aqua
hubstuetzen

LiFePo GreenPower Super B bzw Epsilon 1, 2, 3, 4, 5


dirkd am 28 Jun 2017 11:55:03

Halle Freunde,
nachdem ich mich eingelesen und auch interessante Gespräche auf der CMT geführt hatte, habe ich mich entschlossen, in das neue RM (Carthago Chic C-line I4.8, wird am 18.7. ausgeliefert) gleich die neue LiFePo Green Power SUPER B einbauen zu lassen.
Ich sehe es als einen der größten Vorteile dieser Batterie, dass sie problemlos in vorhandene Bauplätze einzusetzen ist, alle Befestigungen etc. können genutzt werden. Einfach die Gel Batterie raus und die Super-B rein. Der Platz für die zwei serienmäßigen Gel Batterien ist im Carthago sehr eng, eine "normale" LiFePo würde da kaum rein passen. Von den üblichen LiFePo Vorteilen ganz abgesehen.

Nach Informationen von einem wirklich Sachkundigen Mitarbeiter bei GreenPower ist es nicht notwendig, das serienmäßige 16A Ladegerät zu ersetzen oder zu ergänzen, auch ein Ladebooster sei (zumindest beim aktuellen Ducato) nicht notwendig. Dringend zu empfehlen sei aber eine/zwei Solarplatte(n) auf dem Dach, was aber ohnehin fast schon Standard ist. Empfehlenswert sei ein Batteriecomputer, der von Votronic hat wohl bereits eine SuperB Einstellung. Aber auch dieser sei nicht zwingend nötig, zumal es mittelfristig eine APP fürs Smartphone geben wird, die zumindest die Daten der SuperB per Bluetooth auslesen kann. Wobei: Ich bin nicht so derjenige, der immer aufs Handy schauen will/muss, mir ist ein ordentliches Display im Fahrzeug lieber.
Mein Carthago Mechaniker beim Händler ist schon total neugierig und will die SuperB einbauen, denn das kenne er bisher nicht, dass eine LiFePo einfach so gegen die zwei Gel ausgetauscht werden kann-und das ohne Umbauten.
Ich werde weiter berichten, ob das alles wirklich so klappt.

dirkd am 28 Jun 2017 13:00:23

Zur Ergänzung: Der neue Batterietyp heißt Super B Epsilon, hat mit den bisherigen Super B nichts zu tun!

xbmcg am 28 Jun 2017 13:14:12

Was soll denn das Schätzchen kosten? (1200Wh ist wohl eine 100Ah Batterie?)

dirkd am 28 Jun 2017 13:18:00

90AH, kostet 1999€
Sie ersetzt die 2x80AH Gel im Carthago problemlos, bringt sogar mehr.

brainless am 28 Jun 2017 14:04:00

dirkd hat geschrieben:90AH, kostet 1999€




Na, das ist ja ein Schnäppchen,


Volker :lol:

WomoTechnikService am 28 Jun 2017 15:40:14

dirkd hat geschrieben:90AH, kostet 1999€
Sie ersetzt die 2x80AH Gel im Carthago problemlos, bringt sogar mehr.


Wäre da nicht das System von Lisunenergy mit 160 Ah, welches liegend mitsamt der Elektronik und dem Shunt für den Batteriecomputer nicht mehr Platz wegnimmt als zwei 80Ah - Batterien, besser gewesen? 1798,- der Bausatz und 200 für einen Batteriecomputer...

LG Peter

skytwo am 28 Jun 2017 15:42:23

Und ich dachte 1798€ für meine 160 A/h wären viel. ;) Wegen dem Booster gibt es hier ja unterschiedliche Meinungen, mir hat Peter einen eingebaut.
LG Bernd

xbmcg am 28 Jun 2017 15:43:14

Besser schon, aber das war ja ein Mitbringsel von der CMT-Messe und es soll in ein Neufahrzeug verbaut werden.
Da will man sicher nicht basteln, sondern alles von der Werkstatt machen lassen wegen Garantie usw.

skytwo am 28 Jun 2017 15:57:16

dirkd hat geschrieben:Mein Carthago Mechaniker beim Händler ist schon total neugierig und will die SuperB einbauen, denn das kenne er bisher nicht, dass eine LiFePo einfach so gegen die zwei Gel ausgetauscht werden kann-und das ohne Umbauten.
Ich werde weiter berichten, ob das alles wirklich so klappt.

Das würde mich etwas stören, der Mechaniker weiss nicht was er da tut und hat keine erfahrung damit, woher will er wissen was man dazu alles braucht und was überflüssig ist? Ich kenne mich mit dem ganzen auch nicht aus, deshalb habe ich auf die erfahrung von sonnentau3 und Peter gesetzt, und bin froh darüber den die ersten 2 Wochen mit dem neuen System waren absolut Pefekt.
LG Bernd

berny2 am 28 Jun 2017 15:58:15

xbmcg hat geschrieben:Besser schon, aber das war ja ein Mitbringsel von der CMT-Messe und es soll in ein Neufahrzeug verbaut werden.
Da will man sicher nicht basteln, sondern alles von der Werkstatt machen lassen wegen Garantie usw.

Welche Werkstatt gibt Dir Garantie bzw. Gewährleistung auf eine mitgebrachte Batterie...? :oops:

Endlcih am 28 Jun 2017 16:23:32

Hallo Dirk,

ich hatte mir die Lösung auf der CMT auch angesehen, als "einfache" Austauschlösung unter dem Ducato Sitz fand ich das ganze sehr spannend auch im Hinblick auf die App. (technischer Spieltrieb vorhanden :-) ). Wenn ich das richtig abgespeichert hatte, hatte die Super B 90Ah, oder? Büttner wollte auch noch mit so einer Bauform an den Markt.

Klar Preis ist ambitioniert, aber das muss ja jeder selber für sich entscheiden, was einem das Wert ist. Sonst würden ja auch keine Porsche mehr verkauft, oder Voll-Luftfedern :-)

Viele Grüße
Karsten

xbmcg am 28 Jun 2017 16:43:42

Hallo Benny2,

SuperB muss für ihre Produkte haften, die Garantie gibts vom Hersteller, genau wie die Einbauanleitung.
Nennt sich Produkthaftung. Selbstgebaute Batterien sind zwar super, aber man übernimmt auch das
Risiko. Wenn nun ein Kabelbrand entsteht oder sonst was an der Elektrik abraucht (z.B. das EBL), denn
ist der Händler / Hersteller fein raus, das System war ja für AGM / GEL Batterien konzipiert.

Die SuperB verspricht 1:1 Ersatz und haftet, wenn da was kaputt geht. Dann müssen sich die beiden
untereinander streiten, wer Schuld ist. Das ist ein fertiges gewerbliches Produkt. Bei Sonnentau ist
es eine Bastellösung, auch wenn er es gewerblich macht, es gibt keine Zertifizierung.

Ich hätte keine Bedenken die Sonnentaulösung oder auch eine eigene mit Winston Thundersky Zellen
zu verbauen, bin mir aber voll im klaren, dass ich selbst das Risiko für meine Bastelei trage, wenn was
passieren sollte. Ich würde auch nie bei jemand anderen so was verbauen, das kann existenzgefährdend
enden - oder man braucht eine gute gewerbliche Haftpflicht, die solche Schäden abdeckt.

dirkd am 28 Jun 2017 16:49:35

berny2 hat geschrieben:Welche Werkstatt gibt Dir Garantie bzw. Gewährleistung auf eine mitgebrachte Batterie...? :oops:

Logischerweise gibt der Händler auf die Batterie keine Garantie. Die bekomme ich vom Lieferanten, direkt SuperB.
Da für den Einbau keinerlei(!) Umbaumaßnahmen notwendig sind, sehe ich da auch kein Problem. Alte raus, neue rein, fertig.
Da ist bereits eine komplette Elektronik drinnen, es wird keinerlei Relais etc. mehr benötigt. Die Batterie steuert selbst je nach Außen- und Batterietemperatur den zulässigen Ladestrom.

"Mitbringsel" von der CMT war es nicht direkt, aber das ganze Konzept gefiel mir sofort.

xbmcg am 28 Jun 2017 16:56:04

Bei einem neuen Fahrzeug, das noch volle Garantie hat, würde ich auch in den sauren Apfel
beißen und lieber die SuperB verbauen - oder die 2 Jahre warten und dann die Originalbatterie
durch einen Eigenbau ersetzen.

Man läßt ja auch teure Durchsichten und Dichteprüfungen machen, solange noch Garantie drauf ist,
danach lebt es sich leichter und man baut schneller mal was um oder geht zu einer freien Werkstatt.

dirkd am 28 Jun 2017 16:56:49

Endlcih hat geschrieben:Klar Preis ist ambitioniert, aber das muss ja jeder selber für sich entscheiden, was einem das Wert ist. Sonst würden ja auch keine Porsche mehr verkauft, oder Voll-Luftfedern :-)

Ich sehe das so: Ich gebe weit über 100.000€ aus, dabei viel möglicherweise "Luxus", der sich zumindest finanziell nie rechnet. Bei dem Akku ist das anders. Wenn ich denke, dass in meinem aktuellen RM beide 100Ah Gel Batterien nach nur 1,5 Jahren hinüber waren (ok, ich bekam sie kostenlos neu, aber was beim nächsten Mal?). Wenn ich per Inverter die Nespresso Maschine angeworfen habe, ging die Gel Batterie schon nach 5 Kaffees langsam in die Knie. Das soll ja bei LiFePo deutlich besser sein.
Und wenn die 90Ah mal doch nicht reichen, ist ja immer noch der zweite Batterieplatz leer und bereit, eine weitere LiFePo aufzunehmen. Das sehe ich als einen der Hauptvorteile.

Ach ja: Ich habe demnächst zwei 80Ah Exide Gel Batterien zu verkaufen, absolut neu, unbenutzt.

xbmcg am 28 Jun 2017 17:01:29

:klatschen:

berny2 am 28 Jun 2017 17:02:56

dirkd hat geschrieben:Logischerweise gibt der Händler auf die Batterie keine Garantie. Die bekomme ich vom Lieferanten,

Normal ist sowas nicht... - Abgesehen davon: Streiche Garantie, setze Gewährleistung. :idea:

dirkd am 28 Jun 2017 17:04:27

xbmcg hat geschrieben:Hallo Benny2,
Die SuperB verspricht 1:1 Ersatz und haftet, wenn da was kaputt geht. Dann müssen sich die beiden
untereinander streiten, wer Schuld ist. Das ist ein fertiges gewerbliches Produkt. Bei Sonnentau ist
es eine Bastellösung, auch wenn er es gewerblich macht, es gibt keine Zertifizierung.

Super B hatte mich nach einer email Frage angerufen, noch einiges erklärt. Er sagte auch was von CE Zertifizierung, was im Gensatz zu der Epsilon die meisten der sogenannten "Industrieakkus" nicht hätten. Ich denke , das meinst du: Selbstbau ohne CE Prüfung könnte vielleicht ein Risiko sein?

xbmcg am 28 Jun 2017 17:13:34

Ja, das auch. Wer elektrische Produkte herstellt und in der EU in den Umlauf bringt,
muss natürlich ettliche Normen erfüllen, Produktsicherheitstest machen lassen, TÜV Abnahme, CE Certifikat,
Batterieverordnung / Entsorgung ...

Da die Batterie im Aufbau Anwendung findet, sind die Vorschriften für die Nutzung im Kraftfahrzeug /
Straßenverkehr (meiner unbedeutenden Meinung nach) nicht relevant und führen nicht zum Erlöschen der
Betriebserlaubnis. Aber, wenn man die selbstgebaute LiFeYPO4 als Startbatterie z.B. nutzt, dann könnte das im Falle
eines Unfalles vor Gericht z.B. eventuell dazu führen, dass das Fahrzeug ohne Betriebserlaubnis im Verkehr war
und die Versicherung ist dann eventuell fein raus. Wenn man dann noch der gewerbliche Hersteller der Lösung
war, kann es schnell sein, dass man den gesamten Schaden zahlen darf und noch eine Strafe aufgebrummt bekommt.

dirkd am 28 Jun 2017 17:14:20

xbmcg hat geschrieben:denn dann
ist der Händler / Hersteller fein raus, das System war ja für AGM / GEL Batterien konzipiert.

Der RM Hersteller baut ab Werk einen Inverter mit 1700Watt ein. Also müssen doch eigentlich die verlegten Leitungen bis hin zu jeder Steckdose genügend Querschnitt haben, um die Leistung sicher ohne Hitzeentwicklung durchzubringen. Ist es da nicht egal, ob die Kraftquelle eine Gel oder eine LiFePo ist?

xbmcg am 28 Jun 2017 17:23:20

Darum geht es nicht. Natürlich ist es egal. Aber die LiPo selbst kann ja einen Defekt haben und
brennen / den Kunststoff verschmoren / einen Brand bei einem Unfall verursachen oder sonst
wie beteiligt sein.

Wenn man sie als Startbatterie einsetzt könnte sie während der Fahrt z.B. abschalten und in Folge
dessen eine Unfall verursachen. Sie könnte durch Zellschluß giftige Gase produzieren. Bei einem
Unfall könnte sie beschädigt werden und das Leben der Pasagiere und Retter gefährden, wenn sie
qualmt und den Innenraum mit giftigen Gasen füllt. Es gibt so viele Möglichkeiten und Risiken,
die im normalen Betrieb keine Rolle spielen, aber im Falle eines Falles Gerichte und Sachverständige
beschäftigen. Als kleiner Kradler hat man da verloren.

lisunenergy am 28 Jun 2017 22:54:03

Also hier wird ja wieder mal alles durcheinander gebracht ! Als erstes finde ich es schon mal komisch, wenn erst ein Akku Super B der alten Version für Wohnmobile verkauft wird und beim neuen von CE gesprochen wird. CE kann jeder Hersteller selbst vergeben. UN 3480 ist wieder ein Test für den Transport . Dort wiederum gibt es bestimmte Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen.
Das verrückte dabei ist aber, das danach jeder mit diesem Akku rum fahren kann, wie er lustig ist. Beim Einbau von selbst gebauten Lösungen, ist es völlig egal, da es für Aufbauakku keine Vorschriften gibt. Das selbe gilt übrigens auch für Solaranlagen. Die Akkuzellen von Winston haben eine Zulassung . Die Komponenten sind alles selbstständige Produkte ,wie Solarladeregler, Relais, und Co. Keiner stellt es in Frage. Auch da kann ein lockeres Kabel sofort zu Bränden führen. Ich kann auch 3 Bleiakkus parallel verbinden, und vergessen ein Kabel fest zu ziehen. Was denkt Ihr was bei einer Last von 2kw passiert ?

dirkd am 29 Jun 2017 08:35:55

Es war nicht meine Absicht, durch meinen Beitrag über Gefahr oder Nichtgefahr etc. von LiFePo Akkus zu diskutieren. Ob eine CE Zertifizierung nötig ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Ich habe lediglich mein "Projekt" vorgestellt.
Allerdings lernte ich auch etwas: "Mein" LiFePo kommt sehr teuer mit einer Spedition als Gefahrgut. Andere Händler verschicken - anscheinend gegen die Vorschriften - Akkus für 6.95€ mit dem Paketdienst.
Irgendwie scheint mir hier der Gesetzgeber unlogisch zu sein: Angeblich ist der Versand mit der Post zu gefährlich, andererseits stecken die Akkus oft fast ungeschützt vor einem Auffahrunfall hinter einer dünnen Aluklappe.

xbmcg am 29 Jun 2017 08:49:53

Na nicht persönlich nehmen. Deine Lösung ist Topp, sehr gewissenhaft gebaut und auch super verarbeitet.

Ich würde sie mir einbauen, wenn meine Batterien mal tot sind, aber meine Garantie ist auch schon lange
abgelaufen und ich habe auch selbst bereits viel an der Elektrik verändert. Ich weiß mir da selbst zu helfen.

frans am 29 Jun 2017 09:13:01

Ich weiss mir auch selbst zu helfen, deswegen habe ich in unserem neuen Mujaro Sonnentau's
Bastelloesung eingebaut.
Perfekt

Gruss aus den Niederlaenden

reisemobil.online.cx am 29 Jun 2017 12:46:04

dirkd hat geschrieben:Ich habe lediglich mein "Projekt" vorgestellt.

Hallo Dirk,
ich persönlich finde es sehr gut, daß du dein Projekt hier vorstellst und hoffentlich weiter berichtest. Denn die neue Super B Epsilon Batterie ist ja noch extrem neu auf dem Markt und Erfahrungen gibt es keine.
frans hat geschrieben:...habe ich in unserem neuen Mujaro Sonnentau's
Bastelloesung eingebaut.

Sicher gibt es auch andere gute Lösungen, hier sollte es aber eigentlich ausschließlich um die neue Super B Epsilon Batterie und nicht um Sonnentau's Bastelloesung gehen. Ansonsten wird es wieder unübersichtlich, gerade bei Langzeitberichten (Worauf ich hoffe!).

Gruß Michael

dirkd am 29 Jun 2017 12:57:32

Danke, Michael,
du sprichst mir aus der Seele.
Ich möchte wirklich bitten, Nebenthemen in einem anderen Thread zu besprechen.
Ich hatte den Fehler gemacht, im Titel nur SuperB zu schreiben, nicht SuperB-EPSILON.
Vielleicht kann das ein MOD noch korrigieren?

lisunenergy am 29 Jun 2017 13:10:16

Wie gesagt am wichtigsten ist bei einem 1 zu 1 Tausch den Ladestrom der Lima zu beobachten. Wenn der Akku das auf 50 A limitiert ist es sehr gut, und wäre bei Platzmangel eine Alternative. Für Freisteher ist er mit 90 Ah schon recht klein. Für Fahrer von Campingplatz zu Campingplatz ok.

xbmcg am 29 Jun 2017 13:20:03

Vor allem spart man sich den Ladebooster als Ladebegrenzer, wenn man nur eine BuperB verbaut.
Bei 2 SuperB parallel müßte man schauen, wie man mit der Verkabelung und dem Trennrelais umgeht,
die dafür zu schwach sein durften, die LiMa könnte die 100A Spitze vermutlich noch ab.

andwein am 29 Jun 2017 16:58:15

xbmcg hat geschrieben:Vor allem spart man sich den Ladebooster als Ladebegrenzer, wenn man nur eine BuperB verbaut.
...wie man mit der Verkabelung und dem Trennrelais umgeht, die dafür zu schwach sein durften, die LiMa könnte die 100A Spitze vermutlich noch ab.

Also Sicherung auf 60-80A erhöhen, Sicherungshalter austauschen. Ist halt nicht alles "plug n Play"
Gruß Andreas

Endlcih am 29 Jun 2017 23:05:04

Hallo Dirk,

ich freue mich über weitere Erfahrungen von Dir! Bin sehr gespannt und viel Spaß mit dem neuen Womo und den Super B.

Viele Grüße
Karsten

IP71 am 30 Jun 2017 09:44:54

Hallo Dirk,

bin auch am üebrlegen mir die Super B Epsilon in Verbindung mit einem 100Watt flexiblem Solarmodul und Wechselrichter zu kaufen.
100 Watt müssten doch ausreichen für die 90AH Epsilon, oder doch 2 Module?

Fahrzeug ist ein Adria Matrix Plus 670 SL 2017, alles in allem müsste ich nach Rausschmiss der original 95AH AGM Batterie und Einbau der
neuen Komponenten noch Gewicht einsparen und hätte das effizientere System.

Bin auf weitere Erfahrungen gespannt.

Gruss
Ingo

dirkd am 30 Jun 2017 10:18:06

Ich hatte Messe- und Telefongespräche mit dem Hersteller, Fa. Green Power. Ein Herr Gewecke, der war sehr kompetent. (0)4131671260 Frage doch da einfach mal nach. Da mit der Epsilon noch wenig Erfahrungen vorliegen, kann er auch dir sicherlich Tipps geben. (die mich auch interessieren dann!)
Meiner Meinung nach reichen 100W aus, es dauert halt länger als bei 200W. Das tolle an dem faltbaren Panel ist ja auch, dass man es mit einem langen Kabel dort platzieren kann, wo die Sonne auch drauf scheint.

brainless am 30 Jun 2017 11:07:19

dirkd hat geschrieben:Das tolle an dem faltbaren Panel ist ja auch, dass man es mit einem langen Kabel dort platzieren kann, wo die Sonne auch drauf scheint.



Wir haben 400 Wp auf dem Dach und zwei "Solarkoffer" á 120 Wp.
Oft haben die zwei Koffer, gut plaziert, einen höheren Ertrag als die Dachpaneele.
Auf jeden Fall werden die Akkus auch dann nachgeladen, wenn man mit dem Mobil im Schatten steht und die Solarkoffer in der Sonne,


Volker ;-)

lisunenergy am 30 Jun 2017 12:44:38

--> Link

Ich habe das Datenblatt noch mal angeschaut. Die Strombegrenzung ist meiner Meinung nach nur bei Kälte. Im Normalbetrieb finde ich keine Aussage. Liest jemand was anderes ?

IP71 am 30 Jun 2017 14:53:03

Wie habt ihr denn die Solarkoffer / Faltpaneele angeschlossen?

Habe keine Lust das Kabel durch die offene Tür zu legen und mit den Krokodilklemmen jedesmal an die Batterie zu gehen und die ganze Zeit die Türe einen Spalt offen zu lassen.

Gruß
Ingo

flo16v am 01 Jul 2017 10:09:08

Hi,

die Epsilon hat auf den mm Haargenau die gleich Abmaße wie meine 100AH Bosch S05 Nassbatterie unter meinem Beifahrersitz.

Der einfache Austausch ist echt verlockend wenn da nur diese Preise nicht wären.. :x Dafür bekomme ich 20 Nassbatterien :?

reisemobil.online.cx am 01 Jul 2017 11:12:36

flo16v hat geschrieben:Der einfache Austausch ist echt verlockend wenn da nur diese Preise nicht wären.. :x Dafür bekomme ich 20 Nassbatterien :?

Deshalb bin ich auch so gespannt auf die Erfahrungen vom TE. Der Preis ist da echt die Hürde. Aber da du die Nassbatterien nur ca. 50% entladen darfst, sind es nur ca.10 ;-)

dirkd hat geschrieben:Das tolle an dem faltbaren Panel ist ja auch, dass man es mit einem langen Kabel dort platzieren kann, wo die Sonne auch drauf scheint.


Mal eine Frage an alle, die diese faltbaren Panels verwenden. Wir sind eigentlich bei guten Wetter tagsüber selten im oder am Mobil, sondern unternehmen etwas. Stehen die Panels dann unbeaufsichtigt auf dem Boden, aber gesichert am Mobil? Macht ihr Unterschiede auf Camping- oder Stellplätzen?

Gruß Michael

brainless am 01 Jul 2017 13:21:28

IP71 hat geschrieben:Wie habt ihr denn die Solarkoffer / Faltpaneele angeschlossen?

Wir haben hinter einer Klappe (Doppelboden) eine Doppelsteckdose (die geht direkt auf die Batterien) für 12 V DIN-Stecker eingebaut. Dort wird ein oder beide Solarkoffer eingestöpselt und die Klappe wieder verschlossen - das Kabel passt durch die Klappendichtung.


Stehen die Panels dann unbeaufsichtigt auf dem Boden, aber gesichert am Mobil? Macht ihr Unterschiede auf Camping- oder Stellplätzen?

Die Koffer können mit einer 3mm Gliederkette (2 á 10 m) am Mobil gesichert werden. Auf Freistehplätzen bleiben die Koffer draußen in der Sonne, auf Stellplätzen kommen sie ins Auto, wenn wir abwesend sind. Auf einem Campingplatz waren wir erst einmal - keine Erfahrung,


Volker

edume am 01 Jul 2017 18:20:52

Hallo,
hat sich erledigt!

UTS2 am 17 Jul 2017 07:59:44

Hallo Dirk,
habe auch zugeschlagen und mit die Super B Epsilon gekauft. Bei mir kam aber nichts per Post, ich habe bei Movera in Bad Waldsee bestellt und abgeholt. Einbau war völlig unproblematisch, bisherige AGM2 95AH Batterie raus, neue rein, fertig. Alles von AGM2 (14.7V) umgestellt auch 14.4V (GEL/AGM) und bei meiner Votronic MPP 250 auf LiFePO4 14,4 V (Einstellung für Super B SB12VxxE).
Somit 16.5 kg gespart und Batteriekapazität nahezu verdoppelt.

Grüße vom Bodensee und viel Spaß beim Abholen deines neuen Carthago
Ralf

lisunenergy am 17 Jul 2017 09:34:17

Hallo Ralf,

Wie viel Ladestrom kommt denn bei 80% am Akku an ? Fließt beim Start , Strom Richtung Starterakku? Ab wann schaltet das Netzladegerät bei kleinen Verbrauchern wieder zu und läd ?

UTS2 am 17 Jul 2017 10:48:06

Hallo lisunenergy,
das meiste muss ich noch ausprobieren. Was ich schon getestet habe, ist die Nutzung des Wechselrichters mit meiner Nespressomaschine. Die Spannung geht nur leicht in die Knie und ist nach Ende der Tasse sofort wieder bei 13.x V (bei wieviel genaus kann ich mich nicht entsinnen). Meine Solaranlage hat bis kurz vor dem vollständigem aufladen nahezu mit der gleichen Stärke (A) geladen. Das war bei meiner AGM nicht so.

Ladestrom: meinst du da den Ladestrom von der Lichmaschine oder vom Bordnetzgerät bei Landstrom? Letzeres krieg ich (auf Grund eines Zusatzladers) ca 30 A ab
Fließt beim Start , Strom Richtung Starterakku: Hm, wie soll ich das rauskriegen? Ich hab zwar den Votronic Batteriecomputer, aber da sehe ich nur meine Aufbaubatterie

Gruß Ralf

dirkd am 17 Jul 2017 11:08:14

UTS2 hat geschrieben:
Grüße vom Bodensee und viel Spaß beim Abholen deines neuen Carthago
Ralf

Morgen 13 Uhr ist Abholung :D :D
Die Epsilon ist schon drinnen, sagte der Mechaniker. Ohne jedes Problem.
Du hast den Vorteil, einen direkten Vergleich zu haben. Mein bisheriger LAIKA Kreos 4010 hatte zwei AGM mit je 100Ah drinnen, -nach 3-4x Nespresso ging die Spannung schon runter. Dann noch 2 Personen Fön morgens und Nachladen war nicht unwichtig.
Im Carthago sind Serie 2x80Ah Akkus, werden durch den einen 90Ah Epsilon ersetzt und trotzdem steht etwas mehr Leistung zur Verfügung/ Das erwarte ich zumindest.

lisunenergy am 17 Jul 2017 17:32:21

Also von der Leistung her gibt es absolut keine Bedenken! Ist ja Lifepo4 und mit Blei überhaupt nicht zu vergleichen. Am Battmonitor sieht man ob da Minus A stehen oder plus A für Ladung. Wenn ein Booster verbaut ist, geht es natürlich nur in die Plus Richtung. Wie gesagt der Ladestrom interessiert mich bei leerem und halb vollem Akku ohne Booster.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hoher Stromverbrauch Aufbaubatterie 120 Ah LiFePo4 Standby
LiFeYPO4-Akku Offroad-tauglich?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt