MHK10 am 21 Sep 2017 11:40:41

Hallo,
ich habe in meinem Womo Bürstner Nexxo Baujahr 2017 2 Wohnraumbatterien mit je 120 Ah Typ MT Gel eingebaut einschließlich Lade Booster von Büttner. Jetzt war ich über einen Zeitraum von 8 Wochen unterwegs und entweder bin ich gefahren oder das Fahrzeug war an 230 V angeschlossen. Wenn ich über den Batteriecomputer nachgeschaut habe wurden immer 240 Ah angezeigt. Als ich zuhause war und nach 14 Tagen auf den Batteriecomputer nachgeschaut habe war auf der Anzeige noch 155 Ah vorhanden und das obwohl ich den Hauptschalter über der Aufbautüre abgeschaltet hatte. Dies bedeutet eine Leistungsabnahme von 6 Ah pro 24 Std mein Händler hat so ein bisschen mit den Schultern gezuckt und seine Empfehlung war einen Nato Knochen einzubauen.
Bei Büttner kann man lesen:
"Die Selbstentladung ist sehr gering; nach 6-monatiger Lagerung stehen immerhin noch rund 90 Prozent der ursprünglichen Kapazität zur Verfügung."
Jetzt frage ich mich ob solch eine Entladung normal ist und ob man nicht zuerst mal nach dem Verbraucher schauen sollte.
Weist dieser Verbrauch nicht auf ein Problem hin das mir später mal richtig Probleme bereiten kann.
Ich habe kein Problem mit einem zusätzlichen Hauptschalter, aber da muss man auch wieder drandenken ihn ein bzw. auszuschalten.
Ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet der Elektrik und bitte daher um Eure Hilfe.

KudlWackerl am 21 Sep 2017 11:56:46

Entweder alle 14 Tage nachladen, Batterie abklemmen oder Solaranlage aufs Fahrzeug.

Kannst dir aussuchen, was für dich Sinn macht.

Grüße, Alf

Tirena27 am 21 Sep 2017 12:01:15

Du hast sicher einige Verbraucher, welche auch nach Abschalten am Display noch Strom ziehen ( z.B. Frostwächter Truma,...).

Ich habe auch das Problem, habe allerdings so einen "Natoknochen" installiert - wenn ich diesen ausschalte, halten die Batterien ihre Kapazität, aber ich muss z.B. das Radio und Navi anschließend neu programmieren. Ich habe jetzt am Balkon 2 x 25 Watt Solarpanele senkrecht ans Geländer gehängt und das Kabel unterm Carport zum Wohnmobil - wenn ich länger als 1 Woche nicht fahre, stecke ich einfach das Kabel an und habe immer volle Batterien.

MHK10 am 21 Sep 2017 12:15:16

Hallo,

danke für die Antworten, offensichtlich ist der Stromverbrauch nicht besonders ungewöhnlich, ich werde mein Fahrzeug so unterstellen dass ich 230 V anschliesen kann dann hat die arme Seele ihre Ruhe. Die Truma Anzeige hatte ich übrigens auch abgestellt.

xenio am 21 Sep 2017 15:23:32

Ich habe einen Carado t448, allerdings mit AGM-Batterien. Ich habe mit dem Schätzeisen über der Tür noch nicht feststellen können, dass bei mir bei der derzeitigen Witterung so eine deutliche Selbstentladung vorliegt. Schließe 1 x im Monat an den Strom an.

Schöne Grüße
Jens

Nögel am 22 Sep 2017 11:31:00

Wir haben zwar kein Bürstner sondern ein LMC, hatten ein Ähnliches Problem.
Der Stromverbrauch war so hoch das die 95Ah AGM Akku nach 14 Tagen platt war.
Die Spannung muss unter 10,4V (Notabschaltung) gelegen haben.

In der Bedienungsanleitung bei Stillstandzeiten über 7 Tage ist der E-Block mit den Schalter am selbigen aus zuschalten.

Den Verbrauch konnte ich mit 0,18A ermittel, gleich pro Tag 4,5Ah, im Monat währen das 130Ah.
Seitdem schalten wir den Hauptschalter immer aus.
Durch die Montage des ersten Solarmoduls mit 50 Wp, waren der Akku immer vollgeladen und wir konnten das Ausschalten verzichten.

WERNER1953 am 22 Sep 2017 11:48:16

Wir hatten bei unserem LMC mit zweiter Wohnraumbatterie das gleiche Problem. Wie Nögel zutreffend schreibt, muss am Bedienteil der Schalter nicht nur kurz ausgeschaltet, sondern solange gedrückt gehalten werden bis das Klackrelais hörbar ausschalten. Dann brennt auch kein Licht mehr im Wohnmobil. Um ganz sicher zu gehen und eine teure Tiefenentladung zu vermeiden, habe ich beim Überwintern des Fahrzeuges zwei Stecksicherungen aus dem Sichenugskasten (war bei unserem unter dem Beifahrersitz), die mir ein Werkstattmitarbeiter gezeigt hatte, herausgezogen. Weiterhin habe ich alle 4 Wochen für 24 Stunden Strom geladen. Von einem dauerhaften Strom laden während des Überwinters wurde mir abgeraten.

Auf diese Weise waren meine beiden Aufbaubatterien immer hinreichend geladen.

MHK10 am 24 Sep 2017 11:38:07

Hallo Nögel und Werner,

danke für die Antwort, ich habe jetzt mein Fahrzeug in einer Garage 14 Tage an 230 V angeschlossen und habe die 230 V am Freitag Abend abgezogen und es geschehen Wunder in meinem Bordcomputer von Büttner (kein Schätzeisen) werden bis jetzt 240 Ah angezeigt. Ich habe sonst keinen weiteren Stromverbraucher weder ein noch ausgeschaltet. Jetzt will ich mal den Vorschlag mit dem Hauptschalter am EBL noch versuchen.

Danke für die Info's

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Anzeigepanel oder Autobatterie defekt?
Gel Batterie Quadratisch praktisch
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt