aqua
anhaengerkupplung

Hymer T622 Grauwasser Tank Geruch


Inselmann am 06 Aug 2016 11:39:51

Wir haben unser Hymer T622 Wohnmobil Bj 2007 vor 2 Jahren gebraucht gekauft mit ca 30t km aus Zweiter Hand. Der zweite Besitzer hatte es nicht lange und nur einmal in Gebrauch.

Die ersten paar Monate war alles ok, aber dann gings los mit dem Gestank. Manchmal ueberhaupt nichts und manchmal sehr stark.
Manchmal gleich bei losfahren die Stinkerei und ein anderes Mal nach ein paar Tagen campen und Stillstand.

Die ueblichen Sachen probiert zum reinigen. Aber immer nur mit kurzem Erfolg. Lange Rede, gestern hatte ich die Schnauze voll und habe die Verkleidungen abgeschraubt nachdem ich den Grauwassertank bis zum ueberlaufen aufgefuellt hatte und KEIN Wasser aus dem Ueberlauf kam, aber jede Menge von der Oberseite des Tanks.

Zuerst mal wieder das uebliche, man(n) kann Moebelteile nicht entfernen weil die Innenaufbauten als vorgefertigte Einheiten eingesetzt werden. Siehe hier die Verkleidung markiert mit den roten X's. Darunter laufen ne Menge Schlaeuche, Wasser, Abwasser und sogar ne Gasleitung und man kann das Brett nicht rausnehmen weil es press (in der Breite) eingebaut ist und der Aluminiumrahmen der Garagentuer im Weg ist. Vielleicht koennte man die GESAMTE Rueckwand rausnehmen um da ran zu kommen. Vielen Dank Hymer.....
18713

Hier ist eine kleine Abdeckung (lose) die man rausnehmen kann wenn das Reseverrad raus ist. Die ist aber so klein das entweder mein Kopf oder meine Hand reinpasst. Aber kaum beides!
18712

Darunter findet man dies, den Einlass zum Grauwassertank. 3x schwarze Rohre sind die Abfluesse der Waschbecken und Dusche
18714

Und hier kommt das Wasser (und der Gestank) raus ! Die Abwasserrohre stecken nur in einer Gummituelle ohne jegliche Sicherung oder Schlauchklemme. Wenn der Tank voll ist, kommt das Wasser raus wo die rote Linie ist. Die Luecke ist aber gross genug um auch LUFT durchzulassen. Ich konnte es zischen hoeren bei auffuellen des Tanks kurz vor vollem Tank als die restliche Luft verdraengt wurde.
18711

Das ganze ist natuerlich sehr optimal plaziert genau vor dem Doppelbett im Heck, man hat also wunderbare Gerueche die ganze Nacht.

Aber was nun? Selbst wenn ich mir das antue und den ganzen Tank rausbaue, was kann ich denn verbessern damit das nicht wieder vorkommt? Ich kann mir vorstellen das es selbst mit neuen Gummituellen nicht dicht ist. Die "alten" Gummituellen sind noch richtig weich und flexibel. Also daran kann wohl nicht liegen?

Auch muss ich erst mal klaeren ob diese Tuellen ueberhaupt einzeln zu bekommen sind und ob man die auch wechslen kann.

Momentan machen wir es wie die Wohnwagen, wir lassen das Grauwasser gleich raus in unser Waterhog und schaffen es einmal am Tag weg. Kann ich aber natuerlich beim freistehen nicht machen.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

wohnmobilbenutzer am 06 Aug 2016 12:50:10

Hallo,

der Anschluß der Abwasserrohre sieht bei meinem Hymer genau so aus. Nur komme ich wenigstens direkt dran indem ich eine Bodenklappe öffne und bei mir sind die Anschlüsse bisher dicht.

Wenn, wie du geschrieben hast, die Dichtungen bei dir noch elastisch sind, aber trotzdem nicht abdichten, kann es m. E. doch nur daran liegen, daß das Abflußrohr nicht zentrisch in der Tanköffnung sitzt. Vielleicht hat das Rohr in der Zuführung irgendwie Spannung. Möglicherweise kriegt man das Problem auch gelöst, indem man das Rohr paßgenau mit einer Schelle in der Nähe der Tanköffnung fixiert.


Grüße

Inselmann am 06 Aug 2016 13:04:36

wohnmobilbenutzer hat geschrieben:Hallo,


Wenn, wie du geschrieben hast, die Dichtungen bei dir noch elastisch sind, aber trotzdem nicht abdichten, kann es m. E. doch nur daran liegen, daß das Abflußrohr nicht zentrisch in der Tanköffnung sitzt. Vielleicht hat das Rohr in der Zuführung irgendwie Spannung.


Grüße


Hatte ich auch schon dran gedacht. Aber da kommst du beim besten Willen nicht dran.
Ich kann gerade so mal die Hand reinstecken und das Rohr anfassen.

Ich muss zuerst mal das Abdeckbrett wegbekommen. Aber z.Z. will ich keine grosse Aktion starten weil wir das Wohnmobil noch ständig benutzen. Möchte nicht ohne Grauwassertank dastehen. Noch 4-5 Wochen dann kann ich es ganz demontieren und es zerlegt lassen bis ich die richtigen Ersatzteile oder was auch immer besorgt habe.

schaschel am 06 Aug 2016 13:35:14

Der Gestank ist auch bei uns ein immer wiederkehrender Quell der Freude, Inselmann. Bei Wärme viel mehr wie bei Kälte.
O.k., die Luft muß natürlich raus aus dem Tank, wenn das Wasser reinläuft. Ob das nun über eine Entlüftung passiert, die den Duft auch unter das Fahrzeug entläßt oder über die undichten Anschlüsse der Abwasserleitungen, wird am Ende keinen großen Unterschied machen: es stinkt.
Bei uns habe ich eine mögliche Ursache des "Problems" ausgemacht: wir ließen bisher den Ablaßhahn des Wagens immer zu, auch wenn er gerade eine Pause hat. Dadurch nahmen wir dem Tank wohl ein "Atemloch", es begann auch (oder gerade) bei Nichtgebrauch nach ein oder zwei Tagen im Wagen zu müffeln, und zwar deutlich. Wir lassen den Ablaßhahn nun bei Nichtgebrauch offen, dann kann der Duft nach draußen, was er auch macht. Man sollte es selbst wenn der Tank unter dem Bett plaziert ist, nicht riechen können, sonst gibt es da möglicherweise eine unerwünschte Be- und Entlüftung unterm Fahrzeugboden.
Eine weitere Maßnahme bei uns ist es nun, zum Ende der Tour möglichst vor dem Losfahren nach Hause den Rest Frischwasser in den Abwassertank einzuleiten. Bei der Fahrerei wird sich wohl ein Teil der Ablagerungen nicht am Tankboden festsetzen, sondern direkt nach Ankunft zu Hause beim Entsorgen mit ablaufen. Ich habe bei dieser Verfahrensweise schon mal gute Erfahrungen durch Beigabe von Bleichlauge wie Danklorix gemacht.
Diese zwei Dinge reichen bei uns nun aus, daß es im Wagen nicht mehr stinkt. Ich muß allerdings sagen, daß ich gerade bei Wärme jede sich bietende Gelegenheit zum Entsorgen nutze.
Was noch helfen könnte, wäre das Nachrüsten von Geruchsverschlüssen (Syphons) an Wasch- und Spülbecken sowie Dusche, sofern da keine drin sind. Bei unserem fehlen die nämlich, wobei ich wegen dem Sack voll Arbeit, der da auf mich zukäme, mich noch nicht näher damit beschäftigt habe. Und viele Grüße noch nach England von einem bekennenden Isle of Man- Fan.

Inselmann am 06 Aug 2016 13:58:33

Alfred, deine Erfahrungen decken sich mit meinen. Ich schütte auch ähliches wie Danklorix rein und das hilft auch ein wenig. Aber auch nicht für lange. Hahn auf wann immer es geht auch. Nur sind wir halt ständig im Wohnmobil z.Z.
Der Tank hat eine extra Entlüftung die mit Schlauch nach assen geht, kommt hinten links hinterm Rad aus dem Boden. Die ist auch durchgänging ( habe reingeblasen.....)
Ich hatte schon dran gedacht da nen Kohlefilter ala SOG dranzuhängen. Aber da kommt der Gestank ja nicht raus. Oder besser gesagt da sollte er raus kommen. Aber das wäre ja ausserhalb und hoffentlich kein Problem.
Der Bereich um den Tankeinlass ist auch ringsrum abgedichtet mit Schaum. Also kann der Mief nur nach innen zu unserem Leidwesen.
Habe mal nachgedacht, vielleicht ist es gar kein so grosser Akt den Tank auszubauen wenn die Rohre nur von oben eingesteckt sind. In ein paar Wochen muss ich halt mal ran.
So lassen kann ich es nicht. Wenn wir wieder 4-5 Tage ohne ablassen auskommen müssen dann wollen wir nicht erstinken! Selbst im Kleiderschrank müffelt es nach ner Weile und das auch mit nur 2 Tagen mit wenig Wasser im Grautank.

schaschel am 06 Aug 2016 14:52:53

Was ich mir vorstellen könnte, jedoch selbst noch nicht versucht habe ist, durch die Wartungsöffnung des Tanks das Innere sauberzumachen. Alles, was im Spülwasser an Fett durch Spüli und heißes Wasser gelöst wird, kühlt auf dem Weg in den Tank wieder ab und wird an den kühlen Wänden/ dem Boden des Tanks wieder fest. Wenn es nur ginge, würde ich diesen unerwünschten Mikrokosmos an Fett und Stinkkulturen gern mittels Dampfstrahler herauskatapultieren. Wir haben uns schon vor längerem angewöhnt, möglichst wenig Speisereste an Teller, Topf und Pfanne zu lassen, damit nicht mehr als unvermeidbar davon in den Tank gerät, um sich da festzusetzen. Und hat es erst einmal einen klebrigen Belag statt glatter Oberfläche im Tank, hält die nächste Fuhre gleich umso besser. Mir ist aber noch kein wirklich hilfreiches Vorgehen dagegen zu Ohren gekommen.

Gast am 06 Aug 2016 15:15:33

Bei meinem nach Übernahme nur bis zur ersten langen Tour.

Richtig Sauber wird der Tank, wenn man auf der Heimfahrt erst entlehrt und dann nochmals 1/4 voll laufen lässt und zwar mit Spüli im Wasser. Ich benutze das Spülbecken, lasse 2 Ladungen in den Tank.

Das schwappt dann bis nach Hause, wo ich entleere und mein Restwasser durch den offenen Tank pumpen lasse. Danach bleiben alle Hähne offen.

Grüsse, Alf

gordan am 06 Aug 2016 15:47:02

Spülen hilft nicht auf Dauer. Unser Abwassertank hat Überlauf der gleichzeitig Entlüftung ist!
Es riecht überhaupt nicht, vorausgesetzt alle Geruchsverschlüsse sind voll (nicht ausgetrocknet)!


Grüße Gordan :roll:

Scout am 06 Aug 2016 16:07:18

Abwassersysteme sind drucklos, d.h. in den Leitungen steht kein Wasser.
Die Rohre sind auch nur lose gesteckt. Wenn wie in dem Bild Wasser an der Steckverbindung austritt, war der Tank überfüllt.
Damit das nicht geschieht hat der Tank einen Überlauf, der auch zur Belüftung dient. Maan sollte natürlich vorher den Tank entleeren.
Ich vermute, dass dieser Überlauf verstopft ist.
Im Bereich des Tanks muss unter dem Boden der Überlaufschlauch zu sehen sein. Ich würde prüfen ob der verstopft ist.

Gruß
Scout

Inselmann am 06 Aug 2016 17:04:48

Scout, lies mal weiter oben. Das habe ich alles schon geprüft, Überlauf etc.

Die Steckverbindungen sind alle fest verklebt. Und das Wasser kommt am GUMMI raus wo das Rohr einfach durchgeschoben ist. Das steckt so ca 2cm tief im Tank.

Schaschel, das auswaschen habe ich alles schon gemacht durch die Luke. Riesensauerei wenn du keine Bühne hast. Ich sah aus wie ein Hund der in den Rhein gefallen ist.
Wir waschen Geschirr auch "trocken" ab usw. Meine Frau legt auch ein Wischweg auf den Abfluss damit nichts in den Tank kommt an "Materie" :D Die hat das echt im Griff.

Alles was hier so beschrieben wird mit Spülen und Frischwasser etc hab ich alles schon probiert. Sogar Corega Tabs ! Hilft alles nur solange man den Tank schnell leeren kann.

Wir sind jetzt schon seit April im Wohnmobil und da kommt man nicht drumrum, der Grautank muss auch mal 4 Tage ohne entleeren auskommen.

Wie schon erwähnt, falls die Stinke aus dem Überlauf kommen würde (was ja das richtige wäre) dann würde ich dort einen Kohlefilter aufstecken.

PS wir haben auch Geruchsverschlüsse an allen Waschbecken. Das war das erste was ich geschaut habe. Weiss ich von früher noch, fahre nie ohne Abflusstopfen :D

Tinduck am 06 Aug 2016 22:31:58

Also wir hatten auch mal so ein atemberaubendes Erlebnis nach ein paar Tagen Standzeit mit über 30 Grad.
Ich mache einmal im Jahr Grundreinigung (wenn auch der Frischwassertank dran ist) und ansonsten ist bei Benutzung seitdem immer ein Schluck Danklorix mit im Tank, dann kann nix müffeln, weil die Müffelbakterien abgemurkst oder wenigstens an der Vermehrung gehindert werden. Beim Ablassen ist das Grauwasser seitdem immer geruchlos, und drinnen stinkt auch nix mehr.

Das Leck an der Tülle ist trotzdem doof, kannst Du da nicht ne Schlauchschelle drumziehen?

bis denn,

Uwe

Inselmann am 07 Aug 2016 23:51:45

Tinduck hat geschrieben:Das Leck an der Tülle ist trotzdem doof, kannst Du da nicht ne Schlauchschelle drumziehen?

bis denn,

Uwe


Hallo Namensvetter, da ist nix wo man ne Schlauchschelle drum machen kann.
Gummitülle mit Loch in der Mitte. Rohr wird da rein gesteckt. Tülle ist entweder geschrumpft und das Loch in der Mitte wurde grösser oder die Tülle war von Anfang an zu gross.

Da is nichts was man mit einer Schlauchschelle klemmen kann.

Inselmann am 11 Aug 2016 15:35:46

Hatte bisschen mehr Zeit zum denken und nachschauen.

Auf dem Bild sieht man zwei schwarze Abflussrohre. Das dritte ist links hinter dem Zapfen Holz neben dem Ausschnitt. So wie ich das sehen kann muss ich diesen Zapfen irgendwie abschneiden weil er das dritte Abwasserrohr zur Seite drückt und so verhindert das es zentrisch in der Gummitülle sitzt und es nicht abdichtet.

18714

Frage mich weshalb Hymer den kleinen Zipfel Holz hat stehen lassen, da hätte man einfach horizontal weiterfahren können. Würde auch mehr Platz lassen um die Hände da renzubekommen.

Hoffe mal das ich das mit dem Dremel irgendwie abschneiden kann ohne die ganze Garagenwand zu zerlegen.

wohnmobilbenutzer am 11 Aug 2016 20:29:29

Hallo,

genau sowas hatte ich vermutet, als ich geschrieben hatte "in der Zuführung irgendwie Spannung". Das Ärgerliche ist ja, daß dieser Zapfen bei bei Montage des Womos wohl einfach zu beseitigen gewesen wäre, sich der Kunde im nachhinein aber quasi die Finger dabei abbrechen muss.


Grüße

peschgr am 11 Aug 2016 20:53:27

Hi Inselmann,
vielleicht kannst Du einfach Dichtmittel zwischen Rohr und Tülle schmieren, wenn Du mit der Hand dran kommst. Ich selbst habe mit "Soudal fix it all" schon Ähnliches dauerhaft gedichtet, haftet hervorragend und ist elastisch.

Gruss
Bernd

Inselmann am 11 Aug 2016 23:17:57

wohnmobilbenutzer hat geschrieben:Hallo,

genau sowas hatte ich vermutet, als ich geschrieben hatte "in der Zuführung irgendwie Spannung". Das Ärgerliche ist ja, daß dieser Zapfen bei bei Montage des Womos wohl einfach zu beseitigen gewesen wäre, sich der Kunde im nachhinein aber quasi die Finger dabei abbrechen muss.


Grüße


Genau so isses. Ich mache aber den Jungs von der Montage bei Hymer keinen Vorwurf.
Heutzutage ist der Zeitdruck enorm und da wird nicht lange gefackelt.
Aber die Jungs vom Design hätten sich bisschen mehr anstrengen sollen. Irgendwer hat ja wohl irgendwem gesagt wie das Brett aussehen muss.
Heutzutage mit 3D CAD kann man ne Menge Probleme im Vorfeld schon eliminieren.

Inselmann am 11 Aug 2016 23:23:24

peschgr hat geschrieben:Hi Inselmann,
vielleicht kannst Du einfach Dichtmittel zwischen Rohr und Tülle schmieren, wenn Du mit der Hand dran kommst. Ich selbst habe mit "Soudal fix it all" schon Ähnliches dauerhaft gedichtet, haftet hervorragend und ist elastisch.

Gruss
Bernd



Bernd, null Chance da ranzukommen. Ich kriege ja noch nicht mal die Verkleidungen ab.
Ich habe von oben schon so nen flüssigen Spaltfüller reingeträufelt. Da habe ich dann gesehen wie es am dritten Rohr einfach durchlief. Die anderen beiden Rohre hätte ich für ne Weile damit dicht bekommen.

Übers WE geh ich nochmal dran und montiert soviel ab an Holz wie es geht.

Inselmann am 21 Okt 2017 11:08:07

sorry habe total vergessen ueber den letzten Stand zu informieren.

Ich habe letztendlich alles zerlegt und die Wand mit dem Zapfen ausgebaut. Kam da mit dem Dremel einfach nicht rein.
Den Zapefen abgesaegt (was ca 30 Sekunden gedauert hat!) und dann alles wieder eingebaut.

Alle Abwasserrohre sitzen nun spannungfrei in der Mitte der Gummis und NICHTS riecht mehr. Weder bei 35Grad in Kroatien oder nach Tagen mit halbvollem Tank nach ner Kurztour.

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Gast am 21 Okt 2017 13:46:57

Unglaublich! So ein Ärger nur wegen bodenloser Schlamperei des Herstellers.

Grüße, Alf

Schuessel am 23 Okt 2017 11:34:50

Hi Inselmann,
vielen Dank das Du noch erwähnt hast, dass das wirklich die Lösung war! :)

Gruß Schuessel

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dusch- WC-Raum Papierrollenhalter Unterputz
Reinigung des Tanks mit Gebissreiniger-Tabletten
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt