PaulCamper
luftfederung

Finanzierung Neu Gebraucht und Van Teilintegriert 1, 2, 3


HeikoLRO76 am 25 Nov 2018 13:26:06

babenhausen hat geschrieben:1. ein Fehlkauf kostet dich 150 Monatsraten
2. die Kaution bekommst du zurück

Das wird auch so sein falls du ein eigenes Fahrzeug hast,etwas planung ist immer oder du fährst ohne deine Frau


Das ist ja auch alles super und da ist auch eine Wahrheit dran....
Und 1x einen TI Mieten für eine Woche und vielleicht jetzt im Jan-Feb haben wir uns auch überlegt, zumal 2,5Std. fahrweg unser 2 Enkel geboren wird...
Aber wir wollen ja nicht 3x im Jahr planen 1Woche Urlaub zu machen, sollen wir x Freunde fragen ob die in 159Tagen zeit haben.... wissen die doch jetzt noch nicht.
Wir wollen halt spontan sein.
Einfach einsteigen und losfahren, wohin auch immer wir gerade wollen und vielleicht auch spontan die Familie mit Enkel anrufen das wir gerade in X sind, wollen wir uns nachher in X treffen...
Ich sage z.b. zu meiner Frau:"wollen wir mal nach X da kann man bestimmt toll um den See fahren mit Fahrrad, sind nur 25km drum rum..... "
Sie sagt:" ja toll , mach du mal, ich gehe lieber zum Flohmarkt der da ist..."
oder wie auch immer.
Und "Ja" ich würde auch alleine los fahren ohne meine Frau.... oder zu Zweit mit unsern Sohn...

Elgeba am 25 Nov 2018 13:49:03

Und wenn Du die Finanzierung am Hals hast wird es nicht mehr weit her sein mit der Spontanität.Aber wenn das "haben wollen Syndrom" zuschlägt bleibt die Vernunft meist auf der Strecke.


Gruß Bernd

HeikoLRO76 am 25 Nov 2018 15:07:42

Elgeba hat geschrieben:Und wenn Du die Finanzierung am Hals hast wird es nicht mehr weit her sein mit der Spontanität.Aber wenn das "haben wollen Syndrom" zuschlägt bleibt die Vernunft meist auf der Strecke.


Naja, bei mir ist es zum Glück ein "haben können???" Symdrom :)

Man muss halt sehen was man finanziell Stämmen kann, hier in der Gegend gibt es z.b. einige Pferde.
Meinst wenn meine Frau und ich jewails ein Pferd hätten, was das kosten würde.
Und wenn jeder noch Rauchen würde....
Dann kann doch lieber jeder von beiden 200-300€ in ein WoMo stecken..

Aber ihr habt ja auch recht und es ist ja auch lieb gemeint von Euch allen,
es geht in diesen Thread ja nicht unbedingt um die Umstände was welcher Haushalt sich leisten kann (120Monate),
sondern darum (am einfachsten gesagt) was bekomme ich für eine Monatliche Rate von 300-400€.
Oder kauf ich mir was für 250€/Monat und lege mir 150€ zurück?

Dank Uwe werden wir wohl mal nach "Wendt" fahren, wobei es dort anscheint nur Fahrzeuge ab 37000€ gibt ,
aber die Vermieten günstig.

rkopka am 25 Nov 2018 15:11:58

HeikoLRO76 hat geschrieben:Ich lese ja immer "Mietet Euch doch erstmal das ein oder andere Modell, damit ihr wisst welches das richtige für Euch ist"

Aber das geht ja quasi garnicht, weil wir z.b. Donnerstags sagen:" wollen wir nicht Samstag mal zu .... fahren?"

Hier geht es aber nicht um das gleiche. Der Rat meint, ein Womo, das halbwegs ähnlich dem gewünschten ist, z.B. für eine Woche zu mieten, damit man es mal kennen lernt und feststellt, wie es zu einem paßt. Nebenbei kann man ja auch noch Urlaub machen :-). Vieles kann man über Ratschläge klären. Anderes aber muß man selber ausprobieren, bevor man weiß, was man will oder nicht will. Das schließt auch drin Schlafen, Duschen... mit ein.

Ich hab mein jetziges nach einer großen Liste ausgesucht und bewertet. Aber vor dem Kauf habe ich es für ein WE ausgeliehen, bin damit etwas gefahren, habe drin geschlafen, auch mit Heizung. Hab mir alles innen und außen genau angesehen. Dann war ich mir halbwegs sicher, daß es paßt.

RK

HeikoLRO76 am 25 Nov 2018 20:24:39

Um mal ein Gefühl von neu/gebraucht WoMo´s zu bekommen,
habe ich mal in meine Glaskugel geguckt. :lol:

Was denkt ihr über folgende Zahlen:

1. Carado T345 9J. alt / Deleffs 10J. alt je 29900€
120Monate á316,00€ = 38000€
Danach 19/20Jahre alt = 10000€ Restwert
So habe ich nach 10J. noch 26,6% meiner Investierten Summe herumstehen.

2. WoMo 14J. alt für 20000€
120Monate á205,00€ = 24600€
Danach 24Jahre alt = 7000€ Restwert
So habe ich nach 10J. noch 28,46% meiner Investierten Summe herumstehen.

3. TI oder Van (fast) neu für 40000€
120Monate á420,00€ = 50400€
Danach 10,5Jahre alt = 25000€ Restwert
So habe ich nach 10J. noch 49,6% meiner Investierten Summe herumstehen.

Ist wie gesagt blick in die Glaskugel , aber ich finde erschreckend das nach 10j. mit meiner Rechnung bei einen Jahreswagen (oder Neu) (3.Fahrzeug)
noch fast 50% über ist und bei den Gebrauchten nur u30% ???
Dazu kommt ja das Fahrzeuge 1&2 ja auch evtl. mehr Verschleisskosten/Instandhaltungskosten haben oder auch KFZ Steuern und auch Dieselverbrauch.

Klar ist bei Fahrzeug 3 im ersten Jahr die Monatlicherate von 420€ komplett verbrannt an Zinsen und Wertverlust, aber das ändert sich ja irgendwann
und ich habe ja auf 10Jahre gerechnet...

Habe ich das falsch gerechnet oder wo ist der Harken?

Wie gesagt, ich habe kein Kapital nur 400€(+) im Monat,
also mal 1Jahr 5000€ sparen bringt mich ja auch nicht weiter vor allen auch nicht im Sommer 2019! :D

tiefschneewikes am 25 Nov 2018 20:31:56

Hallo Heiko,
ich bin beeindruckt von deinen Rechenkünsten. Da ich nicht so gut rechnen kann spare ich immer. Wenn dann mein Kontostand und der Preis des gewünschten Gegenstandes zueinander passen kaufe ich. Ich hätte keinen Spass am Womo, wenn ich über die Kosten nachdenken müsste - aber jedem die Seine.

topolino666 am 25 Nov 2018 20:58:20

.... es geht hier im Tröd doch nur um Zahlen, Monatsraten, Restwerte und zumindest bisher noch gar nicht um Grundrisse, Möbeldekore, welche Heizung, Solar oder nicht oder die Art der Betten -> ist das alles wirklich egal wenn nur die Monatsrate stimmt? :?:

HeikoLRO76 am 25 Nov 2018 21:08:47

topolino666 hat geschrieben:.... es geht hier im Tröd doch nur um Zahlen, Monatsraten, Restwerte und zumindest bisher noch gar nicht um Grundrisse, Möbeldekore, welche Heizung, Solar oder nicht oder die Art der Betten -> ist das alles wirklich egal wenn nur die Monatsrate stimmt? :?:


Genau, guter Ansatz.... das ist natürlich nicht egal..... aber zu welchen Preis, das versuche Ich und ja sicher auch viele andere Raus zu bekommen..

Die Beiden Fahrzeuge (1) gefallen mir super und sind auch Top ausgestattet , aber ich frage mich ob die mir am Teuersten werden.
Darf man hier links einstellen von den Fahrzeug oder wie kann man es zeigen?

Bei einen Nagelneuen Clever Van für 35888€ ist natürlich nur bedingt an die von dir erwähnten Sachen gedacht.
Keine Makise,AHK,TV,Solar ...

rkopka am 25 Nov 2018 21:12:44

tiefschneewikes hat geschrieben:Da ich nicht so gut rechnen kann spare ich immer. Wenn dann mein Kontostand und der Preis des gewünschten Gegenstandes zueinander passen kaufe ich. Ich hätte keinen Spass am Womo, wenn ich über die Kosten nachdenken müsste - aber jedem die Seine.

Bei €400/Monat beiseitegelegt, hättest du dann von jetzt ab in ca. 9 Jahren ein Womo. Er häte aber dann vielleicht schon 9 Jahre lang schöne Fahrten gemacht. Und wer weiß, wie gut man in 9 Jahren noch auf den Beinen ist, und ob dann ein WOMOUrlaub wie heute noch möglich ist.

Ich bin auch nicht unbedingt fürs Schulden machen, aber bei den geringen Zinsen und wenn man die Risiken genau bedenkt und möglichst absichert (Kasko) und da man nicht jünger wird, scheint mir das durchaus sinnvoll.

RK

Artus1 am 25 Nov 2018 21:23:51

Tut mir Leid. :eek:

Aber über diesen Fred kann ich nur Schmunzeln. :?

teuchmc am 25 Nov 2018 23:16:21

Artus1 hat geschrieben:Tut mir Leid. :eek:

Aber über diesen Fred kann ich nur Schmunzeln. :?

Moin! Jut. Und warum?
Sonnigen weiterhin. Uwe

teuchmc am 26 Nov 2018 00:02:13

Moin HeikoLRO! Genau den Wendt mein ick. Soweit weg is der doch nicht. Ne Stunde?
Bei NEUwagen geht's halt bei 37000€ los bei ihm. Er hat halt auch die Auswahl, wo man möglicherweise gleich zuschlagen kann ohne Wartezeit.
Gebraucht gehen bei JEDEM Händler alle Kfz, welche ihr Geld wert sind. Wir waren uff Stippvisite im Oktober mal da und da war ein!!!! Gebrauchtwomo von
ca.20 nicht verkauft.
Deine Zahlenspiele sind zwar aufschlussreich, aber im Endeffekt nicht zielführend. Du gibt's ja den Rahmen selbst vor. Ob Du dann das Mobil X(neu) oder Y(gebraucht)kaufst, ist ja Deine Entscheidung. Ob es seinen Preis wert ist, musst Du entscheiden. Hier kann man nur unterstützend tätig sein, wenn es um ein konkretes
Modell geht.Effektiv wäre, sich erstmal im Klaren zu werden, was das zukünftige Mobil haben soll, welcher Grundriss, etc..
Erstelle ein Lastenheft und "nimm Dir Zeit und nicht das Leben".
Sonnigen weiterhin. Uwe
PS. Wiederverkaufswert/Wertverlust werden m.M.n.bei "Hobbyfahrzeugen" irgendwie überbewertet.

HeikoLRO76 am 26 Nov 2018 16:35:49

Pflege/Wartung/Wehwehchen:

Wie sieht es denn bei einen TI oder Van mit der Pflege aus,
kann man ein Van leichter Waschen/Reinigen als einen TI weil es eine Karrosserie (Transporter) ist??
Damit meine ich überwiegend draussen..

Und wie ist es mit den Wehwehchen und schwachpunkten die ein WoMo so hat?
Könnte man da sagen das ein Van da weniger hat.

Gibt es da unterschiede im Aufwand den man so betreibt über Jahre hinweg??

rkopka am 26 Nov 2018 16:47:24

HeikoLRO76 hat geschrieben:Und wie ist es mit den Wehwehchen und schwachpunkten die ein WoMo so hat?
Könnte man da sagen das ein Van da weniger hat.

Andere. Vans rosten eher (viel Eisen...), während bei TIs mehr ein Wasserschaden ein Risiko ist. Bei einem Unfall hat man beim VAN vielleicht nur einen Blechschaden, während beim TI die Wand aufgerissen ist.

RK

topolino666 am 26 Nov 2018 16:51:04

..... geilster Tröd ever!!

;-) ;-)

(Neben den Kriterien "Monatsraten" kommt jetzt noch das Kriterium "Fahrzeugpflege" dazu!)

Du schriebst irgendwann mal was von Traktoren, hast Du die auch so ausgesucht oder doch nach 'Einsatzzweck' oder 'Arbeits(=Wohn)komfort' ausgesucht! :?:

HeikoLRO76 am 26 Nov 2018 17:31:32

topolino666 hat geschrieben:..... geilster Tröd ever!!

;-) ;-)

(Neben den Kriterien "Monatsraten" kommt jetzt noch das Kriterium "Fahrzeugpflege" dazu!)

Du schriebst irgendwann mal was von Traktoren, hast Du die auch so ausgesucht oder doch nach 'Einsatzzweck' oder 'Arbeits(=Wohn)komfort' ausgesucht! :?:


Denn Traktor hat mein Chef ausgesucht beim Hiesiegen Händler und auch schon unverschämt viel rein gesteckt die ersten Jahre...
Diesen Hersteller der zu den Zwei Führenden und teuersten gehört würde ich nie kaufen!
Ein früherer Chef an einen ganz anderen Ort hat es meiner meinung nach besser gemacht und einen recht Preiswerten Traktor gekauft weil der eh nur 4Wochen zur ernte
laufen sollte und sonst viel steht im Jahr. Da war auch der Händler(Werkstatt) sehr Kulant und zuvelässig (schnell)

Pflegst du dein Auto denn nicht?
Kann ja auch eine möglichkeit sein das es durch die Partina länger hält... Streusalz würde ich aber entfernen! :wink:

Matia am 26 Nov 2018 18:16:16

HeikoLRO76 hat geschrieben:Um mal ein Gefühl von neu/gebraucht WoMo´s zu bekommen,
habe ich mal in meine Glaskugel geguckt. :lol:

Was denkt ihr über folgende Zahlen:
...



Du machst hier einen Überlegungsfehler: Es ist völlig egal, ob du nach 10 Jahren noch 25% deines investierten Geldes oder 50% über hast.
Fakt ist der folgende:
Variante 1: 10 Jahre Wohnmobil gefahren für 28'000.
Variante 2: 10 Jahre Wohnmobil gefahren für 17600.
Variante 3: 10 Jahre Wohnmobil gefahren für 25400.

Natürlich sind deine kalkulierten Restwerte nur eine Annahme, dazu ist bei einem älteren Modell die Chance auf höhere Reperaturkosten oder ähnliches grösser. Aber das Verhältnis zur investierten Summe ist völlig egal für die tatsächlichen Kosten.

Dazu würde ich dir auch empfehlen, vor einem Kauf, wenn du dich mal in eine ungefähre Richtung festgelegt hast, ein ähnliches Mobil zu mieten. Zumindestens wenn du ein neues kaufen willst. Ansonsten wäre der Wertverlust nicht so gross, wenn du dann nach einem Jahr zum Schluss kommst, dass es doch nicht das richtige ist. Da kommt dann aber wieder die Finanzierung in die Quere... deswegen: mietet euch zuerst ein ähnliches Mobil. Und wenn es euch diesen Aufwand (Stress) nicht wert ist, dann viel Spass!

tommes am 26 Nov 2018 18:32:45

Hallo Heiko,

ich kann dir nur eine Miete dringend anraten - ja es kostet Geld, aber spart vermutlich viel im Nachgang. Und sollte das Fahrzeug zusagen, lässt sich aus der Miete oft auch ein Kaufvertrag mit entsprechendem Nachlass machen. 2 eigene Beispiele:
1) ich wollte gerne ein Cabrio - Renault Megane sollte es sein, sollte auch als Firmenwagen genutzt werden - ich war selbstständig. Mietwochenende, es regnete. Der Parkplatz hatte eine Schrankenanlage, Scheibe runter zum Ticket ziehen, Wasser tropft von der Dachkante in den Innenraum auf meinen Hemdsärmel. Nicht gekauft.
2) Kastenwagen ist super, kompakt und kann Zweitwagen ersetzen - dachte ich. Also einen gemietet, Ostern 2008 (März, mit Schnee im Flachland). An einem WE knapp 22 kg Gas verheizt, wenn Schiebetür auf, Wärme raus. Außerdem sehr beengt (wir hatten im Herbst davor einen 6,50m-TI gemietet) - nicht gekauft.

Was ich sagen will: man kann denken und sich vorstellen soviel man will - gerade beim Womo ist der erLEBEN des Fahrzeugs wichtig. Du kaufst dir nicht nur ein Auto, sondern auch eine Wohnung und eine komplette Einrichtung.

Gruß Thomas

HeikoLRO76 am 26 Nov 2018 18:47:57

tommes hat geschrieben:Hallo Heiko,
....
Was ich sagen will: man kann denken und sich vorstellen soviel man will - gerade beim Womo ist der erLEBEN des Fahrzeugs wichtig. Du kaufst dir nicht nur ein Auto, sondern auch eine Wohnung und eine komplette Einrichtung.

Gruß Thomas


Ja, danke Thomas, da hast du recht.

Deswegen frage ich mich ja auch die verschiedensten sachen die ich hier anspreche, weil wir uns denn ja 10j. festsetzen, zu mindest 5....
Wir werden wohl jetzt auch einen im Januar mieten... einen TI und eine Van weiss ich noch nicht.

Aber davon weiss ich ja noch nicht ob ein Hochpreisiger gebrauchter für 40000€ besser ist als ein neuer für 40000€ wenn ich mal die nächsten 10j. betrachte.

Und ich weiss auch nicht ob ein TI grundsätzlich teurer ist als ein Van... Steuern,Versicherung,Diesel,Monatsrate,Instandhaltung u.s.w.

schnecke0815 am 26 Nov 2018 19:11:26

Wenn das hier so weiter geht kannst du doch noch bar zahlen :mrgreen:

HeikoLRO76 am 26 Nov 2018 19:18:12

schnecke0815 hat geschrieben:Wenn das hier so weiter geht kannst du doch noch bar zahlen :mrgreen:


Wieso? Wird schon für Uns gesammelt?? :lol:

Habe mich aber hier im Forum schon bißchen eingelesen...
Glaube ich muss Ganzjahres WoMo günstig kaufen und als Saison WoMo teurer wieder verkaufen....
Wenn ich das paar mal mache dann klappt das vielleicht...?
Naja, plus das gesammelte Geld! :D

WolCaSt am 26 Nov 2018 21:05:08

Hallo Heiko,

wir standen im August 2016 vor der gleichen Frage. Bis dato nie etwas mit Wohnwagen und/oder Wohnmobil am Hut gehabt. Wir hatten uns ein Budget von ca. TEUR 20,0 gesetzt, haben dann aber schnell festgestellt, wird nichts. Also TEUR 10,0 raufgelegt und weiter gesucht. Haben dann einen Gebrauchten für TEUR 32,0 beim Händler gefunden und vor Ort besichtigt. Was soll ich sagen, er ist es nicht geworden: war 10 Jahre alt, entsprechend nur eine gelbe Plakette und ein paar Extras auf unserer Liste fehlten noch. Alles in Allem hätten wir noch gut TEUR 5,0/6,0 reinstecken müssen. Wir haben uns dann am gleichen Tag bei dem Händler für ein Modell aus 05/2013 entschieden (also seinerzeit eben über 3J alt) und TEUR 39,0 bezahlt.

Momentan hat der gleiche Händler ein absolut vergleichbares Fahrzeug aus 03/2013 zum Verkauf (also nun eben über 5J alt) Preis: unverändert bei TEUR 39,0 und ein weiteres vergleichbares Modell (identisch mit unserem nur Einzelbetten anstatt Queensbett) aus 04/2015 (also vergleichbares Alter wie unser vor ca. 2J) Preis liegt hier bei TEUR 45,0

Wir sind damals übrigens OHNE vorher zu mieten ins kalte Wasser gesprungen und haben nicht einen Tag bereut. Vorher ausführlich überlegt, was MÜSSEN wir haben, auf was können wir verzichten, was wollen wir auf gar keinen Fall? Wir haben das für uns richtige Wohnmobil zum richtigen Zeitpunkt gefunden.

Ach ja, auch wir haben das Wohnmobil über 120 Monate voll finanziert. Unsere Überlegung war u. a.: ein nicht allzu altes Wohnmobil von 3J können wir locker 10J fahren, es hat dann noch immer einen gewissen Restwert und die Reparaturen sollten überschaubar sein. Ob 08/2026 der Markt für gebraucht Wohnmobile immer noch so überhitzt ist wie aktuell, weiss sicherlich keiner. Ist uns aber auch egal, wir sind glücklich mit unserem und uns zwingt keiner, ihn dann zu verkaufen.

bigben24 am 28 Nov 2018 12:08:08

Also ich kenne 2 Leute die mit relativ alten WoMos auf die Nase gefallen sind. Der eine hat 12k€ bezahlt und dem ist die Hütte weggefault, dazu diverse Werkstattbesuche auf der ersten Tour -> kurzes aber teures Unterfangen. Der andere, mein Nachbar, hat einen Duc 280 WoMo 15Jahre alt 150000. Der kommt auch aus keinem Urlaub ohne Werkstattaufenthalt zurück. das soll nicht heißen, da´sowa nicht gehen könnte, mir persönlich wäre das Risiko, einen alten Kasten zu kaufen viel zu groß

rkopka am 28 Nov 2018 12:45:08

bigben24 hat geschrieben:Duc 280 WoMo 15Jahre alt 150000. Der kommt auch aus keinem Urlaub ohne Werkstattaufenthalt zurück. das soll nicht heißen, da´sowa nicht gehen könnte, mir persönlich wäre das Risiko, einen alten Kasten zu kaufen viel zu groß

Bei einem begrenzten Budget bleibt halt keine Alternative (außer einem Zelt oder Wowa). Mein Womo (damals 15-20 Jahre alt) hatte auch einige Probleme, die eine Werkstatt bedingten. Allerdings nur einmal konnte ich nicht direkt weiter. Manches kann man durch gute Wartung abfangen, anderes passiert halt. Das war dann auch mit ein Grund für ein neue(re)s Womo. Das ist keine Garantie, aber zumindest die Wahrscheinlichkeit wird erhöht.

RK

HeikoLRO76 am 29 Nov 2018 18:16:26

bigben24 hat geschrieben:Also ich kenne 2 Leute die mit relativ alten WoMos auf die Nase gefallen sind.
........
mir persönlich wäre das Risiko, einen alten Kasten zu kaufen viel zu groß


Ja, das ist halt das schwierige.... und es bringt ja nichts wenn man 60Monate 220€ bezahlt aber doch viel rein steckt.... ,
anstatt z.b. ein neuen Clever für 350€ /Monat !!???

Die frage ist ja auch, wieviele ihr WoMo auf 120Monate finanzieren und nach 2-4Jahren um entscheiden und Umfinanzieren weil sie ein anders Womo haben wollen??
Ich denke mal einige...

Ich denke schon das ich so 350€/Monat finanzieren würde.... aber es muss mir denn auch die 350€ wert sein,
in Form von Erlebnissen mit dem WoMo oder auch im Wert/Zuverlässigkeit.

Discooooo am 02 Dez 2018 11:51:43

Einen Gedanken möchte ich dir mit auf den weg geben bzw eine kleine Geschichte.

Unser Womo hatte kurz nach Ablauf der Garantie einen Defekt des ABS Steuergeräts. Kostenpunkt mit allem drum und dran 3.500 euro. Nur dank der Werkstatt die sich massiv für eine Kulanz eingesetzt hat blieben wir am ende nur auf 50 % der kosten sitzen...

Was ich dir mit dieser kleinen Geschichte sagen will ist, dass zu einem womo in deinem Fall eben nicht nur die monatlichen raten kommen sondern du auch noch Rücklagen für Wartung, Verschleiß, Reparaturen und etwaige Goodies einplanen musst. Steuer und Versicherung müssen natürlich auch bezahlt werden. Und die jährliche dichtigkeitskontrolle kostet zwar nur 100 Euro aber an der sollte man ebenfalls nicht sparen wenn finanziert.

Nach 5 Jahren ist bspw ein großer Service mit zahnriemen beim Ducato fällig, Kostenpunkt locker 1.000 euro.


Kurzum - ich kann alle verstehen die sagen mach es und nutz die Zeit. Für mich klingt sein Vorhaben aber ohne jegliche Rücklagen nach einem klassischen vorboten für eine Verschuldung die du selbst nicht mehr stemmen kannst wenn etwas unvorhergesehenes passiert (es kann ja daheim auch mal der Kühlschrank kaputt gehen bspw). Aber vielleicht denke ich da aufgrund meiner vielen Jahre die ich in der Insolvenzverwaltung gearbeitet habe auch anders...

teuchmc am 02 Dez 2018 12:32:35

HeikoLRO76 hat geschrieben:[
Die frage ist ja auch, wieviele ihr WoMo auf 120Monate finanzieren und nach 2-4Jahren um entscheiden und Umfinanzieren weil sie ein anders Womo haben wollen??..
aber es muss mir denn auch die 350€ wert sein,
in Form von Erlebnissen mit dem WoMo oder auch im Wert/Zuverlässigkeit


Moin! Also "Einige" ist keine Zahl,sondern eine Mutmaßung, welche ICH als Zahl für relativ gering halte. Diese sind auch nicht der Maßstab m.M.n.. Ob Dir Dein monatlicher Einsatz von 350Eu für ein Womo wert sind, kannst nur Du für dich alleine beantworten. Wir reden hier über ein Freizeit/Hobby-Fahrzeug, wo ein Wert eher subjektiv ist m.M.n..
Für uns ist der Wert des Reisens, wann wir wollen und KÖNNEN,es wert. Und da denke ich nicht über Restwert o.ä.des Kfz nach, weil ein Ersatz nicht zur Debatte steht.Es sei denn, daß unser bezahlbarer Traum urplötzlich umme Ecke kommt.
Meine Empfehlung wäre wirklich einfach 2 Deiner Monatsraten zu nehmen und div. Konzepte mal zu mieten
und ab zu checken,ob diese Art des Reisen wirklich den "Wert" hat, welchen Du dir vorstellst.
Sonnigen weiterhin. Uwe

19grisu63 am 02 Dez 2018 13:13:50

Bei allem "Haben wollen" wäre ich bei einer so langfristigen Finanzierung für ein Hobby sehr vorsichtig. Ich empfehle dem TE einmal, diesen Thread zu lesen :
--> Link
Da war das Womo nur zum Teil finanziert, aber der Thread zeigt deutlich auf, dass es auch mal ganz schnell anders laufen kann, als man das geplant hat.

Der ganze Thread hier dreht sich ja irgendwie nur ums Geld und bisher noch nicht wirklich um einen Grundriss oder gar um ein konkretes Fahrzeug. Und wenn nun mal so gar kein eigenes Kapital vorhanden ist, sollte man sich selbstkritisch fragen, ob man sich nicht doch für alternative Urlaubsformen mit weniger Risiko entscheiden sollte. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

HeikoLRO76 am 02 Dez 2018 19:43:37

19grisu63 hat geschrieben:....
Da war das Womo nur zum Teil finanziert, aber der Thread zeigt deutlich auf, dass es auch mal ganz schnell anders laufen kann, als man das geplant hat.
..., sollte man sich selbstkritisch fragen, ....


Ja, frage (mich) ja selbstkritisch!

Klar kann es leider auch anders laufen , aber ich weiss auch nicht ob es meine grösste Sorge ist wenn meine geliebte Frau schwer krank ist und ich 10000€
von meinen 30000€ ersparten Geld futsch ist!!???? :?

HeikoLRO76 am 02 Dez 2018 19:46:57

teuchmc hat geschrieben:.. Ob Dir Dein monatlicher Einsatz von 350Eu für ein Womo wert sind, kannst nur Du für dich alleine beantworten. Wir reden hier über ein Freizeit/Hobby-Fahrzeug, wo ein Wert eher subjektiv ist m.M.n..
....
Meine Empfehlung wäre wirklich einfach 2 Deiner Monatsraten zu nehmen und div. Konzepte mal zu mieten
....


Danke Uwe,

da stimme ich dir voll und ganz zu.

Wir werden mal sehen ob wir uns in Januar hier in der nähe einen Detleffs leihen:
--> Link

Gruss Heiko

HeikoLRO76 am 02 Dez 2018 19:53:15

Discooooo hat geschrieben:Einen Gedanken möchte ich dir mit auf den weg geben bzw eine kleine Geschichte.
... ABS Steuergeräts...
. Steuer und Versicherung ..
Rücklagen ...


Genau Michael, das versuche ich ja zu erfragen und ermitteln hier! :D

Wenn mich ein 40T€ WoMo alles in allen 6000€ im Jahr kostet,
ist ja alle mal besser als ein 25T€ WoMo was ständig 7000€ in Jahr kostet und ärger , weniger Freude/Hobby....???

Discooooo am 02 Dez 2018 20:11:35

Steuer ca 300 €
Versicherung 400 - 800 € (was man hier so liest liegen die meisten in diesem bereich)
Dichtigkeit 100 €
TÜV 50 €
Service 150 €
Reifen 100 €

Das sind mal die gröbsten Positionen pro Jahr die du als Rücklage berücksichtigen solltest. Dazu kommen dann eben noch mögliche Reparaturen, an und Umbauten etc.

Wir legen pro Monat 300 Euro für das womo beiseite und zahlen davon alle laufenden Kosten anschaffungen sowie kurztrips. Der große jahresurlaub kommt extra. Bis auf das ABS Ding und größere Sachen wie bspw das Navi passt das immer sehr gut für uns.

Lancelot am 02 Dez 2018 20:19:26

HeikoLRO76 hat geschrieben: Genau Michael, das versuche ich ja zu erfragen und ermitteln hier! :D

Dazu (zu den Kosten) hat sich mal unser Mit-Fori Björn einige grundelgende Gedanken gemacht :
--> Link

Gut - die Rechnung ist jetzt 10 Jahre alt, ein paar Zuschläge sind sicherlich nicht falsch :)

HeikoLRO76 am 02 Dez 2018 20:28:25

Discooooo hat geschrieben:Steuer ca 300 €
Versicherung 400 - 800 € (was man hier so liest liegen die meisten in diesem bereich)
Dichtigkeit 100 €
TÜV 50 €
Service 150 €
Reifen 100 €
...


Michael,
denkst du das ein Van günster ist über Jahre?
Einerseits könnte ich mir vorstellen das ein Van günstiger ist über 5-10J. betrachtet,
weil ich brauch ja keine Dichtigkeitsprüfung und diesel brauch ein Van evtl. 05l. Diesel weniger....

Aber ich denke mal das ich auch paar € im Monat mehr investieren möchte für die 30cm mehr breite und Raumgefühl allgemein
und wenn ich so die Mietpreise sehe kostet ein Van Mieten oft eher mehr...... was mich bißchen verwundert.....

schnecke0815 am 02 Dez 2018 20:32:09

HeikoLRO76 hat geschrieben:Ich denke ja an ein vollausgestattetes Fahrzeug so das das Zubehör drinn ist, also aus dem MIetpark!


So mein letzter Beitrag hier:

Bist du wirklich der Meinung das Mietmobile gut ausgestattet sind oder der Vermieter doch eher an Gewinnoptimierung denkt?
Hast du dich mal erkundigt ob bei Mietmobilen der Hersteller auch eine 2-jährige Garantie gewährt?
Schließlich hat der Vermieter von welchem du kaufst ein Gewerbe und da sind die Gewährleistungen/Garantie anders geregelt.

HeikoLRO76 am 02 Dez 2018 20:47:47

Lancelot hat geschrieben:Dazu (zu den Kosten) hat sich mal unser Mit-Fori Björn einige grundelgende Gedanken gemacht :


Danke Wolfgang,

Aber ich finde das ist da für mich nicht sauber gerechnet.
Da und bei vielen anderen ist klar die fahren meinetwegen 2x 2Wochen und 1x1Woche in Urlaub .... alles super , alles geplant , vorfreude ist die beste freude.....
Ich würde die Spritkosten aber nicht auf die laufenden Kosten rechnen.. (Glaub ich )

Habe mal welche bei Youtube angeguckt und die sagten das denen ihr TI 6000€ im Jahr so grob kostet und wenn sie 6 Wochen einen Mieten würden währen es auch 6000€,
sie haben rausgefunden das sie das WoMo auch gerne 42Tage im Jahr nutzen wollen und so war es schon kostenmässig von vorteil einen eigenen zu kaufen.

Zu den entstehenden Kosten, währen ja auch die vermiedenen Kosten interessant....
Wir waren letzten sommer zwar nur mit unsern Auto los , aber wir haben auch da mal kosten vermieden, in dem wir 2 Dörfer vor der Ostsee geparkt haben und unsere Fahrräder hinten runter
genommen haben und damit an die Ostsee gefahren sind, auch an badestellen wo wenig Leute waren.... so keine Parkgebür und Kurtaxe bezahlt.... bestimmt 20€ gespart....

HeikoLRO76 am 02 Dez 2018 20:54:18

schnecke0815 hat geschrieben:
Bist du wirklich der Meinung das Mietmobile gut ausgestattet sind oder der Vermieter doch eher an Gewinnoptimierung denkt?
Hast du dich mal erkundigt ob bei Mietmobilen der Hersteller auch eine 2-jährige Garantie gewährt?
.....


Bernd,

deswegen bin ich hier im Forum um evtl. Harken von (Euch) anderen WoMo besitzern zu begreifen/erkennen.

Bei mir sind es z.b. Händler mit 15 Neu Fahrzeugen wovon 5 im Mietpark sind.

Elgeba am 02 Dez 2018 22:05:05

So, jetzt auch mein letzter Beitrag in diesem Threat:

Wenn ich nicht das Geld habe um mir ein Wohnmobil zu kaufen dann lasse ich es,da nützen auch ellen lange Beiträge nichts um sich das schön zu reden.So etwas ist schlicht und ergreifend unrealistisch.Da müssen Reserven da sein um Überraschungen auszugleichen,das Fahrzeug kostet Unterhalt,Inspektionen,usw.und dann noch Urlaubstouren,auch die wollen finanziert sein.Kilometer hinter dem Strand zu parken und sonstige Sparmaßnahmen im Urlaub weil ich die Finanzierung der Karre im Genick habe?Nein danke.Mit der großen Freiheit ist es ohnehin nicht mehr weit her,wenn dann diese Freiheit noch durch eine finanzielle Zwangsjacke beschnitten wird was bleibt dann über?


Gruß Bernd

Tinduck am 02 Dez 2018 23:56:32

Was über bleibt, ist, dass man 10 Jahre früher mit dem Womo unterwegs ist. Wenn man dann nach 9 Jahren den Löffel abgibt, hat sich die Finanzierung unendlich gelohnt... und selbst wenn nicht, ist man für einige wenige tausend Euro Zinsen schon 10 Jahre unterwegs gewesen, statt zu Hause zu hocken und auf ein Womo zu sparen.

Ich kann das nachvollziehen, wobei ich wie oben schon gesagt eine Vollfinanzierung für zu risikoreich halte, weil man nicht ohne Verlust aus der Nummer rauskommt.

Bei den aktuellen Zinsen ist halt vieles möglich und auch vernünftig, was vor 20 Jahren undenkbar war. Willkommen in der Gegenwart.

bis denn,

Uwe

rkopka am 03 Dez 2018 00:24:14

Tinduck hat geschrieben:Bei den aktuellen Zinsen ist halt vieles möglich und auch vernünftig, was vor 20 Jahren undenkbar war. Willkommen in der Gegenwart.

Vor allem, weil man für das ersparte Geld auch praktisch keine Zinsen bekommt. Das reicht ja nicht einmal für die Inflation. Bei einer Informationsveranstaltung für Investitionen hat der Vortragende - nur halb im Scherz - begonnen mit: wenn sie Geld haben, geben sie es am besten aus und haben sie Spaß daran !

RK

babenhausen am 03 Dez 2018 09:02:52

Bei einer Finanzierung mit einer Laufzeit von 120 Monaten bezahlt man derzeit etwa 20-25 % des Kaufpreises an Zinsen je nach Zinssatz.

Oder in Zahlen 60 000 euro für das Womo Rückzahlungsbetrag z. b. 77 000 euro.
Nun darf sich jeder die Frage stellen ob das das Wert ist also 1700 p.a. zinsen plus Steuer Versicherung,Wertverfall etc damit kann man viel mieten..

Tinduck am 03 Dez 2018 09:36:03

Oh ja, dafür bekommt an in der Hauptsaison glatt 2 Wochen ein Womo. Nicht wirklich eine Alternative zu einem, das immer vor der Tür steht.

bis denn,

Uwe

DirksBiMo am 03 Dez 2018 09:40:42

Tinduck hat geschrieben:Oh ja, dafür bekommt an in der Hauptsaison glatt 2 Wochen ein Womo. Nicht wirklich eine Alternative zu einem, das immer vor der Tür steht.

bis denn,

Uwe



...bei 17 tsd. € Zinsen und Mietpreisen von € 120,-- Tag in der HS für ein Durchschnittsmobil macht das ganze 6,7 Urlaube bei 21 Miettagen ...... Wow .... damit ist man natürlich ganz weit vorne und hat sich echt was gegönnt :wink:
Muss jeder selbst wissen .... aber mitnehmen kann man eh nichts von dieser Welt …. auch nicht den ersparten Wertverlust :wink:
Gruß
Dirk

Gast am 03 Dez 2018 10:30:46

Tinduck hat geschrieben:Was über bleibt, ist, dass man 10 Jahre früher mit dem Womo unterwegs ist. Wenn man dann nach 9 Jahren den Löffel abgibt, hat sich die Finanzierung unendlich gelohnt... und selbst wenn nicht, ist man für einige wenige tausend Euro Zinsen schon 10 Jahre unterwegs gewesen, statt zu Hause zu hocken und auf ein Womo zu sparen.


Schwaches Argument. Wenn es danach ginge dann müsste jeder sein Hab und Gut incl. aller Lebensversicherungen zeitnah mit dem Argument "Wer weiß ob ich morgen noch Lebe." auf den Kopf hauen.

So Argumente hört man leider öfters.Meistens von Peter Zwegats Klienten die dann dumm in die Kamera schauen und sagen "Wir wollten uns mal was gönnen."

Gruß,
René

thomas56 am 03 Dez 2018 10:45:09

halsbonbon hat geschrieben:
So Argumente hört man leider öfters.Meistens von Peter Zwegats Klienten die dann dumm in die Kamera schauen und sagen "Wir wollten uns mal was gönnen."


ja, manchmal kommt man sich schon bescheuert vor.......wenn man zum sparen erzogen wurde und sich dadurch irgendwann alles durch sofortige Barzahlung leisten kann. :lach:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wieviel Zuladung sollte unser Womo haben
Hymer Tramp CL 652 aus 2009
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt