um sämtliches Wasser aus dem Bereich der Toilette rauszupusten?

gluehstrumpf2 am 20 Okt 2018 17:24:40

Hallo Man Sim ,

nein habe ich noch nicht

Gruß Gluehstrumpf

DonCarlos1962 am 09 Nov 2018 17:23:48

Als ich gestern das WoMo vor dem Winter ausgesaugt und geputzt habe, kam mir eine Idee, zu der ich gerne einmal eure Meinung lesen würde:

Wäre es praktikabel, wenn man den Industriestaubsauger nutzen würde, um das Restwasser aus den Leitungen zu saugen?

Klar, man müsste die Staubsaugerdüse an den Wasserhahn, oder das Toilettenschläuchlein anpassen. Aber man würde dann in die "richtige" Richtung saugen. Wenn, was ich nicht weiß, vielleicht Rückschlagventile verbaut sind?

Auch das Wasser aus den Syphon könnte man leer bekommen. Vielleicht sogar die Pumpe?

So ein einfacher Industriesauger schafft, nach Angabe des Herstellers nur 1800mm Wassersäule. Würde das reichen um das Restwasser aus den Leitungen zu bekommen?

LG Carsten

gluehstrumpf2 am 09 Nov 2018 17:28:19

na ja, rein theoretisch müsste es klappen.
Probiers aus und berichte

Gruß

kamikaze am 09 Nov 2018 19:06:09

Hallo Carsten,

fast genau das habe ich vor ein paar Tagen gemacht. Beim Kärcher den Ansaugschlauch auf den Luftauslass umgesteckt und dann die Wasserhähne ausgeblasen, nicht angesaugt.
Es kam noch Wasser aus den Ablässen der Leitungen raus. Das Anpassen habe ich mit der Hand gemacht. Die Öffnung vom Stutzen am Sauger ist ja nur ein bisschen größer als die Hähne. Den verbleibenden Spalt kannst du gut mit der Handfläche regulieren, also selbst bestimmen wieviel Druck in den Hahn reingeht. Lief alles problemlos. Voraussetzung ist natürlich ein sauberer Sauger und das alles ohne den Filter, damit kein Staub in die Leitungen geblasen wird.

Günter

jochen-muc am 09 Nov 2018 19:26:55

andwein hat geschrieben:Bei allen "Entwässerungssystemen" bleibt aber die Frage offen, wie die Wasserversorgung der Toilette hinter dem Magnetventil geleert werden. Das gleiche gilt für "Stichleitungen" z.B. in die Garage für eine ext. Dusche.
Aber nur zu, Gruß Andreas



Wo habe ich da jetzt meinen Gedankefehler ?

Mit dem Floe kann man sehr einfach die Wasserleitungen nach der Pumpe unter Druck setzen. Je nachdem wo ich die Leitung öffne, entweicht dieser Druck dann dort.

Ich kann doch genauso auf den Spülknopf drücken wie ich den Wasserhahn aufmachen ?

Das ich für die Stichleitungen natürlich auch eine Öffnung brauche ist ja logitsch.


Und Felix eigentlich ist es egal welches Mobil er fährt.

Ich bin der Meinung je günstiger ein Mobil erstellt wurde desto sinnvoller ist diese Art der Entleerung, warum ?

Weil man da eher mit Schläuchen dann mit Rohren gearbeitet hat, und die können durchaus auch mal einen Wassersack beim Weg zum Endverbraucher bilden, weil vielleicht bissal schlampig verlegt oder
so.

Bei mir zumindest war das so und wenn man wirklich schaut, was damit noch rauskommt NACHDEM man so entleert hat wie sonst immer (blasen mit die Backen :mrgreen: ) ist man doppelt überzeugt

thomas56 am 09 Nov 2018 19:38:15

ich denke, wenn man nach dem Entleeren mit offenen Ventilen und Hähnen nochmal ne Runde um den Block dreht, sollte alles Wasser raus sein.

Wer Luftfederung oder Hubstützen hat, kann damit auch die Anlage leerschütteln.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Thetford C263S Undichtigkeit im Spülwasserzulauf
Wasserhahn Spüle kein Wasser
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt