Dometic
cw

Entscheidung nach Griechenland fahren - politische Lage


rank48 am 18 Jun 2015 21:51:38

Wir haben im Januar die Fähre nach Griechenland gebucht und bezahlt. Meine Frau fliegt nach Athen und ich hol sie dort ab. Nun bin ich mir total unsicher ob wir überhaupt auf Grund der politischen Sachlage fahren sollten. Wir können die Fähre ohne kosten storniere und könnten nach Sizilien. Den Flug könnten wir vielleicht umbuchen. Ich liebe Griechenland und da besonders die Peloponnes. Bitte helft mir bei meiner Entscheidung

rank48

ottomar am 18 Jun 2015 21:57:48

Welche "politische Sachlage" meinst Du denn? Wovon fühlst Du Dich bedroht?


Die beste individuelle Hilfe, mit der wir die Griechen unterstützen können, ist doch, dass wir alle hinfahren.

Na, und dass wir alle herzliche willkommen sind, wurde doch durch Forumskollegen schon reichlich bestätigt.

Alkoven78 am 18 Jun 2015 21:59:29

Ich als Grieche, sage dir fahr einfach runter was soll schon passieren banken schliessen.
Und wieso politisches mit Urlaub verbinden keine sorge

steinenbohl am 18 Jun 2015 22:02:13

Hallo,

ich empfehle u. a. die Reisehinweise des auswärtigen Amtes. Falls die Entscheidung positiv ausfällt würde ich Bargeld und Kredidkarte mitnehmen - Bankautomaten düften wohl leer sein.
Viel Glück und so oder so einen schönen Urlaub

pipo am 19 Jun 2015 11:15:11

Ich würde ebenfalls etwas mehr Bargeld mitnehmen und mir auf keinem Fall den Urlaub versauen lassen. Die meisten Griechen können nichts für diese 'Situation und brauchen grad jetzt unsere Hilfe!!

tiefschneewikes am 19 Jun 2015 13:47:34

Ich wart letztes Jahr dort, die Situation war damals ja schon ungewiss ob Grexit oder nicht. Als mein Sohn dann das Handgelenk gebrochen hat waren die Leute wahnsinnig hilfsbereit und auch im Krankenhaus unglaublich nett. Die Griechen haben nichts gegen deutsche Touristen, im Gegenteil. Man merkt, dass die Griechen um jeden deutschen Touri froh sind - fahr hin!

OscRa am 19 Jun 2015 13:58:06

Bin schon mehre male da gewesen weil meine Frau von da kommt. Nie Probleme gehabt. Das Einzige die Banken z.Z. Würde ausreichend Bargeld mitnehmen.
Viel Spaß im sonnigen Griechenland.

Acki am 19 Jun 2015 15:40:21

Und den Reiseplan nicht allzu eng sehen - Wir haben 2011 unseren Kreta-Urlaub ja auch um 10 Tage verlängert: Streik ... :eek:

Also: Teile von uns - andere sind schon mal heim geflogen ... :D

rank48 am 19 Jun 2015 15:47:59

Erst Mal danke für die Antworten und die positive Haltung.
Trotzdem weiß ich immer noch nicht ,ob wir fahren sollen!
Wir sind schon in den letzten fünf Jahren durch Europa gekommen und hatten noch nie Probleme mit der jeweiligen Bevölkerung - seih es Albanien oder Litauen oder Griechenland. Mehr Bargeld mitnehmen? Aber wo verstecken: Es gibt keinen sicheren Platz im Womo!
Nebenbei hat sich heute gezeigt, dass die Flüge nach Palermo (unsere Alternative) zu teuer und fast ausgebucht sind.

Wir werden uns am Montag entscheiden. Ich berichte dann

Nochmals vielen Dank Euch allen

Roman am 19 Jun 2015 17:12:59

Ich glaube, dass ich mich derzeit eher gegen eine Reise nach GR entscheiden würde. Nicht weil ich Angst hätte, dass uns oder dem Womo etwas passiert. Wir fahren ja auch nach Korsika......

Aber die Rahmenbedingungen, wären mir vermutlich zu stressig. Gerade weil in den nächten Tagen und Wochen extrem wichtige Entscheidungen anstehen, von denen man nicht weiß, wie die Griechen damit umgehen.....

Dann die Ungewissheit, ob man wann auch immer und wo auch immer Bargeld bekommt. Ist mittelfristig die Benzinversorgung sichergestellt ? Die Frage könnte man sogar auf die Lebensmittelversorgung ausweiten. Sollte diese unter der Situation leiden, könnte selbst der besonnenste Grieche zu ungwöhnlichen Aktionen in der Lage sein...

Nicht dass wir uns falsch verstehen. Ich liebe Griechenland. Dort habe ich mit Rucksack und Zelt vor ca. 100 Jahren :mrgreen: meine schönsten Urlaube in der Vorwomozeit verbracht....


Roman

tobi02 am 19 Jun 2015 18:28:36

wenn ich nicht vorab gebucht hätte würde ich mir eine Reise nach Griechenland wohl ehr nicht geben. Nicht das ich wirklich Angst hätte. Selbst bei einem Grxit würde keine Landesweite Anarchie ausbrechen - vermutlich jedenfalls nicht unmittelbar danach.

Mir würde ehr die Geldversorgung Gedanken machen. Da die Griechen vermutlich keinen "Plan B" haben und dann im Falle des Falles ganz hektisch anfangen eine neue Währung aufzulegen werden die Geld-Automaten möglicher Weise über Wochen dicht bleiben. In den Banken bekommt man dann vermutlich auch Geld mit dem man bezahlen kann. Selbst wenn man dann eine Handvoll Neudrachmen ergattert will die keiner haben. Die haben alle Euros unter der Matratze liegen und das wird die 1. Währung in Griechenland bleiben. Kein Hotel, kein Restaurant und kein CP wird euch irgendetwas für Drachmen geben wollen. Mit viel Bargeld reisen ist auch keine Lösung. Zumal wenn es gerade in der Beziehung zu der Zeit in dem Land knirscht. Das weckt verstärkt Begehrlichkeiten bei Leuten die keine Chance hatte sich Euros bei Seite zu legen!
Vermutlich ist das Beste möglichst viel Fixkosten vorab zu bezahlen (Fähren zB.). Ich würde auf Kreditkarten setzen. Jeder eine am Mann/Frau. Wenn das Limit nicht zu klein ist kommt man damit halbwegs über den Urlaub wenn es eng wird. Aber ob das hilft? Die Kreditkarten können die Griechen zwar mit Euros belasten aber bei Ankunft auf dem Konto sind es dann wieder Drachmen. Zumindest kommt man so zur Not wieder ausser Landes. Einen Flieger wird man immer mit Kreditkarte bezahlen können. Essen und Wasser bekommt man im Notfall auch immer irgendwie. Aber die Geschichte mit dem Sprit kann schon eng werden. Wenn die Tanke die Tanks voll hat mit eurobezahltem Sprit wird er kaum freiwillig gegen Drachme das Zeug verkaufen wollen.

schotty am 19 Jun 2015 18:31:29

Wir waren im Mai auf Kreta (via Ancona-Patras)
Alle Griechen nett und freundlich, kein Ereignis hat die Urlaubsstimmung getrübt.

Ich würde morgen wieder hinfahren (wenn ich noch Urlaub hätte) :D

Schnecke am 19 Jun 2015 19:04:07

Wir fahren am Dienstag nach Griechenland-
und wir sind einfach nur gespannt.

Roman, ich habe keine Angst, verhungern zu müssen.
Wir tanken in Italien nochmals voll und dann reicht unser Tank mehr als 1000 km.
Wir nehmen mehr Bargeld mit als wir es normalerweise tun.
Wenn die Situation unübersichtlich werden sollte, sind wir ganz schnell in Albanien. ( Wir wollen ohnehin auf dem Landweg zurückfahren)

Sorge habe ich eher wegen ein paar Dummköpfen, die uns wegen unserem deutschen Autokennzeichen vielleicht Steine nachwerfen oder ähnliches.

Ob wir fahren würden, wenn wir die Fähre nicht schon im Januar gebucht hätten, weiß ich nicht.

Elke

Schrauber71 am 19 Jun 2015 19:30:12

Die "Paniksorge" mancherorts schlägt ja manche Bildschlagzeile ;-)

Etwas mehr Bargeld würde ich auch mitnehmen...sicher ist sicher. Was "Verstecke anbelangt...ich habe nie mein ganzes Geld an einem Ort, verteile es...sicher ist sicher. letzteres gilt aber nicht für den Grichenlandurlaub, sondern allgemein.

Und wer "sichere" Verstecke braucht... einfach mal kreativ werden. Nur mal ein Beispiel - alte Duschgelfasche im Bad...wer würde soetwas stehlen bzw. als Versteck vermuten? Tennisball aufschneiden, Fakegewürzstreuer... usw. Der Standartsafe wird sicher schnell gefunden und mittels Kuhfuß / Brecheisen fix entwendet...

Aber zurück zur Grichenlandfrage... Da nach Meinungen gefragt ist...ich würde fahren, wenn es vorher mein Plan gewesen wäre.

Manfred

Anton99 am 20 Jun 2015 11:24:38

Hallo,
Unsere Fähre geht am 30.06.2015 ab Ancona. Wir sind uns auch noch nicht sicher, ob wir an Bord gehen oder besser die Fähre stornieren. Im Moment sind wir auf Montag gespannt, ob es eine Entscheidung gibt.
Wenn man seine Ausgaben für 4 Personen hochrechnet und dazu Sprit für 2500 km und Campingplatzkosten und Restaurants einplant, dann kommen viele Euros zusammen. Wir möchten nicht das ganze Geld in bar mitnehmen und im Wohnmobil verstecken.
Haben uns schon Alternativ Kroatien als Reiseziel ausgesucht, aber noch hoffen wir auf eine Einigung und den geplanten Griechenland Urlaub.

Viele , Anton99

volki am 20 Jun 2015 14:20:26

Anton99 hat geschrieben: . Wir möchten nicht das ganze Geld in bar mitnehmen und im Wohnmobil verstecken.


ich habe noch von früher her, als noch nicht überall Bankomaten gab, einen sog. GELDGURT. Da passten jede Menge Noten rein und du trägst den am Körper. So schnell klaut den niemand


BernhardK am 20 Jun 2015 15:14:04

Hallo!
Wir sind gerade in Griechenland. Wer nicht hinfährt, ist es selbst schuld. Von der sogenannten Krise spürt man absolut nichts. Im Gegenteil, die Griechen sind wie immer sehr gastfreundlich und ärgern sich über die Medien, die den Tourismus kaputt machen. Teilweise sind die Campingplätze leer. Auf Plätzen mit 100 Stellflächen sind oft nur 3 belegt. Man muss vor niemanden Angst haben, in Deutschland ist es zur Zeit wohl gefährlicher.

ottomar am 20 Jun 2015 15:52:33

Bernhard,

ich hoffe für die gebeutelten Griechen, dass möglichst viele Deinen Beitrag lesen.

Jeder fünfte Beschäftigte in Griechenland hat direkt oder indirekt mit dem Tourismus zu tun, der immerhin fast 20 Prozent des Bruttoinlandsproduktes erwirtschaftet.

geloni am 20 Jun 2015 16:02:21

Auf jeden Fall fahren! Allerdings mehr Bargeld mitnehmen, um eventuellen Engpässen an Geldautomaten vorzubeugen.

Das ist die Art von moralischer und wirtschaftlicher Unterstützung, die wir Urlauber dem Land leicht leisten können.
Zudem kann diese Hinwendung nach GR dazu beitragen, das negative Bild in den Köpfen zu korrigieren, das viele Medien und Politiker sowohl in Deutschland als auch in Griechenland während der letzten Monate leichtfertig von dem jeweils anderen Land entworfen haben.

Und falls es tatsächlich zum GRexit (oder GRaccident) kommt (was ich nicht glaube), vielleicht einige wenige Tage den Metropolen Athen und Thessaloniki fern bleiben, bis sich die Gemüter wieder beruhigt haben.

Gute Reise!

geloni

Gast am 20 Jun 2015 16:08:41

Bargeld im WoMo ist derzeit gar kein Risiko in Griechenland.



Die Langfinger haben sich auf griechische Wohnungen konzentriert und klauen nur noch Kopfkissen!

Jeden Tag stopfen die Griechen derzeit 1,8 Milliarden Euro mehr als Bargeld in Truhen, Schubladen und Kopfkissen.

Quelle: SZ von Heute.

Liebe , Alf

Roman am 20 Jun 2015 16:19:14

Schnecke hat geschrieben:Wir fahren am Dienstag nach Griechenland und wir sind einfach nur gespannt....ich habe keine Angst, verhungern zu müssen.....Wir nehmen mehr Bargeld mit als wir es normalerweise tun....Sorge habe ich eher wegen ein paar Dummköpfen, die uns wegen unserem deutschen Autokennzeichen vielleicht Steine nachwerfen oder ähnliches.


Hallo Elke,

verhungern werdet Ihr sicher nicht. Man kann auch bei Bauern direkt kaufen und sich seine Fische notfalls selbst fangen.... :mrgreen: Wir wurden damals immer von Fischern, die uns am Ufer mit unserem Zelt entdecken, mit Frischware versorgt.....

Ich sehe auch das größte Risko bei der Bargeldversorgung. Da kann man aber recht gut vorbeugen. Außerdem glaube ich nicht, dass Ihr vor Steinewerfern Angst haben müsst, wenn Ihr die Ballungszentren Athen und Tessaloniki meidet.

Ich wünsche Euch viel Spass.


Roman

OscRa am 20 Jun 2015 16:21:47

geloni hat geschrieben:
Zudem kann diese Hinwendung nach GR dazu beitragen, das negative Bild in den Köpfen zu korrigieren, das viele Medien und Politiker sowohl in Deutschland als auch in Griechenland während der letzten Monate leichtfertig von dem jeweils anderen Land entworfen haben.

Bin voll Deiner Meinung was das negative Bild und unsere Medien betrift.
In Athen sollte man schon die Augen offen halten, auf dem "Lande" dagegen keine Probleme. Wenn, dann wird höchstens über die Merkel geschimpft, sonst sehen dei Menschen es schon realistisch und vernünftig.
Ist meine Erfahrung, war in den letzten 4 Jahren sehr oft da und würde immer wieder hinfahren, (vor allem schön warm):

, Oskar

Gast am 20 Jun 2015 16:38:22

OscRa hat geschrieben:

Wenn, dann wird höchstens über die Merkel geschimpft,

, Oskar



Womit hat Sie das eigentlich verdient? Sie hat doch gar nichts gemacht.


Liebe , Alf

weiss am 20 Jun 2015 16:49:35

Gerade aus GR zurück (7 Wochen). So schön und angenehm war Es noch nie! Überall herzlichste Gastfreundschaft, keinerlei Pöbeleien, ganz im Gegenteil viel Einsicht gegenüber den eigenen Fehlern. Kaum Womos (vor allem Deutsche). Fahrt hin, Bargeld mitnehmen und ihr werdet sicher einen wunderschönen Urlaub haben !

Franz

OscRa am 20 Jun 2015 17:03:10

KudlWackerl hat geschrieben:Womit hat Sie das eigentlich verdient? Sie hat doch gar nichts gemacht.
Liebe , Alf

Ob sie was gemacht hat oder nicht interessiert die Leute da wenig. Die sehen nur das Merkel zu den Drei gehört und auf die Sparmaßnahmen pocht. Die sehen nur das die Renten um zum Teil fast die Hälfte geschrumpft sind und die sehen das es den Menschen da sehr schlecht geht. Gesundheitswesen ist zusammen gebrochen, Arbeit gibt es keine, Sozialleistungen Null. Wo sollen oder können die mit ihrem Frust hin? Die sehen es schon realistisch daß nicht der kleine Mann sondern die Regierungen an der ganzen Misere Schuld sind. Habe viele Diskussionen mit den Griechen gehabt, nie Aggression gegen die Leute verspürt nur weil man Deutscher ist. Obwohl die Grund dazu hätten, ... aber das würde jetzt zu weit führen.
Sicher haben die Jahre über ihre Verhältnisse gelebt, keine Steuern bezahlt, riesigen Beamten-Bestand gehabt. Nur das ist alles Vergangenheit, heute sieht es traurig aus im sonnigen Griechenland. Und Schuld oder Unschuld hilft da jetzt auch keinem.
Also ich finde die Einstellung einiger hier das Hilfe über den Tourismus auch eine Hilfe ist, sehr gut.

Liebe , Oskar

Gast am 20 Jun 2015 17:06:18

GR ist weiterhin ein fester Bestandteil unserer diesjährigen Route.

Allerdings nehme ich mir vor, dieses Jahr noch weniger in irgendwelchen Supermärkten, und noch mehr direkt zu kaufen. Z.B. bei den Ständen am Straßenrand, oder auf Märkten.

OscRa am 20 Jun 2015 17:14:45

yasar hat geschrieben: Allerdings nehme ich mir vor, dieses Jahr noch weniger in irgendwelchen Supermärkten, und noch mehr direkt zu kaufen. Z.B. bei den Ständen am Straßenrand, oder auf Märkten.

Mache ich genau so weil es wesentlich besser schmeckt, Tomate wie sie sein soll und nicht wäßrig, oder endlich wieder mal eine Gurke die nach Gurke riecht. Das Beste aber sind die Wasser- und Zucker-Melonen. Aber auch hier aufgepaßt, nur in der Saison, sonst kann es eine eingeführte Tomate sein, ist aber selten. Meine Erfahrung.

geloni am 20 Jun 2015 18:22:48

Es ist zwar nachvollziehbar, was Yasar schreibt, stützt aber vor allem die Schattenwirtschaft; denn jede Direktvermarktung, also der schnelle Handel am Straßenrand mit dem Produzenten, geht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit am Finanzamt vorbei, dem auf diese Weise die Mehrwertsteuer vorenthalten bleibt. Oder hat jemand der erfahrenen Griechenland-Reisenden schon einmal einen Kassenzettel vom Straßenrand-Händler ausgehändigt bekommen?
Das mag zwar für manche erfreulich sein, löst aber nicht einmal ansatzweise die Probleme Griechenlands, sondern verstärkt sie eher noch: Ohne nennenswertes Steueraufkommen wird das Land sich nie sanieren können.
Außerdem sterben durch wachsende Direktvermarktung die Ladengeschäfte und Supermärkte, noch mehr Arbeitsplätze verschwinden...

geloni

OscRa am 20 Jun 2015 18:46:45

geloni hat geschrieben:Es ist zwar nachvollziehbar, Oder hat jemand der erfahrenen Griechenland-Reisenden schon einmal einen Kassenzettel vom Straßenrand-Händler ausgehändigt bekommen?

Da hast du zweifelsohne Recht, auch wenn ich schon mal so einen Zettel bekommen habe obwohl ich ihn gar nicht verlangt habe, es ist eher nicht die Regel.
geloni hat geschrieben:
Das mag zwar für manche erfreulich sein, löst aber nicht einmal ansatzweise die Probleme Griechenlands, sondern verstärkt sie eher noch: Ohne nennenswertes Steueraufkommen wird das Land sich nie sanieren können.

Auch das ist richtig, auch wenn der Anteil meiner Ausgaben bezogen auf frische Lebensmittel eher unbedeutend ist mit den sonstigen.
Aber ehrlich gesagt, hier bin ich eher egoistisch. Wenn ich die Möglichkeit habe 3-4 Wochen im Jahr in eine richtige Tomate rein zu beißen oder eine leckere Melone zu verspeisen und nicht dieses wäßrige, selten mit etwas Geschmack versetzte Zeugs, welches hier in den Supermärkten verkauft wird, dann tue ich es mit Genuß und ohne jegliches schlechtes Gewissen. Und die Bauern in Griechenland sindauch nicht so gut versorgt wie die in Deutschland, daher finde ich es schon in Ordnung.

, Oskar

Heimdall am 20 Jun 2015 19:21:04

Was yasar schreibt dient ist doch nur zur eigenen Beweihräucherung wie gut man doch ist. Sogar der Papst spricht schon von den unseligen, unverbesserlichen Gutmenschen!

Die EZB hat allein in den letzten Tagen die Not-Liquiditätshilfenum 5 Milliarden Euro auf rund 65 Milliarden Euro erhöht. [!!!] Wieviel Schulden Greece wirklich hat weiß niemand, nicht mal die griechische Regierung selbst, so einen Saustall haben sie in ihrem korrupten Finanzsystem.
Greece hat hunderte Milliarden Schulden bei seinen Euro-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) [!!!] Von den Schulden bei div. Fonds, Hedgefonds, Banken usw. redet man schon gar nicht mehr. Allein 2012 haben die deutschen Banken 100 MILLIARDEN Euros geblutet.
Diesmal sind die Steuerzahler dran !!!

Allein die EZB hat in den letzten 2 TAGEN an Greece 1,8 Milliarden nur an Notkredit übers Wochenende locker gemacht. Geld das weg ist, oder glaubt hier irgendwer dass Greece das je alles zurückzahlen kann? Insgesamt reichen 300 Milliarden nicht mehr und was hat das griechische Volk davon bekommen?
Bekommen haben es die korrupten Bonzen, Millionäre und Milliardäre und Politiker die jahrelang immer wieder vom Volk gewählt wurden. Und warum haben sie die immer wieder gewählt? Weil dieses korrupte System zur griechischen Mentalität passt und sie nichts anderes kennen.

Leute ich bitte euch, lasst das träumen und seht die Realität. Varoufakis selbst sagt dass Griechenland die Schulden nie mehr zurückzahlen wird und FORDERT ganz unverblümt einen völligen Erlass der Schulden. Da muss doch bei uns arbeitsamen und Steuer zahlenden Europäern Freude aufkommen, oder etwa nicht?
Greece war schon im 17ten Jahrhundert unregierbar und das hat sich bis heute nicht geändert!

Leute wo ihr eure Tomaten oder Gurken kauft da freut sich vielleicht ein Bauer, aber an der Griechenmisere ändert sich deswegen nichts!
Jeder Tag den Griechenland länger im Euroraum ist, ist ein verlorener Tag und kostet UNS sinnlos täglich hunderte Millionen Euros! Wie sagte Lagarde vom IWF? Verhandeln kann man nur mit Erwachsenen!!!
Seit 6 Monaten sind diese Amateure im Amt und was haben sie bisher gemacht außer blöden, provokanten und frechen Sprüchen? NICHTS [!!!] Obwohl nichts kann man gar nicht sagen, denn eines haben sie erreicht......dass sämtliche europ. Politiker in Brüssel nichts mehr mit ihnen zu tun haben wollen. Die mögen diese Gesichter nicht mal mehr anschauen.Toller Erfolg, oder? Aber die sind darauf garantiert noch mächtig stolz, einfältig und überheblich wie sie sind.

häppiii wiiikend

wolfherm am 20 Jun 2015 19:24:06

:polit:

Allradmobilist am 20 Jun 2015 19:41:10

Ich bin froh, dass die jetzt dran sind und das dreckige Spiel der "Institutionen" nicht mitspielen. Mich hat allerdings irritiert, dass die ihre Superreichen nicht endlich zur Kasse bitten. In der Talkshow von Maybritt Illner am vergangenen Donnerstag kam die Erklärung: Die Troika hat mit sofortigem Verhandlungsabbruch gedroht, sollte es eine "übermäßige" Belastung der Reichen geben. Alles klar?

Moderation:Hallo,

Bitte keine politischen Diskussionen hier. War das jetzt verständlicher? Wolfherm.


Schrauber71 am 20 Jun 2015 19:46:07

Zurück zur Frage ;-)

Ich glaube ich sagte es schon und werde durch die Antworten derer, die zur Frage Stellung beziehen, bestätigt:

Ich würde fahren... bitte viele Fotos machen und alsbald hier einstellen ;-)

Manfred

Alkoven78 am 20 Jun 2015 21:24:06

Ich bin Grieche!!!! Und sehr enttäuscht, von so einem Forum was mit Wohnmobilen zu tun hat das solche Themen aufkommen lassen tut bitte schliesst löscht sowas sofort
Es ist eine Beleidigung deren Menschen die ihr leben dafür lassen müssen das es in Griechenland so ist es ist schon schlimm genug das 9,8 Millionen hungern.
Fahrt hin oder lasst es aber sprecht hier im Forum nicht über Politik worüber ihr keine Ahnung habt
Bild oder tv ein rotz verstehe die was da unten sich abspielt
Lg panos

Gast am 20 Jun 2015 22:19:40

Mit meinem "Einkaufsverhalten in GR" wollte ich keine polit. Diskussion beginnen.

Gerne verweise ich auch deshalb nochmal auf folgenden tröd, aus 2012, mit dem Titel: "Schöne Geschichten aus Griechenland"


--> Link

Gast am 20 Jun 2015 22:33:11

Alkoven78 hat geschrieben:Ich bin Grieche!!!! Und sehr enttäuscht, von so einem Forum .....
Lg panos


Hallo Panos,
die Leute die Griechenland kennen und schon dort waren werden dir aus der Seele sprechen! Die dummen Sprücheklopfer solltest du einfach ignorieren, dort so wie hier in Deutschland können die Bewohner selten an dem politischen Betrug etwas ändern.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neuer Reisebericht zu: Ueberland nach Griechenland + NW-Türk
Sat-TV auf dem Peloponnes
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt